Deutsche Nordseeinseln

Ab ans Meer mit euch!

Ihr habt dieses Jahr so richtig Lust auf Urlaub am Meer und wollt ein paar Tage auf den schönsten Nordseeinseln Deutschlands verbringen? Die Auswahl ist groß, denn neben den Klassikern wie Sylt oder Norderney sind es vor allem die kleinen Inseln wie Amrum oder Pellworm, die ihr nicht unterschätzen solltet. Hier gibt es lange, wunderschöne Sandstrände und tolle urige Unterkünfte, in denen ihr es euch zu jeder Jahreszeit gut gehen lassen könnt. Egal ob ihr im Strandkorb entspannen oder in einer stylischen Strandbar feiern wollt – auf den unterschiedlichen deutschen Nordseeinseln wird jeder glücklich, das kann ich euch versprechen.

Hier bekommt ihr zu jeder Insel einige hilfreiche Infos zusammengefasst, die euch die Auswahl der perfekten Nordseeinsel für euren Urlaub erleichtern werden. Viel Spaß beim Stöbern!

Nordseeinseln Deutschland


Nordseeinsel Amrum

Ihr sucht nach einer kleinen Insel, die euch mit einem weitläufigen Strand und entspannender Ruhe empfängt? Dann ist Amrum die perfekte Insel für euch. Die kleinste der nordfriesischen Inseln ist mit einem schier endlosen Strand, dem sogenannte Kniepsand, gesegnet, an dem ihr kilometerweit spazieren gehen könnt, ohne auch nur einer Menschenseele zu begegnen. In den kleinen Dörfern Nebel und Norddorf gibt es kleine zauberhafte Cafés und tolle Fischrestaurants, die sich auf euren Besuch freuen. Erreichbar ist die Insel mit der Fähre von Dagebüll und Schlüttsiel in Schleswig-Holstein.

Fazit: Amrum ist eher nichts für Partypeople. Wenn ihr dagegen Ruhe und Erholung am Strand sucht, seid ihr hier bestens aufgehoben. Der Strand ist perfekt für entspannte Tage am Meer geeignet.

Amrum-iStock-510977777

Nordseeinsel Baltrum

Baltrum ist die kleinste der ostfriesischen Inseln und mit Sicherheit eine der idyllischsten. Mehr Entspannung und Abstand zum stressigen Alltag geht kaum, denn auf der ostfriesischen Insel fahren keine Autos, sondern nur Fahrräder. Auf dieser Insel mit nur knapp 500 Einwohnern ist quasi alles bequem zu Fuß oder per Rad zu erreichen.

Die faszinierende Dünenlandschaft kann sich durchaus sehen lassen – sie ist nahezu unberührt. Hier gibt es keine Straßennamen, die Häuser sind je nach Alter durchnummeriert. Einfach urig, oder? Übrigens sagt man, der Name der Insel stamme daher, dass man zu Fuß immer „Bald rum“ sei – eine Anspielung auf die geringe Größe Baltrums.

Fazit: Baltrum ist perfekt für alle, die einen nachhaltigen und relaxten Urlaub machen möchten. Autofreier Urlaub klingt super und reiht sich in den aktuellen Trend des nachhaltigen Tourismus bestens ein.

Baltrum-Nordsee-iStock-517018711

Nordseeinsel Borkum

Die größte Nordseeinsel Borkum liegt besonders weit vom Festland entfernt mitten in der Nordsee und ist perfekt für sportbegeisterte Urlauber geeignet. Besucht einen Kitesurf-Kurs oder versucht euch auf dem Surfbrett. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr euch an jeder Ecke für kleines Geld ein Fahrrad mieten und die Dünenlandschaft erkunden. Neben viel Action steht hier außerdem Erholung ganz hoch im Kurs, denn die Insel ist die erste allergikerfreundliche Insel Europas. Gerade die weltbekannte Thalasso-Therapie ist hier beliebt und zieht jedes Jahr wieder Besucher aus aller Welt an. Genießt einen typischen Sanddornschnaps in der Beachbar Dünenbudje und vergrabt eure Füße im Puderzuckersand des Strandes.

Fazit: Borkum ist eine der abwechlungsreichsten Inseln in der Nordsee und gerade für Familien perfekt geeignet.

Borkum-beach-iStock_27110175_XLARGE-2

Nordseeinsel Föhr

Wart ihr schonmal auf der „grünen Insel“ Föhr, direkt hinter Amrum und Sylt? Falls nicht, dann wird es für euch allerhöchste Zeit, denn die Insel ist dank ihrer weiten, weißen Sandstrände und relativ milden Temperaturen ein echtes Traumziel unter den Nordseeinseln. Im Gegensatz zu seinen Nachbarinseln ist es auf Föhr auch nicht besonders windig, sodass euch am Strand nicht der Sonnenhut vom Kopf geweht wird. Muscheln sammeln, Wattwanderung und zahlreiche spannende Events für Groß und Klein gibt es das ganze Jahr über – da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Noch dazu wird es von seinen Besuchern liebevoll die „friesische Karibik“ genannt. Die kleine Friesenstadt Nieblum ist zuckersüß. Kleine Cafés und Eisdielen warten auf euren Besuch.

