Beginnend in Sydney, nehme ich euch heute mit auf einen unglaublichen Australien Roadtrip, der nicht nur durch 6 australischen Bundesstaaten, sondern auch zu vielen Highlights des Landes führt. Erfahrt außerdem, was ihr auf einem solchen Roadtrip beachten und wie viel Zeit ihr einplanen solltet.

Es ist und bleibt der unangefochtene Lebenstraum vieler Weltenbummler: Ein Roadtrip durch Australien. Manch einer verwirklicht diesen Lebenstraum innerhalb eines längeren Urlaubs, andere bleiben gleich ein ganzes Jahr, um den Roten Kontinent während eines Work & Travel Abenteuers kennenzulernen. Dass Down Under jede Menge lebendige Städte, wunderschöne Küsten und Strände und atemberaubende Naturwunder zu bieten hat, habe ich euch zwar bereits mehrfach in meinem Reisemagazin bewiesen – nun zeige ich euch meine ultimative Route für euren Australien Roadtrip. Sie führt auf fast 20.000 Kilometern zu den Highlights des Landes.

Lifegoal Australien Roadtrip

Australiens Südosten: Sydney | Canberra | Melbourne | Tasmanien

Australiens Süden: Adelaide | Outback

Australiens Westen: Perth

Australiens Norden: Darwin

Australiens Nordosten: Whitsunday Islands & Great Barrier Reef

Australiens Osten: Brisbane | Gold Coast

Wichtige Tipps für euren Roadtrip

Sydney – Der Roadtrip beginnt

Die erste Hürde, der Langstreckenflug nach Australien, ist geschafft. Die 30-stündige Anreise mit Zwischenstopp steckt euch immer noch in den Knochen, sodass ihr euch ein paar Tage Zeit nehmen solltet, um euch zu akklimatisieren und euch die großartige Stadt Sydney anzusehen. Die Stadt in New South Wales, dem Bundesstaat an der Südostküste Australiens, ist eine der bekanntesten, wenn nicht DIE bekannteste Stadt Australiens.

 To Dos in Sydney:

  • Besorgt euch ein Auto oder Camper für den Roadtrip! Entweder kauft ihr euch einen günstigen Gebrauchtwagen, den ihr nach eurer Reise wieder verkauft, oder ihr mietet euch ein Fahrzeug. Ersteres ist meist günstiger. Später erfahrt ihr noch mehr zu dem Thema.
  • Sehenswürdigkeiten in Sydney

Bilder des Sydney Opera House, der Harbour Bridge und des Bondi Beach sind wohl das Erste, was einem bei dem Gedanken an Sydney durch den Kopf schießt. Doch wisst ihr auch, dass es in Sydney viele angesagte Restaurants und eine der lässigsten Partyszenen der Welt gibt? Zahlreiche Bars, Festivals und andere Veranstaltungen, die das ganze Jahr über stattfinden, locken Einheimische und Touristen gleichermaßen auf die Straßen und an die Strände der Stadt. Wenn gerade kein großes Event ansteht, könnt ihr über den Surry Hills Market schlendern oder einen ersten Abstecher in das wilde Australien machen. Einer der schönsten Nationalparks in Australien, der Blue Mountains Nationalpark, befindet sich nur 135 Kilometer von der Metropole Sydney entfernt. Nur? Ja, während eures Australien Roadtrips werdet ihr schnell merken, dass Entfernungen in Down Under ganz anders wahrgenommen werden, als bei uns. In einem so großen, weitläufigen Land sind 135 Kilometer eben ein Katzensprung. ;-) Meiner Meinung nach solltet ihr euch für Sydney und das nähere Umland mindestens 1 Woche Zeit nehmen. In meinen Sydney Tipps bekommt ihr weitere Anregungen für die ersten aufregenden Tage in Australien.

