Sie liegt im Nordosten Spaniens, direkt am schönen Mittelmeer und ist die zweitgrößte Stadt des Landes. Die Rede ist natürlich von der bezaubernden spanischen Metropole Barcelona, die gerne auch als die „Stadt Gaudis“ bezeichnet wird. Einmal dort, lockt es Touristen immer wieder an diesen einzigartigen Ort, denn Barcelona hat einfach jede Menge zu bieten.

Von Geschichte und Kultur über Strand und Kulinarik bis hin zu Shopping und Party – Barcelona ist schlichtweg die Stadt der vielen Möglichkeiten. Besonders Erstbesucher wissen meist gar nicht, wo sie überhaupt hingucken sollen, denn wo man auch hinblickt, erwartet einen ein neues, faszinierendes Fotomotiv. Solltet auch ihr mal einen Trip in die wundervolle Stadt planen, dann habe ich hier die besten Barcelona Tipps für euch. Doch lasst euch bitte gesagt sein: In dieser Metropole gibt es einfach so viel zu sehen, dass eine einzige Reise kaum ausreicht. Auch mich fasziniert diese Stadt jedes Mal aufs Neue, und zwar jedes Mal mit einem neuen, liebevollen Detail, das ich zuvor noch nicht entdeckt hatte.

Die besten Barcelona Tipps – Ein Trip in die Stadt der vielen Möglichkeiten

Artikelbild_Barcelona_Gaudi_mini

So erreicht ihr Barcelona bequem & günstig

Was die Anreise nach Barcelona angeht, sind euch eigentlich keine Grenzen gesetzt: Ihr habt die Wahl zwischen einem günstigen Flug, der je nach Abflughafen rund 2 bis 2,5 Stunden dauert, einer Anreise mit dem Auto, Zug, Bus oder sogar mit dem Kreuzfahrtschiff. Wobei die meisten sich natürlich am liebsten bequem ins Flugzeug setzen, zumal dies die schnellste Anreisemöglichkeit ist und es die Flüge – je nach Fluggesellschaft und Reisezeitraum – bereits ab rund 25€ pro Strecke gibt.

Tolle Hotels gibt es in Barcelona an jeder Ecke. Sucht ihr nach etwas ganz Besonderem, so empfehle ich ein Hotel mit Rooftop Pool. Hier könnt ihr nach eurer Entdeckungstour durch Barcelona so richtig ausspannen und den grandiosen Ausblick über die Dächer der Stadt genießen.

In Barcelona gibt es unglaublich viel zu sehen, geht ganz locker an den Warteschlangen vorbei und bucht eure Tickets für euren Ausflüge, ganz bequem von Zuhause aus ;)

Die Highlights der spanischen Metropole

In Barcelona treffen historische Bauwerke auf modern-futuristische Gebäude. Was zunächst sehr kontrastreich klingt, verleiht dieser zauberhaften Stadt jedoch ein besonderes Flair. Während man in vielen Großstädten von einer zur nächsten Sehenswürdigkeit flitzt, sollte hier alles etwas entspannter sein, sprich ihr solltet daherflanieren, die ersten Eindrücke auf euch wirken lassen und einfach nur genießen. Denn so viele Sehenswürdigkeiten es in dieser impulsiven Stadt mit ihren mehr als 1,6 Millionen Einwohnern gibt, so viele kleine entspannte Plätzchen gibt es dort auch. Am besten startet ihr eure Tour am berühmten Placa de Catalunya, dem Bindeglied zwischen Alt- und Neustadt mitten im Herzen Barcelonas. Und vorab noch ein super Tipp, um in kurzer Zeit so viel wie möglich von dieser Metropole zu entdecken: Besorgt euch idealerweise die Barcelona Card, mit der ihr nicht nur zahlreiche Ermäßigungen bzw. freien Eintritt in verschiedene Sehenswürdigkeiten erhaltet, sondern auch kostenfrei die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen könnt. So spart ihr jede Menge Zeit und Geld! Wenn ihr euch von einem professionellen Guide die Stadt zeigen möchtet, ist das auch kein Problem. hier findet ihr günstige Städtetouren in Barcelona.

