Ruinen von Arenen, weltbekannte Museen, historische Plätze und imposante Kathedralen – Italien ist voll mit Sehenswürdigkeiten. Es ist schwer, eine Bestenliste aufzustellen, weil sie alle einen Besuch wert sind. Um euch aber bei der großen Auswahl an italienischen Attraktionen zu helfen, findet ihr hier die Top 20 der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Italien.

Rom, Florenz, Venedig – viele italienische Städte halten mindestens eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Italiens für die Besucher bereit. Das Kolosseum, die Rialtobrücke und der Schiefe Turm von Pisa sind nur wenige der Highlights mit sehenswertem Charakter. Schauplätze von Gladiatorenkämpfen, Bauwerke, die große Künstler verzierten und Landstriche, die eine ganz eigene Sehenswürdigkeit darstellen. Italien hat eine lange Geschichte zu erzählen. Lauscht ihr und begebt euch mit den Italien Sehenswürdigkeiten auf eine ganz besondere Reise.

20 Italien Sehenswürdigkeiten, die ihr sehen müsst

1. Kolosseum | 2. Forum Romanum

3. Schiefer Turm von Pisa | 4. Vatikanische Museen 

5. Petersdom | 6. Mailänder Dom | 7. Spanische Treppe 

8. Trevi Brunnen | 9. Markusplatz | 10. Florenz Kathedrale 

 11. Vesuv | 12. Arena von Verona | 13. Pompeji

14. Amalfiküste | 15. Cinque Terre

16. Rialtobrücke | 17. Engelsburg | 18. Villa Borghese

19. Gardasee | 20. Uffizien

Karte der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Italien

1. Kolosseum

Es ist das Wahrzeichen von Rom, wenn nicht sogar von ganz Italien: das Kolosseum. Das imposante und weltberühmte architektonische Meisterwerk beeindruckt mit einem Umfang von 527 Metern und einer Höhe von 48 Metern. Heute ist das Kolosseum ein Schmuckstück, damals war es blutiger Schauplatz bestialischer Gladiatorenkämpfe zu Freuden des damaligen Kaiserhauses.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: im Herzen Roms
  • Eintrittspreis: 12€ Erwachsene, 7,50€ Jugendliche (18-25 Jahre, EU-Bürger), kostenfrei für alle unter 18 Jahre (gilt für Forum Romanum und Kolosseum, 2 Tage gültig)
  • Öffnungszeiten: täglich ab 8.30 Uhr geöffnet, Schließungszeit ändert sich saisonal
  • Wichtige Info: Der Platz rund um das Kolosseum ist eine Fußgängerzone. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gelangt ihr nah heran und könnt den restlichen Weg laufen.

Es hatte Platz für 50.000 Zuschauer und der Eintritt war kostenlos. Allerdings nur für die freien Bürger der Stadt und des Römischen Reiches. Das größte Amphitheater der Welt solltet ihr bei einer Reise durch Italien auf keinen Fall verpassen. Schließlich gehört das Kolosseum, in der Antike Amphitheatrum Flavium genannt, zu den sieben neuen Weltwundern! Beachtet aber die unterschiedlichen Öffnungszeiten. Das Kolosseum öffnet zwar das ganze Jahr um 8.30 Uhr, aber schließt zu unterschiedlichen Zeiten. Schaut euch die Öffnungszeiten an eurem Besuchstag also auf jeden Fall an. Dem Kolosseum in Rom widme ich mich noch mal ausführlich in einem eigenen Artikel mit vielen weiteren Informationen.

Guru Tipp: Da das Kolosseum die beliebteste Sehenswürdigkeit in Rom ist, sind die Warteschlangen lang. Besorgt euch das Kombiticket am Forum Romanum, dort ist die Schlange wesentlich kürzer. Mit dem am Forum erworbenen Ticket könnt ihr an den Warteschlangen vor dem Kolosseum vorbei gehen. Jeden ersten Sonntag im Monat könnt ihr das Kolosseum übrigens kostenlos besichtigen.

Das Kolosseum in Rom

2. Forum Romanum

Besucht ihr das Kolosseum in Rom, könnt ihr direkt auch eine weitere Sehenswürdigkeit in Italien mitnehmen. Das Forum Romanum in Rom ist wie die Agora in Athen: ehemaliges wirtschaftliches, politisches, religiöses und kulturelles Zentrum der Stadt. Hier tummelten sich die Römer, sie handelten, fällten Urteile und legten ihren Lebensmittelpunkt hierher. Kaum vorstellbar, wenn ihr euch das Forum Romanum heute mit all den Ruinen anseht.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: circa 700 Meter vom Kolosseum entfernt, circa 8 Minuten Fußweg
  • Eintrittspreis: 12€ Erwachsene, 7,50€ Jugendliche (18-25 Jahre, EU-Bürger), kostenfrei für alle unter 18 Jahre
  • Öffnungszeiten: täglich ab 8.30 Uhr geöffnet, Schließungszeit ändert sich saisonal
  • Wichtige Info: Das Ticket gilt für Kolosseum und Forum Romanum und ist 2 Tage gültig.