Fazit: Föhr ist rundum zauberhaft und absolut empfehlenswert.

Foehr-Nordseeinsel-Deutschland-iStock-104354201

Nordseeinsel Helgoland

Ach, das schöne Helgoland! Diese Insel kann man wohl kaum mit einer anderen vergleichen. Sie befindet sich auf hoher See, rund siebzig Kilometer vom Festland entfernt und besteht seit dem achtzehnten Jahrhundert aus zwei Teilen. Für alle Naturfreunde unter euch ist Helgoland wohl mit die beste Wahl unter den Nordseeinseln, denn mit über vierhundert verschiedenen Vogelarten und einem enorm großen Bestand an Robben ist Helgoland definitiv ein besonderes Highlight. Schon allein wegen der süßen Robbenbabys lohnt sich die lange Anreise! Erlebt einen Urlaub der besonderen Art und besucht das faszinierende Helgoland mitten in der Nordsee. Besonderes Highlight: Auf Helgoland kann man zoll- und mehrwertsteuerfrei einkaufen und so einige Schnäppchen machen.

Fazit: Die Kombination aus Natur und zollfreien Einkaufsangeboten macht die Insel einzigartig.

lange-anna-helgoland-deutschland-nordsee-shutterstock_1123658102

Nordseeinsel Juist

Wer einmal Urlaub auf Juist gemacht hat, der wird mit Sicherheit immer wieder an diesen schönen und idyllischen Ort zurückkehren. Oft als „längste Sandbank der Welt“ bezeichnet, ist Juist ein echtes Juwel und zählt zu den nahezu autofreien Inseln der Nordsee. Aufgrund der flachen Beschaffenheit Juists kann es hier schon mal ganz schön windig werden, allerdings macht der wunderbar weiße Sandstrand diese Tatsache locker wett. Auch für Wanderungen im scheinbar endlosen Wattenmeer ist das „Töwerland“, das Zauberland unter den Nordseeinseln, bestens geeignet.  Macht unbedingt eine Planwagenfahrt in einer der Kutschen, die hier das Inselbild bestimmen oder erkundet die historischen Ecken des Eilands bei einer geführten Fahrradtour.

Fazit: Wer das Wattenmeer liebt, muss nach Juist.

Der Strand von Juist mit Regenbogen

 

Nordseeinsel Langeoog

Die nächste „lange Insel“ auf der Liste ist ein perfekter Ort für Ruhe und Entspannung. Langeoog bietet euch rund 14 Kilometer feinsten Sandstrand und eignet sich perfekt für Strandspaziergänge, entspannte Tage am Strand sowie jede Menge Sport an Land und auf dem Wasser. Zudem könnt ihr an der Aussichtsplattform „Osterhook“ im Osten der Insel den Seehunden und Robben beim Relaxen zusehen oder mit dem Fernglas einen Blick auf die benachbarte Insel Spiekeroog werfen. Besonderes Highlight: Langeoog ist Deutschlands erste Fair Trade Insel und fördert Slow Food. Probiert beispielsweise die leckeren regionalen Gerichte im modernen Restaurant Seekrug – viele der Zutaten kommen laut Webseite direkt von der Insel.

Fazit: Seid ihr auch im Urlaub Fans einer nachhaltigen Lebensweise, seid ihr auf Langeoog genau richtig.

Strandkörbe auf Langeoog

 

Nordseeinsel Norderney

Norderney ist die Insel mit den meisten Besuchern unter den Nordseeinseln – und das völlig zu Recht! Egal ob Familienurlaub, romantische Tage zu zweit oder ein Wochenende mit Freunden, auf Norderney kommt jeder auf seine Kosten. Von wunderbar flachen Stränden über tolle Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants bis hin zu großartigen Sportangeboten findet ihr hier alles. Außerdem sind hier die Nächte mindestens genauso lang wie die schier endlosen Strände, denn das Angebot an Clubs und Bars ist hier recht umfangreich. Perfekt für jeden, der gerne frische Seeluft schnappen, aber dabei nicht auf ein bisschen Action verzichten möchte. Stöbert doch gleich durch die Ferienwohnungen auf Norderney und sucht euch eine passende für euren Urlaub aus.

Fazit: Norderney bietet euch von allen Inseln das abwechslungsreichste Angebot und überzeugt Familien und Alleinreisende gleichermaßen.

