Im Westen und Nordwesten ist er von mächtigen Gipfeln umgeben, am Seeufer sind es vor allem die subtropischen Pflanzen und entzückende kleine Häuschen mit Terrakotta farbigen Dächern – der Comer See ist ein Ort, dessen Charme man binnen weniger Sekunden verfallen ist.

Bereits seit dem 16. Jahrhundert kommen Adlige, Prominente und berühmte Künstler an diesen besagten See im schönen Norden Italiens, nur rund 80 Kilometer nördlich von Mailand gelegen. Ein Grund dafür dürfte zweifelsohne das atemberaubende Bergpanorama der südlichen Alpen sein, die sich sanft an den Comer See schmiegen und somit ein kontrastreiches, zugleich aber auch faszinierendes Landschaftsbild abgeben. Pittoreske kleine Ortschaften bringen viele Besuchern ins Schwärmen und haben es sogar in einige Romane berühmter italienischer Schriftsteller geschafft, wie etwa in Manzonis Erzählung „Die Verlobten“ (it. „I Promessi Sposi“). Kommt mit auf einen kleinen Ausflug und lasst auch ihr euch verzaubern von diesem malerischen See…

Der Comer See

Willkommen am Comer See | Mekka für Aktivurlauber | Schöne Ortschaften

Lake Como Vista iStock_000003379392_Large-2

Ein kleiner Vorgeschmack

Der Comer See, auf Italienisch „Il Lago di Como“, ist mit seinen 146 km² Fläche der drittgrößte oberitalienische See. Umgeben wird er von den Gipfeln der Alpen, zu denen auch der höchste Berg Monte Legnone am nordwestlichen Seeufer mit seinen 2615 Metern gehört. Wer auf der Suche nach einem kleinen Ferienhäuschen in Italien ist und es liebt, von purer Ruhe und Idylle umgeben zu sein, der ist in der Region rund um den Comer See genau richtig. Ob direkt am Seeufer oder an einem malerischen Berghang, schlicht oder luxuriös, hier findet jeder Urlauber die passende Unterkunft. Doch wundert euch nicht, wenn die Idylle zwischendurch mal von einem Paparazzi unterbrochen wird – es heißt, dass Hollywood-Größen wie George Clooney, Brad Pitt und Julia Roberts sich hier zwischenzeitlich gerne niederlassen. Wie ihr seht, ist der Comer See ein ganz schön beliebtes Fleckchen. Doch was genau darf man noch erwarten, wenn man seinen Urlaub an diesem reizenden Ort verbringt?

Impressionen

Aktivurlaub am Comer See

Eine atemberaubende Urlaubskulisse ist natürlich nicht nur da, um sie anzusehen, sondern auch, um sie zu erkunden, versteckte Ecken zu entdecken und sich aktiv zu betätigen, um den Urlaub vollends auszukosten. So bietet es sich an, die warmen Tage am Comer See zu nutzen und auf dem tiefblauen Wasser eine Runde die Segel zu schwingen. Besonders beliebt bei Kitesurfern ist der nördliche Teil des Binnensees, einige kommen zudem hierher, um sich beim Wasserski fahren oder Paragliding zu beweisen. Die Nord- und Südwinde stellen hier ein Mekka für Wassersportler dar. Wollt ihr die verschiedenen Uferabschnitte besser kennenlernen und einige schöne Orte vom Wasser aus bewundern, dann empfiehlt sich eine kleine Tour mit dem Kanu oder Tretboot.

Wer lieber die Alpenwelt entdecken und sich mitten in die Natur stürzen möchte, der kann eine ausgiebige Wanderung unternehmen oder sich alternativ aufs Mountainbike schwingen. Die Region rund um den Comer See verfügt nämlich über ein gut ausgebautes Netz an Wander- und Fahrradwegen. Weitere beliebte Sportarten im Freien sind hier zum Beispiel Klettern, Bergsteigen, Reiten, Rudern oder auch Tauchen. Wem anschließend nach ein wenig Entspannung zumute ist, der kann sich danach an den Strand auf die faule Haut legen und die Sonne genießen. Besonders im Norden und Westen befinden sich wunderschöne, naturbelassene Badestrände, beispielsweise in Dongo oder Menaggio. Allein der Blick auf die umliegende Bergkulisse lässt das Urlaubsherz schon höher schlagen. Genießt das süße Leben am schönen Lago di Como, ihr werdet es nicht bereuen, das versichere ich euch.

Woman enjoying view at lake Como

Prächtige Städte und kleine Dörfer

Verbringt man seinen wohlverdienten Urlaub am schönen Comer See, so kommt man gar nicht drum herum, die umliegenden lieblichen Ortschaften zu besuchen. Da wäre zum Beispiel Como, ein reizendes, lombardisches Städtchen direkt am Südufer des Comer See gelegen. Eingebettet in eine wundervolle Landschaft, können Besucher hier beeindruckende Bauwerke wie etwa den Dom von Como, die Basilika San Fedele und auch die imposante mittelalterliche Stadtmauer mit ihren Türmen bewundern. Etwa 40 Fahrtminuten östlich befindet sich auch schon der nächste sehenswerte Ort: Lecco. Die vielseitige Stadt lockt viele Besucher vor allem mit ihrer hübschen Altstadt, aber auch mit einer Vielzahl an Wanderwegen, die sich rund um Lecco befinden. Möchte man dem bunten Treiben der Stadt zusehen, so sollte man sich auf die große Piazza zwischen Uferpromenade und Fußgängerzone begeben, die als pulsierendes Herzstück Leccos gilt. Zwei der beliebtesten Sehenswürdigkeiten sind außerdem die Basilka San Nicolò, die mit 96 Metern über die Stadt hinausragt, und die Villa Manzoni, das einstige Geburtshaus des berühmten italienischen Schriftstellers Alessandro Manzoni.

Viel weiter im Norden, genauer gesagt dort, wo sich die Seearme des Lago di Como und Lago di Lecco treffen, befindet sich der schöne Ort Bellagio, auch bekannt als „Perle des Lario“. Gemeinsam mit dem romantischen Fischerdorf Varenna und der kleinen Gemeinde Menaggio bildet dieser Ort die Seemitte. Eine wunderschöne Uferpromenade, ein entzückender Altstadtkern mit verwinkelten Gassen, edlen Restaurants und Boutiquen, so weit das Auge blickt, und beeindruckende Prachtbauten machen Bellagio zu einem ganz besonderen Ort, der zweifelsohne zu einem der schönsten der Region gehört. Was braucht man dem noch hinzuzufügen?

Town of Bellagio on Como Lake in Spring, Italy iStock_000020134867_Large-2

Genau genommen dürfte ich gar nicht mehr aufhören mit dem Aufzählen hübscher Ortschaften, die unbedingt einen Besuch wert sind. Doch ihr seid ja schließlich auch dort, um euch ein wenig zu entspannen. Fahrt also einfach ganz nach Lust und Laune durch die wunderschöne Lombardei und entscheidet selbst, wo und wie lange ihr einen kleinen Stopp zum Besichtigen einlegen wollt. Vergesst dabei aber nicht, euch zwischendurch einfach ein kleines grünes Plätzchen am Wasser zu suchen, um die großartige alpine Bergkulisse, die euch umgibt, in vollen Zügen zu genießen. Ja, was soll ich sagen? Italien zeigt sich mal wieder von seiner schönsten Seite! Verspürt ihr sie auch, diese Lust, in den Flieger zu steigen?