Korfu zählt neben Rhodos und Kreta zu den beliebtesten griechischen Inseln. Jedes Jahr lockt Korfu neue Besucher an und das hat auch seinen Grund. Eine Insel voller Geschichte, mit traumhaften Stränden und Olivenbäumen machen zusammen das perfekte Urlaubsziel aus.

Dass die griechischen Inseln beliebt sind, ist für uns ja nichts neues. Rhodos, Kreta, Mykonos & Co. waren schon immer ein gefragtes Urlaubsziel. Wusstet ihr, dass Kaiserin Sisi Griechenland und besonders Korfu so sehr liebte, dass sie hier sogar ein eigenes Schloss, das Achillion, hat bauen lassen? Wenn die Kaiserin hier residiert hat, dann muss die Insel ja etwas Besonderes sein, aber am besten überzeugt ihr euch davon selbst. Lest euch meine Korfu Tipps durch, dann kann die Reise schon losgehen. Bühne frei für Korfu!

Die besten Korfu Tipps für einen perfekten Urlaub

Beliebte Sehenswürdigkeiten | Korfu Stadt | Strände & Buchten

Nachbarinsel Paxos | Mietwagen auf Korfu

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Korfu

Korfu gilt als eine der grünsten Inseln Griechenlands. Überall werdet ihr Olivenbäume, Akazien und Zitrusfrüchte sehen und riechen. Besonders der Zwergorangenbaum (Kumquat) ist für Korfu charakteristisch. Wer Orangenmarmelade mag, der sollte auf jeden Fall Kumquat-Marmelade probieren. Auf dem Pantokrator, dem höchsten Berg Korfus im Norden der Insel, versetzt euch das verlassene Dorf Paleo Períthia zurück in die Vergangenheit. Das kleine Dorf wurde bereits während der byzantinischen Zeit gebaut, die meisten Häuser stammen aus dem 16. Jahrhundert. Die Bewohner zog es an die Küste, wo sie Néa Períthia (Neu-Períthia) gründeten.

To Do Liste für Korfu:

  • Strand außerhalb des eigenen Ortes entdecken
  • Ouzo in traditioneller Taverne trinken
  • Kloster besichtigen
  • Bootsausflug nach Paxos

Doch weil so viele Urlauber den kleinen Ort besuchen, erwacht Paleo Períthia wieder zum Leben. Mein Tipp: Nach eurem Spaziergang durch das Dorf in der Taverne Fóros entspannen und ein Stück Walnusskuchen genießen – super lecker! Korfu ist für seine zahlreichen Kirchen und Klöster bekannt. Besonders sehenswert ist das Kloster Panagía Theotóku tis Paleokastrítsas und das Kloster Vlacherna mit der Mäuseinsel. Haltet einfach am Straßenrand nach Schildern Ausschau, so entdeckt ihr noch mehr sehenswerte Gebäude. Dort, wo heute der Kaiser’s Throne ist, hat früher der deutsche Kaiser Wilhelm II. (daher auch der Name) auf seinem Pferd den Sonnenuntergang über dem Ionischen Meer genossen. Für mich ist das der beste Ort auf der ganzen Insel, um einen Sonnenuntergang anzuschauen. Zum Glück hat der Kaiser dieses Fleckchen Erde entdeckt – danke Wilhelm!

Was es in Korfu Stadt zu sehen gibt

Korfu Stadt, oder auch Kérkyra genannt, ist das touristische Zentrum der Insel und wurde sogar von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Korfu Stadt begeistert mit wunderschönen alten Bauten.

Hier erwartet euch alles, was man sich von einer kleinen gemütlichen Urlaubsstadt wünschen kann: enge Gassen, Kopfsteinpflaster, ein Marktplatz mit Cafés und kleine Boutiquen. Wenn ihr durch die Straßen schlendert, solltet ihr einen Abstecher zum Rathaus machen. Als Korfu noch unter venezianischer Herrschaft stand, wurde das Gebäude 1663 gebaut und war eine Versammlungshalle für den venezianischen Adel. Später wurde es zu einem Theater umgebaut und erst seit 1903 ist es das offizielle Rathaus von Korfu – und ein wunderschönes noch dazu!

Das Schloss Mon Repos ist besonders den britischen Urlaubern ein Begriff, denn 1921 wurde hier Prinz Philipp, Herzog von Edinburgh und Prinzgemahl der britischen Königin Elisabeth II. geboren. In dem Schloss ist heute ein Museum zur Geschichte von Korfu eröffnet worden. Der Schlosspark bietet euch ein schattiges Plätzchen für eine kleine Pause vom Sightseeing. Wie anfangs schon erwähnt, schwärmte auch die österreichische Kaiserin Sisi für Korfu. Als sie die Insel besuchte, gefiel ihr die Villa Braila so sehr, dass Sisi sie in ein Schloss umbauen lies. So ist das Achillion entstanden, benannt nach Achilles. Zuletzt erwartet euch in Korfu Stadt, nach einem kurzen Spaziergang am Hafen entlang, die alte Festung, von der ihr einen tollen Ausblick über die komplette Garitsa-Bucht habt.

Meine Top 5 Strände auf Korfu

Korfu wäre nicht die perfekte Urlaubsinsel, ohne seine vielen wunderschönen Strände. Egal in welchem Küstenort ihr euch befindet, schöne Strände findet ihr überall entlang der Küste. Ich habe euch hier meine Lieblingsstrände zusammengefasst, die euch bestimmt begeistern werden.

