Morgens mit der Tram durch Melbournes Innenstadt, mittags sportliche Besuche beim Cricket oder Football, abends Kino in einer Rooftop Bar und als krönenden Abschluss ein Abstecher in 280 Meter Höhe. „Gibt’s doch nicht!“, sagt ihr? Gibt’s doch. Und zwar in Australiens zweitgrößter Metropole Melbourne.

Wenn von Australien die Rede ist, denken viele von euch sicherlich zuerst an die größte Stadt des Kontinents, an Sydney. Wer aber ihrem kleinen Bruder Melbourne eine Chance gibt, der wird garantiert nicht enttäuscht werden, denn die pulsierende Metropole punktet mit einem erstklassigen Sportangebot, vielfältigen Stadtvierteln und grünen Oasen unweit des Großstadttrubels. Begleitet mich auf meinen Streifzügen durch Melbourne und lest, was ihr hier auf keinen Fall verpassen dürft. Mit meinen Tipps für Melbourne seid ihr für alle Abenteuer gerüstet.

Was ihr in Melbourne nicht verpassen dürft

Melbourne im Überblick 

 Melbourne Sehenswürdigkeiten 

 Sportlich unterwegs | Ausflugstipps in Victoria

 Kulinarische Highlights

Melbourne stellt sich vor

  • Melbourne liegt im Südosten des australischen Kontinents. Zu erreichen ist die Stadt über die Flughäfen in Avalon oder Tullamarine.
  • Mit 4.250.000 Einwohnern ist Melbourne die zweitgrößte Stadt Australiens. Nur Sydney hat mit seinen knapp 4.630.000 Einwohnern mehr als die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria.
  • Melbourne unterteilt sich in die vier unterschiedlichen Suburbs „North“, „East“, „South-East“ und „West“ sowie die Innenstadt. Geographisch betrachtet, besteht Melbourne sogar aus insgesamt 217 Stadtteilen.
  • Die unterschiedlichen Stadtteile sind so bunt wie die Kultur der australischen Metropole. In Melbourne findet ihr Spuren von britischen, griechischen, italienischen, irischen, vietnamesischen, chinesischen und kroatischen Einwanderern.
  • Melbourne ist Australiens Sporthochburg Nr. 1. Hier findet nicht nur der Tennis Grand Slam statt, sondern auch ein Formel 1 Rennen, der Motorrad Grand Prix, American Football und Cricket. Im Melbourne Cricket Ground wurden sogar 1956 und 2000 die Sommerspiele ausgetragen.
  • Wer die Stadt ausgiebig erkundet hat, findet in unmittelbarer Umgebung weitere tolle Ausflugsziele wie beispielsweise Phillip Island, das Naherholungsgebiet Mornington Peninsula oder den Moonlit Sanctuary Wildlife Conservation Park. So könnt ihr eure Zeit in Melbourne optimal nutzen. Empfehlenswert hierfür ist die Buchung eines Mietwagens.
  • Melbourne bietet die verschiedensten Unterkünfte für jeden Geldbeutel an. Da auch viele Backpacker oder Studenten hierhin kommen, gibt es auch zahlreiche günstige Hostels oder Hotels.
  • Sieben Jahre lang hält sich Melbourne auf Platz 1 der lebenswertesten Städte weltweit – eine Studie von The Economist. In der aktuellsten Studie wurde die Metropole zwar von der österreichischen Hauptstadt Wien abgelöst, bleibt aber dennoch auf dem zweiten Platz.
Melbourne von oben
Foto: Visit Victoria

Sehenswürdigkeiten in Melbourne

Die wohl interessanteste Art, Melbournes Innenstadt und ihre Sehenswürdigkeiten kennenzulernen, ist sicherlich bei einer Fahrt mit der City Circle Tram (Linie 35). Seit 1994 fährt die Stadtbahn im und gegen den Uhrzeigersinn durch die Innenstadt und das auch noch kostenlos. Ihr solltet euch ruhig die Zeit nehmen, um die vollen 50 Minuten Fahrtzeit auszukosten, denn so erhaltet ihr einen perfekten Überblick über Melbournes Sehenswürdigkeiten. Einsteigen könnt ihr an vielen bekannten Örtlichkeiten. Wer dem Trubel der Innenstadt entgehen möchte, entscheidet sich für eine Sightseeing-Bootstour auf dem Yarra River und lernt auf diese Weise Melbournes Skyline kennen.

