Die Düsseldorfer Altstadt

Echter Kult - Die Düsseldorfer Altstadt

Kein Stadtteil Düsseldorfs ist so bekannt wie die Altstadt. Egal, ob Touri, Fußballfan, Einheimischer oder Zugezogener – Irgendwann gönnt sich einfach jeder gerne mal ein kühles Alt und genießt den Trubel inmitten der historischen Gässchen.

Mehr als 260 Lokale und echte Traditionshäuser warten

Ihr gehört auch zu den Reisenden, die einen gelungenen Städtetrip mit leckeren lokalen Spezialitäten und einem großartigen Nachtleben verbinden? Dann dürft ihr euch die folgenden Tipps keinesfalls entgehen lassen, denn ich stelle euch heute nicht nur Deutschlands längste Theke, die Düsseldorfer Altstadt, vor, sondern verrate euch auch, was es mit dem berühmten Altbier auf sich hat.

Treiben in der Düsseldorfer Altstadt
Foto: ©Düsseldorf Tourismus GmbH | U.-Otte

Das legendäre Altbier

„…wo bleibt unser Altbier?“, heißt es zwar in einem berühmten Düsseldorfer Karnevalsschlager aus den 70er Jahren, doch die flinken Köbesse sorgen eigentlich immer dafür, dass in der Düsseldorfer Altstadt niemand lange auf dem Trockenen sitzen muss. Quasi gratis zum leckeren Gerstensaft gibt es noch den einen oder anderen Spruch der Kellner, die das obergärige, dunkle Bier servieren. Das gehört hier einfach dazu und ist Teil der Altstadt- und Bierkultur, für die Düsseldorf so bekannt ist. Kultur, weil das Altbier nicht nur einfach ein Getränk ist, sondern fest zur liebenswerten Düsseldorfer Lebensart gehört und dementsprechend hochgehalten wird.

Genau aus diesem Grund solltet ihr es bei eurer Reise nach Düsseldorf auch nicht verpassen, mehr über das Altbier zu erfahren. Gelegenheiten gibt es hier genug, schließlich ist die Düsseldorfer Altstadt über die Stadtgrenzen hinaus als längste Theke der Welt bekannt. Wer es traditionell mag und Einblicke in die hohe Braukunst erhalten möchte, sollte eine der Traditionsbrauerein, in denen das Altbier noch heute nach altem Rezept gebraut wird, besuchen oder gleich an einer der geführten Touren teilnehmen.

Ein Köbbes in der Düsseldorfer Altstadt
Foto: ©Düsseldorf Tourismus GmbH | U.-Otte

Brauereien und Touren

Ja, an den Traditionsbrauereien kommt man in der Altstadt einfach nicht vorbei. Fünf Hausbrauereien sorgen auch heute noch dafür, dass das Düsseldorfer Alt aus den Zapfhähnen der Altstadt in die durstigen Kehlen der Besucher fließen kann. Die fünf Brauereien Füchschen, Schumacher, Zum Schlüssel, Uerige und Kürzer befinden sich mitten in der Altstadt. Entlang des circa 2 km langen Brauereiweges könnt ihr das dunkle Alt aber nicht nur probieren, sondern sogar einen genaueren Blick in die Braukessel werfen. Die Brauereien Uerige, Schumacher und Zum Schlüssel bieten regelmäßig interessante Brauereibesichtigungen für kleines Geld an, zu denen ihr euch bei Interesse unbedingt vorher anmelden solltet. Die anschließende Verköstigung gehört natürlich genauso dazu wie Hintergrundinfos zur Herstellung des Bieres.

Möchtet ihr euch einfach durch die Altstadt und ihre Hotspots treiben lassen, bieten sich verschiedene geführte Touren an, auf denen ihr zusätzlich noch etwas über die Geschichte der Düsseldorfer Altstadt erfahrt. Ob Altbier-Safari inklusive Verkostung, Bierkult(o)ur mit ordentlich Sightseeing oder Altbierabend inklusive eines leckeren, typisch rheinländischen Essens – hier ist garantiert auch etwas für euren Geschmack dabei. Und wenn nicht, dann lasst ihr euch eben einfach durch die Gassen treiben und erkundet die Altstadt auf eigene Faust!

Restaurant Tipps für die Düsseldorfer Altstadt

Die Auswahl an Bars, Cafés und Restaurants in der Düsseldorfer Altstadt ist groß und hält für jeden Geschmack etwas bereit. Ob typisch rheinländische Gerichte wie Sauerbraten, Reibekuchen und Halve Hahn oder internationale Köstlichkeiten wie Tapas, Pizza und Pasta oder vegetarische Gerichte – bei über 260 Gaststätten könnt ihr nach Lust und Laune aus dem Vollen schöpfen.