Auf dem historischen Marktplatz, der zwischen den Hügeln Palatin und Kapitol errichtet wurde, stehen zahlreiche Ruinen verschiedenster Gebäude. Tempel, Basiliken, öffentliche Gebäude und viele andere Bauten nehmen euch mit auf eine Zeitreise in die römische Geschichte. Begebt euch auf die gepflasterte Hauptstraße, die Via Sacra, die euch vorbei an den Ausgrabungen und Überresten der zerstörten Gebäude führt. Der Tempel des Romulus, der Titusbogen, der Septimius-Severus-Bogen, der Tempel des Castor und Pollux gehören zu den Bauten, die noch gut bis sehr gut erhalten sind.

Guru Tipp: Holt euch das Kombi-Ticket, das auch für das Kolosseum gültig ist, am Schalter des Forum Romanum. Dort ist die Wartezeit viel kürzer als am Kolosseum.

Forum Romanum in Rom

3. Schiefer Turm von Pisa

Kaum ein anderes Bauwerk steht so sehr für eine Stadt wie der Schiefe Turm von Pisa. Bereits nach Bau der dritten Etage im 12. Jahrhundert begann die Neigung des Turms. Schuld an der Schieflage war der Untergrund. Er war nicht fest genug, um den schweren Turm beziehungsweise die ersten Etagen zu tragen.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: auf dem Domplatz in Pisa
  • Eintrittspreis: 18€, keine Ermäßigung für Kinder
  • Öffnungszeiten: täglich 10-18 Uhr
  • Wichtige Info: Besichtigt ihr den Schiefen Turm auch von innen, dürft ihr keine Taschen mit hinein nehmen. Ihr könnt sie in einem Schließfach verstauen.

Nachdem die Neigung einsetzte, wurde es den Bauherren zu riskant und der Bau wurde für ganze 100 Jahre auf Eis gelegt. Im 14. Jahrhundert kam es dann nach einer weiteren Bauunterbrechung zur Vollendung. Um die Neigung nach Südosten auszugleichen, wurden die nachfolgenden Etagen auch mit einer Neigung gebaut. Heute zeigt der Glockenturm des Doms von Pisa eine Neigung von vier Grad. Sehr beeindruckend, wenn ihr euch das Bauwerk mit eigenen Augen anseht. Insgesamt gibt es sieben Glocken im Schiefen Turm von Pisa, die zu unterschiedlichen Anlässen geläutet werden. Der Turm auf dem Piazza dei Miracoli, was übersetzt übrigens der Platz der Wunder heißt, misst an der höchsten Stelle 56 Meter. Es gibt acht Etagen und um die 300 Stufen. Gemeinsam mit dem Dom, dem Friedhof und dem Baptisterium gehört der Schiefe Turm von Pisa zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Guru Tipp: Um die Wartezeiten zu verringern, könnt ihr euch vorab online ein Ticket kaufen, um den Turm hinaufzusteigen. Das kann sich lohnen, da der Schiefe Turm von Pisa zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Italien zählt. Mehr Pisa Tipps gibt es übrigens in einem eigenen Artikel.

Schiefer Turm von Pisa und die Basilika

4. Vatikanische Museen

In Rom ist eine Vielzahl der Sehenswürdigkeiten von Italien zu Hause. Dazu gehört auch der Staat Vatikanstadt. Bei dem Vatikanstaat handelt es sich um den kleinsten, allgemein anerkannten Staat der Welt, was diesen Ort zu einer echten Besonderheit macht. Hinzu kommt, dass nur hier Latein als Amtssprache gesprochen wird.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: auf dem Territorium der Vatikanstadt
  • Eintrittspreis: 17€ zzgl. 4€ „ohne Warteschlange“, Schüler, Studenten, Familien und Pilger zahlen ermäßigten Eintrittspreis, kostenloser Eintritt für Kinder bis 6 Jahre
  • Öffnungszeiten: täglich 9-16 Uhr, sonntags geschlossen
  • Wichtige Info: Am letzten Sonntag des Monats und am 27. September ist der Eintritt kostenlos.

Die Vatikanischen Museen liegen in den zugänglichen Bereichen des Vatikans und sind ein Muss auf eurer Rom Sightseeingtour. Sie beherbergen die päpstliche Kunstsammlung und ihr könnt euch eindrucksvolle und wunderschön verzierte Räume ansehen. Das Highlight eures Besuchs der Vatikanischen Museen wird zweifelsohne die weltberühmte Sixtinische Kapelle sein. Sie befindet sich am Ende des Vatikanmuseums. Die Deckenmalerei ist ein Meisterwerk des Künstlers Michelangelo. Hier könnt ihr mit eigenen Augen das Werk „Die Erschaffung Adams“ begutachten. Selbst wer kein Kunstfan ist, wird beeindruckt sein.