Barcelona Tipps Placa Espanya

Antoni Gaudís unverwechselbare Architektur begeistert die Welt

Sagrada Familia, Casa Batlló und der farbenfrohe Park Güell – wir müssen zugeben, dass den meisten von uns genau diese drei Sehenswürdigkeiten in den Sinn kommen, wenn wir an Barcelona denken, denn sie prägen das Stadtbild wie kaum ein anderes Bauwerk. Das Besondere daran: All diese Sehenswürdigkeiten stammen vom berühmten katalanischen Architekten und Designer Antoni Gaudí, der zum bekanntesten Vertreter des Ende des 19. Jahrhunderts entstandenen Jugendstils „Modernisme“ gehört. Diese und vier weitere Bauwerke Gaudís gehören seit nun einigen Jahren zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Allem voran ist natürlich die weltberühmte Basilika Sagrada Familia, das bekannteste Wahrzeichen der Stadt zu nennen, die ihr während eures Aufenthalts in Barcelona einfach unmöglich umgehen könnt. Dieser beeindruckende Sakralbau gehört zu einem der beeindruckendensten Bauwerke Gaudís und zugleich zu den zweifelsohne meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt – auch wenn seit nun mehr als 133 Jahren an ihr gebaut wird. Zauberhafte Fassaden und kleinste Details sorgen nicht nur von außen, sondern auch von innen für jede Menge Begeisterung. Der Eintritt liegt aktuell ohne Guide bei 15 Euro pro Person.

Barcelona Tipps Sagrada Familia

Ebenfalls sehr beliebt ist das Casa Batlló, eines der berühmtesten und architektonisch interessantesten Häuser in Barcelona, das Gaudí von 1904 bis 1906 im Stil des Modernisme umgebaut hat. Seine Handschrift ist besonders im unteren Teil des Hauses sehr deutlich wiederzuerkennen. Solltet ihr nach Besichtigung der beiden Bauwerke eine kleine Pause benötigen, eignet sich kein Ort besser als der wundervolle und ebenfalls von Gaudí erbaute Park Güell. In diesem bunten Park trifft man nicht nur auf Touristen, sondern auch auf viele Musiker und Künstler. Das einstige Wohnhaus Gaudís, in dem er von 1906 bis 1925 gelebt haben soll, wurde mittlerweile zu einem Museum umfunktioniert, in dem Besucher von Gaudí entworfene Möbelstücke und Zeichnungen bewundern können. Der Eintritt für den Park liegt bei 7 Euro pro Person, für einen Besuch des Wohnhauses Gaudís zahlt ihr etwa 5,50 Euro. Neben der beeindruckenden Architektur mit bunten, fantasievollen Mosaiken aus Keramikscherben, die ihr überall im Park verteilt bewundern könnt, habt ihr zudem einen großartigen Ausblick über die Dächer Barcelonas. Hier heißt es nun flanieren, bewundern und genießen. Einfach herrlich!

Park Guell in Barcelona
Foto: Luciano Mortula/ shutterstock.com

Sightseeing für jeden Geschmack – Museu Picasso, Camp Nou & mehr

In Barcelona findet ihr nicht nur eine Vielzahl an weltweit bekannten Sehenswürdigkeiten vor, sondern auch jede Menge weltberühmter Museen. Eines dieser Museen ist zum Beispiel das Museu Picasso, in dem vorwiegend Werke aus der Jugend von Pablo Picasso ausgestellt sind, da er einige Jahre seiner Jugend in Barcelona verbrachte. Ein weiteres gern besuchtes Museum ist das Museu d’Història de la Ciutat, das euch auf insgesamt drei Etagen die Geschichte der Stadt nahe bringt. Weitere beliebte und sehenswerte Museen sind das Museu Nacional d’Art de Catalunya und das Museu del Futbol Club Barcelona.

Barcelona Tipps Placa de Espanya Nationalmuseum

Was ihr in den Abendstunden nicht verpassen dürft? Den Magischen Brunnen von Montjuic! An diesem Brunnen wird euch nämlich jeden Abend ab 21 Uhr eine atemberaubend schöne Show geboten, und das vollkommen kostenlos. Steigt einfach am Placa Espanya aus und lauft in Richtung des Museums für katalanische Kunst, den Brunnen könnt ihr dann kaum noch verfehlen. Wenn es dann langsam dämmert beginnt eine Show aus Farben, Musik und Wasser, die euch in ihren Bann ziehen wird. Seid am besten frühzeitig da, um euch einen guten Platz zu sichern, denn die Show am Magischen Brunnen ist bei Touristen sehr beliebt!

