Öko-Tourismus ist ein Trend, der im Moment wirklich sehr beliebt ist. Vielen von euch ist es immer wichtiger, umweltbewusst zu reisen. Denn Reisen und die Umwelt schützen, das muss sich nicht komplett ausschließen. Es gibt ein paar Tipps, die ihr beachten könnt, um der Umwelt und euch damit einen Gefallen zu tun. Vom Kofferpacken zuhause über umweltschonende Transportmittel bis zum richtigen Verhalten im Urlaub – ich verrate euch alles, was ihr zum Thema Green Travelling wissen müsst.

Tourismus sollte nicht als umweltschädlich angesehen werden, denn in manchen Regionen der Welt ist Tourismus ein Hoffnungsschimmer auf Brot und Lohn, also für manche Menschen sogar existenziell. Das Reisen hilft, verschiedene Kulturen kennenzulernen sowie das Einkommen der Menschen im Urlaubsland zu steigern und Arbeitsplätze zu schaffen. Deshalb sollten Fernreisen nicht pauschal als umweltschädlich verurteilt werden. Trotzdem gibt es natürlich einiges, was man der Umwelt zuliebe beim Reisen bedenken sollte.

„Green Travelling“ – So klappt’s!

Das Zuhause umweltfreundlich verlassenIch packe meinen Koffer…Umweltbewusste Transportmittel Umweltfreundliche UnterkünfteIm Urlaub auf die Umwelt achten

Umweltbewusst reisen Green Traveling

Das Zuhause umweltfreundlich verlassen

  • Sollte selbstverständlich sein, aber oftmals vergisst man es doch: In jedem Raum das Licht ausmachen, das spart enorm viel Strom!
  • Alle Stecker aus den Steckdosen ziehen.
  • Die Heizung komplett ausschalten.
  • Der Kühlschrank und die Kühltruhe müssen in den meisten Fällen angeschaltet bleiben, alle anderen Geräte sollten ausgeschaltet sein.

Umweltschonendes Kofferpacken

  • Schlau packen, lautet die Devise! Ihr solltet so wenig wie möglich mitnehmen, denn je weniger das Flugzeug wiegt, desto weniger Kerosin wird verbraucht und CO² in die Luft geblasen.
  • Pflegeartikel in Reisegröße könnt ihr mit euren regulären Produkten immer wieder auffüllen und verbraucht somit viel weniger Müll.
  • Nehmt Akku-Batterien anstatt der normalen Batterien mit.

Und damit ihr wirklich nichts vergesst, habe ich eine ausführliche To-Do und Checkliste zum Abhaken und Ausdrucken für euch zusammengestellt!

Umweltbewusste Transportmittel im Urlaub

  • Natürlich solltet ihr auf weite Reisen nicht grundsätzlich verzichten oder tagelang mit dem Schiff in die USA reisen, dennoch möchte ich euch Reisen innerhalb Europas ans Herz legen. Viele Ziele könnt ihr gut und bequem mit der Bahn erreichen und tut damit der Umwelt etwas Gutes.
  • Die Airline Nature Air lässt den Tropenwald in Costa Rica aufforsten, um ihre Treibhausgase zu kompensieren. Auch die Autovermietung dort ist CO² neutral.
  • Umweltbewusste Reisende können mithilfe von atmosfair, myclimate, greenmiles und noch vielen weiteren Organisationen pro Flug Geld in ein Klimaschutzprojekt investieren, um schädliche CO²-Emissionen auf dem Transport zum Urlaubsort zu kompensieren. Atmosfair baut beispielsweise Biomassekraftwerke in Indien und finanziert effiziente Brennholzkocher in Nigeria, um bei der Abholzung und damit der einhergehenden Versteppung entgegen zu wirken.
  • Wenn ihr innerhalb Europas reist, nutzt Carpooling-Plattformen wie Bla Bla Car, um Fahrgemeinschaften zu bilden und gleichzeitig neue Leute kennenzulernen.
  • Auch Zugfahren kann spannend sein. Ihr habt mehr Beinfreiheit als im Flugzeug und seht während der Fahrt die schöne Landschaft an euch vorbeiziehen.

Umweltbewusst reisen Auto

Umweltfreundliche Unterkünfte

  • Bei Hotels könnt ihr auf ein Zertifikat für Umweltfreundlichkeit achten.
  • Bei Airbnb und Wimdu findet ihr tolle Privathaushalte, in denen ihr euch wie zuhause fühlen könnt und umweltfreundlich reist.
  • Wählt eine Unterkunft mit Küche; das ist günstiger, ihr könnt euch ein Mittagessen mitnehmen und schadet zudem nicht der Umwelt.
  • Esst auch im Urlaub regional und saisonal. Probiert die Küche des jeweiligen Ortes, so lernt ihr die Region auch viel besser kennen!
  • Camping ist eine sehr umweltfreundliche Art zu reisen – und abenteuerlich zugleich!
  • In den Bergen oder auf dem Land gibt es sehr oft Öko-Ferienhäuser, die sich selbst mit Energie versorgen. Schaut euch mal an, welche ich für euch herausgesucht habe!