Guru Tipp: Auch hier lohnt es sich, die Tickets vor Reiseantritt online zu buchen. Mit dem Ticket könnt ihr an den Warteschlangen vorbei und direkt ins Vatikanmuseum gehen.

Fresco in den Vatikanischen Museen in Rom

5. Petersdom

Befindet ihr euch im kleinsten Staat der Welt, wartet eine weitere italienische Sehenswürdigkeit auf euch: der Petersdom. Er befindet sich auf dem Petersplatz und bildet das Zentrum des Vatikans. Die Basilika Sankt Peter, von den Italienern San Pietro genannt, gehört zu den sieben Pilgerkirchen in Rom und zählt außerdem zu den wichtigsten Kirchen weltweit.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: auf dem Territorium der Vatikanstadt
  • Eintrittspreis: kostenlos (Dom), 8€ (Kuppel mit Aufzug), 6€ (Kuppel mit Treppe)
  • Öffnungszeiten: 7-18 Uhr (April-September) / täglich 7-18 Uhr (Oktober-März)
  • Wichtige Info: Der Petersdom ist während der Audienz des Papstes geschlossen.

Seid ihr in der Ewigen Stadt, sollte der Petersdom ein wichtiger Punkt auf eurer Sightseeingtour sein. Die Größe ist beeindruckend, der Petersdom hat Platz für bis zu 2.000 Menschen. Ein weitere beeindruckende Zahl: Die Kuppel des Doms hat einen Durchmesser von circa 40 Metern. Die solltet ihr euch auf jeden Fall ansehen, denn von der Aussichtsplattform der Kuppel könnt ihr einen wunderschönen Ausblick auf den Vatikan genießen.

Guru Tipp: Im Sommer findet jeden Mittwoch um 10.30 Uhr eine Audienz des Papstes statt, an der ihr teilnehmen könnt. Seid früh genug da, um einen guten Platz zu bekommen.

Petersdom im Vatikan

6. Mailänder Dom

Mailand ist die Modemetropole Italiens und zugleich auch die Hauptstadt der Lombardei. Doch auch an Kunst und Kultur hat Mailand einiges zu bieten. Der Mailänder Dom bildet das Herz der Stadt und gehört unbedingt auf die Liste der Top Sehenswürdigkeiten in Italien.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: auf der Piazza del Duomo, Mailand
  • Eintrittspreis: kostenlos (Dom), 7€ (Domterrassen mit Treppe), 12€ (Domterrassen mit Lift)
  • Öffnungszeiten: täglich 8-19 Uhr (Dom) / 9-19 Uhr (Domterrassen)
  • Wichtige Info: Bei eurem Dombesuch solltet ihr auf die richtige Bekleidung achten. Beine und Schultern solltet ihr bedecken, andernfalls wird euch der Zutritt verwehrt.

Das Highlight der Stadt blickt auf eine weitreichende Vergangenheit zurück, denn es hat fast sechs Jahrhunderte gedauert, bis der Dom fertiggestellt war. Napoleon Bonaparte war der letzte, der Hand an den Mailänder Dom legte und ihm den letzten Schliff gab. Nun erstrahlt die ehemalige Klosterkirche in voller Blüte auf dem Mailänder Domplatz. Nach dem Petersdom im Vatikan ist Mailänder Dom der zweitgrößte Dom in ganz Italien. Begebt euch auf jeden Fall auf die Domterrassen. Die Aussicht von hier oben auf Mailand ist atemberaubend.

Guru Tipp: Die Wartezeiten können aufgrund der strengen Sicherheitskontrollen sehr lang sein. Habt ihr euch vorab keine Skip the line-Tickets besorgt, wartet ihr doppelt: Ihr steht für das Ticket an und für die Sicherheitskontrollen. Ich empfehle euch, früh morgens, am besten noch vor Öffnung des Doms und der Domterrassen, die Warteschlange am Dom zu prüfen. Alternativ bietet sich die Besuchszeit am Nachmittag an. Mehr Mailand Tipps gibt es übrigens in einem separaten Artikel. Im Reisemagazin erfahrt ihr außerdem alles über die schönsten Mailand Sehenswürdigkeiten.

