Wer von euch kennt den kroatischen Nationalpark Plitvicer Seen? Es ist ein Ort, der verzaubert. Ein Ort, der sprachlos macht. Bereits ein Blick auf die Bilder verrät, wie atemberaubend schön es dort sein muss…

Es gibt mehrere Paradiese auf der Welt, die man im Leben vielleicht nie zu sehen bekommt. Man hat das Gefühl, die schönsten Orte der Welt sind alle am anderen Ende der Welt. Falsch gedacht – denn einer der schönsten ist nur zwei Flugstunden entfernt. Die Rede ist von den Plitvicer Seen in Kroatien – einem Nationalpark, der sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Im Hinterland Kroatiens und rund eineinhalb Stunden entfernt vom beliebten Urlaubsort Zadar, liegt der Nationalpark voller Seen und unglaublicher Wasserfälle.

Nationalpark Plitvicer Seen in Kroatien

„Wie gephotoshopt“ – der Nationalpark Plitvicer Seen

Ganz egal zu welcher Jahreszeit – der Nationalpark Plitvicer Seen sieht immer aus „wie gephotoshopt“. Das zumindest sagen alle, die das Glück hatten, hier schon einmal in den Seen zu baden oder auch entlang der Wanderwege durch den Nationalpark zu wandern. Entlang sehr gut befestigter Wege und hübscher Holzbrücken führt der Weg hinein in den Park. Hier, inmitten der unberührten Natur, soll es sogar noch Braunbären geben, gesichtet werden diese aber nur sehr selten. Zu sehen sind vielmehr kleine flinke Fischotter, die einem an den Bächen und Seen immer wieder vor die Linse hüpfen, wenn man sich still genug verhält.

Früher hieß der Nationalpark Teufelsgarten, und wenn man sich so in den dichten Wäldern befindet, kann man sich denken, warum. Doch immer wieder gelangt man an eine Lichtung, die mit imposanten Wasserfällen zu beeindrucken weiß.

Plitvicer Seen_Kroatien_65988730

Hat euch die Reiselust bereits gepackt? Dann plant jetzt euren Traumurlaub in Kroatien!

Hier geht’s zu den besten Deals für einen Kroatien Urlaub.