Von Sydney nach Canberra

Von Sydney geht der Australien Roadtrip endlich richtig los. Unser Ziel: Canberra, die Hauptstadt Australiens. Wer sich immer schon gefragt hat, warum die mit knapp 350.000 Einwohner kleine Stadt eigentlich die Hauptstadt des Landes ist, bekommt nun die Antwort: Die Millionencities Melbourne und Sydney wollten beide unbedingt zur Hauptstadt ernannt werden. Die Rivalität war sogar so groß, dass ein Streit ausbrach. Schließlich wurde mit der in der Mitte liegenden Stadt Canberra ein schlichtender Kompromiss gefunden. Wenn sich zwei streiten, freut sich eben der Dritte. Ob ihr auf eurem Weg nach Canberra an der Küste entlang fahrt und einen Zwischenstopp in Städten wie Wollongong und Kiama einplant, oder ob es euch durch das Landesinnere, vorbei an Campbelltown und Goulburn, zieht, ist euren persönlichen Interessen überlassen.

Routeninformation:

  • Bundesstaat New South Wales
  • 300 Kilometer durchs Landesinnere, 3,5 Stunden reine Fahrtzeit
  • 380 Kilometer entlang der Küste, 5 Stunden reine Fahrtzeit

In Canberra angekommen, solltet ihr euch etwas Zeit nehmen, um diese unterschätzte Stadt kennenzulernen und ihr junges Flair zu genießen. Neben den zahlreichen Regierungsgebäuden, zu denen ihr größtenteils sogar Zutritt habt, solltet ihr das lebendige Nachtleben im Zentrum der Stadt austesten, eines der zahlreichen Events oder ein Theaterstück besuchen, für die die Stadt landesweit bekannt ist, oder euch ein Rugby Spiel der Canberra Raiders ansehen. Typisch Australien eben. Dank der jungen Bevölkerung der Stadt, werdet ihr hier schnell Anschluss finden und könnt andere Reisende nach Insidertipps fragen und – falls ihr Work & Travel macht – euch nach potentiellen Arbeitgebern und Erfahrungen umhören.

Australien Roadtrip Canberra
Foto: istock.com/Daniiielc

Von Canberra nach Melbourne

Unser Australien Roadtrip führt uns von der belebten Stadt Canberra in einen Nationalpark, der nicht kontrastreicher zu dem Bild sein könnte, das wir von Australien normalerweise im Kopf haben. Gemeint ist der Kosciuszko Nationalpark, der mit seinen Snowy Mountains auch unter dem Namen Alpen Australiens bekannt ist. Alpen? Skifahren? In Australien? Ja, der alpine Nationalpark ist vielleicht nicht typisch Australien, aber er zeigt, wie vielfältig dieses riesige Land eigentlich ist. Von Canberra sind es nur circa 220 Kilometer bis zum Kosciuszko Nationalpark, der an der Grenze des Bundesstaates liegt. Einen Zwischenstopp könnt ihr zum Beispiel auch in der Grenzstadt Albury oder in Wangaratta, einer am Hume Highway gelegenen Stadt, die für ihren guten Wein und die Geisterstadt Eldorado bekannt ist, einlegen. Da der Hume Highway auf direktem Weg nach Melbourne führt, bietet sich ein Zwischenstopp geradezu an.

 Routeninformation:

  • Bundesstaat New South Wales & Victoria
  • 220 Kilometer von Canberra zum Kosciuszko Nationalpark, 3 Stunden reine Fahrtzeit
  • 550 Kilometer vom Kosciuszko Nationalpark nach Melbourne, 7 Stunden reine Fahrtzeit
  • Melbourne Tipps

Einmal in Melbourne angekommen, stehen euch viele Möglichkeiten offen. Einen guten Überblick über diese pulsierende Stadt erhaltet ihr während einer kostenlosen Stadtrundfahrt mit der City Circle Tram. Hierbei seht ihr bereits einige Sehenswürdigkeiten der Stadt, zu denen der spektakuläre Eureka Tower und der lebendige Federation Square gehören. Lest euch am besten meine ausführlichen Melbourne Tipps durch, damit ihr gut für euren Zwischenstopp in Melbourne gewappnet seid! Von Melbourne aus könnt ihr mehrere umliegende Ziele ansteuern. Sehnt ihr euch nach dem tierischen Australien, lege ich euch eine Fahrt auf die nur 75 Kilometer entfernte Mornington Peninsula ans Herz. Dort könnt ihr nicht nur wunderbar ausspannen und euch von der Hektik der Großstadt erholen, sondern in den ansässigen Auffangstationen auch mit süßen Koalas auf Tuchfühlung gehen. Auf der Mornington Peninsula findet ihr außerdem tolle Strände, Campingplätze und Nationalparks vor. Ein weiteres tierisches Ausflugsziel ist Phillip Island, eine rund 150 Kilometer entfernte Insel, auf der ihr auf Pinguine treffen könnt. Für die Stadt Melbourne und das wunderschöne Umland solltet ihr euch, je nach Interesse, 1-2 Wochen Zeit nehmen.

