Am 29. August 2018 findet das wohl verrückteste Festival Spaniens, die jährliche Tomatina in Buñol, statt. Seid live dabei, wenn es wieder heißt: Auf die Tomaten, fertig los! Solch eine wilde Tomatenschlacht gibt es kein zweites Mal auf der Welt.

Die Tomatina in der Region Valencia ist längst kein unbekanntes Fest mehr. Tausende von Besuchern strömen jedes Jahr am letzten Mittwoch im August in das gerade einmal 9.000 Einwohner kleine Dörfchen Buñol, um sich eine feucht-fröhliche Tomatenschlacht zu liefern. Eine Tomatenschlacht? Ja, ihr habt richtig gelesen: Nach Herzenslust fliegen an diesem Tag überreife Tomaten durch die Gegend und verwandeln die Straßen der Stadt in eine überdimensional große Tomatensuppe. Das Schöne daran ist: Alle haben Spaß und keiner tut sich weh!

La Tomatina – eine legendäre Tomatenschlacht

SpielregelnSeid live dabei | Tradition

Feiernde Spanier bei der Tomatina
Foto: iStock.com/mmeee

Auf die Tomaten, fertig, los!

Es ist Mittwochmorgen und von den Anwohnern wundert sich niemand, warum plötzlich dutzende LKW durch die Stadt fahren und Tonnen von Tomaten herankarren. Überreif müssen sie sein, das ist die Voraussetzung, damit sich bei der bevorstehenden Schlacht niemand verletzt. Bevor die wilde (aber doch sanfte) Schlacht losgeht, gilt es erst einmal um Punkt 10 Uhr einen Baumpfahl zu bezwingen. Dutzende Wagemutige stürzen sich auf den eingeseiften Pfahl und versuchen bis zur Spitze hinaufzuklettern, um den dort befestigten Schinken zu ergattern. Eine recht merkwürdige Tradition, die aber immer wieder gut ankommt.

Ein Startsignal ertönt und die Tomatina beginnt

Sobald jemand den Schinken erreichen konnte, ertönt ein Startsignal und die Tomatina beginnt. Nun heißt es: Auf die Tomaten, fertig, los! Tomaten werden fleißig in der Hand zerdrückt, die Suppe tropft nur so am Arm hinunter. Verschont wird ab sofort niemand mehr, ein wildes Gerangel entsteht und ein jeder wird mit Tomaten beworfen, eingeseift und frisiert. Eine volle Stunde ist die Tomatina im Gange, ehe ein weiteres Signal ertönt und die rote Schlacht beendet. Sobald das offizielle Schlusssignal gefallen ist, darf keine einzige Tomate mehr geworfen werden – und ob ihr es glaubt, oder nicht: Daran halten sich alle Tomatina-Teilnehmer!

Teilnehmer der Tomatina in Spanien
Foto: iakov filimonov/Shutterstock.com

Schaut man sich die Straßen von Buñol nach der Schlacht an, so läuft einem die rote Tomatensuppe nur so entgegen. Damit das kleine Dörfchen aber auch wieder in seinem ursprünglichen Glanz erstrahlt, ist es für alle Tomatenwerfer Ehrensache, beim Aufräumen mitanzupacken. Für alle, die sich mit Herzblut in die Tomatenschlacht gestürzt haben, stehen am Bahnhof Duschen zur Verfügung. Wer Glück hat, findet sogar den ein oder anderen Einwohner, der ihm seinen Gartenschlauch zur Verfügung stellt. Und zur Not fließt ja immer noch ein Fluss durch Buñol.

Teilnehmer der Tomatina
Nach der Schlacht wird geduscht. Foto: istock.com/mmeee

Seid bei der Tomatina live dabei!

Na, wie wäre es mit einer spontanen Reise in die Region Valencia? Es ist unglaublich, wie viel Spaß bei der Tomatina verbreitet wird.

Seid dabei!

  • Die Tomatina 2018 findet am 29. August statt
  • Die Tomatina 2019 findet am 28. August statt

Man kennt sich nicht und fühlt sich trotzdem miteinander verbunden. Es wird zusammen gelacht, zusammen gefeiert und am Ende sogar zusammen geputzt. Ein wahres Gemeinschaftsgefühl, das hier in vollen Zügen zwischen den verschiedensten Nationen verkörpert wird. Mein Tipp: Wenn auch ihr daran teilnehmen möchtet, sucht euch am besten ein Hotel in Valencia. Knappe 40 Kilometer ist Buñol nur von der schönen Küstenstadt entfernt und daher wunderbar mit dem Bus oder dem Zug zu erreichen. In meinen Valencia Tipps könnt ihr euch schon mal ein Bild davon machen, was euch vor Ort alles erwartet. Wer es dieses Jahr nicht mehr nach Spanien schafft, kann die Tomatina zum Beispiel bei Instagram verfolgen. Unter dem #tomatina befinden sich bereits jetzt zahlreiche witzige Bilder aus den letzten Jahren.

Was steckt eigentlich hinter der Tomatina?

Wer jetzt Feuer und Flamme ist und der bevorstehenden Tomatina entgegenfiebert, fragt sich bestimmt eins: Wie kam es zu dieser absolut genialen Tradition? Bis ins Jahr 1945 geht die Tomatina bereits zurück. Über den genauen Hintergrund der Entstehung ist man sich nicht ganz sicher, dennoch steht fest, dass die Tomatina weder einen politischen noch religösen Background besitzt. Es kursieren verschiedene Legenden mit den unterschiedlichsten Ideen, wie denn diese Tomatenschlacht zu Stande gekommen ist. Während die einen davon überzeugt sind, dass alles damit begann, dass ein Straßenmusiker mit Tomaten beworfen wurde und prompt zurück warf, schwören andere auf eine Tomatenschlacht während einer Anti-Franco-Demonstration. Wie dem auch sei… Die Hauptsache ist doch, dass die Tomatina ins Leben gerufen wurde und Jahr für Jahr Menschen aus der ganzen Welt begeistert.

Wollt ihr euch das Spektakel einmal aus der Nähe ansehen? Dann wird es Zeit für eure erste Tomatina!

Schnell Flüge buchen!

Zur Flugsuche

Titelbild: Iakov Filimonov/Shutterstock

Erfahrt mehr über Spanien