Sehenswürdigkeiten im Teutoburger Wald

Spannende Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Im Teutoburger Wald findet ihr nicht nur Erholung und Ruhe, sondern auch spannende Aktivitäten in der Natur und Sehenswürdigkeiten, die noch als Geheimtipp gelten. Malerische Landschaften und buntes Treiben in den Innenstädten laden zum Entspannen, Erkunden und Erleben ein.

Fantastische Ausblicke und Erlebnisse

Im Teutoburger Wald gibt es einiges zu entdecken. Angefangen bei beeindruckenden Denkmälern wie dem Hermannsdenkmal bis hin zu den faszinierenden Externsteinen, die eine einzigartige Magie ausstrahlen und vielen als Kraftort dienen. Außerdem könnt ihr euch auf Wahnsinnsausblicke auf weites Land und Erlebnisse voller Action freuen. Ich zeige euch, welche Highlights euch im Teutoburger Wald erwarten.


1. Die sagenhaften Externsteine

Wenn ihr einen Urlaub in der schönen Region verbringen wollt, solltet ihr euch die Externsteine in Horn-Bad Meinberg auf keinen Fall entgehen lassen!

Die Externsteine sind eines der bekanntesten Natur- und Kulturdenkmäler Deutschlands.

Die 13 bizarren Kreidesandsteinfelsen mit einer Höhe von etwa 35 Metern wirken inmitten der bewaldeten Landschaft wahnsinnig beeindruckend. Um die circa 80 Millionen Jahre alte Sandsteingruppe, die auch als „Stonehenge des Teutoburger Waldes“ bezeichnet wird, ranken sich zahllose Mythen. Waren sie germanisches Heiligtum, eine Sternwarte oder vielleicht eine Nachbildung der heiligen Stätten in Jerusalem?

Ihr könnt die Felsen über zwei in den Stein gearbeitete Treppenaufgänge sogar erklimmen und habt dann von dort oben einen atemberaubenden Ausblick auf das umliegende Naturschutzgebiet, das Heimat für besonders seltene und schützenswerte Pflanzen- und Tierarten ist. Seit 2011 könnt ihr in einem modernen Informationszentrum mehr über die erdgeschichtliche Entstehung der Externsteine und ihre Kulturgeschichte erfahren.

  • Öffnungszeiten: Die genauen Öffnungszeiten findet ihr hier.
  • Preise: Erwachsene 4€, Kinder (bis 14 Jahre) 2€

In meinem Artikel über märchenhafte Orte in Deutschland habe ich ebenfalls über die Externsteine und weitere bezaubernde Orte geschrieben.

2. Hermannsdenkmal und Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Das bekannteste Wahrzeichen des Teutoburger Waldes ist das Hermannsdenkmal in Detmold. Als eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Region lockt es jährlich 500.000 Besucher an. Fertiggestellt im Jahr 1875 soll es seitdem an die berühmte Varusschlacht im 9. Jahrhundert n. Chr. – eine der bedeutendsten Schlachten der Germanen gegen die Römer – erinnern.

Mit einer Figurhöhe von knapp 27 Metern und einer Gesamthöhe von über 53 Metern ist das Hermannsdenkmal die höchste Statue Deutschlands.

Werft jedoch nicht nur einen Blick auf die imposante Statue, sondern steigt auch auf die Plattform des Denkmals, von der ihr eine fantastische 360-Grad-Fernsicht über Lippe und den Teutoburger Wald habt. Wenn ihr schon mal in Detmold seid, könnt ihr auch gleich das LWL-Freilichtmuseum besuchen. Es ist das größte Freilichtmuseum Deutschlands und präsentiert euch in rund 120 historischen Gebäuden die Geschichte des ländlichen Alltags in der gesamten Region.

