Spanien

Spanien – Alle wichtigen Infos im Urlaubsguru Reiseführer

Spanien ist eines der beliebtesten Reiseziele der Welt. Besonders Europäer verbringen hier ihren Urlaub. Das Land auf der Iberischen Halbinsel im Südwesten Europas überzeugt mit einer verblüffenden Natur, zahlreichen Sehenswürdigkeiten und ganzjährig milden bis warmen Temperaturen. Nicht nur das spanische Festland mit seinen einzigartigen Regionen und Städten lockt Touristen aus aller Welt an, sondern ebenso die spanischen Inseln. Mallorca, die Hauptinsel der Balearen, ist die beliebteste Urlaubsinsel der Deutschen. Aber auch ihre Schwesterinseln sowie die Kanaren erfreuen das Urlauberherz. Das spanische Volk ist ein besonders fröhliches, das in Tapas-Bars zu traditionellen Gerichten einlädt und auf spanischen Festen die Touristen durch Musik und Tanz in den Bann zieht. Entdeckt in meinem Reiseführer alles Sehenswerte für euren Spanien Urlaub und habt eine tolle Zeit!

Interaktive Spanien Karte mit Städten, Regionen und Inseln

Spanien Infos und Tipps

  • Lage: im Südwesten Europas auf der Iberischen Halbinsel gelegen
  • Grenzen: Mittelmeer, Frankreich, Portugal, Andorra und Gibraltar
  • Mitglied der Europäischen Union
  • Hauptstadt: Madrid, im Zentrum Spaniens gelegen
  • Amtssprache: spanisch
  • Weitere regionale Amtssprachen: katalanisch, galicisch, baskisch, aragonesisch, aranesisch und asturisch
  • Einwohner: 46.438.422 (Stand 2016)
  • Währung: EURO
  • Zum Staatsgebiet gehören außerdem: Balearische Inseln und Kanarische Inseln
  • Größte spanische Flughäfen: Flughafen Madrid-Barajas, Flughafen Barcelona, Flughafen Palma de Mallorca, Flughafen Málaga, Flughafen Gran Canaria
  • Personalausweis für die Einreise ist ausreichend
  • Zeitverschiebung: keine

Klima und Wetter in Spanien

Spanien wird mit seinem Festland und den dazugehörigen Inseln in mehrere Klimazonen unterteilt. Auf dem Festland sowie auf den Balearischen Inseln, die am Mittelmeer liegen, herrscht ein mediterranes Klima. Im Sommer ist das Wetter trocken und heiß bei Temperaturen entlang der 30 Grad Celsius. Im Frühling und Herbst ist es bei rund 18 Grad Celsius Tagestemperatur ebenfalls wärmer als in Deutschland. Obwohl sich das spanische Festland und die Balearen das ganze Jahr über für einen Urlaub eignen, ist die beste Reisezeit für Mallorca, der Lieblingsinsel der Deutschen, zwischen April und September. Dasselbe gilt für die sonnenverwöhnte Region Andalusien, wobei hier die Sommermonate Juli und August bei geringem bis keinem Niederschlag sehr heiß werden können. Andalusien eignet sich besonders im Herbst für eine Reise. Bei Temperaturen zwischen 20 und 23 Grad Celsius kann dem nassen Herbstwetter in Deutschland wunderbar entgangen werden.

Die Kanarischen Inseln gehören politisch zu Spanien, geografisch jedoch zu Afrika. Sie befinden sich im östlichen Zentralatlantik westlich der marokkanischen Küste. Deshalb herrscht hier ein anderes Klima als auf dem spanischen Festland. Bekannt sind sie als die Inseln des ewigen Frühlings, da hier das ganze Jahr über milde bis warme Temperaturen herrschen. Die Höhenunterschiede auf den Kanarischen Inseln haben Einfluss auf das Klima. Auf den hohen westlichen Inseln La Palma, El Hierro, La Gomera, Teneriffa und Gran Canaria herrscht ein subtropisches Klima. Der Nordostpassat bewirkt, dass es in den Höhenlagen im Nordosten feuchter und kühler ist als an den Küstenregionen im Süden der Inseln. Auf den östlich gelegenen Inseln Lanzarote und Fuerteventura, die überwiegend aus Flachland bestehen, hat der Nordostpassat kaum Einfluss. Hier herrscht ein trockenes, arides Klima.

Die besten Spanien Angebote

mehr Spanien Angebote

Spanische Feste

Spanien steht wie kaum ein anderes Land dieser Erde für Feste und Feierlichkeiten. Tradition, Musik und Tanz stehen dabei im Vordergrund. Einer der Gründe für die zahlreichen spanischen Feste ist der weit verbreitete katholische Glaube in Spanien. Viele religiöse Feiertage geben Anlass zu den Feiern. Ob Tomaten- oder Weinschlachten, Karneval oder Stierkämpfe – erfahrt, welche spanischen Feste während eurer Urlaubszeit stattfinden und lasst euch von der spanischen Kultur verzaubern!

