Einfach frei sein, den Laptop überall aufklappen können, jederzeit ein neues Land erkunden und dabei auch noch Geld verdienen? Ja, all das geht, sofern es euer Beruf zulässt. In dem Fall solltet ihr euch unbedingt diese coolen Coworking Spaces auf der ganzen Welt ansehen.

Für viele Menschen ist geografische Unabhängigkeit ein Traum. Und genau diesen Traum erfüllen Coworking Spaces auf der ganzen Welt, indem sie Individualisten einen Raum zum Leben, Verwirklichen und Arbeiten geben. Erfahrt mehr über diese Form des Arbeitens und lasst euch inspirieren, um vielleicht auch mal selbst die Zügel in die Hand zu nehmen.

Coworking weltweit

Überblick | Europa | Asien & Australien | Amerika | Getaways

Um was geht’s?

Coworking bedeutet übersetzt „zusammen arbeiten“ und ist eine Form der digitalen Arbeitswelt. Eure wichtigsten Arbeitsgeräte sind dabei digitale Endgeräte, wie Notebook und Smartphone plus das Internet, das Coworking weltweit überhaupt erst ermöglicht. Im Grunde sind Coworking Spaces Büros, für die jeder Freischaffende eine Mitgliedschaft erwerben kann. Der Preis ändert sich von Ort zu Ort.

Digitale Nomaden sind oftmals kreative Freischaffende, Blogger, Artisten oder ähnliche Menschen, die ortsunabhängig sind.

So gibt es teilweise nur Stundenabos, wöchentliche Mitgliedschaften oder aber ihr bleibt gleich ein paar Monate, je nachdem, was ihr möchtet. Ihr teilt dabei den Arbeitsplatz mit sogenannten anderen digitalen Nomaden. Das Besondere an dieser Form der Arbeitswelt ist, dass man sich mit anderen austauschen kann  und aufgrund der Vielfalt der Menschen neue Ideen und Inspirationen, die in diesen Workspaces arbeiten, findet. Charakteristisch sind auch Cafés direkt im Coworking Büro – oder aber das Café ist das Büro. So fühlt man sich gleich noch viel wohler. Außerdem kann man dabei auch noch reisen und an den schönsten Orten der Welt sein Geld verdienen. Klingt ganz schön verlockend, oder?

Zwei Coworker tauschen sich im Coworking Space aus

Mitten in Europa

In Europa gibt es schon einige Coworking Gemeinschaften, von denen viele noch nichts wissen. Ein echter Hotspot dafür befindet sich sogar direkt in Deutschland, in unserer trendigen Hauptstadt Berlin.

Besonders cool:

Neben Arbeitsplätzen findet ihr im betahaus auch ein gemütliches Café – hier könnt ihr an Events und Workshops teilnehmen, regelmäßig kommt ein Foodtruck und umgeben von kreativen, aufgeschlossenen Menschen, könnte man nicht besser arbeiten. Mitglied werdet ihr ab 99€ pro Monat.

Einer der bekanntesten Coworking Spaces in der Szene ist wohl das betahaus Berlin. Nachdem die ursprüngliche Club Lounge geschlossen wurde, könnt ihr aktuell direkt an der Spree unweit der East Side Gallery mit bis zu 500 Individualisten und Unternehmern denken, philosophieren oder gemeinsam schweigen. Doch bald schon öffnet das betahaus seine neuen Tore am Checkpoint Charlie, wo es mehr Platz und neue Frische geben wird. Besonders beliebt ist das betahaus bei Start-ups, denn dort trifft man auf Menschen aus allen Branchen und kann sich gleich vom Sitznachbar Hilfe holen, wenn es mal irgendwo brennt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von betahaus | Berlin (@betahaus) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von betahaus | Berlin (@betahaus) am

Aber nicht nur Berlin bietet euch in Deutschland einen coolen und zugleich angenehmen Arbeitsplatz für euer Business. Auch das betahaus in Hamburg oder das Solution Space in Köln ermöglichen digitalen Nomaden, jungen Unternehmen und allen, die gern eine kreative Community um sich haben, den perfekten Standort. Mittlerweile findet ihr coole Coworking Spaces in allen größeren Städten Deutschlands.

Portugal, Spanien oder Italien – Arbeiten in Südeuropa

Wenn es um die Kombination Lifestyle, Sport und Arbeit geht, hat das Surf Office die Nase vorn. Der Erfolg war in den letzten Jahren auf ihrer Seite und so konnte sich der einzigartige Coworking Space auf viele weitere Standorte ausweiten. Angefangen mit Spanien und Portugal, finden sich hier vor allem leidenschaftliche Surfer wieder, die ihre Arbeit in der Sonne und umgeben von coolen Leuten genießen, um die Nachmittage in den Wellen zu verbringen. Das klappt an den Working Spaces auf Gran Canaria und in Lissabon einfach perfekt, denn inkludiert ist sogar eine Unterkunft, die sich in direkter Strandnähe befindet. Das Surf Office bietet aber mittlerweile viele weitere unglaubliche Locations für euch zum Arbeiten an, darunter Madeira, Malaga, Madrid und sogar Offices in Frankreich, Tschechien und in den USA.