Natürlich möchte ich es mir trotzdem nicht nehmen lassen, euch meine Lieblingsrestaurants in der Altstadt vorzustellen. Beachten solltet ihr, dass es in der Düsseldorfer Altstadt besonders an den Wochenenden rummelig werden kann, mit einer Reservierung im ausgewählten Restaurant seid ihr aber auf der sicheren Seite.

Restaurants in der Düsseldorfer Altstadt
Foto: ©Düsseldorf Tourismus GmbH

Rheinische Spezialität: Sauerbraten

In den Hausbrauereien, die ich euch gerade vorgestellt habe, könnt ihr nicht nur das ein oder andere Altbier trinken, sondern euch auch von der guten rheinischen Hausmannskost überzeugen. Und jede Gaststätte hat ihre Spezialitäten: Im Füchschen Alt solltet ihr euch zum Beispiel unbedingt eine knusprig krosse Haxe zum Alt gönnen, Fans deftiger Suppen und Eintöpfe kehren im Uerige ein und den besten rheinischen Sauerbraten habe ich bislang in der Hausbrauerei Zum Schlüssel essen dürfen. Euch steht der Sinn nach einem krossen Schnitzel? Dann seid ihr in der Traditionsgaststätte Benders Marie goldrichtig und wer es noch traditioneller mag, sollte die Brauerei zum Schiffchen, Düsseldorfs ältestes Restaurant, ansteuern.

Die Altstadt & Fortuna Düsseldorf

Vor Heimspielen der Fortuna treffen sich die Fußballfans gerne in der Düsseldorfer Altstadt. Mit einem Bier in der Hand wird dann vor den Brauereien Füchschen und Co. auf den hoffentlich anstehenden Sieg angestoßen. Friedlich und mit guter Stimmung, versteht sich!

Für die späteren Stunden habe ich noch zwei besondere Tipps für euch: In einer der ältesten Jazz-Kneipen Deutschlands, dem Em Pöötzke, wird an vielen Abenden in der Woche Livemusik gespielt, was für ausgelassene Stimmung sorgt. Einen Absacker (am besten Düsseldorfer Salmiakki) könnt ihr dann noch in der urigen Kneipe Kreuzherreneck nehmen. In der Kneipe, die zu den Urgesteinen in der Altstadt zählt, sind die Preise sehr moderat und die Stimmung ausgezeichnet!

Wer in der Düsseldorfer Altstadt vegetarisch unterwegs ist, kann sich in den Wirtshäusern entweder die leckeren Reibekuchen mit Apfelmus oder einen Halve Hahn (Roggenbrötchen mit Käse) bestellen oder auf eines der zahlreichen internationalen Restaurants ausweichen. Da man mit Pizza eigentlich nie etwas falsch machen kann, möchte ich euch an dieser Stelle die Lupo Trattoria empfehlen. Fans der thailändischen Küche sollten das Baan Thai ansteuern.

 

Probiert das neue Hosen Hell

Dass die Toten Hosen rund um Frontsänger Campino gebürtige Düsseldorfer mit Leib und Seele sind, wisst ihr bestimmt schon, aber wusstet ihr auch, dass die Kultband nun ihr eigenes Bier herausgebracht hat? Wenn euch der Sinn mal nach einem Hellen statt eines Altbiers steht, könnt ihr das Hosen Hell ab sofort in der Brauerei Uerige bestellen. Die Band fühlt sich auch nach all den Jahren auf den großen Bühnen der Welt fest mit der Düsseldorfer Altstadt verbunden.

Spontane Konzerte oder Besuche befreundeter Wirte – wie die Familie Schnitzler aus dem Uerige – sind hier also keine Seltenheit. Dass die Hosen nun hier ihr eigenes Bier herausgeben, scheint also irgendwie fast logisch, oder? Wer weiter entfernt wohnt und sich ein bisschen Düsseldorfer Altstadt-Feeling nach Hause holen möchte, kann das Band-Bier sogar im Onlineshop bestellen. Na dann, Prost! 

Lust auf eine Tour durch die Düsseldorfer Altstadt?

Egal, wie oft ich schon in Düsseldorf unterwegs war – die Altstadt gehört einfach immer wieder zu meinen Lieblingsplätzen in der rheinischen Metropole. Der bunte Mix aus Restaurants und Bars, die Menschen, die aus ganz Deutschland und der Welt kommen, um an der längsten Theke der Welt zu feiern und das typische Altstadtflair machen die Düsseldorfer Altstadt so besonders. Aber erlebt es am besten selbst! Ich bin mir sicher, ihr werdet das Herz Düsseldorfs genauso sehr mögen wie ich!

Deutschlandliebe Düsseldorf

deutschlandLiebe