Öko-Tourismus ist ein Trend, der immer beliebter wird. Denn Reisen und die Umwelt zu schützen muss sich nicht komplett ausschließen. Es gibt ein paar Tipps, die ihr bei euren Reisen beachten könnt, um der Umwelt einen Gefallen zu tun. Ich verrate euch alles, was ihr zum Thema Green Traveling wissen müsst.

Recycling, Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien – Begriffe, die uns heutzutage täglich begegnen, denn Umweltschutz ist ein wichtiges Thema, auch beim Reisen! Doch in vielen Regionen der Welt ist Tourismus ein Hoffnungsschimmer auf Brot und Lohn und für manche Menschen sogar existenziell und sollte nicht als umweltschädlich abgetan werden. Das Reisen hilft, verschiedene Kulturen kennenzulernen sowie das Einkommen der Menschen im Urlaubsland zu steigern und Arbeitsplätze zu schaffen. Trotzdem gibt es natürlich einiges, was man der Umwelt zuliebe beim Reisen bedenken sollte. Ich verrate euch meine Tipps zum Thema umweltbewusst reisen!

Umweltbewusst reisen – So klappt’s!

Vor der Reise

Umweltbewusster Transport

Nachhaltige Unterkünfte 

Weitere TippsMacht den Test!

Zwei Mädels laufen durchs Grüne

Das Zuhause umweltfreundlich verlassen

Die Reise startet eigentlich schon vor dem offiziellen Reiseantritt, denn viel Organisatorisches muss vorab geregelt und geplant werden. Wenn ihr die folgenden Punkte beachtet, könnt ihr euren Trip mit gutem Gewissen antreten. Viele Punkte sollten eigentlich selbstverständlich sein, aber manches vergisst man eben doch!

  • Überall das Licht ausschalten
  • Alle Stecker aus den Steckdosen ziehen oder die Mehrfachsteckdose ausschalten
  • Heizung komplett abschalten bzw. im Winter niedrig stellen; müssen die Räume im Anschluss nämlich komplett neu aufgeheizt werden, verbraucht das in Summe mehr Energie
  • Fenster richtig schließen – kommt (vor allem im Winter) kalte Luft rein, heizt ihr doppelt
  • Kühlschrank und Kühltruhe müssen in den meisten Fällen angeschaltet bleiben, alle anderen stromziehenden Geräte sollten ausgeschaltet sein

Umweltschonendes Kofferpacken

Auch beim Kofferpacken kann man einiges falsch machen, was den ökologischen Gedanken angeht. Deshalb hier noch ein paar Tipps, wie ihr es richtig machen könnt. Schlau packen, lautet die Devise!

  • Minimalistisch packen: Je weniger der Koffer und somit das Flugzeug wiegt, desto weniger Kerosin wird verbraucht und CO² in die Luft geblasen
  • Jute- statt Plastikbeutel: Für Schuhe oder schmutzige Wäsche wiederverwendbare Jutebeutel nutzen
  • Weniger Müll produzieren: Pflegeartikel in Reisegröße könnt ihr mit euren regulären Produkten wieder auffüllen
  • Zero Waste mit umweltbewussten Produkten, wie festem Shampoo und Holzverpackungen
  • Akku-Batterien anstatt der normalen Batterien

Und damit ihr vor Antritt eurer Reise auch wirklich nichts vergesst, habe ich euch eine ausführliche To-Do und Checkliste zum Abhaken und Ausdrucken zusammengestellt:

Checkliste

Eco Travelling fängt schon beim Kofferpacken an

Umweltbewusste Transportmittel im Urlaub

Ihr wollt nun eure Reise antreten, doch die Frage ist, wie? Das Transportmittel ist von entscheidender Bedeutung, wenn es um den Schutz der Umwelt geht. Je nach Art der Reise macht ein Vergleich des CO²-Ausstoßes unter Umständen Sinn.

Anreise innerhalb Deutschlands und Europas

Urlaub in Europa kann ich euch sehr ans Herz legen, denn so könnt ihr umweltbewusster Reisen: Seid ihr Alleinreisend, ist die Reise mit der Bahn oder dem Fernreisebus am umweltschonendsten. Bei FlixBus könnt ihr sogar bei der Buchung einen Klimaschutzbeitrag leisten. Je mehr Personen ihr seid, desto mehr relativiert sich der Verbrauch im Vergleich zur Anreise mit dem Auto – ist dieses vollbesetzt, ist der CO²-Ausstoß fast identisch. Nutzt alternativ Carpooling-Plattformen wie BlaBlaCar, um Fahrgemeinschaften zu bilden und neue Leute kennenzulernen. Innerhalb der Städte solltet ihr öffentliche Verkehrsmittel nutzen oder Fahrräder ausleihen.