Nach der Arbeit eine Runde auf den Wellen reiten – klingt verlockend, oder?

Gracia Work Center wirbt mit Professionalität in einer der schönsten Städte Spaniens: Barcelona. Neben dem Erwerb eines Arbeitsplatzes könnt ihr hier auch an Workshops teilnehmen und euch weiterbilden.

…nach der Arbeit Pizza, Pasta und Gelato

Ihr wollt Bella Italia genießen und euch nach der Arbeit mit Pizza, Pasta und Gelato den Bauch vollschlagen? Wie wäre es mit dem Cowo360 – Work It Out Office in Rom? Bei spannenden Veranstaltungen und Schulungen könnt ihr euch über aktuelle Themen und eure Projekte austauschen, bei einem Espresso im Café interessante Charaktere kennenlernen und nach getaner Arbeit das Kolosseum und den Vatikan erkunden und das Treiben an der spanischen Treppe beobachten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Cowo|360 (@cowo360) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Cowo|360 (@cowo360) am

Südostasien und Ozeanien – Coworking unter Palmen

Mit Coworking weltweit fühlt sich jeder eurer Arbeitstage in Asien oder Ozeanien wie Urlaub an. Ihr arbeitet da, wo andere hinkommen, um Urlaub zu machen. Für euch Alltag: Ihr verlagert einfach euer Büro an die schönsten Orte dieser Welt. Ihr werdet euch wundern, wie schnell die Arbeitszeit vergeht, wenn man sich im Paradies befindet. Vor allem Südostasien versüßt euch den Büroalltag mit einmaligen Working Spaces. Aber auch in Australien gibt es ein paar ziemlich heiße Spots!

Thailand – Pulsierendes Bangkok oder Strandidylle

The Hive Thonglor in Bangkok vereint alles: Eine pulsierende Stadt, wunderschönes, thailändisches Ambiente und ein eigenes Spa. Als wäre all das nicht schon genug, profitiert ihr auch noch davon, dass Thailands schönste Strände nur wenige Kilometer entfernt sind. In der Lounge auf der Dachterrasse könnt ihr in entspanntem Ambiente den Blick auf die lebhafte Großstadt genießen. Wenn das nicht mal ein besonderer Arbeitsplatz ist. Hier könnt ihr mit Yoga auf dem Dach in den Tag starten, umgeben von grünen Pflanzen gemütlich die Arbeit erledigen und nachts das Partyleben der Stadt austesten. Doch Thailand bietet auch Coworking Spaces direkt am Strand: Im Kohub in Koh Lanta bekommt ihr im All Inclusive Paket sogar ein eigenes Zimmer, kostenlose Mahlzeiten, uneingeschränkten Zugang zum Coworking Space und viele weitere Extras. Genießt in eurer Pause den Kaffee in der Hängematte mit Blick auf das Meer – ist das nicht cool?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Remote Workers (@remoteworkers) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Claire 💜✨ (@embodhii) am

Bali – Tropical Coworking

Wenn es um die Kombination aus Kreativität und Paradies geht, fällt mir nur Bali ein.

Coworking im Dojo in Canggu:

Ab etwa 45€ im Monat

Coworking im Hubud in Ubud:

Ab etwa 50€ im Monat

Hier wurden zwei Orte geschaffen, die dazu einladen, ewig zu verweilen und dabei auch noch etwas zu kreieren. Hier trefft ihr auf weltoffene Menschen, tolle Persönlichkeiten und all jene, die dem Alltag entfliehen wollen und Krawatte lieber gegen Flip Flops tauschen. Dojo in Canggu bietet seinen Mitgliedern sogar einen Pool inmitten des Büros und im Hubud in Ubud arbeitet ihr in einem Bambushaus mit Blick über die Reisfelder.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nicki Antognini (@nicki_antognini) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von HUBUD Coworking Space – Bali (@hubudbali) am

Australien – Working Down Under

Auch Australien weist eine hohe Dichte an Coworking Spaces auf. Ich habe mir das größte Büro des Kontinents, das Fishburners in Sydney, genauer angesehen. Hier arbeiten insgesamt 337 Unternehmen und haben alle ein Ziel: etwas Großartiges schaffen. Mitten im CBD könnt ihr hier in der Mittagspause den Blick auf die Harbour Bridge und das Opera House genießen und euch vom lockeren Lifestyle der Australier anstecken lassen.

Coworking im Fishburners Sydney:

Ab etwa 275€ im Monat

Coworking im The Cluster Melbourne:

Ab etwa 320€ im Monat

Nicht weniger beeindruckend arbeitet es sich im The Cluster in Melbourne: Der unschlagbare Ausblick auf die Skyline ist schier überwältigend und beflügelt nur so mit Kreativität, die gesamte Location ist modern und inspirierend gestaltet, viele Pflanzen geben das gewisse Etwas und die direkte Nähe zum Yarra River verschönert auch die arbeitsfreien Pausen.