Abstecher: Von Melbourne nach Tasmanien

Wenn ihr schon immer mal nach Tasmanien, zu Australiens größter Insel, reisen wolltet, habt ihr nun die beste Chance dazu. Tasmanien liegt rund 240 Kilometer vom Festland entfernt und kann mit Hilfe eines kurzen Inlandsflugs von Sydney oder Melbourne aus oder mit einer Fähre erreicht werden. Auf der Insel erwartet euch neben der atemberaubenden Natur, die selbst in Australien ihresgleichen sucht, das wohl bekannteste Tier der Insel, der Tasmanische Teufel. Dass die Tier- und Pflanzenwelt Tasmaniens etwas Besonders ist, hat auch die UNESCO erkannt und ein Viertel der Insel zum Weltnaturerbe erklärt. Naturfreunde sollten Tasmanien also auf jeden Fall in ihren Australien Roadtrip mit einplanen.

Von Melbourne nach Adelaide

Ihr seid nun bereits 1200 Kilometer durch Australien gereist und habt dennoch nur einen Bruchteil von dem gesehen, was der Rote Kontinent zu bieten hat. Die nächste Teilstrecke auf unserem Australien Roadtrip führt uns nun von Melbourne nach Adelaide im Bundesstaat South Australia. Einen ersten Zwischenstopp solltet ihr allerdings bereits nach rund 75 Kilometern, in der sehenswerten Hafenstadt Geelong, einlegen. Hier habt ihr ein paar der schönsten Strände Victorias direkt vor eurer Nase und könnt euch auf eure Reise über die Great Ocean Road, die zu den schönsten Straßen der Welt gehört, vorbereiten. Die Great Ocean Road führt euch schließlich von Torquay bis Allansford, vorbei an weltbekannten Sehenswürdigkeiten, wie der Felsformation der 12 Apostel, und wunderbaren Stränden. Einfach genießen, sich den Wind durch die Haare wehen lassen und dort anhalten, wo es einem gefällt – so muss ein Australien Roadtrip doch aussehen, oder?

 Routeninformation:

  • Bundesstaat Victoria & South Australia
  • 75 Kilometer von Melbourne nach Geelong, 1 Stunde reine Fahrtzeit
  • 253 Kilometer auf der Great Ocean Road, 3 Stunden reine Fahrtzeit
  • 211 Kilometer auf dem Southern Ocean Drive, 2,5 Stunden reine Fahrtzeit
  • Küstenstraßen in Südaustralien

Sobald wir die Great Ocean Road verlassen, beginnt bei Mount Gambier, einer Stadt mit einem wunderschönen See, eine weitere beliebte Küstenstraße in Australien: Der Southern Ocean Drive, auf der ihr 211 Kilometer direkt Richtung Adelaide fahren könnt. Auf dem Southern Ocean Drive kommt ihr an Highlights wie dem Coorong Nationalpark vorbei, in dem ihr unter anderem Wale und Delfine beobachten könnt. Auch ein Abstecher nach Naracoorte, wo ihr ein Weltnaturerbe, den Cave Nationalpark besichtigen könnt, ist ein schönes Ziel, wenn ihr in Südaustralien unterwegs seid. In Adelaide angekommen, wird es nicht weniger spannend, denn neben der abwechslungsreichen Stadt erwarten euch zahlreiche Aktivitäten im Umland, die ihr euch keinesfalls entgehen lassen solltet. Unbedingt besuchen solltet ihr das Adelaide Dolphin Sanctuary und den Cleland Wildlife Park, die sich jeweils nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt befinden und in denen ihr den Tieren in Südaustralien wieder ganz nah sein könnt. Auch ein Ausflug nach Kangaroo Island, auf die drittgrößte Insel Australiens, ist sehr empfehlenswert.