Straßenbahn in Melbourne

Fantastische Ausblicke und entspannte Ruheoasen

Wer einen etwas anderen Blick auf Melbourne bekommen möchte, sollte zum Eureka Tower gehen und sich dort mit dem Fahrstuhl innerhalb von 40 Sekunden in den 88. Stock bringen lassen. Der Blick aus 280 Metern Höhe ist atemberaubend und vor allem abends, wenn die Stadt beleuchtet ist, ein Traum. Toppen kann dies nur The Edge, der ausfahrbare Glaskasten mit durchsichtigem Boden, der euch einen ganz besonderen Blick auf Melbourne eröffnet.

Habt ihr wieder festen Boden unter den Füßen, solltet ihr unbedingt zum Herzen Melbournes aufbrechen. Auf dem Federation Square tobt das Leben, sodass ihr schon mal spontan in eine gerade stattfindende Modenschau oder ein Rockkonzert reinstolpert.

Sehnt ihr euch nach etwas Ruhe und Abgeschiedenheit, würde ich euch die Royal Botanic Gardens empfehlen. Die Gartenanlage ist weitläufig und wunderbar grün. Hier könnt ihr nach einem Sightseeingtag zur Ruhe kommen und im Café am Wasser einen Snack genießen. Oder ihr macht mit einem Aboriginal-Guide, der euch die spannende Geschichte näher bringt, eine geführte Tour mit.

Der Royal Botanic Garden in Melbourne
Der Royal Botanic Garden in Melbourne

Der Melbourne Zoo und das Melbourne Aquarium werden euch mit ihrer faszinierenden Tierwelt in den Bann ziehen. Hier gibt es einige Tiere zu entdecken, die ihr in unseren Zoos nicht finden werdet. Gerade die flauschigen Koalas werden euch verzaubern, da bin ich mir sicher.

Hippe Stadtviertel und tolle Strände

Geschichtsfreunde sollten den Shrine of Remembrance, ein bedeutendes Kriegsdenkmal, besuchen, während Kreative sich im Stadtviertel Fitzroy satt sehen können. Modejünger sind in den Vierteln Prahran und South Yarra bestens aufgehoben.

Bevor ihr euch den Sonnenuntergang am St. Kilda Beach anschaut, müsst ihr unbedingt den Queen Victoria Markt besuchen und euch dort eine Stärkung an den vielen Street Food Ständen holen. Für einen ausgiebigen Besuch solltet ihr noch einen Extra-Tag einplanen. Euren Abend schließt ihr am besten mit einem Besuch der Docklands ab, Melbournes hippes und extravagantes Hafenviertel. Australiens Bezug zum United Kingdom wird euch hier besonders vor Augen geführt, denn „die kleine Schwester“ des London Eye, das Melbourne Star Observation Wheel, wartet hier auf euch. Wer nicht ganz so hoch hinaus will, begibt sich in die Rooftopbar auf dem Curtin House und genießt einen guten Film in luftiger Höhe, denn die Bar wird allabendlich zum Freiluftkino umfunktioniert.

Federation Square in Melbourne
In den verschiedenen Vierteln der Stadt tobt das Leben | Foto: Visit Victoria

Sportliches Melbourne

Um das Flair der Stadt so richtig genießen zu können, solltet ihr es euch nicht nehmen lassen, eines der zahlreichen Sportevents der Stadt zu besuchen, denn die Australier sind absolute Sportfans. Wer zur richtigen Zeit da ist, kann beispielsweise den Tennis Grand Slam in der Rod Laver Arena oder das Eröffnungsrennen der Formel 1 sehen. Zweiradliebhaber sehen beim Motorrad Grand Prix rasante Maschinen an sich vorbeiziehen, während andere lieber den Haussportarten, Australian Football oder Cricket, beiwohnen.

Melbournes Skyline
Foto: Visit Victoria

Ein einziges Mal im Jahr erreicht der Hype wahrlich ungeahnte Höhen, nämlich dann, wenn der sogenannte Melbourne Cup stattfindet. Das traditionsreiche Pferderennen hat sogar einen eigenen Feiertag spendiert bekommen, damit möglichst viele Aussies das Spektakel verfolgen können.

