Trotz der enormen „Reisefreiheit“, die wir als deutsche Staatsbürger genießen, gibt es Länder, für die wir auch weiterhin ein Visum beantragen müssen. Wie ihr am schnellsten an die Visa kommt und wie hoch die Kosten dafür sind, lest ihr jetzt.

Das Reisepass-Ranking, von dem ich euch neulich bereits in meinem Reisemagazin berichtet habe, hat es gezeigt: Der deutsche Reisepass verschafft uns große Vorteile, wenn es um die unkomplizierte Einreise in andere Länder geht. So können wir in 177 Länder mit unserem Reisepass einreisen, ohne ein Visum zu beantragen. Damit sind wir mit großem Abstand die Weltmeister des Visafreien-Reisens. Doch wie sieht es eigentlich mit den Ländern aus, in denen wir als deutsche Staatsbürger ein Visum beantragen müssen? Welche Länder sind das und wie solltet ihr  das Visum am besten beantragen?

Visum beantragen leicht gemacht – Hier braucht ihr ein Visum

Im Folgenden zeige ich euch, in welche Länder ihr für die Einreise ein Visum beantragen müsst, welche Informationen ihr für dieses Visum benötigt und wie ihr das Visum beantragen könnt.

USA | Indien | Russland | Australien | China | Kuba 

Die Grafik gibt euch einen ersten Überblick über die Länder, in denen Visumspflicht herrscht. In einigen dieser Länder bekommt ihr direkt bei eurer Anreise ein sogenanntes Visa on Arrival, in anderen müsst ihr euer Visum vorab beantragen.

Visum beantragen

Visum für die USA beantragen

Die USA ist eines der Länder, in denen wir (eigentlich) ein Visum benötigen. Dank des Visa Waiver Programs (VWP) müssen wir als deutsche Staatsbürger aber keinen Visaantrag mehr im Konsulat einreichen und dort auch nicht mehr persönlich vorsprechen, sondern können uns alternativ auch ganz bequem von Zuhause aus im Reisegenehmigungssystem ESTA registrieren. Diese Registrierung geht schnell und ihr könnt sie sogar noch bis zu 72 Stunden vor dem geplanten Abflug durchführen. Die Kosten betragen rund 13€ und werden über eine Kreditkarte oder Paypal abgerechnet. Diese Reisegenehmigung ist dann 2 Jahre lang gültig, ist allerdings noch keine elektronische Einreisegenehmigung.
Visum USA

Die eigentliche Einreisegenehmigung erhaltet ihr erst vor Ort nach eurer Landung in den USA von den Zoll- und Einreisebeamten. Bei der Einreise ist außerdem ein vorhandenes Rückflugticket von Nöten. Alle Infos über ESTA und eine detaillierte Anleitung findet ihr in meinem Lexikon.

Möchtet ihr ein klassisches Visum für die USA beantragen, so müsst ihr euch an die US-Botschaften in Berlin, Frankfurt oder München wenden. Um das Visum zu erhalten, müsst ihr euch online auf der Seite der GCI Federal registrieren, den entsprechenden Visatyp wählen und beantragen, und im Anschluss einen Termin zum persönlichen Interview in einer US-Botschaft vereinbaren. Das persönliche Interview ist dabei verpflichtend. Ein Visum für die USA kostet euch je nach Typ 155-200€, die Länge des geduldeten Aufenthaltes wird bei der Einreise von den Beamten festgelegt.

In seltenen Fällen kann es bei der Einreise in die USA auch mal zu Schwierigkeiten und Ablehnungen kommen. Das zeigt zum Beispiel der Fall von Aimee, der die Einreise in die USA verweigert wurde. In dem Artikel erfahrt ihr außerdem, welche Faktoren dazu führen können, dass eine Einreise in die USA verweigert wird.

Visum beantragen USA ESTA

Visum für Indien beantragen

Reist ihr mit dem Flugzeug nach Indien, könnt ihr seit 2014 das Touristen Visum für Indien elektronisch beantragen. Dieses wird euch dann als „Tourist Visa on Arrival“ bei eurer Einreise ausgestellt. Um das Visum zu beantragen, müsst ihr lediglich den ETA-Antrag online ausfüllen, 56€ per Kreditkarte zahlen und auf die Genehmigung warten. Diese erfolgt in den meisten Fällen spätestens 72 Stunden nach Antragsstellung.

Das auswärtige Amt rät, dass das e-TV, wie das Visum für Indien auch genannt wird, spätestens 4 Tage vor der Einreise beantragt werden sollte. Die Voraussetzungen, um das Visa on Arrival ausgestellt zu bekommen,  sind unter anderem, dass euer Reisepass noch mindestens 6 Monate gültig ist und, dass ihr bereits ein Rückflugticket besitzt. Mit dem Visum dürft ihr euch dann 30 Tage lang in Indien aufhalten, verlängert werden kann das Visa on Arrival leider nicht.

