Formentera ist einfach wunderschön. Nicht umsonst wird diese Inselschönheit als das letzte Paradies im Mittelmeer bezeichnet.

23 Kilometer lang und an der schmalsten Stelle keine 2 Kilometer breit – das sind die Top-Maße der paradiesischen Schwesterinsel Ibizas. Im Gegensatz zu Ibiza, das mittlerweile hauptsächlich Symbol für den Partylifestyle ist, ist Formentera noch ursprünglich und lange nicht so touristisch wie Ibiza. So klares, türkisfarbenes Wasser wie hier sieht man selten – das liegt an dem Neptungras rund um die Küste der Insel, welches das Wasser auf natürliche Weise filtert. Wo es auf dieser wunderschönen Insel die traumhaftesten Strände gibt, in welchen Bars sich die Promis tummeln und wie ihr euren Urlaub auf Formentera am besten verbringen könnt, das verrate ich euch nun.

formentera_boat_spanien_balearen_107515358

Formentera – Das letzte Paradies im Mittelmeer

Die 80km² große Insel südlich von Ibiza gilt erst seit den 80er Jahren als Urlaubsparadies. Anfänglich war Formentera vor allem bei Hippies und Austeigern als Geheimtipp bekannt. Diese ließen sich hier nieder, weit ablegen von anderen Menschen und versorgten sich auf der Insel selbst. Strom gab es nicht als sich die ersten Hippies hier ansiedelten. Sie lebten sogar in Höhlen, die heute zum Beispiel in der Nähe des weißen Leuchtturms Faro de la Mola, zu finden sind. Die Steilwände fallen hier 140 Meter ab und genau an dieser Steilküste haben die ersten Bewohner der Insel gelebt. Der Leuchtturm ist der östlichste Punkt der Insel und bei besonders guter Sicht soll man sogar bis Afrika sehen können.

Auf der ganzen Insel, besonders an diesen Steilküsten, gibt es viele kleine Eidechsen, die manchmal auch für ein tolles Urlaubsfoto posieren. Auch heute haben die Hippies einen Einfluss auf die Insel: In El Pilar, im Osten der Insel, öffnet jeden Mittwoch und Sonntag von 16-21 Uhr ein Hippiemarkt. Hier könnt ihr euch von der Livemusik mitreißen lassen, Künstlern beim Erstellen von einzigartigen Souvenirs zusehen oder einfach durch die Gassen schlendern und die Zeit vergessen. Auf Formentera herrscht Ruhe und Gelassenheit. Es ist keine Partyinsel: Wer herkommt legt eher Wert auf Entspannung, Wandern, Tauchen, Rad fahren, leckeres Essen und stundenlang am Strand zu liegen. Wenn ihr auf Formentera seid, solltet ihr die Insel unbedingt einmal von Wasser aus entdecken. Das könnt ihr am besten mit einer Kayak-Tour des Bootsverleih Centro Nautico Formentera machen, bei der ihr die versteckten Höhlen und Grotten der Inseln kennen lernt.

Anreise nach Formentera

Formentera besitzt glücklicherweise keinen Flughafen, denn sonst wäre dieses Paradies das ganze Jahr über von Touristen überfüllt und würde seinen Charme und seine Schönheit verlieren. Um auf die Insel zu gelangen, müsst ihr erst einen günstigen Flug nach Ibiza ergattern, von dort aus mit dem Taxi (ca. 15€) oder dem Bus (ca. 2€) zum Hafen fahren, und dort in die Fähre steigen, die im Sommer 44-mal täglich ablegt und euch in etwas mehr als einer halben Stunde ins Paradies bringt. Ein einfaches Fährenticket kostet um die 25€. Die Fähre wird im schönen Hafen „Puerto La Savina“ auf Formentera anlegen, der definitiv einen zweiten Blick wert ist.

formentera_beach_spain_balearen_181787060

Als Urlauber braucht ihr generell keinen Mietwagen auf Formentera. Seid lieber etwas aktiver und leiht euch Fahrräder aus, auf denen ihr die Umgebung super erkunden könnt. Sie kosten euch nur 8€ am Tag und so bleibt ihr im Urlaub nicht nur fit, sondern tut der Natur dort etwas Gutes und reist umweltbewusst. Falls es doch mal etwas weiter gehen soll, dann könnt ihr euch entweder für 20€ am Tag einen Motorroller leihen oder aber ihr nehmt den Bus.

Die schönsten Strände auf Formentera

  • Cala Saona

Die Cala Saona ist besonders in den Sommermonaten gut besucht. Nicht zuletzt wegen des tollen weißen Sandstrandes und dem klaren Wassers – aber bestimmt auch, weil diese Bucht als besonders romantisch gilt.

  • Migjorn

Einer der schönsten Strände auf Formentera ist definitiv Migjorn. Eine Szenerie wie aus der Barcadi-Werbung wird hier zur Wirklichkeit. Schneeweißer Sand trifft auf Meerwasser, das in allen erdenklichen Blautönen schimmert. Ganze 6 Kilometer könnt ihr auf dem Naturstrand entlang spazieren und die Meeresluft einatmen.

  • Platja de ses Illetes

Der Playa de ses Illetes gilt als der Traumstrand schlechthin: Auf der nördlichen Landzunge herrscht Karibikfeeling pur! Aufgrund des Dünenschutz-Projektes dürfen hier keine Autos fahren. Der weiße Sand und das türkisfarbene Meer kommen so noch viel besser zur Geltung. Auch die Promis lieben diesen traumhaften Strandabschnitt und legen daher gern mit ihren luxuriösen Yachten dort an und gehen zum Mittagessen in das „Es Moli de Sal“,  genießen Langusten und Champagner oder sie treffen sich im Restaurant „Juan y Andrea“. Sogar Spaniens König Juan Carlos kommt regelmäßig her und lässt sich das delikate Menü und die atemberaubende Aussicht nicht nehmen. Für sportlich-aktive und abenteuerliche Urlauber, wie ihr es seid, gibt es an diesem Strand ein Angebot an Bananabooten, Jetskis, Kayaks und sogar Parasailing!