Die Mittagspause am Yarra River genießen, das wär’s!

Amerikas Coworking Spaces

Auch auf dem amerikanischen Kontinent gibt es Workspaces wie Sand am Meer. Ob im hektischen New York zwischen all den engagierten Geschäftsleuten oder im entspannten Kalifornien, ob im temperamentvollen Buenos Aires oder in Rio de Janeiro mit Blick auf den Cristo Redentor – wer hier arbeitet, dem ist ein spektakulärer Büroalltag versprochen!

USA – Lebt den American Dream

Sehr stylisch geht es auf Hawaii zu. Box Jelly in Honolulu öffnet jedem die Tür, der einmal nach einem Tag im Büro in die Wellen der traumhaften Insel springen möchte und den After-Work Drink lieber unter Palmen genießt.

Das Parisoma in San Francisco verspricht nicht nur einen Arbeitsplatz, sondern auch die Möglichkeit, sich weiterzubilden und an Vorträgen teilzunehmen. Dabei gibt es Platz für jeden und Offenheit für alle Gedanken und alle Menschen, die sich einer Gemeinschaft des freien Arbeitens anschließen wollen. Ab 282€ im Monat könnt ihr Teil der Community werden, die großen, hellen und modernen Räume nutzen und befindet euch mitten im Zentrum einer der coolsten Städte der Welt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von PARISOMA (@parisoma) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mailani Hawaii Mentorship (@mailanihawaii) am

Südamerika – La vida loca

In Südamerika erwartet euch das Atom House in Kolumbien. 24 Stunden für euch geöffnet, gibt es einen eigenen Lounge Bereich, in dem ihr auch mal die Beine hochlegen könnt, wenn euch danach ist. Mit „Enjoy working differently“ wirbt die Urban Station. In Argentinien, Chile, Mexiko und Kolumbien könnt ihr bei der Urban Station euer Lager aufschlagen, das es mittlerweile sogar in Ägypten gibt, und im südamerikanischen Ambiente eure individuelle Arbeit genießen. Wie wäre es mit Tango nach der Arbeit in Buenos Aires oder den besten Tacos zum Lunch in Mexiko-Stadt? So lässt es sich doch arbeiten.

Erkundet mit dem Fahrrad Rios Sehenswürdigkeiten

Einen letzten genialen Working Space möchte ich euch nicht vorenthalten: Das Porto Virtual in Rio de Janeiro liegt in Niterói gegenüber der Metropole Rio. Nachdem ihr in hellen Räumen, die mit schönen Details verziert wurden, eure Arbeit erledigt habt, könnt ihr mit einem Fahrrad vom Porto Virtual Rios Sehenswürdigkeiten erkunden, das Treiben an der Copacabana genießen und am lebhaften Nachtleben teilhaben.

Young people working on a startup office

Arbeiten im Urlaub?

Wer nicht die Möglichkeit hat, während seiner Arbeit ständig durch die Welt zu reisen, trotzdem aber ein Feeling dafür bekommen möchte, kann an einem dieser Getaway Programme teilnehmen. Ihr seid, je nach Programm, ein bis vier Wochen unterwegs und könnt euch mit Gleichgesinnten austauschen. Das Sunny Office hat aktuell Portugal und Spanien im Programm, wo ihr zwei bis drei Wochen lang gemeinsam lebt, arbeitet und denkt. Dabei können auch Unternehmen mitsamt ihren Mitarbeitern an Workshops teilnehmen – wäre doch ein Vorschlag für euren Chef, oder?

Hier arbeitet und wohnt ihr direkt am Meer

Ihr wollt euch etwas gönnen, dabei aber nicht auf der faulen Haut herumliegen? Dann ist Project Getaway genau die richtige Adresse für euch. Auf Bali kommen 20 Entrepreneurs zusammen und genießen balinesischen Luxus, während gemeinsam hart an der Unternehmensgründung gearbeitet wird. Wer lieber in der Karibik sein Notebook aufklappen möchte, kann Coliving mit Coworking in Panama vereinen: Hier arbeitet und wohnt ihr direkt am Meer. Coco Vivo hat erkannt, was es braucht, um am Arbeitsplatz glücklich zu sein. Und so richtig cool wird es erst, wenn ihr auf einem Katamaran durch die Weltmeere segelt und dabei mit anderen digitalen Nomaden in den Genuss von Highspeed Internet mitten im Ozean kommt.

Young woman lying in a hammock with laptop

Lust auf Coworking weltweit bekommen?

Wenn ihr euch auch mit anderen Individualisten den Arbeitsplatz teilen wollt und nach einer Alternative zum 9 to 5 Job sucht, dann ist Coworking weltweit bestimmt eine Option für euch. Gemeinsam könnt ihr entweder etwas schaffen, euch inspirieren lassen oder einfach nur einen Kaffee trinken – die Möglichkeiten sind grenzenlos, genauso wie unsere Fähigkeiten. Also macht euch auf den Weg und stürzt euch ins Abenteuer!

Flüge buchen

Mehr Inspiration zum Thema