Porto Timoni Beach

Diesem wunderschönen Strand solltet ihr bei eurem Besuch auf Korfu auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Die Anfahrt von Korfu Stadt dauert zwar eine knappe Stunde und der Abstieg zum Wasser von dem Dörfchen Afionas aus dauert auch noch einmal 20 Minuten, aber das ist es auf jeden Fall wert! Am Ende des Abstiegs wartet ja auch schon der Kiesstrand mit zwei wunderbar erfrischenden Buchten auf euch. Die beiden Strände sind recht klein und es gibt keine Schatten spendenden Bäume, Verkaufsstände oder ähnliches. Also nehmt euch besser ein bisschen Verpflegung und einen Sonnenschutz (auch für den Fußmarsch) mit. Wie ihr schon auf den Bildern sehen könnt, lohnt sich der Ausflug auf jeden Fall!

Kalami Beach

Dieser Strand ist vor allem für diejenigen unter euch interessant, die es klein und herrlich romantisch mögen. Hier, an dem feinen Kiesstrand könnt ihr in wunderbarer Atmosphäre direkt vor dem schönen Dorf Kalami ins Wasser hüpfen und dabei die wunderschöne grüne Landschaft auf den umherliegenden Hügeln genießen. Am besten packt ihr eure Badeschuhe mit ein, dann könnt ihr das türkisblaue Wasser vollends genießen. Wenn ihr eine kleine Stärkung zwischendurch braucht, befinden sich einige Restaurants gleich in unmittelbarer Nähe, in denen ihr lokale Leckereien bekommt.

Paleokastritsa Beach

Diese Bucht bietet euch eine wunderschöne Kulisse aus beeindruckenden hohen Felsen, schöner grüner Vegetation und natürlich herrlichem türkisfarbenen Wasser, das nur darauf wartet euch als Erfrischung zu dienen. In der direkten Umgebung gibt es außerdem viele Grotten und Höhlen, die ihr mit dem Boot erreichen und erkunden könnt. Die Restaurants direkt am Strand sorgen für euer leibliches Wohl. In den Sommermonaten kann es hier allerdings schon mal recht voll werden, weswegen sich ein Besuch in der Nebensaison auf jeden Fall lohnt. Entdeckt die Schönheit Korfus, die schon Sisi damals begeisterte. Eine kleine Besonderheit ist hier die La Grotta Beach, bei der ihr direkt zwischen den Felsen ins Wasser hüpfen könnt.

Felsenbucht von Myrtiotissa

Wer es lieber etwas ruhiger und abgeschiedener haben will, ist bei der Felsenbucht von Myrtiotissa an genau der richtigen Stelle! Der wunderschöne Strand ist sehr abgelegen und bietet euch mit den enormen Felsenklippen gleichzeitig auch eine wahnsinnig schöne Kulisse! Hier könnt ihr euch in Ruhe sonnen und die Stille genießen. Besonders bei FKK-Gängern ist dieser Strand wegen seiner Abgeschiedenheit sehr beliebt. Damit ihr euch nicht verbrennt, packt lieber einen Sonnenschirm mit ein, da es vor den Felsen keine Schatten spendenden Bäume gibt.

Pelekas Beach

Wer auf der Suche nach einem feinen Sandstrand in bezaubernder Lage ist, der wird hier garantiert fündig. Der Pelekas Beach ist einer der schönsten Sandstrände Korfus und besticht zudem mit seinem wunderbaren, klaren Wasser. Der breite Strand fällt hier flach ins ruhige Meer, weshalb sich der Strand auch hervorragend für Familien mit Kindern eignet. Von hier aus könnt ihr außerdem dem süßen Bergdorf Pelekas einen Besuch abstatten oder es euch in einer der Tavernen am Strand gemütlich machen und das Meeresrauschen genießen.

Bootsausflug nach Paxos

Paxos ist eine kleine Insel südlich von Korfu. Wenn ihr noch eine Idee für einen Tagesausflug braucht, rate ich euch unbedingt Paxos und Antipaxos zu besuchen! Hier erlebt ihr ein kleines Paradies im Paradies. Klares Wasser, saubere Strände und kaum Touristen. Am besten nehmt ihr eine Fähre von Korfu und fahrt in den kleinen Ort Gaios. Von dort aus könnt ihr euch ein Fahrrad mieten und die Insel und ihre schönsten Buchten erkunden. Die beste Art die Insel kennen zu lernen ist aber ohne Zweifel mit dem eigenen Motorboot, denn manche Orte sind nur über das Wasser erreichbar. Hier braucht ihr keinen eigenen Führerschein, also los geht’s!

Korfu mit dem Mietwagen erkunden

Wie ihr seht, hat ganz Korfu wunderschöne Ecken, die auf jeden Fall einen Ausflug wert sind. Ich empfehle euch, bei eurer Ankunft einen günstigen Mietwagen zu buchen, sodass ihr flexibel seid und euch auf der ganzen Insel bewegen könnt. Durch die Größe der Insel könnt ihr problemlos an einem Ort euer Hotel buchen und trotzdem täglich Ausflüge auf der ganzen Insel machen. Lasst euch diese Möglichkeit nicht entgehen, denn nur so könnt ihr Korfus ganze Schönheit entdecken! Auf der folgenden Karte seht ihr nochmal alle Orte und Strände auf Korfu im Überblick:


Reif für Korfu?

Wenn ich mir die Korfu Tipps so anschaue, dann möchte ich gleich selbst einen Flug buchen und auf die griechische Insel reisen. Seid ihr dabei? Ihr könnt euch aber auch gerne noch weiter von meinen Korfu und Griechenland Tipps und Deals inspirieren lassen!

Lust auf Griechenland?

Griechenland Themenwoche