Mailänder Dom

7. Spanische Treppe

Keine andere Freitreppe ist so bekannt wie die Spanische Treppe in Rom. Der perfekte Ort, um nach dem ganzen Sightseeing zu entspannen und das auch noch auf einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Rom. Die Treppe besteht aus 136 Stufen und wurde im Jahre 1723 erschaffen. Habt ihr die Spanischen Stufen erklommen, erreicht ihr die Kirche Trinita dei Monti. Ihr könnt die Kirche von Montag bis Freitag und außerhalb der Messezeiten am Wochenende besichtigen.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: oberhalb der Piazza di Spagna, Rom
  • Eintrittspreis: kostenlos
  • Öffnungszeiten: täglich und rund um die Uhr

Habt ihr die beeindruckende Aussicht genossen, die euch auf der Spanischen Treppe erwartet, könnt ihr einen Shopping-Ausflug unternehmen. In der Nähe dieser Sehenswürdigkeit, genauer gesagt genau unter ihr auf der Via Condotti, befindet sich ein Shoppingparadies. Für die teuren und edlen Boutiquen und Geschäfte braucht ihr allerdings das nötige Kleingeld. Alternativ könnt ihr einen Schaufenster-Bummel machen und euch die schönen Sachen ansehen.

Italiener nennen die Treppe übrigens Scalinata di Trinita dei Monti. Die Bezeichnung Spanische Treppe haben die Deutschen von der Piazza di Spagna abgeleitet, der Platz liegt direkt unter der Treppe.

Spanische Treppe in Rom

8. Trevi Brunnen

Mit einer Höhe von 26 Metern und einer Breite von 50 Metern ist der Trevi Brunnen der größte Brunnen in Rom. Nicht nur das – er ist auf der ganzen Welt bekannt und gehört damit in die Top 20 Sehenswürdigkeiten in Italien. Ihr findet den Brunnen, dessen Bau im Jahr 1732 begann und 1762 vollendet wurde, am Palazzo Poli auf dem Piazza di Trevi.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: am Palazzo Poli auf dem Piazza di Trevi
  • Eintrittspreis: kostenlos
  • Öffnungszeiten: täglich und rund um die Uhr

In der Mitte des Brunnens thront der Meeresgott Neptun, der von zwei Pferden gezogen wird. Weitere Figuren verschiedenster Art zieren den Fontana di Trevi, wie der Brunnen auf Italienisch heißt, und bilden zusammen ein tolles Fotomotiv. Was ihr der Tradition nach unbedingt machen müsst: Münzen in den Trevi Brunnen schmeißen. Aber Achtung, nur wer die Münzen über die rechte Schulter rückwärts in den Brunnen wirft, kommt nach Rom zurück. Ein zweiter Münzwurf führt dazu, dass ihr euch in einen Römer oder eine Römerin verliebt. Bei einer dritten Münze könnt ihr sicher sein, dass ihr die Person heiraten werdet.

Guru Tipp: Schaut euch den Trevi Brunnen am besten am Abend an, wenn die Sonne untergeht. Dann erstrahlen Wasser und Figuren in einem wunderschönen Licht.

Trevi Brunnen in Rom

9. Markusplatz

Nicht nur Rom, auch die Kanalstadt Venedig hat euch ein paar der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Italiens zu zeigen. Hier muss ich unbedingt den Markusplatz nennen, der nicht nur wegen der vielen Tauben der Hotspot in Venedig ist. Der 175 Meter lange und 82 Meter breite Platz am Canal Grande erstrahlt majestätisch mit zahlreichen historischen Gebäuden. Hier steht der weltberühmte Dogenpalast.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: im Ortsteil San Marco in Venedig, direkt am Canal Grande
  • Eintrittspreis: Markusplatz kostenlos, Dogenpalast 19€ (beinhaltet den Einritt in weitere Museen), Markusdom Basilika kostenlos (für Pala d’Oro, Schatzkammer, Museum je 2€, Markusturm 8€
  • Öffnungszeiten: Dogenpalast täglich 8.30-17/19 Uhr, Markusdom 9.30/9.45-17 Uhr von Montag-Samstag / 14-16/17 Uhr an Sonntagen, Markusturm täglich 9.45-19 Uhr
  • Wichtige Info: Denkt daran, dass ihr eure Schultern und Beine bedeckt, wenn ihr den Markusdom betretet.

Früher Verwaltungs- und Regierungssitz sowie Napoleons Zuhause, ist der Dogenpalast heute ein Museum für moderne Kunst. Die geheimen Gänge des Gebäudes, durch die ihr laufen könnt, haben früher den Palast mit dem Gefängnis verbunden. An der Westseite des Markusplatzes befindet sich eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit: der Markusdom, die wichtigste Kirche der Stadt. Zahlreiche Mosaike, teilweise noch original, schmücken die Kathedrale von innen. Den Markusturm, den Glockenturm der Kathedrale, könnt ihr nicht übersehen. Er ragt 99 Meter auf dem Markusplatz empor. Begebt euch hinauf und genießt einen atemraubenden Blick über Venedig. Wollt ihr euch alle Sehenswürdigkeiten auf dem Markusplatz in Ruhe ansehen, plant am besten einen ganzen Tag ein.

Guru Tipp: Der Markusplatz und seine Gebäude sind das Highlight einer jeden Venedig Reise. Deswegen solltet ihr euch Skip the line-Tickets für Dogenpalast, Markusdom und Markusturm im besten Fall vor eurer Reise besorgen. Damit vermeidet ihr unnötige Wartezeiten an den Ticketschaltern vor Ort.