Abstecher: Von Adelaide ins Outback

Nach so vielen gefahrenen Küsten-Kilometern wird es endlich Zeit, ins australische Outback, das Red Center des Kontinents, zu fahren. Um zum Ziel der Teilstrecke, dem weltbekannten Ayers Rock, zu kommen, fahrt ihr zunächst rund 300 Kilometer entlang der sogenannten Seafood Frontier, bis ihr Port Augusta erreicht. Dort verlasst ihr die Küstenstraße und fahrt ins Landesinnere. Möchtet ihr einen weiteren lohnenswerten Nationalpark besichtigen, empfehle ich euch einen Abstecher zum Ikara-Flinders Range Nationalpark. Der Nationalpark ist von Port Augusta über den rund 170 Kilometer langen Flinders Ranges Way erreichbar und zählt mit seiner großen Kängurupopulation und schier endlosen Weiten zu den schönsten Nationalparks Australiens. Der Lake Eyre, der sich in der Nähe des Nationalparks befindet, ist ebenfalls eines der Highlights in Südaustralien. 

 Routeninformation:

  • Bundesstaat South Australia & Northern Territory
  • 300 Kilometer auf der Seafood Frontier, 3,5 Stunden reine Fahrtzeit
  • 170 Kilometer auf dem Flinders Ranges Way, 2,5 Stunden reine Fahrtzeit
  • 1300 Kilometer von Port Augusta bis Uluru, 14 Stunden reine Fahrtzeit
  • 340 Kilometer von Uluru bis Alice Springs
  • Das Outback in Australien

Von Port Augusta führt auch der National Highway A87 direkt in Richtung Uluru-Kata-Tjuta-Nationalpark, in dem ihr DAS Wahrzeichen Australiens, den Uluru, oder auch Ayers Rock, bestaunen könnt. Doch neben der atemberaubenden Felsformation gibt es im Outback auch noch weitere Ziele, die entdeckt werden wollen. Die Stadt Alice Springs, die weniger bekannten Felsformationen Kata Tjuta oder auch der beeindruckende Kings Canyon gehören auf jeden Fall dazu. Auch solltet ihr es nicht verpassen, euch mit der Geschichte der Ureinwohner Australiens, der Aborigines, zu beschäftigen. Ihre Kultur ist überall in Australien allgegenwärtig und kann an verschiedenen Orten erlebt werden. Wusstet ihr zum Beispiel, dass der Ayers Rock eine heilige Stätte der Aborigines ist? In verschiedenen Museen, wie dem Museum of Central Australia in Alice Springs, könnt ihr mehr über die Lebensweisen und über die Geschichte der Aborigines erfahren und ihre interessante Kultur kennenlernen. Für mich ein Muss auf einem Australien Roadtrip! Ein weiteres Muss ist übrigens auch eine gute Vorbereitung, bevor ihr ins wilde Outback fahrt. Ein Erste Hilfe Set, genügend Wasser und Benzin sowie ein Satellitentelefon und eine detaillierte Karte sind absolut notwendig. Zur Sicherheit solltet ihr außerdem jemandem Bescheid geben, wo ihr hinfahrt und wann ihr ungefähr ankommen oder zurückkehren möchtet. Vorsicht ist besser als Nachsicht!

Anmerkung: Alternativ könnt ihr auch von Darwin im Norden Australiens aus nach Uluru fahren und stattdessen der Seafood Frontier von Adelaide Richtung Perth folgen.