Surfen am Strand von St. Kilda

Ihr wollt selbst aktiv werden? Dann kann ich euch den Strand von St. Kilda ans Herz legen. Wind- und Kitesurfer finden hier optimale Bedingungen vor. Wenn ihr also leidenschaftlich gerne surft oder auch einfach vorhabt, einen Schnupperkurs zu buchen, dann seid ihr hier genau richtig. Nach ausgiebigen Stunden im Wasser könnt ihr danach entspannt am Strand sitzen und den Profis zuschauen, wie sie auf den Wellen zu tanzen scheinen.

St. Kilda in Melbourne

Mein Tipp: Leiht euch ein Fahrrad!

Wann immer ihr die Chance habt, solltet ihr euch für die Erkundung der schönsten Sehenswürdigkeiten und Highlights ein Fahrrad mieten. Damit seid ihr aktiv, könnt die Stadt in eurem ganz eigenen Tempo entdecken und anhalten, wo ihr möchtet. Bester Tipp dafür ist Melbourne Bike Share, denn hier könnt ihr überall in der Innenstadt an diversen Stationen Räder mieten und jederzeit zurück geben. Ein Tagespass kostet euch $3, wenn ihr das Rad weniger als 45 Minuten am Stück nutzt und dann zurück zur Station bringt. Überschreitet ihr die Zeit, fallen Extrakosten an, die sich aber im Rahmen halten. Genauere Infos zum Verleih und den weiteren Preisen bekommt ihr hier. Wollt ihr euch lieber von einem erfahrenen Guide durch Melbourne leiten lassen, könnt ihr bei Real Melbourne Bike Tours eine geführte Tour mitmachen.

Erkundet Melbourne mit dem Fahrrad
Erkundet Melbourne mit dem Fahrrad

Victoria entdecken

Wer denkt, dass Melbourne das einzige Highlight des Bundesstaates Victoria ist, der hat sich schwer getäuscht. In unmittelbarer Umgebung oder maximal ein oder zwei Autostunden entfernt, hält die Region wahre Schätze bereit.

Natur pur und wilde Tiere

Der ultimative Ausflugstipp ist die kleine Insel Phillip Island. Ganze Scharen von Zwergpinguinen ziehen abends über den Strand zu ihren Behausungen – ein wirklich cooler und einzigartiger Anblick. Ökoturismus ist hier ein großes Thema, nachhaltige und tierschutzfördernde Besuchsmöglichkeiten machen die Insel zu einem echten Lieblingsausflugsziel in der Region. Durch euren Besuch helft ihr, die Forschungseinrichtungen der Insel zu unterstützen und die Insel in ihrem natürlichen und ursprünglichen Zustand zu erhalten.

Ein weiteres, tierisches Highlight findet sich im bekannten Naherholungsgebiet Mornington Peninsula und in dem dortigen Moonlit Sanctuary Wildlife Conservation Park. Hier könnt ihr an Tages- und Nachttouren teilnehmen und Koalas, Tasmanische Teufel und andere spannende Tierarten kennenlernen.

Mornington Peninsula
Mornington Peninsula

Generell bietet die Halbinsel vor Melbourne seinen Besuchern beste Abwechslung. Schön anzusehen sind vor allem die bunten Holzhäuser am traumhaften Sandstrand oder aber auch Melbournes einziges natürliches Thermalbad, das Peninsula Hot Springs. Dort könnt ihr euch nach einer anstrengenden Tauchexkursion oder nach einer Runde Golf entspannen.

Charmantes Goldfields

Wer mit Victorias Geschichte näher in Berührung kommen möchte, sollte einen Ausflug nach Goldfields ins Auge fassen. Hier ist der Name Programm, denn in diesem wunderschönen Ort mit seinen charmanten viktorianischen Gebäuden wurden die ersten Goldfunde Victorias verzeichnet. Angeblich sind die „goldenen Zeiten“ längst vorbei, aber vielleicht findet der ein oder andere unter euch noch ein Klümpchen? Unbedingt zu empfehlen ist auch eine Fahrt mit einem Schaufelraddampfer entlang des Murray River. Da fühlt man sich glatt an Tom Sawyer und Huckleberry Finn erinnert, oder was meint ihr?