 

Städte in Spanien – Größte Städte auf dem Festland

Das Urlaubsziel Spanien hält viele Überraschungen für seine Gäste bereit. Lebhafte Städte wie die Millionenmetropolen Madrid und Barcelona erwarten euch ebenso wie die Küstenstädte Valencia und Malaga oder die traditionellen Städte Andalusiens Sevilla und Granada. Gerade in den Sommermonaten macht eine Sightseeing-Tour durch die Städte Spaniens Spaß. Jedoch laden sie auch zu den weiteren Jahreszeiten zu unvergesslichen Reisen ein. Erfahrt im Folgenden mehr über die sehenswertesten und größten Städte in Spanien und habt eine tolle Zeit in eurem Spanien Urlaub!

Madrid

Im Herzen von Spanien gelegen, fungiert Madrid nicht nur als Hauptstadt des Landes, sondern ist ebenso als Zentralspanien bekannt. Mit 3,2 Millionen Einwohnern ist die spanische Hauptstadt nach London und Berlin die drittgrößte Stadt der Europäischen Union. Unzählige Sehenswürdigkeiten, imposante Plätze und pompöse Bauwerke zeichnen die Metropole aus. Diverse Museen und Theater erwarten euch in eurem Madrid Urlaub.

Barcelona

Barcelona ist die Hauptstadt der Gemeinde Katalonien ist gleichzeitig die zweitgrößte Stadt Spaniens. Millionen Touristen zieht es jährlich hierher. Das Besondere an Barcelona sind die zahlreichen Möglichkeiten, die die Metropole an der Mittelmeerküste bietet. Von Geschichte und Kultur über Strand und Kulinarik bis hin zu Shopping und Party ist in einem Barcelona Urlaub alles möglich. Erfahrt mehr in meinen Barcelona Tipps.

Valencia

Im Osten Spaniens erwartet euch die Großstadt Valencia, die gleichzeitig die Hauptstadt der Valencianischen Gemeinschaft ist. Sie liegt an der spanischen Mittelmeerküste südlich von Barcelona gegenüber der Balearischen Inseln. In Valencia könnt ihr nicht nur einen Städtetrip machen, sondern ihn mit einem Badeurlaub verbinden. Ist es im Zentrum pulsierend, findet ihr an den weitläufigen Stränden und grünen Parkanlagen erholsame Ruheoasen.

Sevilla

Sevilla, die Hauptstadt der autonomen Region Andalusien, bildet die viertgrößte Stadt Spaniens. Besonders prunkt hier die Altstadt hervor. Sie ist die größte Altstadt Spaniens sowie eine der größten Altstädte Europas und lädt zu unvergesslichen Touren durch vergangene Zeiten ein. Lasst euch in Sevilla von atemberaubenden Bauwerken und einem idyllischen Flair verzaubern!

Granada

In Südspanien befindet sich Granada, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Andalusien. Aussichten wie aus einem Märchenbuch, historische Gebäude aus maurischer Zeit, verwinkelte Gassen und Tapas-Bars, in denen ihr für wenig Geld die warmen Sommernächte ausklingen lassen könnt, zeichnen die Stadt aus. Besonders ist Granada für ihre zahlreichen Gitarrenbauer bekannt.

Málaga

Málaga ist die zweitgrößte Stadt Andalusiens und die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Málaga. Für eure Anreise nach Spanien ist diese Stadt von Bedeutung, da sich hier einer der größten Flughäfen Spaniens befindet. Gelegen ist Málaga an der spanischen Küste im Süden des Landes. Das milde Mittelmeerklima zieht das ganze Jahr über Touristen hierher. Erfahrt mehr von der Küstenstadt!

Córdoba

Wie auf einem Zeitstrahl spazieren – so fühlt sich das Schlendern durch die Straßen Córdobas an. Iberer, Römer, Araber und katholische Monarchen haben alle schon einmal die Luft der andalusischen Stadt geschnuppert und ihre Spuren anhand architektonischer Meisterleistungen hinterlassen. In Córdoba trifft die Vergangenheit auf eine hochmoderne Großstadt der Gegenwart.

Alicante

Weitläufige Strände, endlose Landschaften, Großstadtfeeling und entspannte Mittelmeer-Atmosphäre zugleich – das alles ist die Hafenstadt Alicante an der Costa Blanca. Die Hauptattraktion neben dem Hafen ist die Burg Castillo de Santa Bárbara auf dem Hügel Benacantil. Das dynamische Zentrum der Costa Blanca wurde von den alten Römern mit dem Titel „Stadt des Lichts“ versehen.