Von Port Augusta nach Perth

Zurück bei Port Augusta geht der Australien Roadtrip nun Richtung Westen weiter. Wir fahren die restlichen 470 Kilometer der Seafood Frontier bis zum Örtchen Ceduna, das mit vielen Restaurants und tollen Stränden zu locken weiß. Genießt noch einmal das herrlich frische Seafood der Region, bevor es auf den fast 2000 Kilometer langen Weg über den National Highway A1 Richtung Lucky Bay in Western Australia geht. Unterwegs solltet ihr unbedingt an den zahlreichen Whalewatching Spots an der Südküste des Landes halten. Mit ganz viel Glück könnt ihr in den Buchten sogar Wale mit ihren Kälbern beobachten. Bei der Stadt Eucla überfahrt ihr schließlich die Grenze des Bundesstaates South Australia und fahrt in den größten Bundesstaat Australiens, Western Australia. Bald schon erreicht ihr die Lucky Bay, die als echter Insidertipp unter den Australien-Reisenden gehandelt wird. Der Strand der Bucht ist beliebt, da ihr hier auf Kängurus treffen könnt und das Meerwasser glasklar ist. Übernachten könnt ihr in den Örtchen Castletown oder Esperance. Diesen Zwischenstopp solltet ihr auf eurem Weg nach Perth also keinesfalls auslassen!

 Routeninformation:

  • Bundesstaat South Australia & Western Australia
  • 1900 Kilometer von Port Augusta zur Lucky Bay, 20 Stunden reine Fahrtzeit
  • 770 Kilometer von Esperance nach Margaret River, 8 Stunden reine Fahrtzeit
  • 270 Kilometer von Margaret River nach Perth, 3 Stunden reine Fahrtzeit
  • Mehr Infos über Perth

Die Weinliebhaber unter euch sollten anschließend der National Route 1 von Esperance weiter nach Margaret River folgen. South Australia und Western Australia gelten als die kulinarischen Hotspots des Landes, sodass ihr euch bei eurem Australien Roadtrip durch diese Bundesstaaten ruhig auf das ein oder andere Extrakilo einstellen solltet. Die Westküste rund um Margaret River ist aber nicht nur bekannt für ihren exzellenten Wein, sondern auch für ihre Surfspots, die Sportler aus der ganzen Welt anziehen. Schwingt euch doch einfach mal selbst auf Brett und erlebt die Faszination des Surfens. Ein weiteres Muss auf einem Australien Roadtrip.

Nach weiteren 270 Kilometern auf dem Forrest Highway erreicht ihr schließlich Perth, die nicht nur die sonnigste, sondern auch die glücklichste Stadt Australiens ist. Zumindest besagen das die Studien. Ob an den Erkenntnissen der Glücks-Forscher auch wirklich etwas dran ist, solltet ihr an den zahlreichen Stränden oder bei geselligen Abenden in den Bars und Restaurants der Stadt selbst austesten. Geselligkeit wird in Perth sehr groß geschrieben, sodass ihr euch mit Sicherheit über die ein oder andere neue Bekanntschaft freuen könnt. Bekanntschaft solltet ihr auch mit den süßen Einwohner Rottnest Islands machen. Auf der kleinen Insel vor Perth leben Quokkas, die kleinste Känguruart der Welt. Die lustigen Fotos, die Besucher hier schießen können, werdet ihr mit Sicherheit schon kennen, und nun habt ihr die Möglichkeit, ein eigenes Quokka-Selfie zu schießen. Rottnest Island könnt ihr mit einer Fähre von Perth aus erreichen, das Auto muss allerdings auf dem Festland bleiben.

Von Perth nach Darwin

Die nächste Teilstrecke unseres Australien Roadtrips führt uns nun weitere 4000 Kilometer entlang der Küste zu weiteren Highlights des Bundesstaates Western Australia, bis wir schließlich die Stadt Darwin im Norden des Landes erreichen. Unseren ersten Zwischenstopp erreichen wir aber bereits nach rund 580 Kilometern, denn am Kalbarri Nationalpark, der mit seinen roten Felsen und atemberaubenden Schluchten einen eindrucksvollen Anblick abgibt, müsst ihr einfach anhalten, bevor es schließlich weiter über die National Route 1 auf die Halbinsel der Shark Bay geht, wo ihr einen der coolsten Strände in ganz Australien vorfinden werdet. 

