Öko-Tourismus ist ein Trend, der immer beliebter wird. Denn Reisen und die Umwelt zu schützen muss sich nicht komplett ausschließen. Es gibt ein paar Tipps, die ihr bei euren Reisen beachten könnt, um der Umwelt und euch damit einen Gefallen zu tun. Ich verrate euch alles, was ihr zum Thema Green Travelling wissen müsst.

Recycling, Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien – Begriffe, die uns heutzutage täglich begegnen, denn der Umweltschutz ist ein wichtiges Thema. Auch beim Reisen! Tourismus sollte aber nicht als umweltschädlich abgetan werden, denn in manchen Regionen der Welt ist Tourismus ein Hoffnungsschimmer auf Brot und Lohn, also für manche Menschen sogar existenziell. Das Reisen hilft, verschiedene Kulturen kennenzulernen sowie das Einkommen der Menschen im Urlaubsland zu steigern und Arbeitsplätze zu schaffen. Deshalb sollten Fernreisen nicht pauschal als umweltschädlich verurteilt werden. Trotzdem gibt es natürlich einiges, was man der Umwelt zuliebe beim Reisen bedenken sollte.

Green Travelling – So klappt’s!

Vor der Reise | Umweltbewusster TransportUmweltfreundliche Unterkünfte 

Im Urlaub auf die Umwelt achten | Macht den Test!

Umweltbewusst reisen Green Traveling

Das Zuhause umweltfreundlich verlassen

Wir alle wissen: Die Reise startet eigentlich schon vor dem offiziellen Reiseantritt, denn viel Organisatorisches muss vorab geregelt und geplant werden. So auch beim Green Travelling. Wenn ihr die folgenden Punkte beachtet, könnt ihr euren Trip mit gutem Gewissen antreten. Viele Punkte sollten eigentlich selbstverständlich sein, aber manches vergisst man eben doch!

  • Überall das Licht ausmachen – Strom sparen
  • Alle Stecker aus den Steckdosen ziehen oder die Mehrfachsteckdose ausschalten
  • Heizung komplett abschalten und im Winter niedrig stellen, denn müssen die Räume im Anschluss komplett neu aufgeheizt werden, verbraucht das in Summe mehr Energie
  • Kühlschrank und Kühltruhe müssen in den meisten Fällen angeschaltet bleiben, alle anderen stromziehenden Geräte sollten ausgeschaltet sein

Umweltschonendes Kofferpacken

Was soll da schon schief gehen, denkt ihr? Auch beim Kofferpacken kann man einiges falsch machen, was den ökologischen Gedanken angeht. Deshalb hier noch ein paar Tipps, wie ihr es richtig machen könnt. Schlau packen, lautet die Devise!

  • Minimalistisch packen: Je weniger der Koffer und somit das Flugzeug wiegt, desto weniger Kerosin wird verbraucht und CO² in die Luft geblasen
  • Jute- statt Plastikbeutel: Für Schuhe oder sich ansammelnde Dreckwäsche einfach wiederverwendbare Jutebeutel nutzen
  • Weniger Müll produzieren: Pflegeartikel in Reisegröße könnt ihr mit euren regulären Produkten wieder auffüllen
  • Zero Waste mit umweltbewussten Produkten, wie festem Shampoo und Holzverpackungen
  • Akku-Batterien anstatt der normalen Batterien

Und damit ihr vor Antritt eurer Reise auch wirklich nichts vergesst, habe ich euch eine ausführliche To-Do und Checkliste zum Abhaken und Ausdrucken zusammengestellt:

Checkliste

Umweltbewusste Transportmittel im Urlaub

Ihr wollt nun eure Reise antreten, doch die Frage ist: Wie? Das Transportmittel ist von entscheidender Bedeutung, wenn es um den Schutz der Umwelt geht. Je nach Art der Reise macht ein Vergleich des CO² Ausstoßes unter Umständen Sinn.

Reisen innerhalb Deutschlands oder Europas kann ich euch ans Herz legen, denn so könnt ihr umweltbewusster Reisen:

  • Viele Ziele können mit der Bahn oder dem Fernreisebus erreicht werden – das ist umweltschonender und ihr könnt die vorbeiziehende Landschaft genießen
  • Bei FlixBus könnt ihr bei der Buchung einen Klimaschutzbeitrag leisten
  • Nutzt Carpooling-Plattformen wie Bla Bla Car, um Fahrgemeinschaften zu bilden und neue Leute kennenzulernen
  • Innerhalb der Städte solltet ihr Öffentliche Verkehrsmittel nutzen oder Fahrräder ausleihen

Ihr möchtet trotzdem lieber zu Fernreisezielen fliegen? Auch hier könnt ihr etwas zum Eco Tourismus beitragen:

  • Die Airline Nature Air lässt den Tropenwald in Costa Rica aufforsten, um ihre Treibhausgase zu kompensieren
  • Auch die Autovermietung dort ist CO² neutral
  • Mithilfe von atmosfair, myclimate, greenmiles und vielen weiteren Organisationen könnt ihr pro Flug Geld in ein Klimaschutzprojekt investieren

Umweltbewusst reisen Auto

Umweltfreundliche Unterkünfte

Was das Hotel, die Ferienwohnung oder sonstige Unterkünfte angeht, könnt ihr ebenfalls auf verschiedene Faktoren achten, um die beste Option für den Umweltschutz auszuwählen. Außerdem habe ich für euch einige wirklich vorbildliche Beispiel-Unterkünfte und nachhaltige Projekte rausgesucht.