Formentera – Playa de ses Illetes iStock_000045006630_Large-2

  • Playa Es Pujols 

Es Pujols ist das touristische Zentrum der Insel. Hier gibt es die meisten Hotels und Einkaufsmöglichkeiten. Der Strand hier ist oft überfüllt aber dafür gibt es hier feinen Sandstrand und klares Wasser. Am Playa Es Pujols gibt es das Zentrum für Wassersportaktivitäten „Wet 4 Fun“, das euch auf einem Bananaboat, einem Jetski, Wasserskiern, oder einem Katamaran ins Wasser schickt. Gleich nebenan gibt es eine deutsche Surfschule.

  • Playa Tanga

Zwischen Es Pujols und der Playa de Llevant lauft ihr durch die Salinen hindurch und gelangt an den wunderschönen Strandabschnitt Playa Tanga. Im Restaurant Tanga gibt es den leckersten Kuchen der ganzen Insel.

  • Playa Tramontana

Die eigentlich felsige Küste bei Es Caló bietet euch eine super schöne Badebucht mit weißem Sandstrand und traumhaft blauem Meer.

Formentera sunset in Barbaria cape lighthouse at Balearic Mediterranean islands shutterstock_185531699-2

  • Die verlassene Insel S’Espalmador 

Direkt an die nördliche Landzunge der Insel angrenzend befindet sich die einsame Insel S’Espalmador, auf der es nichts weiter als eine Finca und und einen Leuchtturm gibt. Man kann mit dem Boot dort anlegen oder sogar einfach rüberschwimmen. Der Weg ist nicht weit, allerdings gibt es unberechenbare Strömungen vor denen gewarnt wird. Auf der südwestlichen Seite der Insel gibt es einen weiteren Traumstrand: S’Alga, der zum Sonnen und Entspannen einlädt.

Wichtige Formentera Tipps: Infos zu Hotels, Restaurants &  Strandbars

Auf Formentera gibt es an fast jedem Strandabschnitt eine Strandbar mit Kaltgetränken, Snacks und teilweise richtigen Gerichten. Eine der bekanntesten Strandbars ist der Piratabus am Playa Es Arenals. Die Yachten der Prominenten legen hier oder in der Bucht an der Haifischbar, auch „El Tiburon“ genannt, gerne an. In der Haifischbar gibt es Frühstück aber auch leckere Mittagsgerichte, ein Dinner bei Sonnenuntergang und leckere Cocktails. Die Location hat ihren Preis und gilt als Promi-Hotspot von Formentera. Wenn euch Leonardo di Caprio oder Sienna Miller gegenübersitzt, solltet ihr euch nicht wundern, sondern besser mal nett winken und „Hallo!“ sagen. Eine weitere berüchtigte Strandbar ist die „Blue Bar“ am Strand Playa de Migjorn. Auch hier herrscht eine überdurchschnittlich hohe Promidichte und es werden authentische regionale Spezialitäten serviert. Damit ihr nicht nur euren Gaumen befriedigt, sondern auch schöne Musik auf die Ohren bekommt, legt ein DJ entspannte Rhythmen auf. Zur Sunset-Party lädt euch dann das „Big Sur“ am Platja Es Cavall ein. Formentera hat wunderschöne Sonnenuntergänge, die den Himmel in eine Farbpalette von orange über rosa bis tiefrot tauchen. Nachtschwärmer werden auf dieser Insel mit einem traumhaft schönen Sternenhimmel belohnt.

windmühle_formentera_spanien_balearen_131234855

Zu den Top-Restaurants Formenteras gehören auf jeden Fall das „El Mirador“, von dem ihr einen traumhaften Ausblick über nahezu die komplette Insel habt. In Es Pujols empfehle ich euch das Casanita Cantina y Pescado. Ein besonders romantischer Ort für ein Abendessen zu zweit ist das „Es Moli de Sal“, das mit einem grandiosen Ausblick und ruhiger Atmosphäre besticht.

Eines der größten Hotels auf Formentera ist das Hotel Riu La Mola in Migjorn. Das Hotel bietet euch komfortable und moderne Zimmer, fantastisches Essen und tolle Ausflüge. Bei Airbnb findet ihr außerdem tolle Privatwohnungen und Apartments. Airbnb bietet euch den Vorteil, dass ihr Kontakt zu den Bewohnern der Insel habt und somit bestimmt immer tolle Geheimtipps bekommt.

Einen kleinen Tipp noch zum Schluss: Die beste Reisezeit für Formentera ist natürlich in den Sommermonaten, obwohl das Thermometer auch im Winter selten unter 10 Grad schreitet. Da es ab Juni aber ziemlich voll auf der kleinen Insel wird, würde ich euch die Nebensaison empfehlen. Ich bin wirklich hin und weg von dieser Insel. Ich würde sagen, Formentera ist das Paradies für alle, die von den Malediven träumen aber nur einen kleinen Geldbeutel besitzen. Falls ihr doch Lust auf das Nachtleben bekommen solltet, ist Ibiza nicht weit. Vielleicht wollt ihr die beiden Inseln auch in einem Urlaub vereinen? Dann habe ich hier noch einmal die besten Ibiza Tipps für euch parat. Wenn ihr genau so begeistert seid wie ich, dann nichts wie los zum nächsten Flughafen – auf nach Formentera!