Markusplatz in Venedig

10. Kathedrale von Florenz

Von Kirchen und Kathedralen haben die Italiener jede Menge in ihrem wunderschönen Land. In nahezu jeder großen Stadt findet ihr ein Schmuckstück dieser religiösen Bauten. Die Kathedrale von Florenz ist genau so eine. Die eindrucksvolle Kathedrale wurde im Jahr 1359 erbaut und gilt als ein Meisterwerk der Renaissance.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: am Bacino di San Marco, zwischen Canal Grande, Lidokanal und Canale della Giudecca
  • Eintrittspreis: kostenlos (Kathedrale) / 8€ (Kuppel, Ticket beinhaltet auch das Museum, den Glockenturm, das Baptisterium und die Krypta)
  • Öffnungszeiten Dom und Kuppel: ca. 10-17.30 Uhr (Mo-Sa) / 13-17 Uhr (So)
  • Wichtige Info: Die Öffnungszeiten von Kathedrale und Kuppel sind saisonal unterschiedlich. Informiert euch vor eurem Besuch noch einmal über die genauen Öffnungszeiten.

Wie ihr sicher schon gemerkt habt, sind die Kuppeln der italienischen Kathedralen ein Highlight für sich, das sich die Italiener auch etwas kosten lassen. So auch für die Kuppel der Kathedrale in Florenz. Zurecht, denn die Besichtigung lohnt sich! Die Kuppel der Kathedrale Santa Maria del Fiore wurde von Brunelleschi geschaffen und fasziniert die Besucher. Sie ist sagenhafte 107 Meter hoch und hat einen Durchmesser von circa 45 Metern. Kein Wunder, dass sie zu den größten Kirchen der Welt zählt. Seid ihr gut zu Fuß, solltet ihr euch auf jeden Fall ein Ticket für den Besuch der Kuppel besorgen. Doch Achtung, ihr müsst 463 Treppen überwinden, bevor ihr in den Genuss des wunderbaren Ausblicks über Florenz kommt.

Guru Tipp: Ihr könnt euch ein Kombi-Ticket für die Sehenswürdigkeiten in Florenz holen. Das Ticket kostet 15€, ist 48 Stunden gültig und gilt für verschiedene Sehenswürdigkeiten.

Kathedrale in Florenz

11. Vesuv

Der Vesuv ist wohl weltweit bekannt als das Ungeheuer, das die Stadt Pompeji im Jahr 79 nach Christus in Schutt und Asche legte. Der Vesuv ist ein aktiver Vulkan, der am Golf von Neapel liegt und zu den beliebten Ausflugszielen auf einer Reise durch Italien zählt.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: am Golf von Neapel in Kampanien
  • Eintrittspreis: 10€
  • Öffnungszeiten: täglich 9-19 Uhr
  • Wichtige Info: Der Vesuv Nationalpark ist mit dem Auto, aber auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar.

Ob ihr auf einer geführten Tour oder auf eigene Faust zum Krater des Vesuvs hinaufsteigt – es lohnt sich allemal. Viele Reisebusse fahren weit bis an den Kraterrand heran, dennoch müsst ihr einige Meter zu Fuß hinter euch bringen. Es sind circa 200 Meter, für die ihr je 20 Minuten hoch und wieder runter einplanen solltet. Kommt ihr mit dem eigenen Auto, befindet sich der kostenpflichtige Parkplatz noch weiter weg und ihr müsst circa einen Kilometer bis zum Kraterrand laufen. Alternativ könnt ihr aber auch einen kostenpflichtigen Shuttlebus nehmen, der euch näher zum Krater bringt.

Vom Aufstieg bis zum Abstieg könnt ihr circa zwei Stunden einplanen. Ich rate euch sogar, noch mehr Zeit einzuplanen, denn wenn ihr schon mal oben auf dem wohl berühmtesten Vulkan der Welt steht, solltet ihr den Moment in vollen Zügen genießen. Wer weiß, wann ihr den Vesuv das nächste Mal besteigt. Insgesamt zeigt der Vesuv eine Höhe von über 1.281 Metern. Genießt die Aussicht auf die umliegende Region Kampanien. Den Anblick werdet ihr nie wieder vergessen.