  • Öffnungszeiten: 1. April bis 3. November 9-18.30 Uhr, 4. November bis Ende März 9.30-16 Uhr (Die Tickets für die Besteigung des Denkmals erhaltet ihr in der Tourist Information oder am Ticketautomaten vor dem Denkmal.)
  • Preise: Erwachsene 4€, Kinder (bis 14 Jahre) 2€

Ebenfalls mehr als beeindruckend ist das Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica. Es befindet sich auf dem Wittekindsberg in fast 295 Metern Höhe und ihr könnt euch sicherlich schon denken, was das bedeutet: Euch erwartet ein unglaublicher Blick auf das Wiehengebirge und den Lauf der Weser. Das in der Zeit von circa 1871-1918 errichtete, jedoch schon 1896 eingeweihte Denkmal wurde zu Ehren von Kaiser Wilhelm I. gebaut. Ein modernes Besucherzentrum im Ringsockel informiert über die Geschichte dieses Wahrzeichens, welches jährlich bis zu 150.000 Menschen bestaunen. Außerdem gibt es hier ein Restaurant, in dem ihr euch kulinarisch verwöhnen lassen und den besonderen Panoramablick genießen könnt.

Ebenfalls in Porta Westfalica befindet sich das 1988 eröffnete Besucherbergwerk Kleinenbremen, das sich in einem Teil der stillgelegten Eisenerzgrube Wohlverwahrt im Wesergebirge befindet. Mit der Grubenbahn werdet ihr zu den interessantesten Stellen der Grube gefahren, die euch dann genauer vorgestellt werden. Das zum Besucherbergwerk gehörende Museum für Bergbau und Erdgeschichte informiert euch über die Entwicklung des Bergbaus sowie über die Arbeitsbedingungen der Bergleute im Laufe der Zeit.

  • Öffnungszeiten: Das Denkmal ist jederzeit frei zugänglich.
  • Preise: Der Eintritt zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal ist kostenlos.

Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica
Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica | Foto: Teutoburger Wald Tourismus/M. Schoberer

3. Der abenteuerliche Weser-Skywalk

Hoch hinaus geht es auf dem Weser-Skywalk an den Hannoverschen Klippen bei Beverungen. Die Aussichtsplattform, die es seit 2011 auf den Klippen gibt, besteht aus zwei Ebenen und bietet euch eine einmalige Aussicht ins Wesertal.

Die Hannoverschen Klippen gibt es in ihrer heutigen Form bereits seit Tausenden von Jahren.

Eine der Plattformen ragt fünf Meter nach vorn über die Klippen – ein ganz besonderes Erlebnis für die Mutigen unter euch. Lasst euren Blick aus fast 80 Metern Höhe über die schöne Landschaft schweifen. Mehrere Wege führen zu dem besonderen Highlight im Teutoburger Wald, beispielsweise der Holzweg, der euch gleichzeitig Wissenswertes rund um die Themen Holz und Wald vermittelt.

4. Erholung im Gartenschaupark Rietberg

Für Familien, Naturliebhaber und Erholungssuchende vereint der Gartenschaupark Rietberg alles, was man sich für einen perfekten Ausflug nur wünschen kann. Auf einer Fläche von insgesamt 40 ha gibt es so allerlei zu entdecken und zu erleben. Wer die Natur liebt oder einfach nur auf der Suche nach Ruhe und Idylle ist, spaziert gemütlich entlang der Ems durch die malerischen Themengärten und die große Staudengalerie, beobachtet seltene Vogelarten und Wasserbüffel und lässt seinen Blick über die blühenden Beete schweifen. Außergewöhnlich übernachten könnt ihr dagegen in den urigen Hexenhäuschen und Camping Pods – ein Erlebnis für Groß und Klein.

Wenn es für euch oder eure Kids gerne etwas mehr Action sein darf, bieten zahlreiche Spielplätze und Mitmachelemente tolle Möglichkeiten, sich auszupowern. An Angeboten für Familien mangelt es hier absolut nicht: Tretbootfahren, Beach Soccer spielen, Faulenzen am Sandstrand, sich in luftige Höhen im Kletterpark begeben oder in rasantem Tempo die Rutschen hinunterdüsen – das sind nur wenige der vielen Möglichkeiten, einen spaßigen Tag im Gartenschaupark Rietberg zu verbringen.