Norderney in der Nordsee

 

Nordseeinsel Pellworm

Eine Nordseeinsel ohne Sandstrände?! Kaum vorstellbar, aber die Insel Pellworm besteht tatsächlich vorwiegend aus grünen Wiesen und Weiden. Kein Wunder, dass sie deshalb auch „Klein-Irland“ genannt wird. Ursprünglich gehörte das beschauliche Pellworm zum Festland, bevor es durch Sturmfluten zu einer Insel wurde. Besucher schätzen hier die unendliche Ruhe und Abgeschiedenheit sowie die einzigartige Atmosphäre. Wer auf Strandurlaub verzichten kann und für grasende Schafe und Kühe auf grünen Wiesen nicht direkt nach Irland fahren möchte, der wird sich auf Pellworm pudelwohl fühlen.

Fazit: Pellworm ist wunderbar grün und alleine deshalb schon einzigartig. Hier kommt ihr wirklich zur Ruhe und könnt euch bestens erholen.

Pellworm in der Nordsee

 

Nordseeinsel Spiekeroog

Hier haben wir eine weitere Insel, auf der die Zeit stillzustehen scheint. Auf Spiekeroog fahren keine Autos und auch die Anzahl der Fahrräder wird gering gehalten. Einen Flugplatz gibt es selbstverständlich auch nicht. Wer die Abgeschiedenheit liebt, der wird sein Herz bestimmt an Spiekeroog mit seinem großen Baumbestand und den vielen Kilometern Strand verlieren. Auch für Eisenbahnfans hat Spiekeroog ein Highlight auf Lager, hier gibt es nämlich die letzte von Pferden gezogene Eisenbahn überhaupt. Längst hat die kleine Nordseeinsel ihr verstaubtes Image abgelegt und verzaubert mit einzigartigem Charme nicht nur Familien, sondern auch viele Individualtouristen.

Fazit: Spiekeroog hat das Potential, ein Trendziel für alle zu werden, die vom stressigen Alltag abschalten und richtig zur Ruhe kommen wollen.

Spiekeroog in der Nordsee

 

Nordseeinsel Sylt

Die größte Nordseeinsel und gleichzeitig die „Côte d’Azur“ Deutschlands – das ist die nordfriesische Insel Sylt. Hier leben die Schönen und Reichen Deutschlands und verbringen liebend gern ihre Ferien an den endlosen Stränden und in den wunderschönen Dünenlandschaften der Insel. Natürlich ist hier in einigen Orten alles ein wenig exklusiver und teurer, allerdings bietet Sylt schier unbegrenzte Möglichkeiten vom Shoppen über Wassersport bis hin zu ausgelassenen Partys. Setzt euch einfach in ein hübsches Café in Kampen oder genießt die Ruhe an den weiten Stränden. Die Kombination aus guten Restaurants, einer tollen Atmosphäre und den zauberhaften Reetdach-Unterkünften macht Sylt perfekt für alle, die nicht nur Ruhe und Abgeschiedenheit, sondern exklusive Gesellschaft suchen. Besonders schön ist es in Hörnum, dem sonnigen Süden der Insel.

Fazit: Sylt bietet die perfekte Mischung aus Unterhaltungsmöglichkeiten und Ruhe in der Natur. Perfekt für moderne Paare und Familien.

Sylt in der Nordsee

 

Nordseeinsel Wangerooge

„Gott schuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt.“ Das ist das Motto der kleinen Nordseeinsel Wangerooge. Allein deshalb hat die kleine Insel einen Platz in der Liste der schönsten Inseln der Nordsee mehr als verdient. Auch hier spielt Thalasso eine wichtige Rolle, denn das raue Nordseeklima mit seiner salzigen und mineralstoffhaltigen Luft lindert diverse Beschwerden. Wenn ihr Urlaub mit Hund plant, dann ist die Insel perfekt geeignet, weil ihr erstens Platz und zweitens einen ausgewiesenen Hundestrand für eure Vierbeiner geboten bekommt. Immer mehr gestresste Großstädter genießen hier ein paar Tage ohne Verpflichtungen, an denen die Handys und Laptops im Zimmer bleiben. Gerade in der Nebensaison kann man hier die Gedanken an den menschenleeren Stränden wunderbar schweifen lassen.

Fazit: Wangerooge mausert sich zu einem Geheimtipp für autofreien Erholungsurlaub. Wenn ihr auf Action steht und gerne in schicken Restaurants essen geht, ist die Insel eher nicht die erste Wahl.

Der Strand von Wangerooge

 

Stimmt jetzt für eure Lieblingsinsel an der Nordsee ab!

Die Nordseeinseln vor unserer Küste bieten mehr Vielfalt, als man auf den ersten Blick denken würde. Erholung pur, viel Action am Strand oder lange Nächte in der Strandbar – Urlaub an der Nordsee kann so schön sein. Jetzt müsst ihr euch nur noch für eine der Inseln entscheiden. Wird es das exklusive Sylt, das einzigartige Helgoland oder vielleicht doch das außergewöhnliche Pellworm? Die Entscheidung liegt bei euch. Aber eins steht fest: jede der Inseln ist auf ihre eigene Art und Weise etwas ganz besonderes und definitiv einen Besuch wert. Welche der Nordseeinseln ist euer Favorit?

Kommentare

Was sagst du dazu?