Barcelona Tipps Magic Fountain

Wenn wir schon mal bei diesem Verein sind: Fußballfans unter euch brauche ich ja wohl nicht sagen, dass ein Besuch des berühmten Fußballstadions Camp Nou ein absolutes Muss ist, oder? Damit meine ich allerdings nicht, dass ihr euch jetzt für wer weiß wie viel Geld ein Ticket für ein Fußballspiel kaufen müsst. Klar könnt ihr das auch machen, aber allein schon ein Blick hinter die Kulissen des größten Fußballstadions Europas und ein Besuch des eben genannten Museums sind durchaus lohnenswert. Besucht die Umkleidekabine der Fußballstars, lauft durch den Spielertunnel und schaut euch den Presseraum an, in dem Trainer und Verantwortliche die Pressekonferenzen abhalten. Um all dies zu ermöglichen, bucht ihr einfach die „Camp Nou Stadiontour“. Tickets inklusive Museumsbesuch und Audioguide gibt es für Erwachsene bereits ab 23 Euro, für Kinder von 6 bis 13 Jahren schon ab 17 Euro.

Barcelona Tipps Camp Nou

Um kurz nochmal auf die zahlreichen sehenswerten Museen der Stadt zurückzukommen: Viele der beliebtesten Museen Barcelonas befinden sich im Barri Gòtic, auch bekannt als Gotisches Viertel. Wer also eines dieser Museen besucht, wie etwa das Museu Frederic Marès, der sollte sich definitiv auch die Zeit nehmen, um sich das älteste Stadtviertel Barcelonas genauer anzuschauen. Hier könnt ihr durch viele enge, verwinkelte Gassen schlendern, die das Stadtbild des Gotischen Viertels prägen, die Kathedrale de la Santa Creu i Santa Eulàlia und weitere geschichtsträchtige Gebäude bewundern oder auch einfach mal abends einige der unzähligen Bars und Kneipen besuchen, die auf den ein oder anderen Drink einladen.

Shopping in Barcelona – Erst einkaufen, dann relaxen

Ja, die Frauen unter euch machen jetzt wahrscheinlich schon große Augen. Natürlich kann man in dieser Wahnsinnsmetropole auch shoppen bis zum Umfallen. Aber keine Sorge liebe Männer, entweder ihr geht danach wohlverdient an den wundervollen 4 Kilometer langen Sandstrand Barcelonas, oder aber ihr lasst die liebe Frau alleine und wartet bei gutem Wetter direkt am Strand. Alternativ würde ich auch eine der vielen schönen Bars empfehlen. Doch zurück zum Thema „Shopping in Barcelona“. Eine Shopping-Tour in Barcelona ist einfach nur einzigartig. Angefangen am alten Hafen von Barcelona, dem Port Vell, lauft ihr am besten entlang der Las Ramblas, der berühmtesten Flaniermeile Barcelonas, in Richtung Placa de Catalunya.

Ich muss euch aber jetzt schonmal warnen: Diese etwa 1,3 Kilometer lange Strecke ist einfach der Hammer – von zahlreichen kleinen und großen Boutiquen über Straßenkünstler bis hin zu bunten und historischen Bauwerken ist hier wirklich alles dabei. Also könnt ihr unterwegs nicht nur super einkaufen, sondern auch noch jede Menge besichtigen. Zudem lauft ihr am berühmten Markt Mercat de la Boqueria vorbei, der frische Lebensmittel jeglicher Art anbietet. Es ist ein Ort, an dem Touristen auf das alltägliche Getümmel der Einheimischen treffen. In diesem Teil Barcelonas ist einfach immer etwas los. Als kleinen Tipp nebenbei: Seid bitte sehr aufmerksam was eure Wertsachen angeht, denn hier und da kann schon mal der ein oder andere Taschendieb unterwegs sein. Barcelona gehört zu den besten Shoppingstädten in Europa! Einen Überblick über die anderen Destinationen für Shoppingbegeisterte gibt es ebenfalls in meinem Reisemagazin.

Nun ja, nach so viel Sightseeing und Shopping – ich hoffe doch, dass ihr sehr erfolgreich seid ;) – kann auch ein wenig Entspannung nicht schaden. Wie bereits erwähnt, hat diese geniale Stadt nicht nur jede Menge atemberaubender Sehenswürdigkeiten zu bieten, sondern auch einen 4 Kilometer langen Sandstrand, der sich in mehrere Abschnitte einteilt. Besonders beliebt ist der Strandabschnitt Barceloneta, den ihr beispielsweise vom Ende der Ramblas zu Fuß nach rund 25 Minuten erreicht. Ansonsten könnt ihr auch mit der gelben Metrolinie L4 fahren, was zwar bequemer, allerdings nicht unbedingt viel schneller ist.