So ein Tag im Gartenschaupark klingt richtig verlockend? Einen weiteren schönen Park findet ihr in Bad Lippspringe. Dieser ist aus der Landesgartenschau im Jahr 2017 hervorgegangen und für Naturliebhaber ein wahres Paradies. Auf einer Fläche von 30 ha verteilen sich prachtvolle Blumenanlagen, Gärten und Parks, eine Waldkulisse mit Jahrzehnte alten Bäumen sowie eine große Spielwelt, in der euch Elfen und Trolle herzlich willkommen heißen.

Wärmstens empfehlen kann ich euch zudem ein paar erholsame Stunden im Gräflichen Park in Bad Driburg. Dieser wird regelmäßig unter die Top Ten des Wettbewerbs „Deutschlands schönster Park“ gewählt. Alte Bäume, gepflegte Rasenflächen, Teiche, Brücken und viele weitere besondere Details schmücken die 64 ha große Parklandschaft. Besondere Blickfänge sind der Hecken- und Rosengarten, die Lilienwiese und die Moorteiche. Highlights sind der Hölderlin-Hain und der Teich mit der Diotima-Insel.

  • Öffnungszeiten Gartenschaupark Rietberg: Sommersaison 2019 (Anfang Osterferien – Ende Herbstferien) täglich geöffnet von 6-21 Uhr
  • Preise Gartenschaupark Rietberg: Die genauen Preise findet ihr hier.
  • Öffnungszeiten Gartenschaupark Bad Lippspringe: täglich (auch Sonn- und Feiertage), Hauptsaison (Mitte April bis Mitte Oktober) 9-19 Uhr, Nebensaison (Mitte Oktober bis Mitte April) 10-17 Uhr
  • Preise Gartenschaupark Bad Lippspringe: Erwachsene 4€ in der Nebensaison, 9,50€ in der Hauptsaison, Erwachsene ermäßigt 7,50€ (in der Hauptsaison), Abendticket (Zutritt ab 17 Uhr, nur in der Hauptsaison) 5€, Kinder bis 2 Jahre freier Eintritt, Kinder und Jugendliche von 3-17 Jahren 0,50€ in der Nebensaison, 1€ in der Hauptsaison
  • Öffnungszeiten Gräflicher Park Bad Driburg: Apr.-Okt. 8-18 Uhr
  • Preise Gräflicher Park Bad Driburg: Erwachsene 5€, Kinder bis 14 Jahre frei

5. Westfalen Culinarium in Nieheim

Der nächste Punkt auf dieser Liste ist etwas für echte Genießer, denn es geht nach Nieheim, genauer gesagt ins Westfalen Culinarium. Im historischen Stadtkern befinden sich vier Museen, die euch die kulinarische Vielfalt Westfalens näherbringen. Erfahrt im Brotmuseum mehr über den beliebten Pumpernickel und informiert euch im Biermuseum über die Geschichte des Bierbrauens, deckt euch im Schinkenmuseum mit würzigem westfälischen Schinken ein oder geht im Deutschen Käsemuseum auf kulinarische Entdeckungsreise.

Ein Paradies für Käseliebhaber

Apropos Käse: Alle zwei Jahre findet in Nieheim der Deutsche Käsemarkt statt, auf dem euch jede Menge Käse aus der ganzen Welt, leckere Weine und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm erwarten. Der nächste Käsemarkt findet vom 4.-6. September 2020 statt. Wer nicht so lange warten möchte, bis er in den Genuss von herrlich leckerem Käse kommt, sollte unbedingt der Schaukäserei Menne einen Besuch abstatten.

In der modernen Hofkäserei wird die Milch der eigenen 130 Kühe verarbeitet. Erlebt in der Schaukäserei die einzelnen Stationen der Käseproduktion mit und verkostet die selbst hergestellten Käsesorten im Hofladen. Schmeckt’s? Dann nehmt euch direkt einen Vorrat mit nach Hause! Nieheim hat aber noch mehr als kulinarische Highlights zu bieten. Alles andere als gewöhnlich ist das Sackmuseum. Ein Besuch des Museums rund um den Sack, das älteste Transportmittel der Menschheitsgeschichte, ist auf jeden Fall mal etwas ganz anderes.