Ein Dampfer auf dem Murray River bei Melbourne
Foto: Michael Garner/shutterstock.com

Kulinarische Tipps für Melbourne

Australien ist bekannt für seine unglaubliche Vielfalt der unterschiedlichsten Restaurants. Gerade in modernen Metropolen wie Melbourne werdet ihr euch kaum entscheiden können, welches kulinarische Highlight ihr als nächstes probieren sollt. Egal, ob ihr euch gerne auf Märkten durch die lokalen Köstlichkeiten probiert oder nach einem perfekten Brunch-Hotspot sucht – hier bekommt ihr einige Tipps, die euch sicherlich weiterhelfen werden.

Streetfood und Märkte

Es gibt nichts Besseres, als über Streetfood – und Regionalmärkte zu schlendern, sich durch die unterschiedlichen Produkte zu probieren und einfach nur das Treiben zu beobachten. Empfehlenswert ist dafür besonders der Dandenong Market an der Ecke Clow & Cleeland Street. Hier bekommt ihr dienstags, freitags, samstags und sonntags eine fantastische Auswahl an tollen Produkten und Speisen geboten. Der Markt ist ziemlich groß, also bringt unbedingt genug Zeit mit und wenn ihr könnt, dann macht bei einer Food Discovery Tour mit, die ihr auf der Webseite des Marktes buchen könnt. Ähnlich große Auswahl habt ihr außerdem auf dem Prahan Market und auch dem Queen Victoria Market (jeweils montags geschlossen).

Bleibt ihr länger in der Stadt und steht auf vegetarische und regionale Angebote, dann solltet ihr euch den Veg Out St Kilda Farmers’ Market in der Nähe vom Strand von St. Kilda (Peanut Farm Reserve, Chaucer Street, St Kilda) nicht entgehen lassen. Der Markt findet jeden ersten Samstag im Monat zwischen 8:30 Uhr und 13 Uhr statt.

Haltet aber generell die Augen offen, denn in einer so Food-verrückten Metropole wie Melbourne gibt es nahezu an jedem Wochenende im Jahr irgendwo einen Markt, den es zu besuchen lohnt.

Gemüse auf dem Markt in Melbourne
Gemüse auf dem Markt in Melbourne

Brunch & Lunch

Wer Urlaub hat, sollte regelmäßig auswärts essen und sich durch die Speisekarten hipper und angesagter Cafés und Restaurants probieren. Fünf Trendspots für Brunch und Lunch habe ich für euch herausgesucht – ihr könnt euch allerdings sicher sein, dass es noch viele mehr zu entdecken gibt.

  • Top Paddock Café: Acai Bowls, Avocado-Toast und diverse außergewöhnliche Gerichte
  • CRU: Egg Benedict, Rösti und Pancakes für den perfekten Brunch
  • Auction Rooms: Brioche, ein Frühstücksbrett mit diversen Optionen und super Kaffee im herrlichen Ambiente
  • Rice Paper Scissors: Eine Auswahl moderner asiatischer Gerichte und frischer Salate für ein leichtes Mittagessen
  • Sezar: Moderne orientalische Gerichte und frischer Fisch in perfekter Kombination

Solltet ihr noch nach weiteren Restaurant-Tipps suchen oder auch nach der perfekten Bar für den Abend, dann solltet ihr ganz einfach ein paar der Locals auf der Straße ansprechen und nach Tipps fragen. Ich bin mir sehr sicher, dass euch sehr gerne mit guten Tipps weitergeholfen wird.

St Kilda Beach in Melbourne
St Kilda Beach in Melbourne

Melbourne wartet auf euch

Plant ihr eine Reise nach Australien, so solltet ihr nicht nur Sydney auf eurer Agenda haben, sondern unbedingt auch noch einen Blick auf das wunderschöne Melbourne werfen. Gerade Sportbegeisterte sollten ihren Besuch so planen, dass sie zu einem der großen Events in der Stadt sind, sodass sie die Metropole in Feierlaune erleben können. Habt ihr vielleicht auch noch Tipps für meinen nächsten Besuch in Melbourne? Dann immer her damit!

Weitere Australien Tipps in meinem Reisemagazin