 Routeninformation:

  • Bundesstaat Western Australia & Northern Territory
  • 580 Kilometer von Perth zum Kalibarri Nationalpark, 6 Stunden reine Fahrtzeit
  • 420 Kilometer vom Kalabarri Nationalpark zum Monkey Mia, 4,5 Stunden reine Fahrtzeit
  • 580 Kilometer vom Monkey Mia zur Coral Bay, 6 Stunden reine Fahrtzeit
  • 1350 Kilometer von Coral Bay nach Broome, 14 Stunden reine Fahrtzeit
  • 830 Kilometer von Broome zum Purnululu Nationalpark, 10 Stunden reine Fahrtzeit
  • 1100 Kilometer vom Purnululu Nationalpark nach Darwin, 14 Stunden reine Fahrtzeit

Auf der Halbinsel, die ihr nach rund 420 Kilometern erreicht, erwartet euch der einmalige Strand von Monkey Mia. An keinem Strand in Australien werdet ihr Delfinen so nah kommen wie hier. Die großen Tümmler sind so zutraulich, dass sie sogar direkt an den Strand kommen, um von den Besuchern gefüttert zu werden. Ein Traum für alle Delfinfreunde. Der Strand wurde aufgrund seiner Einmaligkeit sogar von der UNESCO zum Welterbe ernannt. Folgt ihr der National Route 1 anschließend weiter, erreicht ihr nach 580 Kilometern die Coral Bay, die als einer der besten Tauch- und Schnorchelspots Westaustraliens gilt. Walhaie, Delfine und bunte Korallen können unweit des Ningaloo Riffes beobachtet werden und die traumhaften Strände entlang der Küste werden auch die Sonnenanbeter unter euch schnell überzeugen.

Das nächste Ziel unseres Australien Roadtrips ist die Stadt Broome, die besonders durch ihren endlos langen Cable Beach und die traumhaft schönen Sonnenuntergänge bekannt ist. Auf der 1350 Kilometer langen Strecke entlang der National Route 1 und des National Highway 1 kommt ihr an weiteren interessanten Städten, wie Karratha, Port Hedland und Eighty Mile Beach vorbei, an denen ihr Anhalten und die atemberaubende Landschaft der wilden Region Kimberly genießen könnt. Durch die Region Kimberly, die beinahe so groß ist, wie Deutschland und Österreich zusammen (!), geht es weiter durch unglaubliche Steppenlandschaften zum Purnululu Nationalpark, der mit seiner ungewöhnlichen Felsformation inmitten karger Natur zu einem der Must-Sees von Western Australia gehört. Nach weiteren 1100 Kilometern auf dem National Highway 1 kommen wir schließlich in Darwin, der größten Stadt im Bundesstaat Northern Territory an. Natürlich könnt ihr zwischendurch noch an Orten wie Gambridge Gulf, dem Lake Argyle oder Timber Creek stoppen, um die lange Reise sinnvoll zu stückeln.

Die Stadt Darwin selbst ist bunt wie ihre Einwohner, die meist asiatische und europäische Wurzeln haben, viele stammen außerdem von den Aborigines ab. Neben den vielen kulturellen Möglichkeiten ist Darwin aber auch für das grandiose Nachtleben und die Nationalparks im Umland bekannt und beliebt. So solltet ihr zum Beispiel dem Charles Darwin Nationalpark mit seinen Mangrovenwäldern und dem Kakadu Nationalpark mit seiner einmaligen Alligatoren- und Krokodilpopulation unbedingt einen Besuch abstatten. Wie bereits im Abschnitt Adelaide erklärt, könnt ihr ausgehend von Darwin außerdem Ausflüge ins Outback und zum Ayers Rock planen.

Von Darwin zu den Whitsunday Islands

Die nächste Teilstrecke unseres Australien Roadtrips führt uns durch das Landesinnere des Roten Kontinents zu einem der schönsten Strände der Welt, dem Whitehaven Beach auf der Inselgruppe Whitsunday IslandsAuf der fast 3000 Kilometer langen Strecke zur Nordostküste des Landes fahrt ihr nicht nur an unberührten Landschaften, sondern auch an zahlreichen Städtchen entlang des Highways vorbei, die ihr für einen Zwischenstopp nutzen solltet. 3000 Kilometer fährt man schließlich nicht an einem Tag. In der Infobox findet ihr ein paar größere Städte, an denen ihr einen Zwischenstopp einlegen könnt.