Oder wie wäre es zum Beispiel mit einer inspirierenden Wanderung entlang des Nieheimer Kunstpfades? Mitten in einer wundervollen Landschaft könnt ihr an zahlreichen Stationen außergewöhnliche Kunstobjekte bestaunen. Highlight der Wanderung ist die riesige Windwiege, auf der es sich nach der Wanderung prima entspannen lässt. Wer auf der Suche nach außergewöhnlichen Ausflugszielen im Teutoburger Wald ist, sollte sich Nieheim unbedingt merken!

  • Öffnungszeiten der Museen im Westfalen Culinarium: freitags, samstags, sonntags und feiertags 10-18 Uhr
  • Preise Westfalen Culinarium: Erwachsene 6€, Kinder und Jugendliche (6-15 Jahre) 2€
  • Öffnungszeiten Sackmuseum: 1. April – Mitte November Mittwoch-Sonntag 10-17 Uhr, Mitte November – 31. März samstags und sonntags 10-17 Uhr
  • Preise Sackmuseum: Ohne Führung: Erwachsene 3€, Kinder 1,50€, mit Führung (ab 10 Personen): Erwachsene 4€, Kinder 2€

6. Erholung und Action am SchiederSee

Ein Tag voller Erlebnisse erwartet euch am schönen SchiederSee in Schieder-Schwalenberg. Ganz egal, ob ihr einfach nur entspannen oder etwas Action erleben wollt, der See sorgt für die perfekte Abwechslung. Wollt ihr es ruhig angehen lassen und einfach mal wieder abschalten, könnt ihr super am Ufer-Boulevard auf einem der Liegestühle am Strand faulenzen und dabei ein kühles Getränk schlürfen. Oder ihr schippert bei einer einstündigen Rundfahrt an Bord der MS SchiederSee ganz gemütlich übers Wasser und lasst den Blick über die Natur ringsum schweifen.

Ein Tretboot bekommt ihr ab 9€, ein Water-Bike ab 5€, ein Ruderboot ab 6€ und ein BootKart für 12€.

Selber für Bewegung sorgen könnt ihr mit den zahlreichen Booten, die ihr euch am Souvenir-Shop ausleihen könnt. Aufs Wasser begeben könnt ihr euch aber auch bei den Stand-Up-Paddling Kursen für Anfänger und Fortgeschrittene. Speziell für Familien ist der Familienpark Funtastico direkt am SchiederSee mit Spielsee, Streichelzoo, Trampolin und weiteren Attraktionen ein aufregendes Ausflugsziel. Die genauen Preise und Öffnungszeiten des Parks findet ihr hier.

„Eine echte Inspiration für Maler“

Nicht nur der See in Schieder-Schwalenberg ist ein schönes Highlight, auch die Stadt an sich weiß zu begeistern. Kunst und Kultur haben in der „Malerstadt“ eine lange Tradition. Bereits zu Beginn des letzten Jahrhunderts war der Ort dank seiner wunderschönen Landschaft, der Idylle und der besonderen Lichtverhältnisse eine echte Inspiration für Maler. In der städtischen Galerie und dem Robert-Köpke-Haus könnt ihr in wechselnden Ausstellungen in der Zeit von Mai bis Oktober sowohl Landschaftsmalerei als auch zeitgenössische Kunst bewundern. Wenn ihr eure kreative Seite entfalten wollt, ist die Schwalenberger Sommerakademie die richtige Anlaufstelle für euch. Hier könnt ihr unter professioneller Anleitung eure kreativen Fähigkeiten in der Malerei, der Bildhauerei oder der Keramik in verschiedenen Kursangeboten entwickeln.

SchiederSee
Sonne genießen und kühle Getränke schlürfen | Foto: infinity GmbH Co. KG

SchiederSee Bootsverleih
Lasst euren aufregenden Tag bei einem wundervollen Sonnenuntergang ausklingen | Foto: infinity GmbH Co. KG

7. Schloß Neuhaus in Paderborn

Eine traumhafte Kulisse ist definitiv das Schloß Neuhaus im gleichnamigen Paderborner Stadtteil. Bis 1802 war das Wasserschloss Residenz der Paderborner Fürstbischöfe.