  • Bei Hotels könnt ihr auf ein Zertifikat für Umweltfreundlichkeit achten
  • Bei Airbnb und Wimdu findet ihr tolle Privathaushalte, in denen ihr euch wie Zuhause fühlen könnt und umweltfreundlich reist
  • Wählt eine Unterkunft mit Küche, das ist günstiger, ihr könnt euch ein Mittagessen mitnehmen und schadet zudem nicht der Umwelt
  • Esst auch im Urlaub regional und saisonal. Probiert die lokale Küche, so lernt ihr die Region kennen und leistet einen Beitrag für lokale Produkte
  • Camping ist eine sehr umweltfreundliche Art zu reisen – und abenteuerlich zugleich
  • In den Bergen oder auf dem Land gibt es sehr oft Öko-Ferienhäuser, die sich selbst mit Energie versorgen

Ecohotel Roma in Italien

Wie der Name schon erahnen lässt, liegt dieses umweltfreundliche Hotel in der italienischen Hauptstadt Rom. Und wenn alle Wege bekanntlich nach Rom führen, warum gehen wir dann nicht mal den grünen Weg? Mitten im Naturschutzgebiet der Valle dei Casali liegt das 3 Sterne Ecohotel Roma, gut erreichbar im Stadtbereich von Rom. Somit habt ihr bei dem umweltbewussten Hotel mit einer super Mischung aus Natur- und Stadtnähe auch die Möglichkeit, die Umgebung mit dem Rad zu erkunden und so zu einem umweltfreundlichen Aufenthalt in Rom beizutragen. Die hellen Zimmer und die Veranda im Hotel werden ausschließlich mit biologischem Reinigungsmittel gesäubert, um der Umwelt nicht zu schaden.

Ecohotel Roma

Umweltbewusste Unterkünfte ermöglichen einen schönen und dabei umweltfreundlichen Aufenthalt

Ecolodges Tembo Kijani in Tansania

Die Devise der Eco-Lodge in Pangani, Tansania, lautet: Von der Natur nehmen und der Natur zurückgeben. Auf eine ökologische Bauweise, die Stromversorgung und eine nachhaltige Abfallwirtschaft wird viel Wert gelegt. Die Dächer werden aus trockenen Kokosnusswedeln hergestellt, wie es in Tembo Kijani üblich ist. Strom wird durch Wind- und Solarenergie gewonnen und Abfall wird, soweit es möglich ist, vermieden. Gelegen sind die Unterkünfte an einem atemberaubenden Sandstrand mit unberührter Küstenvegetation. Übernachten könnt ihr in einer der gemütlichen, erhöht gelegenen Buschbandas oder in einem großzügigen Bungalow mit Meerblick. Was Tansania sonst noch besonders macht? Schaut mal in meinen Tansania Reisebericht. Das folgende Video der Ecolodge gibt euch einen kleinen Einblick, was euch hier erwartet:

Video: Tembo Kijani EcoLodge

Jicaro Island Ecolodge in Nicaragua

Luxuriöser ist ein Aufenthalt in der Jicaro Island Ecolodge auf einer privaten Insel im Lake Nicaragua. Dort liegen die sogenannten Casitas, kleine Häuschen, die aus regionalem, von der Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance zertifizierten Holz gebaut sind. Solarplatten sorgen für Strom und warmes Wasser, auch wird hier mit biologischen Reinigungsmitteln geputzt. Statt einer Klimaanlage werden Ventilationsmöglichkeiten genutzt, um die Raumtemperatur zu regulieren. Besonders bei den Speisen wird auf Regionalität geachtet und so viel wie möglich selbst angebaut. Neben neuen Projekten, die die Ecolodge noch umweltfreundlicher machen, setzen sich die Menschen dort auch für das Wohlergehen der Bewohner in der Umgebung ein und fördern Projekte, wie den Bau von Schulen. Im Reisemagazin findet ihr weitere Tipps und Infos über Nicaragua.

Jicaro Island Ecolodge

Auch auf einer Reise nach Nicaragua könnt ihr zum Schutz der Umwelt beitragen

Werfenweng bei Salzburg

Freizeitspaß, ein umweltfreundlicher Fuhrpark und einen Eco-Chauffeur sowie ein Shuttel vom Bahnhof sind Teil der samo-Card. Für eine Kartengebühr von 10€ könnt ihr all diese Vorteile kostenlos nutzen.