Möchtet ihr über den Land- oder Seeweg nach Indien einreisen, oder euch länger als 30 Tage in dem Land aufhalten, benötigt ihr ein reguläres Touristenvisum (Tourist Visa). Dieses muss frühestens zwei Monate vor der Reise online beantragt und der unterschriebene Antrag per Post an die Botschaft geschickt werden (entweder Berlin, Hamburg, München oder Frankfurt). Die Kosten für ein Tourist Visa für Indien belaufen sich auf circa 60€.

Visum beantragen Indien

Visum für Russland beantragen

Wenn ihr ein Visum für die Einreise nach Russland beantragen möchtet, müsst ihr seit 2013 persönlich bei einem Russischen Visazentrum oder einem der Konsulate der Russischen Förderation in Bonn, Berlin, Hamburg, Leipzig, Frankfurt oder München erscheinen. Dafür muss vorab online ein Visumsantrag ausgefüllt und ein Termin vereinbart werden. Wichtig: Um das Touristenvisum für Russland beantragen zu können, benötigt ihr außerdem eine Einladung eines russischen Reiseveranstalters, der im Einheitlichen Föderalen Touristenregister eingetragen ist. Mit dem Visum, das ihr so erhaltet, könnt ihr euch 30 Tage in Russland aufhalten und bis zu zweimal einreisen (das Übertreten der Grenze ist eine Aus- und Wiedereinreise).

Bitte beachtet, dass das Beantragen des Visums über die Botschaft oder die offiziellen Visazentren viel Zeit und Mühe in Anspruch nehmen kann, wer sich das sparen möchte, kann auch eine Visaagentur beauftragen. Das kostet zwar mehr Geld, geht aber schneller und unkomplizierter, da ihr nicht persönlich erscheinen müsst. Wickelt ihr die Visabeschaffung über eine solche Agentur ab, müsst ihr mit Gesamtkosten von ungefähr 80-90€ rechnen, darin enthalten sind dann sowohl die Einladung als auch die Bearbeitungs- und Konsulatsgebühren. Die Bearbeitungszeit reicht von 3 bis zu 15 Tagen. Beschafft ihr das Visum für Russland auf eigene Faust, so fallen dafür Kosten in Höhe von circa 50€ an.

Visum beantragen Russland

Visum für Australien beantragen

Wenn ihr nach Australien reisen möchtet, solltet ihr euch vor eurer Reise unbedingt genau mit den Visabestimmungen für Australien auseinandersetzen, denn diese sind etwas komplizierter als zum Beispiel die der USA.

Einreise als Tourist

Allein für die Einreise zu touristischen Zwecken gibt es nämlich verschiedene Visa. Als deutsche Staatsbürger könnt ihr zum Beispiel das Besuchervisum eVisitor (651) beantragen, mit dem ihr innerhalb eines Jahres beliebig oft einreisen und euch immer 3 Monate am Stück in Australien aufhalten dürft. eVisitor wird nach der Antragstellung elektronisch gespeichert und den Behörden und Fluggesellschaften zur Verfügung gestellt. Ihr solltet das Besuchervisum rechtzeitig vor eurer Reise beantragen, eine Beantragung während eures Aufenthaltes in Australien ist nicht möglich. Die Kosten belaufen sich auf ungefähr 14€, die über eine Kreditkarte abgerechnet werden.

Visum Australien:

Möchtet ihr euch länger als 3 Monate am Stück in Australien aufhalten, müsst ihr das Besuchervisum (600) beantragen. Voraussetzung für die Erteilung dieses Visums ist unter anderem der Nachweis finanzieller Mittel in ausreichender Höhe. Damit soll sichergestellt werden, dass ihr euch das Leben (und vor allem die Rückreise) in Australien auch leisten könnt.

Wenn ihr euch unsicher seid, welches Visum ihr beantragen müsst, könnt ihr den Visa Finder der australischen Regierung nutzen. Gebt einfach den Zweck eurer Reise, euer Alter und die Länge eures Aufenthalts ein und schon werden euch die verschiedenen, für euch in Frage kommenden Visa angezeigt.