Die Gräfte macht die ehemalige fürstbischöfliche Residenz zu einem der größten Wasserschlösser Westfalens.

Anlässlich der Landesgartenschau 1994 wurden das Schloss und die Nebengebäude restauriert und der Barockgarten nach einem Originalplan des 18. Jahrhunderts neu angelegt. Rund um das prächtige Schloss finden regelmäßig abwechslungsreiche Veranstaltungen, darunter Spielfeste, Märkte und Ausstellungen statt. Open Air Theater könnt ihr auf der Freilichtbühne im Schlosspark erleben, wo Theaterstücke für Kinder und Erwachsene mitten in der Natur aufgeführt werden. Seid dabei oder schlendert einfach ganz gemütlich durch den blühenden Barockgarten und bewundert die herrliche Anlage.

Guru-Tipp: Etwa 20 Fahrminuten vom Schloss entfernt befindet sich der Altenbekener Viadukt – die größte steinerne Eisenbahnbrücke Europas. Der Viadukt, der das Tal der Beke überspannt,  ist ganze 482 m lang und 35 m hoch. Bei Dunkelheit werden 20 der 24 Bögen beleuchtet und sorgen für eine besondere Atmosphäre.

8. Baumwipfelpfad Bad Iburg

Lust auf einen Spaziergang der etwas anderen Art? Dann begebt euch zum Baumwipfelpfad in Bad Iburg und lernt den Wald von einer neuen Perspektive kennen. Schlendert gemütlich über den 600 m langen Pfad und kommt den Baumkronen so nah wie nie. Inmitten der wundervollen Natur könnt ihr nicht nur mal wieder richtig Kraft tanken, sondern werdet zudem an 30 Erlebnis- und Lernstationen entlang des Pfades über Flora, Fauna, Geologie und Geschichte informiert. Einige der Bäume im Umfeld des Baumwipfelpfades sind bis zu 250 Jahre alt. Beeindruckend, oder? Auch die wundervollen Aussichten auf den Waldkurpark und sehenswerte Highlights wie das Iburger Schloss dürften euch im Nu verzaubern.

  • Adresse: Phillip-Sigismund-Allee 4 in 49186 Bad Iburg
  • Öffnungszeiten: Hauptsaison Apr.-Sept. täglich 10-19 Uhr, Nebensaison Okt. bis Mrz. täglich 11-16 Uhr
  • Preise: Erwachsene 7,90€ (ermäßigt 6,90€), Kinder 6-17 Jahre 4,50€, Kinder 0-5 Jahre frei, Familienticket (beide Elternteile und Kinder bis 17 Jahre) 19,90€

Bleiben wir doch direkt beim Iburger Schloss, dem Wahrzeichen der Stadt, das im 11. Jahrhundert gegründet wurde. Besonders sehenswert ist der im 17. Jahrhundert entstandene Rittersaal, in dem ihr unter anderem das atemberaubende Deckenbild mit der beeindruckenden Perspektivmalerei bestaunen könnt. Im Schlossmuseum bekommt ihr zudem einen Einblick in das Leben auf dem Schloss.

Neben diesem hat der Teutoburger Wald natürlich noch viele weitere märchenhafte Schlösser und Burgen zu bieten. Lasst euch verzaubern!

  • Öffnungszeiten Rittersaal: Mai-Okt. Mo-Do 14-16 Uhr
  • Eintritt Rittersaal: 1€ (ermäßigt 0,50€) und im Rahmen von Führungen

Der Teutoburger Wald steckt voller Erlebnisse

Der Teutoburger Wald hat nicht nur unglaublich schöne Natur zu bieten, sondern auch zahlreiche faszinierende Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele für jeden Geschmack. Entdeckt jetzt die vielen tollen Ecken der Region und lasst euch vom Teutoburger Wald in den Bann ziehen!

Beitragsbild: Fantastische Ausblicke auf den Lauf der Weser am Weser-Skywalk | Tourismus NRW e.V./ Teutoburger Wald Tourismus

Kommentare

Was sagst du dazu?