Hier handelt es sich gleich um eine ganze Stadt, die Reisenden sogenannten umweltfreundlichen Urlaub vom eigenen Auto anbietet. „Samo“ steht für sanfte Mobilität und ist eine Initiative bei der ihr exklusive Vorteile genießt, wenn ihr mit der Bahn anreist oder das Auto im Urlaub stehen lasst. Samo bietet euch umweltfreundliche Fahrzeuge, die euch während des Aufenthalts kostenlos zur Verfügung stehen. Neben Elektro- und Erdgas-Autos, gibt es auch eine Auswahl an Spaß-Fahrzeugen wie dem Renault Twizy oder einem Elmoto. (Elektro-) Fahrräder stehen natürlich auch bereit. Obwohl Werfenweng ein kleiner Ort ist, gibt es in näherer Umgebung viele Aktivitäten, wie Rafting in der Salzach oder ein Paragliding-Flug. Da das Programm „sanfte Mobilität“ im ganzen Ort gilt, habt ihr eine große Auswahl an Ferienhäusern und Hotels, die zum Teil wirklich sehr erschwinglich sind. Im Reisemagazin findet ihr außerdem Salzburg Tipps für einen Ausflug in die schöne Stadt.

Hotels in Werfenweng

Sanfte Mobilität: Werfenweng bei Salzburg

Öko-Dorf auf Teneriffa

Auf den Kanaren wurde das Dorf mit den Casas Bioclimaticas im Süden der Insel Teneriffa ursprünglich für Forscher gebaut. Nur zehn Autominuten vom Flughafen entfernt, wurden die Häuser für einen internationalen Wettbewerb, mit dem Ziel, energieeffiziente Wohngebäude zu schaffen, errichtet. Die CO²-neutralen Häuser, die seit November 2010 als Ferienhäuser genutzt werden, erzeugen selber sehr effizient Solar- und Windenergie, ohne dabei die Umwelt zu belasten. Die Häuser bestechen durch eine kreative Verbindung zwischen Architektur und Funktion, in einer Umgebung, in der es – soweit das Auge reicht – nur Windräder gibt. Das Haus La Geria, das mit dem 1. Preis gekürt wurde, basiert auf einer traditionellen Weinbaumethode aus Lanzarote. Es steht wie ein Weinstock in einer Grube und ist von einer halbrunden Mauer umgeben, die es vor Wind schützt. Das französische Haus El Rio bietet den Gästen einen Wasserkanal, der durch das Haus plätschert und so die Raumtemperatur reguliert. Der Gedanke der Nachhaltigkeit zieht sich durch alle Aspekte des Projekts. Meine Teneriffa Tipps verraten euch außerdem alles Wichtige für euren Urlaub auf der vielseitigen Kanareninsel.

Casas Bioclimaticas

Im Urlaub auf die Umwelt achten

Kommen wir jetzt zum wichtigen Teil: Der Reise selbst. Schließlich geht es beim umweltbewussten Reisen vor allem auch darum, die Welt zu entdecken – und zwar möglichst umweltfreundlich und mit einem nachhaltigen Gedanken. Dafür gebe ich euch noch die folgenden Tipps mit auf den Weg:

  • Entdeckt eure Umgebung zu Fuß, mit dem Rad, dem Bus oder der Bahn
  • Müsst ihr ein Auto mieten, so achtet auf ein Umweltfreundlichkeits-Zertifikat, zum Beispiel das Auto-Umwelt-Zertifikat von ÖKOTREND
  • Unternehmt umweltfreundliche Aktivitäten wie Reiten, Kanu fahren, Wandern und Radfahren
  • Lernt, zu teilen! Anstatt Dinge, die ihr nicht mehr braucht, wegzuschmeißen, könnt ihr sie mit anderen teilen
  • Nehmt euch Taschen mit, in welche ihr euren Müll packen könnt, falls es keine öffentlichen Mülleimer gibt
  • Geht sparsam mit Wasser um
  • Verzichtet möglichst aufs Feuer machen in der Natur, es könnte zu Waldbränden kommen
  • Respektiert die Pflanzen- und die Tierwelt sowie ihren Lebensraum

Werdet auch ihr Green Traveller!

Immer mehr von euch achten schon darauf, der Umwelt so wenig wie möglich zu schaden und ich hoffe, ich kann mit meinen Tipps dazu beitragen, dass noch mehr von euch zu einem Green Traveller werden und umweltbewusst reisen. Mehr Infos zu umweltfreundlichen Tipps rund ums Reisen, sogar spezielle Tipps zu verschiedenen Ländern und Städten, findet ihr bei den Greentravelerguides. Wie ist eure Meinung zu dem Thema: Seid ihr bereit, Abstriche bei eurer Reise zu machen und alternative Destinationen und Unterkünfte in Betracht zu ziehen, um die Umwelt zu schützen? Testet euch jetzt.

 

Das könnte euch auch interessieren