Generell kann man sagen, dass Distanzen bis zu etwa 1.000 Kilometern problemlos mit dem Zug oder alternativ einem voll bepackten Auto zurückgelegt werden können. Das entspräche der Strecke von Berlin bis zum Gardasee oder von München bis ins kroatische Dubrovnik. Kurzstreckenflüge, vor allem innerhalb Deutschlands, sollten soweit wie möglich vermieden werden.

Familie im Auto

Tipps für CO²-Minderung bei Flugreisen

Natürlich gibt es Destinationen, die man nicht problemlos ohne Flugreise überwinden kann. Auch hier gibt es wichtige Tipps, die euch dabei helfen können, umweltbewusster zu reisen:

  • Kompensation: Mithilfe von Klimaschutzorganisationen wie atmosfair, myclimate und weiteren könnt ihr pro Flug Geld in ein Klimaschutzprojekt investieren
  • Direktflüge: Das Abheben des Flugzeugs verbraucht durch die Gewinnung an Höhe besonders viel Treibstoff – je mehr Stopps euer Langstreckenflug enthält, desto umweltschädlicher
  • Wahl von Airline oder Reiseveranstalter: Mit der durchdachten Wahl der richtigen Airline könnt ihr etwas für die Umwelt tun – einige Airlines setzen sich für Klimaschutzprojekte ein oder optimieren ihre Klimaeffizienz. Nach Statistiken von atmosfair, schneiden TUI Airways und TUIfly besonders gut ab, auch einige Reiseveranstalter kompensieren den CO²-Ausstoß
  • Weniger fliegen, länger bleiben: Ein Kurztrip nach New York, eine Woche Urlaub in Thailand und ein langes Wochenende auf den Kanaren – wie wäre es stattdessen mit einer gut ausgewählten Flugreise? Länger vor Ort bleiben und eine Kultur richtig kennenlernen, das ist es doch, was reisen ausmacht, oder? Slow Tourism ist das Stichwort
Ein Flugzeug im Himmel

Umweltfreundliche Unterkünfte

Auch in Bezug auf das Hotel, die Ferienwohnung und andere Unterkünfte könnt ihr auf verschiedene Faktoren achten, um die beste Option für den Umweltschutz auszuwählen.

  • Bei Hotels könnt ihr auf ein Zertifikat für Umweltfreundlichkeit achten
  • Bei Airbnb findet ihr einzigartige Unterkünfte, in denen ihr euch wie Zuhause fühlen könnt. Viele sind sogar aus nachhaltigen Ressourcen gebaut
  • Wählt eine Unterkunft mit Küche, das ist günstiger. Ihr könnt euch ein Mittagessen mitnehmen und schadet zudem nicht der Umwelt
  • Esst auch im Urlaub regional und saisonal. Probiert die lokale Küche, so lernt ihr die Region kennen und leistet einen Beitrag für lokale Produkte
  • Urlaub im Wohnmobil oder zelten ist sehr umweltfreundlich und abenteuerlich zugleich
  • Auf dem Land und in den Bergen gibt es oft Eco Lodges, die sich selbst mit Energie versorgen
Umweltbewusst Reisen dank nachhaltige Unterkünft

Unterkünfte mit nachhaltigen Projekten

Werfenweng bei SalzburgWerfenweng ist eine ganze Stadt, die Reisenden Urlaub vom eigenen Auto bietet. Die Initiative „Samo“ (sanfte Mobilität) sorgt für exklusive Vorteile, wenn ihr mit der Bahn anreist oder euer Auto im Urlaub stehen lasst. Statt dem eigenen Auto können umweltfreundliche Fahrzeuge wie Elektro- und Erdgas-Autos und natürlich (Elektro-)Fahrräder genutzt werden. Da das Programm „sanfte Mobilität“ im ganzen Ort gilt, habt ihr eine große Auswahl an Ferienhäusern und Hotels, die zum Teil wirklich sehr erschwinglich sind. Freizeitspaß, ein umweltfreundlicher Fuhrpark und ein Eco-Chauffeur sind Teil der samo-Card im Wert von 10€.