Bilbao

In Bilbao im Norden Spaniens treffen moderne Kunst und Architektur auf schmale bunte Gässchen und herrliche Plätze, die zum Verweilen einladen. Bilbao ist die größte Stadt der autonomen Gemeinschaft Baskenland. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist hier die Schwebefähre. Sie ist die älteste der Welt. Entdeckt außerdem die hübsche Altstadt mit ihren historischen Gebäuden und Museen.

San Sebastian

San Sebastian ist die Hauptstadt der Provinz Gipuzkoa in der autonomen Gemeinschaft Baskenland in Spanien. Die hübsche Hafenstadt an der baskischen Küste hat sich im Laufe der Jahre zu einer Trendstadt entwickelt. 2016 wurde sie neben Breslau zur Kulturhauptstadt Europas gekürt. Hier könnt ihr einen traumhaften Badeurlaub verbringen und tolle Sightseeingtouren machen.

 

Spanische Regionen/Gemeinschaften

Die verschiedenen spanischen Regionen werden offiziell autonome Gemeinschaften genannt. Spanien gliedert sich in 17 autonome Gemeinschaften. Zu den bekanntesten für den Tourismus gehören Andalusien, Asturien, die Balearen, die Kanaren, Katalonien, Galacien, Madrid, das Baskenland und Valencia. Je nach Region werden unterschiedliche Dialekte und Sprachen gesprochen. Die Amtssprache für alle Regionen ist spanisch, jedoch gelten in vereinzelten Regionen auch die eigenen Dialekte als Amtssprache. So wird in Asturien neben spanisch, asturisch gesprochen und auf den Balearen katalanisch. Erfahrt im Folgenden, was die vielfältigen spanischen Regionen ausmacht und was ihr in eurem Spanien Urlaub auf keinen Fall verpassen dürft!

Andalusien

Die spanische autonome Gemeinschaft Andalusien ist mit 87.000 km² der zweitgrößte Teil des Landes und kann mit 8,4 Millionen Einwohnern die höchste Einwohnerzahl in Spanien vorweisen. Andalusien ist besonders bekannt für den Flamenco-Tanz, den Stierkampf und den Aperitif Sherry. Vier Küsten umsäumen die Region: die Costa de la Luz, die Costa del Sol, die Costa Tropical und die Costa Almería.

Costa Brava in Katalonien

Die Costa Brava (wilde Küste) ist einer der beliebtesten Urlaubsorte in Spanien und allseits als Partyhochburg bekannt. Sie ist der nordöstlichste Küstenstreifen Spaniens und gehört zur autonomen Region Katalonien. Nicht nur die Küste beeindruckt, sondern auch die Sehenswürdigkeiten im Binnenland. Dazu gehören die Romanische Klosterruine Sant Pere de Rodes und die Castell de Sant Ferran.

Asturien

Die autonome Gemeinschaft und Provinz Asturien liegt im Nordwesten Spaniens am Biskaya, dem kantabirischen Meer. Ihre Hauptstadt ist Oviedo. Eine 300 Kilometer lange Küste schmückt die Region. Die Costa Verde (grüne Küste) ist geprägt von grünen Hainen und malerischen Tälern. Sowohl für Strandliebhaber als auch für Aktivurlauber ist Asturien das richtige Reiseziel.

La Mancha

La Mancha, die autonome Gemeinschaft in Spanien, deren Hauptstadt Toledo ist, ist geprägt durch pittoreske Bergdörfer, weiße Windmühlen und idyllische Naturparks. Besonders bekannt ist La Mancha aufgrund der Romanfigur Don Quijote, dessen Heimat sie ist. Gelegen ist die Gemeinschaft südöstlich von Madrid. Vor Ort erwarten euch unter anderem das größte Weinbaugebiet Europas.

Spanische Inseln

Die spanischen Inseln gehören zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Urlauber haben die Wahl zwischen den autonomen Regionen Balearen und Kanaren, um die spanischen Inseln zu besuchen. Die Balearischen Inseln bestehen aus den bewohnten Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza, Formentera und Cabrera sowie weiteren unbewohnten Eiländern. Die Kanarischen Inseln, die geografisch gar nicht zu Europa, sondern zu Afrika gehören, bestechen mit sieben bewohnten Inseln, die ganzjährig beliebte Reiseziele sind. Diese sind Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro. Erfahrt im Folgenden mehr über die spanischen Inseln und findet das passende Reiseziel für euch!