Der Vesuv

12. Arena von Verona

Wer das drittgrößte der erhaltenen antiken Amphitheater von Italien sehen will, kommt an Verona nicht vorbei. Hier steht die Arena von Verona. Ähnlich wie das Kolosseum in Rom wurde auch das Amphitheater in Verona für die Austragung von Gladiatorenkämpfen im Jahr 30 nach Christus erbaut. Heute wird das besterhaltenste Amphitheater Italiens als Freilichtopernhaus genutzt und bietet Platz für 22.000 Zuschauer.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: auf der Piazza Bra, Verona
  • Eintrittspreis: 10€, ermäßigt 7,50€, freier Eintritt für Kinder bis 7 Jahre
  • Öffnungszeiten: Mo: 8.30-19.30 Uhr, Di-So: 13.30-19.30 Uhr

Wer ein wahrer Fahr von Opern ist, sollte sich eine Aufführung im alten Amphitheater in Verona nicht entgehen lassen. Für die teuersten Tickets zahlt ihr bis zu 170€. Mit diesen Tickets sitzt ihr ganz vorne im Innenraum auf bequemen Stühlen. Auf diesen Plätzen solltet ihr auf eure Kleidung achten – ich hoffe, ihr habt die Abendgarderobe eingepackt. Wer nicht so viel ausgeben, aber sich dennoch eine Aufführung ansehen will, kann sich auch mit günstigeren Tickets ab 20€ zufrieden geben. Zwar sitzt ihr dann auf den Steintreppen, müsst dafür aber auch nicht unbedingt auf euer Outfit achten.

Amphitheater in Verona

13. Pompeji

Vor oder nach dem Aufstieg auf den Vesuv lohnt sich auch der Besuch der Stadt Pompeji. Sie liegt am Fuße des aktiven Vulkans und wurde im Jahr 79 nach Christus von Lavamassen begraben. Die beiden Vulkanausbrüche hatten tragische Folgen: Es wurde kaum menschliches Leben zurückgelassen. Wer fliehen konnte, hatte Glück, wer geblieben ist, wurde von Lava und Asche begraben.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: am Fuß des Vesuvs, Golf von Neapel, Kampanien
  • Eintrittspreis: 13€, ermäßigt 7,50€, kostenlos für EU-Bürger unter 18 Jahren
  • Öffnungszeiten: täglich 9-19.30 Uhr (April-Oktober) / 9-17 Uhr (November-März)
  • Wichtige Info: Der letzte Einlass ist 1,5 Stunden vor Schließung

Die ehemals wohlhabende Stadt Pompeji wurde vollständig zerstört. Nur noch die archäologischen Ausgrabungen der Gebäude sind Zeugen der Vergangenheit. Doch diese sind durch die Asche sehr gut erhalten und erzählen euch die Geschichte der Stadt. Sehr eindrucksvoll sind die schlafenden Toten. Die Skulpturen wurden aus den menschlichen Überresten gestaltet, die unter den Lavamassen gefunden wurden. Sie zeigen euch den erfolglosen Überlebenskampf während des Vulkanausbruchs.

Guru Tipp: Jeden ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt zur Ausgrabungsstätte Pompeji kostenlos.

Ruinen der Stadt Pompeji

14. Amalfiküste

Zugegeben, die Amalfiküste, die euch im Westen Italiens entzückt, ist eine andere Art der Sehenswürdigkeit – aber sie ist eine ganz besondere. Die Küstenregion ist ein Traumziel für alle Italienfans und all diejenigen, die es noch werden wollen. Romantische Orte wie Furore, Amalfi, Positano und Maiori erobern eure Herzen im Sturm.

Infos und Tipps:
Befahrt die Costiera Amalfitana selbst mit dem Auto. Die Strecke von Vietri sul Mare bis nach Positano ist circa 50 Kilometer lang. Auf dieser Strecke werdet ihr von beispiellosen und atemberaubenden Ausblicken überrascht.

Der Landschaftsstrich aus schroffen Klippen und einer prächtigen Blüten- und Pflanzenvielfalt ist einfach wunderschön anzusehen und zu erleben. Hinzu kommt das klare Meer, das in tollen Blau- und Türkistönen schimmert und euch zum Baden einlädt. Bunt bemalte Hausfassaden und die auf Klippen erbauten Gebäude sind ein Blickfang und ein besonderes Merkmal von Furore, einem Dorf, das als eines der schönsten in Italien gilt. Die Lage ist einmalig, denn das Dorf befindet sich direkt an einem Fjord. Positano entzückt mit dem wunderschönen Strand Spiaggia Grande und verwinkelten Gassen, die sich den Klippenort hinaufschlängeln. Maiori, ein 6.000 Einwohner großes Seelendorf, lockt mit den besten Voraussetzungen für einen erholsamen Strandurlaub. Von hier erreicht ihr auch schnell die Insel Capri. Die Amalfiküste ist ein Highlight, das es so nur Italien gibt. Kein Wunder also, dass es diese Region auf die Liste der Top Sehenswürdigkeiten in Italien schafft.

Guru Tipp: Ihr sucht nach einem ganz besonderen Erlebnis? Ich habe die schönsten Airbnbs an der Amalfiküste für euch gefunden. Diese Unterkünfte setzen jedem Urlaub die Krone auf!