 Routeninformation:

  • Bundesstaat Northern Territory & Queensland
  • 1720 Kilometer von Darwin nach Cloncurry, 18 Stunden reine Fahrtzeit
  • 400 Kilometer von Cloncurry nach Hughenden, 4 Stunden reine Fahrtzeit
  • 600 Kilometer von Hughenden nach Proserpine, 6 Stunden reine Fahrtzeit
  • Whitsunday Islands

Ziel der langen Reise ist die Stadt Proserpine, von der wir die paradiesische vorgelagerte Inselgruppe am besten erreichen können. Die Whitsunday Islands bestehen aus insgesamt 74 kleinen und größeren Inseln, nur 17 von ihnen sind überhaupt bewohnt, einige befinden sich sogar im Besitz von Hotelketten. Aufgrund ihrer Schönheit und der Nähe zum Great Barrier Reef wurden die meisten der Insel aber zum Naturschutzgebiet erklärt, was den Bau von Hotels und anderen touristischen Einrichtungen verhindern soll. Absolutes Highlight ist die größte Insel der Gruppe, Whitsunday Island. Ihr könnt die unbewohnte Insel innerhalb eines Tagesausfluges besuchen oder ein paar Tage in einem der Campingplätze ausspannen und den atemberaubend schönen Whitehaven Beach genießen. Was diesen Strand so besonders macht? Der hohe Quarzgehalt, der ihn zu einem der weißesten Strände der Welt macht. Möchtet ihr euch während eures Australien Roadtrips mal so richtig was gönnen, solltet ihr einen Helikopter Flug über die Whitsunday Islands unternehmen. Das ist zwar etwas teurer, doch die Ausblicke, die ihr auf so einem Flug haben werdet, werdet ihr sicher nie wieder vergessen. Einfach traumhaft schön!

Ebenfalls unvergesslich ist auch ein Schnorchel- oder Tauchgang im größten Riff unseres Planeten, dem Great Barrier Reef, vor der Ostküste Australiens. Das 2300 Kilometer große Riff weist eine fast grenzenlose Artenvielfalt auf und sollte den Tauchern unter euch das Herz höher schlagen lassen.

Von den Whitsunday Islands nach Brisbane

Mit weiteren unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck geht unser Australien Roadtrip in die vorletzte Etappe. Das heißt aber nicht, dass es entlang der Küste zwischen Proserpine und Brisbane nicht auch einiges zu entdecken gibt. Im Gegenteil: Die Capricorn Coast und die legendäre Sunshine Coast, eine der dichtbesiedelsten Küstenregionen Australiens, wartet auf dieser Teilstrecke auf euch. Für die Route nach Brisbane habe ich euch ebenfalls ein paar größere Städte aufgelistet, in denen ihr einen Zwischenstopp einlegen und die weitläufigen Strände dieser einmaligen Küste genießen könnt.

 Routeninformation:

  • Bundesstaat Queensland
  • 550 Kilometer von Proserpine nach Rockhampton, 5 Stunden reine Fahrtzeit
  • 380 Kilometer von Rockhampton nach Maryborough, 4 Stunden reine Fahrtzeit
  • 130 Kilometer von Maryborough nach Noosa, 2 Stunden reine Fahrtzeit
  • 150 Kilometer von Noosa nach Brisbane, 2 Stunden reine Fahrtzeit

Unbedingt ansteuern solltet ihr die Stadt Maryborough, die zur Fraser Coast gehört. Von Maryborough aus bietet sich dann ein Ausflug nach Fraser Island, der von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärten, größten Sandinsel der Welt, an. Das Betrachten der einmaligen Naturwunder der Insel, wie der Red Canyon, Pinnacles, der Butterfly Lake und Lake Birrabeen, sollten bei einem solchen Ausflug unbedingt auf eurer Agenda stehen. Von Zeit zu Zeit kann es sogar vorkommen, dass euch auf Fraser Island ein Dingo über den Weg läuft. ;-)