Work & Travel Visum Australien

Neben dem reinen Urlauben in Australien ist das Einreisen als Working Holiday Maker – besser bekannt als Work & Travel – der häufigste Grund, um ein Visum für Australien zu beantragen. Um ein Visum für Work & Travel in Australien zu erhalten, müsst ihr zwischen 18 und 30 Jahre alt sein und über genügend finanzielle Mittel verfügen (circa 3.000€). Mit dem Working Holiday Visum (417) dürft ihr euch dann 12 Monate am Stück in Australien aufhalten und einer Arbeit oder einem Praktikum nachgehen (höchstens 6 Monate bei dem gleichen Arbeitgeber). Möchtet ihr in Australien studieren, so ist euch dies mit dem Working Holiday Visum für 4 Monate gestattet. Ihr könnt das Visum sowohl vor eurer Reise nach Australien beantragen, als auch während eures Aufenthaltes. Die Kosten dafür belaufen sich auf ungefähr 310€.

Übrigens: Damit ihr während eures Work & Travel Aufenthalts in Australien nicht abgezockt oder um euren Lohn geprellt werdet, habe ich einen interessanten Erfahrungsbericht und Tipps für euch.

Visum beantragen Australien Work and Travel

Visum für China beantragen

Wenn ihr in die Volksrepublik China einreisen möchtet, benötigt ihr – bis auf ein paar Ausnahmen, auf die ich später eingehe – ein Visum, welches bei einem Visa Application Service Center in Berlin, Hamburg, München oder Frankfurt beantragt werden muss. Die dafür benötigten Unterlagen füllt ihr online aus und reicht sie entweder persönlich ein (Termin erforderlich) oder schickt sie per Post an das zuständige Center. Ihr solltet euer Visum für China ungefähr einen Monat vor der geplanten Reise beantragen, die Beantragung eines Express Visums ist seit 2012 leider nicht mehr möglich. Die Kosten für das China Visum belaufen sich derzeit auf gut 125€. Das so ausgestellte Visum ist dann 3 Monate gültig.

Ist euch dieser Vorgang zu umständlich oder wohnt ihr nicht in der Nähe der Center, ist es sinnvoll, eine Visaagentur zu beauftragen, die euch die Arbeit abnimmt. Das kostet zwar mehr, erspart euch aber jede Menge Mühe und Lauferei.

Wie bereits erwähnt, gibt es einige Ausnahmen, bei denen ihr kein Visum für die Einreise nach China benötigt. So besteht für euch als deutsche Staatsangehörige die Möglichkeit eines 72- bzw. 144-stündigen visumfreien Transitaufenthaltes, wenn ihr über die Städte Peking, Guangzhou, Chengdu, Chongqing, Dalian, Harbin, Shenyang, Qingdao, Changsha, Kunming, Guilin, Xi’an, Xianmen, Wuhan und Tianjin einreist und über ein Ticket für euren Weiterflug in ein Drittland verfügt. Tritt dieser Fall ein, so könnt ihr für 3 Tage ohne Visum einreisen. Seit Januar 2016 dürft ihr euch außerdem bis zu 144 Stunden in der Stadt Shanghai und in der Provinz Jiangsu aufhalten, wenn ihr aus dem Ausland (zum Beispiel Deutschland) kommt und über die Flughäfen Shanghai, Nanjing oder Hangzhou einreist und eure Ausreise in ein Drittland (zum Beispiel Thailand, NICHT Deutschland) nach spätestens 144 Stunden erfolgt. Beispiele für solche Reisen könnt ihr in meinen Peking Tipps und in meinem Shanghai Tipps finden.

Visum beantragen China Transitvisum

Touristenkarte / Visum für Kuba beantragen

Für die Einreise in das beliebte Urlaubsland Kuba müsst ihr ebenfalls ein Visum beantragen. Dieser Vorgang ist aber vergleichsweise einfach. Habt ihr eine Pauschalreise gebucht, so ist das benötigte Visum in den meisten Fällen im Reisepreis enthalten und wird euch zusammen mit den Reiseunterlagen zugesendet.
Touristenkarte Kuba:

  • Flughafen Frankfurt am Condor Schalter
  • Flughafen München, Hamburg & Köln am Thomas Cook Schalter

Müsst ihr euer Visum für Kuba selbst beantragen, so könnt ihr dies bei der kubanischen Botschaft, mit Aufpreis bei verschiedenen Reiseveranstaltern oder sogar direkt an einigen Flughäfen tun. Das Visum, das ihr direkt bei der Botschaft bekommt, kostet rund 25€ und kann in Berlin oder Bonn beantragt und abgeholt werden. Möchtet ihr das Visum am Flughafen erwerben, so könnt ihr dieses für 25€ kaufen. Eine, wie ich finde, schnelle und kostengünstige Alternative zur klassischen Visabeschaffung!

Visum beantragen Kuba

Mich würde interessieren, ob ihr schon einmal Schwierigkeiten bei der Beantragung eines Visums oder gar bei der Einreise gehabt habt? Kennt ihr weitere Tipps und Kniffe, die ihr gerne mit anderen Reisenden teilen möchtet? Ich bin gespannt und freue mich über euer Feedback!

Weitere Reisetipps