Barcelona Tipps Strand

Mein persönlicher Tipp: Sehr empfehlenswert ist definitiv eine Hop-on Hop-off Tour durch Barcelona, bei der ihr an den vielen vorgesehenen Haltestellen so oft ein- und aussteigen könnt, wie ihr wollt. So kommt ihr schnell von A nach B und erkundet auch noch die top Highlights der Stadt. Alternativ würde ich euch bei gutem Wetter eine schöne geführte Fahrradtour durch Barcelona empfehlen, bei der ihr zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt fahrt und zudem auch noch etwas Gutes für eure Fitness tut. :)

Atemberaubende Ausblicke vom Montjuic und Tibidabo

Wer die faszinierende Metropole gerne von oben bewundern möchte, der hat zum Beispiel vom berühmten 173 Meter hohen Hausberg Barcelonas, dem Montjuic, die Gelegenheit dazu. Neben einer gigantischen Aussicht auf die Stadt habt ihr zudem auch noch die Möglichkeit, spannende Museen zu besuchen und einfach mal in einer der ruhigen Parkanlagen zu entspannen. Auch hier lautet das Motto wieder: Flanieren, bewundern und genießen! Wer keine Lust hat auf einen Aufstieg zu Fuß, kann alternativ auch die Standseilbahn Funicular de Montjuic nehmen oder alternativ die Buslinie 55.

Sehenswürdigkeiten in Barcelona Montjuic
Foto: Lucian Milasan/ shutterstock.com

Eine weitere grandiose Aussicht auf die Stadt bietet euch der etwa 520 Meter hohe Berg Tibidabo, der höchste Berg der Collserola-Bergkette. Bei gutem Wetter könnt ihr hier sogar bis zum berühmten Kloster Montserrat blicken, das sich auf dem sage und schreibe 1236 Meter hohen Berg Montserrat befindet – ebenfalls ein sehr beliebtes Ausflugsziel, das knapp 75 Fahrtminuten Minuten vom Zentrum Barcelonas entfernt liegt. Erreichen könnt ihr den Tibidabo mit der Metrolinie L7, die euch bis zur Avinguda del Tibidabo fährt. Anschließend könnt ihr die Buslinie 192 nehmen oder auch die Seilbahn. Vom Playa de Catalunya aus dauert das je nach Verbindung etwa eine dreiviertel Stunde.

Barcelona Tipps Berg Aussicht

Genuss pur – Die katalanische Küche

Es gibt kaum eine Stadt, in der man so viel unternehmen kann, wie in Barcelona. Die Metropole ist mit all ihren beeindruckenden Bauwerken schlichtweg einzigartig – und lockt nicht zuletzt aufgrund der tollen Lage am Strand. Wer hier allerdings richtig genießen möchte, muss definitiv auch die ausgezeichnete Küche der katalanischen Hauptstadt mitnehmen. Ganz weit vorne liegen hier natürlich die typisch spanischen Tapas, kleine Appetithäppchen in Form von Meeresfrüchten, Fleisch und Gemüse. Hinzu gibt es meist leckere Brote, Dips und natürlich Olivenöl und einen leckeren spanischen Wein. Ob als Snack für zwischendurch oder als Abendessen in größeren Mengen – Tapas gehen einfach immer. Beliebte Tapas Bars sind zum Beispiel La Txapela, eine Kette, die es gleich an mehreren Standorten in Barcelona gibt, Irati Taverna Basca, Quiemet & Quimet oder auch Malamén-Bendita Bodega, eine kleine zunächst unscheinbare Tapas Bar mit sehr familiärer Atmosphäre etwa 25 Gehminuten südlich vom Placa de Catalunya entfernt.