Nur 130 Kilometer von Maryborough entfernt, befindet sich mit Noosa ein weiteres Paradies für Surfer und Sonnenhungrige. Deckt euch mit frischem Obst ein und entspannt mit einem Cocktail in der Hand an den belebten Stränden von Noosa, während ihr den Surfern zuseht. Besser kann man das Sunshine Coast-Feeling doch gar nicht genießen, oder? Nach weiteren 150 Kilometern entlang der Sunshine Coast kommt ihr schließlich in Brisbane, der Hauptstadt des Bundesstaates Queensland, an. Brisbane ist eine sehr junge Studentenstadt, die Kultur ist geprägt von dem lockeren Lebensgefühl der Sunshine- und der Goldcoast. Im Kontrast dazu stehen die Hochhäuser und modernen Bauten, dessen Beleuchtung der Stadt vor allen Dingen in den Abendstunden ein besonderes Flair verleihen.

Von Brisbane nach Sydney

Wir verabschieden uns relativ schnell von Brisbane, denn ein weiteres großes Highlight des Australien Roadtrips wartet nur weniger Kilometer entfernt, die Gold Coast mit ihrem Herzstück Surfers Paradies. Egal, ob ihr surfen, feiern, Wale und andere Tiere beobachten oder einfach nur ein bisschen shoppen möchtet, in Surfers seid ihr definitiv an der richtigen Adresse.

 Routeninformation:

  • Bundesstaat Queensland & New South Wales
  • 80 Kilometer von Brisbane nach Surfers Paradies, 1 Stunde reine Fahrtzeit
  • 95 Kilometer von Surfers Paradies nach Byron Bay, 1 Stunde reine Fahrtzeit
  • 770 Kilometer von Byron Bay nach Sydney, 8,5 Stunden reine Fahrtzeit

Wenn ihr euch eine (längere) Auszeit an der legendären Gold Coast gegönnt und immer noch nicht genug vom leichten Leben habt, sollte das nächste Ziel des Roadtrips Byron Bay heißen. Byron Bay markiert den östlichsten Punkt des australischen Festlandes und ist damals wie heute einer der coolsten Orte der Ostküste. Ein bisschen Hippiecharme gepaart mit dem Surfer-Feeling und einer vielfältigen Natur – fertig ist das perfekte Aussteigerparadies. Leicht wird euch der Abschied von diesem Ort und die Weiterfahrt nach Sydney also wohl nicht fallen, jedoch neigt sich unser großer Australien Roadtrip tatsächlich langsam dem Ende zu. Nur noch 770 Kilometer trennen Byron Bay von Sydney, der Stadt, in der unser Roadtrip begann. Fast 20.000 spannende Kilometer und noch mehr Erfahrungen und Eindrücke haben wir hinter uns, und doch kommt das Verlangen, irgendwann nach Australien zurückzukehren, um die restlichen zehntausende von Kilometern auf einem weiteren, spannenden Roadtrip durch Australien zu sehen.

Kompakte Tipps für euren Australien Roadtrip

Abschließend habe ich euch die wichtigsten Tipps für eure Australien Reise noch einmal zusammengefasst:

  • Egal, wie lange ihr euch in Australien aufhalten möchtet, ihr müsst ein Visum beantragen!
  • Euer Fahrzeug für den Australien Roadtrip sollte einen Allradantrieb besitzen, damit ihr auch die steinigen und schlecht asphaltierten Strecken ohne Probleme meistern könnt.
  • Ob ihr ein Fahrzeug mietet oder kauft, hängt von der Dauer eurer Reise ab. Für einen einmonatigen Urlaub lohnt sich der Kauf meistens eher nicht, seid ihr hingegen ein halbes Jahr oder länger in Australien unterwegs, lohnt sich die Anschaffung eines eigenen Fahrzeuges. Günstige Mietwagen und Camper findet ihr zum Beispiel bei STA Travel.
  • Beim Thema Reiseversicherungen solltet ihr euch rechtzeitig informieren, welche Versicherungen ihr für euch und euer Fahrzeug benötigt.
  • Möchtet ihr Australien mit einem Work & Travel Visum bereisen und während eures Roadtrips arbeiten, solltet ihr euch über die aktuelle Gesetzeslage informieren, um euch vor Work & Travel Abzocke zu schützen.
  • In meinem Reisekalender findet ihr alle Infos zur besten Reisezeit für Australien.

Abenteuer Australien