Positano an der Amalfiküste

15. Nationalpark Cinque Terre

Wenn wir uns schon den schönsten Küstenabschnitten Italiens widmen, dann sollte unsere Aufmerksamkeit auch auf Cinque Terre fallen. Auf Deutsch heißt Cinque Terre fünf Ortschaften. Der Küstenstreifen mit diesen fünf Orten befindet sich an der Italienischen Riviera in Ligurien und gehört nicht ohne Grund zu den Top 20 Sehenswürdigkeiten in Italien.

Infos und Tipps:
Der Cinque Terre ist ein absoluter Touristenmagnet. Als ideale Reisezeit für einen Wanderurlaub empfehle ich euch das Frühjahr oder den Herbst, dann ist es an dem Küstenabschnitt nicht so überfüllt.

Der Küstenstreifen ist circa zwölf Kilometer lang und beeindruckt mit den Orten Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore. Die fünf Dörfer befinden sich an den steil hinabfallenden Hängen der schroffen Küste. Die Lage der Dörfer ist zum einen wunderschön und ein Augenschmaus, zum anderen erstrahlen die Dörfer mit bunten Häusern und kleinen Fischerbooten. Das Flair der fünf Ortschaften wird euch beflügeln und in den Bann ziehen. Ein weiterer Grund für einen Besuch der Cinque Terre: Das Gebiet ist ein Nationalpark und gehört seit 1997 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Naturliebhaber sind hier also auch an der richtigen Adresse. Mehr über den Cinque Terre erfahrt ihr in einem eigenen Artikel über den schönen Küstenabschnitt.

Nationalpark Cinque Terre

16. Rialtobrücke in Venedig

Neben dem Markusplatz hält die Lagunenstadt Venedig noch viele andere Sehenswürdigkeiten für euren Besuch bereit. Die Rialtobrücke ist eine weitere davon. Die 48 Meter lange und 22 Meter breite Brücke ist das wohl bekannteste Bauwerk der Stadt. Die Bauzeit betrug drei Jahre, von 1588 bis 1591.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: am Canal Grande, Venedig
  • Eintrittspreis: kostenlos
  • Öffnungszeiten: täglich und rund um die Uhr

Tausende Eichenholzpfähle bilden das Fundament der Steinbrücke. Grund für die Brücke aus Stein ist das zuvor genutzte Material. Vorher standen an dieser Stelle Brücken aus Holz, die schnell verrotteten oder Feuer fingen. Die Rialtobrücke sollte damals den Verkehrsfluss – sie hat eine Durchfahrtshöhe von 7,50 Meter – auf dem Canal Grande vereinfachen und beschleunigen. Der Name der Brücke stammt vom Viertel Rialto in San Polo. Es war einst das wichtigste Handelszentrum Venedigs. Das Wahrzeichen der Stadt ist immer gut besucht und ein Foto zu schießen, ohne andere Touristen im Bild zu haben, wird schwierig, außer ihr steht früh morgens auf und seid die ersten an der Ponte di Rialto, wie die Brücke auf Italienisch genannt wird.

Guru Tipp: Verspürt ihr bei der Besichtigung der Rialtobrücke Hunger oder Durst, rate ich euch davon ab, in eines der umliegenden Cafés oder Restaurants zu gehen. Die Preise haben es rund um die Rialtobrücke in sich. In anderen Teilen der Stadt bekommt ihr definitiv mehr für euer Geld.

Die Rialtobrücke in Venedig

17. Engelsburg

Nahe des Vatikans, am rechten Ufer des Tiber, thront die berühmte Engelsburg. Die mächtige Festung, die eine weitreichende Geschichte zu erzählen hat und ganz unterschiedliche Nutzen hatte, sollte unbedingt auf eurer Sightseeingliste für Rom stehen.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: rechte Tiberseite, Rom
  • Eintrittspreis: 10€, 5€ für EU-Bürger unter 25 Jahren, kostenlos für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren
  • Öffnungszeiten: täglich 9-19.30 Uhr
  • Info: Begebt ihr euch in die Engelsburg, könnt ihr kostenlos einen Guide auf euer Smartphone laden.

Schon der Weg zur Castel Sant’Angelo hinterlässt Eindruck: Die Brücke ist mit wunderschönen Statuen und Skulpturen von Engeln gesäumt. Erbauer war der römische Kaiser Hadrian, der ein Mausoleum für sich und seine Nachfolger erschuf. Später wurde die Engelsburg als Kastellburg genutzt, sie diente als Zufluchtsort vieler Päpste und ist heute eindrucksvolles Museum. Schaut euch die faszinierenden Malereien im Inneren der Engelsburg an, staunt über die Fresken, Gemälde und die früheren Einrichtungsgegenstände. Ihr könnt viele der Säle und Lagerräume besichtigen und auch das Mausoleum von Kaiser Hadrian und seinen Angehörigen ist zugänglich. Begebt euch auch auf die Terrasse der Burg. Ihr werdet mit einem unglaublich schönen Blick auf Rom belohnt.