Ecohotel Roma in Italien

Wie der Name schon erahnen lässt, liegt dieses umweltfreundliche Hotel in der italienischen Hauptstadt Rom. Und wenn alle Wege bekanntlich nach Rom führen, warum gehen wir dann nicht mal den grünen Weg? Mitten im Naturschutzgebiet der Valle dei Casali liegt das 3 Sterne Hotel, gut erreichbar im Stadtbereich von Rom. Somit stellt euch das umweltbewusste Hotel neben einer super Mischung aus Natur- und Stadtnähe außerdem kostenlose Fahrräder und Elektroroller zur Verfügung, die euch Mobilität bieten und zu einem umweltfreundlichen Aufenthalt in Rom beitragen. Die hellen Zimmer und die Veranda des Hotels werden ausschließlich mit biologischem Reinigungsmittel gesäubert, um der Umwelt nicht zu schaden. Zwei Nächte im Doppelzimmer im Ecohotel Roma gibt es bereits ab 49€.

Ecolodges Tembo Kijani in Tansania

Die Devise der Eco-Lodge in Pangani (Tansania) lautet: Von der Natur nehmen und der Natur zurückgeben. Auf eine ökologische Bauweise, die Stromversorgung und eine nachhaltige Abfallwirtschaft wird viel Wert gelegt. Die Dächer werden aus trockenen Kokosnusswedeln hergestellt, wie es in Tembo Kijani üblich ist. Strom wird durch Wind- und Solarenergie gewonnen und Abfall wird, soweit es möglich ist, vermieden. Falls das mal nicht möglich ist, wird er recycled. Gelegen sind die Unterkünfte an einem atemberaubenden Sandstrand mit unberührter Küstenvegetation. Übernachten könnt ihr in einer der gemütlichen, erhöht gelegenen Buschbandas oder in einem großzügigen Bungalow mit Meerblick. Wenn ihr wissen möchtet, was euch in der atemberaubenden Natur Tansanias erwartet, dann lege ich euch meinen Tansania Reisebericht ans Herz!

Jicaro Island Ecolodge in Nicaragua

„Etwas“ luxuriöser ist ein Aufenthalt in der Jicaro Island Ecolodge auf einer privaten Insel im Lake Nicaragua. Dort liegen die sogenannten „Casitas“, kleine Häuschen, die aus regionalem, von der Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance zertifizierten Holz gebaut sind. Solarplatten sorgen für Strom und warmes Wasser, auch wird hier mit biologischen Reinigungsmitteln geputzt. Statt einer Klimaanlage werden Ventilationsmöglichkeiten genutzt, um die Raumtemperatur zu regulieren. Besonders bei den Speisen wird auf Regionalität geachtet und so viel wie möglich selbst angebaut. Neben neuen Projekten, die die Ecolodge noch umweltfreundlicher machen, setzen sich die Menschen dort auch für das Wohlergehen der Bewohner in der Umgebung ein und fördern Projekte, wie zum Beispiel den Bau von Schulen. Für diese einzigartige, umweltfreundliche Unterkunft müsst ihr allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen – zwei Nächte im Doppelzimmer kosten hier rund 600€ pro Person. Im Reisemagazin findet ihr weitere Tipps und Infos über Nicaragua.

Werfenweng bei Salzburg

Hier handelt es sich nicht um ein einziges Hotel, sondern gleich um eine ganze Stadt, die Reisenden sogenannten umweltfreundlichen „Urlaub vom eigenen Auto“ anbieten möchte. „Samo“ steht für sanfte Mobilität und ist eine Initiative des Bürgermeisters von Werfenweng. Ihr als Urlauber genießt in diesem Ort exklusive Vorteile, wenn ihr mit der Bahn anreist oder das Auto für die Zeit eures Urlaubs stehen lasst und eurem Auto auch mal eine Auszeit gönnt. „Samo“ bietet euch einen Fuhrpark aus fast 100 umweltfreundlichen Fahrzeugen, die euch während eures Aufenthalts vollkommen kostenlos zur Verfügung stehen. Mit der Samo-Card bekommt ihr für nur 10€ Schutzgebühr und gegebenenfalls euren Autoschlüssel als Pfand für umweltfreundliche Mobilität. Neben Elektro- und Erdgas-Autos, die euch zum Beispiel ins nur 40 km entfernte Salzburg bringen, gibt es auch eine Auswahl an Spaß-Fahrzeugen wie dem Renault Twizy, dem Evolution Card oder einem Elmoto. (Elektro-) Fahrräder stehen natürlich auch bereit. Für all diejenigen, die nicht selbst fahren wollen, steht ein Shuttleservice bereit. Obwohl Werfenweng ein kleiner Ort ist, gibt es in näherer Umgebung viele coole Aktivitäten, wie zum Beispiel Rafting in der Salzach oder ein Paragliding-Flug. Da das Programm „sanfte Mobilität“ im ganzen Ort gilt, habt ihr eine große Auswahl an Ferienhäusern und Hotels, die zum Teil wirklich sehr erschwinglich sind. Weitere Tipps für euren Urlaub in Salzburg bekommt ihr natürlich auch in meinem Reisemagazin.