Balearische Inseln

Die Balearischen Inseln liegen im westlichen Mittelmeer östlich des spanischen Festlandes. Zur autonomen Gemeinschaft Balearen gehören neben den fünf bewohnten 146 unbewohnte Inseln. Die Balearen werden in Gymnesische Inseln und Pityusen geteilt. Zu den Gymnesischen Inseln gehören Mallorca und Menorca. Zu den Pityusen Ibiza und Formentera. Die kleinste bewohnte Insel der Balearen, Cabrera wird von der mallorquinischen Hauptstadt Palma mitverwaltet. Die bekanntesten unbewohnten Balearischen Inseln sind die Felseninseln Dragonera und Pantaleu, die unter Naturschutz stehen.

Mallorca

Sie ist die Lieblingsinsel der Deutschen: Mallorca. Kein Wunder, die vielfältige Baleareninsel bietet für jedermann das Richtige. Ob Party am Ballermann oder Familienurlaub am seichten Sandstrand von Alcudia. Auf Mallorca könnt ihr zu jeder Jahreszeit einen schönen Urlaub verbringen. Euch erwarten malerische Strände, versteckte Buchten und jede Menge Sehenswürdigkeiten in den verschiedenen Städten und Orten der Insel. Es empfiehlt sich Mallorca mit einem Mietwagen zu erkunden, um alle Flecken der schönen Baleareninsel zu entdecken. Weitere Tipps zu Mallorca findet ihr in meinem Reiseführer. Die besten Mallorca Angebote gibt es wie gewohnt auf meinem Blog.

Ibiza

Die spanische Baleareninsel Ibiza ist sehr beliebt und viel besucht. Von traumhaften Sandstränden und kleinen Buchten, über legendäres Partyleben bis hin zu einer bezaubernden Altstadt mit diversen Shopping-Möglichkeiten und einzigartigen Restaurants ist hier alles dabei, was das Urlauber-Herz begehrt. Nicht nur gewöhnliche Touristen machen auf Ibiza Urlaub, sondern ebenso die Stars und Sternchen. Eine Attraktion auf Ibiza sind die Hippiemärkte sowie der Mittelaltermarkt. Holt euch in meinem Ibiza Reiseführer weitere Informationen zu der Balearischen Insel ein und sichert euch passende Ibiza Angebote auf meinem Blog!

Menorca

Menorca, die kleine Schwester Mallorcas, ist die nordöstlichste Insel der Balearen. Geprägt ist die 700 km² große Insel von den zwei Regionen Tramuntana im Norden und Migjorn im Süden. Die Hauptstadt Menorcas ist Maó. Zahlreiche Strände und Buchten ermöglichen einen traumhaften Urlaub auf Menorca. Seid ihr vor Ort, solltet ihr euch den inseleigenen Käse Queso Mahón nicht entgehen lassen!

Formentera

Formentera gilt als Schwesterinsel von Ibiza. 23 Kilometer lang und an der schmalsten Stelle keine 2 Kilometer breit – das sind die Maße der paradiesischen Baleareninsel. Im Gegensatz zur großen Schwester Ibiza, ist Formentera noch ursprünglich und lange nicht so touristisch wie Ibiza. Ein klares, türkisfarbenes Meerwasser lädt zum Baden ein. Aktivurlauber können tolle Radtouren machen.

Cabrera

Nur 13 Kilometer trennen Cabrera von der beliebten Baleareninsel Mallorca. War sie früher noch ein Zufluchtsort für Piraten, so sind es heute vor allem die vielen verschiedenen Seevögel und Meerestiere, die auf Cabrera ihre Heimat gefunden haben. Doch auch Mallorca Touristen wagen immer wieder gerne einen Abstecher hierher. Traumhafte Ausblicke in einer unberührten Natur sind der Preis.

 

Kanarische Inseln

Die Inselgruppe Kanaren ist eine autonome Gemeinschaft Spaniens. Die sieben bewohnten Kanarischen Inseln zeichnen sich besonders durch das ganzjährig milde Klima aus. Gelegen sind Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro im östlichen Zentralatlantik. Auf den Kanaren könnt ihr in jedem Monat im Jahr Urlaub machen – und zwar mit Best-Wetter-Garantie. Besonders beliebt sind die Vulkaninseln bei Aktivurlaubern und Naturliebhabern. Ihr könnt hier ebenso gut einen Familienurlaub verbringen wie einen Urlaub mit dem Partner oder den besten Freunden. Das Besondere der Kanarischen Inseln: Sie sind untereinander sehr gut vernetzt. Somit könnt ihr in eurem Kanaren Urlaub mehrere Inseln besichtigen. Holt euch in meinem Reiseführer weitere Kanaren Tipps ein und findet das passende Angebot für euren Urlaub!