Jicaro Island Ecolodge in Nicaragua: Auf einer privaten Insel im Lake Nicaragua liegen die Casitas, kleine Baumhäuser, die aus regionalem, von der Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance zertifiziertem Holz gebaut sind. Solarplatten sorgen für Strom und warmes Wasser und es wird mit biologischen Reinigungsmitteln geputzt. Statt Klimaanlage werden Ventilationsmöglichkeiten genutzt. Besonders bei Speisen wird auf Regionalität geachtet und viel selbst angebaut. Mit dem Bau von Schulen und anderen Projekten wird für das Wohlergehen der Bewohner in der Umgebung gesorgt.

Hängematte in Nicaragua

Casas Bioclimaticas auf Teneriffa: Auf den Kanaren wurde das Dorf mit den Casas Bioclimaticas im Süden der Insel Teneriffa ursprünglich für Forscher gebaut. Die CO²-neutralen Häuser, die seit November 2010 als Ferienhäuser genutzt werden, erzeugen selber effizient Solar- und Windenergie, ohne dabei die Umwelt zu belasten. Die Häuser bestechen durch eine kreative Verbindung zwischen eindrucksvoller Architektur und Funktion, in einer Umgebung, in der es soweit das Auge reicht nur Windräder gibt.

NEUE WEGE: Der Reiseanbieter für Yoga und Ayurveda, NEUE WEGE Reisen, setzt sich durch die Unterstützung sozialer Projekte, Energieeffizienz und die Nutzung nachhaltiger Ressourcen seit Jahren für Nachhaltigkeit ein. Die Berücksichtigung dieser und weiterer umweltfreundlicher Aspekte sorgte für den Verdienst des TourCert Siegel. Das Besondere ist aber die perfekte Harmonie aus Nachhaltigkeit, Yoga und Reisen. Wollt auch ihr das NEUE WEGE Konzept kennenlernen, empfehle ich euch eine Reise in die Yoga Finca Son Mola Vell auf Mallorca. Umweltbewusst reisen, das Leben genießen und in die Welt des Yoga eintauchen stehen hier im Mittelpunkt.

Finca Son Mola Vell auf Mallorca
Yoga Finca Son Mola Vell | Foto: Rolf Eckel

Guru Tipp: Weitere Inspiration zu nachhaltigen Hotels findet ihr in meinem Artikel.

Im Urlaub auf die Umwelt achten

Kommen wir jetzt zur Reise selbst. Schließlich bedeutet umweltbewusst reisen vor allem auch eines, die Welt zu entdecken – und zwar möglichst mit nachhaltigem Gedanken. Dafür gebe ich euch noch folgende Tipps mit auf den Weg:

  • Entdeckt eure Umgebung zu Fuß, mit dem Rad, dem Bus oder der Bahn
  • Müsst ihr ein Auto mieten, so achtet auf ein Umweltfreundlichkeits-Zertifikat, zum Beispiel das Auto-Umwelt-Zertifikat von ÖKOTREND
  • Unternehmt umweltfreundliche Aktivitäten wie Reiten, Kanu fahren, Wandern oder Radfahren
  • Teilt, anstatt Dinge, die ihr nicht mehr braucht, wegzuschmeißen
  • Nehmt euch Beutel für Müll mit, falls es keine öffentlichen Mülleimer gibt
  • Geht sparsam mit Wasser um
  • Verzichtet möglichst aufs Feuer machen in der Natur, es könnte zu Waldbränden kommen
  • Respektiert die Pflanzen- und die Tierwelt sowie ihren Lebensraum
Green Travelling ist eine umweltbewusste Art zu reisen

Werdet auch ihr Green Traveler!

Immer mehr von euch achten schon darauf, der Umwelt so wenig wie möglich zu schaden und ich hoffe, ich kann mit meinen Tipps dazu beitragen, dass noch mehr von euch zu einem Green Traveler werden und umweltbewusst reisen. Wie ist eure Meinung zu dem Thema: Seid ihr bereit, Abstriche bei eurer Reise zu machen und alternative Destinationen und Unterkünfte in Betracht zu ziehen, um die Umwelt zu schützen? Testet euch jetzt. Ich habe mich mit nachhaltigem Tourismus genau auseinander gesetzt – hier findet ihr viele weitere Informationen, Angebote und mehr spannende Artikel zum Thema:

Nachhaltiger Tourismus

Spannendes zum Thema Umwelt