Öko-Dorf auf Teneriffa

Das Dorf mit insgesamt 25 sogenannten „Casas Bioclimaticas“ wurde im Süden der Insel am Fuße des Montana Pelada ursprünglich für Forscher gebaut. Nur 10 Autominuten vom Flughafen entfernt, wurden die Häuser für einen internationalen Wettbewerb, mit dem Ziel, energieeffiziente Wohngebäude zu schaffen, errichtet. Die CO²-neutralen Häuser, die seit November 2010 als Ferienhäuser genutzt werden, erzeugen selber sehr effizient Solar- und Windenergie, ohne dabei die Umwelt zu belasten. Die Häuser bestechen durch eine kreative Verbindung zwischen Architektur und Funktion, in einer Umgebung, in der es – soweit das Auge reicht – nur Windräder gibt. Das Haus „La Geria“, das mit dem 1. Preis gekürt wurde, basiert auf einer traditionellen Weinbaumethode aus Lanzarote. Das Haus steht wie ein Weinstock in einer Grube und ist von einer halbrunden Mauer umgeben, die es vor Wind schützt. Das französische Haus „El Rio“ bietet den Gästen einen Wasserkanal, der durch das Haus plätschert und so die Raumtemperatur reguliert. Das Haus des spanischen Architekten heißt „Las Bóvedas“ und ist ein teils unterirdisches Gebäude mit Gewölben aus Vulkanstein. Der Gedanke der Nachhaltigkeit zieht sich durch alle Aspekte des Projekts; natürliche Baustoffe wie Holz und Stein wurden für den Bau verwendet und alle Gebäude verfügen über ein eigenes Wasser-Recycling-System. Meine Teneriffa Tipps verraten euch außerdem alles Wichtige für euren Urlaub auf der vielseitigen Kanareninsel.

Im Urlaub auf die Umwelt achten

  • Entdeckt eure Umgebung mit dem Rad, dem Bus oder der Bahn.
  • Wenn ihr euch doch ein Auto mieten müsst, dann achtet auf ein Umweltfreundlichkeits-Zertifikat, wie zum Beispiel das Auto-Umwelt-Zertifikat von ÖKOTREND.
  • Unternehmt umweltfreundliche Aktivitäten wie Reiten, Kanu fahren, Wandern und Radfahren.
  • Lernt, zu teilen! Anstatt Dinge, die ihr nicht mehr braucht, wegzuschmeißen, könnt ihr sie mit anderen teilen. Manche Hotels und Hostels bieten euch an, Bücher, Kleidung und Pflegeartikel für andere Reisende zu hinterlegen. Falls auch ihr mal in Not geratet, werdet ihr euch bestimmt über diesen Service freuen!

Werdet auch ihr Green Traveller!

Seht ihr? Umweltbewusst reisen ist gar nicht so schwierig, wie ihr vielleicht vorher dachtet. Klar, ein Langstreckenflug ist nicht unbedingt umweltfreundlich, aber nun habt ihr viele Alternativen, wie ihr der Umwelt etwas zurückgeben und einen nachhaltigen Urlaub verbringen könnt. Immer mehr von euch achten schon darauf, der Umwelt so wenig wie möglich zu schaden und ich hoffe, ich kann mit meinen Tipps dazu beitragen, dass noch mehr von euch zu einem „Green Traveller“ werden und umweltbewusst reisen. Mehr Infos zu umweltfreundlichen Tipps rund ums Reisen, sogar spezielle Tipps zu verschiedenen Ländern und Städten, findet ihr bei den „Greentravelerguides“. Sagt mir doch gern eure Meinung zu dem Thema: Seid ihr bereit, Abstriche bei eurer Reise zu machen und alternative Destinationen und Unterkünfte in Betracht zu ziehen, um die Umwelt zu schützen, oder glaubt ihr, dass das Thema völlig überbewertet wird?

Ihr wollt umweltbewusst verreisen?

Schickt mir eine Reiseanfrage

Das könnte euch auch interessieren