Tapas_Spanien_Madrid

Wer dann doch lieber eine etwas größere und deftigere Mahlzeit bevorzugt, der ist im Gotischen Viertel sehr gut aufgehoben, denn hier befinden sich viele Restaurants mit traditionell katalanischer und mediterraner Küche. Am besten bestellt ihr euch hier das Tagesmenü, oder schaut was die Einheimischen sich gerne bestellen, denn dann bekommt ihr in der Regel ein typisch katalanisches Essen, wie zum Beispiel schwarzen Reis mit Tintenfisch, grobe Bratwurst mit weißen Bohnen oder auch katalanische Cannelloni gefüllt mit Hackfleisch und überbacken mit Béchamelsoße. Ich will ja nichts sagen, aber so langsam läuft mir das Wasser im Mund zusammen!

Wer während des Abendessens gerne ein wenig Unterhaltung wünscht, der sollte sich unbedingt eine der vielen angesagten Flamenco Shows in Barcelona besuchen, die ihr bereits ab 44 Euro inklusive Abendessen buchen könnt. Und solltet ihr nach einem leckeren Essen einen kleinen Verdauungsspaziergang unternehmen wollen, dann kann ich euch den beliebten Parc de la Ciutadella ans Herz legen, der eine wahre Oase für Erholungssuchende darstellt.

Barcelona Tipps Parc de la Ciutadella

Nightlife in Barcelona – Erlebt die Partynacht eures Lebens

Kommen wir nun zum letzten, aber für viele wohl auch einen der wichtigsten Aspekte: das Nachtleben in Barcelona. Wer hier urlaubt und genügend Zeit mitbringt, darf sich eine Partynacht im bunten Barcelona eigentlich nicht entgehen lassen. Für viele ist es sogar das Highlight einer jeden Barcelona-Reise. Wichtig zu wissen ist: Die meisten Clubs öffnen in Barcelona erst ab etwa 0 Uhr, gefüllt sind sie jedoch in Regel sogar erst ab 2 Uhr nachts. Das bedeutet also, dass ihr euch vorher genügend Zeit lassen könnt, um euch aufzubretzeln und den ein oder anderen Drink zu genießen. Eine sehr beliebte Bar, die besonders aufgrund der riesigen Auswahl an Shots und den Feuershows jede Menge feierwütige Besucher lockt, ist das Espit Chupitos im Gotischen Viertel. Hier bekommt ihr die verschiedensten Sorten für nur 2 Euro pro Pinnchen. Wer dann doch lieber einen leckeren Coktail bevorzugt, ist in der Negroni Cocktail Bar oder auch in der Bloody Mary Coktail Lounge genau richtig. Also eine Sache steht fest: Eigentlich ist es ganz egal, in welche Richtung ihr lauft, in Barcelona gibt es in mindestens genauso so viele gute Bars wie beeindruckende Sehenswürdigkeiten – und das muss schon was heißen. ;)

Solltet ihr also nach Mitternacht noch in Feierlaune sein und einfach mal das Tanzbein schwingen wollen, dann seid ihr am Party-Hotspot Port Olimpic genau richtig, wo sich auch der trendige Pacha Club befindet, der euch mit angesagten DJ Acts und Ibiza-Themenpartys das Gefühl gibt, als würdet ihr euch gerade mitten auf der balearischen Insel befinden. Etwas schicker und extravaganter ist der angesagte Sutton Club, der zwar etwas teurer ist, dafür aber eine einzigartige Atmosphäre und Musik für jeden Geschmack zu bieten hat. Und wenn ihr nicht weit vom Zentrum entfernt feiern wollt, empfiehlt sich der Otto Zutz Club. Hier erwartet euch gute Musik auf zwei Etagen, ein stilvolles Ambiente und gelassen-freundliches Publikum. Ein Club, der sich eigentlich für jeden Musikgeschmack und jede Altersklasse hervorragend eignet.

Barcelona Tipps Poble Espanyol

Wie ihr seht, ist Barcelona zweifelsohne nicht ohne Grund eine der weltweit angesagtesten Metropolen. Ob kulturell, historisch oder kulinarisch – die Hauptstadt Kataloniens ist schlichtweg in jeder Hinsicht faszinierend, atemberaubend und einfach immer wieder einen Besuch wert. Klar ist, dass man die Highlights der Stadt nicht einfach in wenigen Worten zusammenfassen kann, dennoch habe ich versucht, euch die besten Barcelona Tipps mit auf den Weg zu geben, damit ihr die bunte Metropole von ihrer schönsten Seite kennenlernen könnt. Solltet ihr noch weitere tolle Tipps oder auch Erfahrungen teilen wollen, dann immer nur her damit! :)

Plant eure Reise nach Barcelona