Die Engelsburg in Rom

18. Villa Borghese

Zwischen all den historischen Bauwerken und Ruinen gibt es ein besonders grünes Fleckchen in Rom: den Park Villa Borghese. Wollt ihr einmal etwas Ruhe in Rom erleben, dann ist die Parklandschaft das perfekte Ausflugsziel.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: im Herzen von Rom
  • Eintrittspreis: kostenloser Eintritt in den Park, 11€ für Galleria Borghese, 16€ für den Bioparco (Erwachsene), 10€-13€ für Ermäßigte
  • Öffnungszeiten: täglich und rund um die Uhr (Park), Mo-Di 8.30-19.30 Uhr (Galleria Borghese), täglich im Sommer 9.30-18 Uhr (Zoologischer Garten)

Freut euch auf fünf Quadratkilometer Parklandschaft voller Bäume, Wiesen und Pflanzen inmitten der Stadt. Sucht euch im Sommer ein schattiges Plätzchen unter einem Baum oder badet in der warmen Sonne. In der Parkanlage gibt es einen See, auf dem ihr mit einem Boot herumschippern könnt. Ein beliebtes Fotomotiv ist der Tempel, der dort am Ufer steht. Ein weiteres beliebtes Ziel in der Grünanlage ist die Galleria Borghese. Auf zwei Etagen und in 20 Sälen findet ihr verschiedene Gemälde und Statuen, die zu einer der berühmtesten Privatkunstsammlungen der Welt gehören. Für einen Besuch mit Kindern eignet sich der Bioparco, der sich ebenfalls im Park Villa Borghese befindet. In dem Zoologischen Garten leben aktuell 1.114 Tiere aus circa 200 Arten.

Wollt ihr euren gesamten Urlaub in Rom verbringen und die restlichen Sehenswürdigkeiten in Italien erst einmal hinten anstellen, findet ihr alle Rom Sehenswürdigkeiten in einem separaten Artikel.

Macht eine Bootsfahrt auf dem künstlich angelegten See

19. Gardasee

Im Norden von Italien findet ihr ein beliebtes Urlaubsziel. Der Gardasee ist der größte See in Italien und gehört allein wegen seiner Größe zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Italiens. Wer nicht seinen nächsten Italien Urlaub an den Lago di Garda verlegt, sollte zumindest einen Ausflug hierher planen.

Infos und Tipps:
Wollt ihr den schönsten Ausblick auf den Gardasee genießen, besteigt den Gipfel Tratto Spino des Monte Baldo. Alternativ könnt ihr auch mit der Seilbahn fahren und den Panoramablick über die Region genießen.

Die Kulisse ist einmalig. Während ihr in dem oberitalienischen See badet, könnt ihr auf die Bergmassive ringsherum schauen. Der Vielfalt an Aktivitäten sind am Gardasee keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt wandern, eine lange Radtour machen, gelassen am See entlang spazieren und die verschiedenen Ortschaften am Gardasee besuchen. In der Region gibt es auch verschiedene Freizeitparks, die ihr mit Kindern besuchen könnt. Im Winter ist der Gardasee ein beliebter Ausflugsort für Sportler. Skifahren, Snowboarden und mit dem Schlitten durch die Berglandschaften fahren sind nur einige der Aktivitäten, die ihr hier unternehmen könnt. Ihr seht: Der Gardasee ist unbedingt einen Besuch wert. Dem größten See des Landes habe ich einen eigenen Artikel gewidmet – hier könnt ihr alle Gardasee Tipps nachlesen.

Der Ort Limone am Gardasee

20. Uffizien

Die Uffizien sind ein ursprünglicher Gebäudekomplex in Florenz, in dem die Minister und Ämter von Florenz untergebracht waren.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: Piazzale degli Uffizi, Florenz
  • Eintrittspreis: 20,75€ Erwachsene, 14,75€ Ermäßigte, 8,75€ für Kinder und Jugendliche von 6-17 Jahren
  • Öffnungszeiten: Di-So 8.15-18.50 Uhr, montags geschlossen
  • Wichtige Info: Die Tickets für die Galerien der Uffizien solltet ihr im Voraus buchen, da die Wartezeiten sehr lang sein können

Doch das Spannende an den Uffizien ist die Kunstsammlung, die sich im Gebäude befindet und für die Öffentlichkeit zugänglich ist. In dem weltberühmten Museum befinden sich über 1.000 verschiedene Werke, die in über 50 Sälen ausgestellt sind. Seid ihr Liebhaber der Malerei, der Bildhauerei, des Drucks und von Kunst im Allgemeinen, dann sind die Uffizien ein Muss für euch. Doch auch, wer sich nicht zu den Kunstkennern zählt, darf sich die Sammlung wichtiger Werke der Antike bis zum Spätbarock nicht entgehen lassen. Die Galleria degli Uffizi ist ein Muss für jeden, der Florenz einen Besuch abstattet.

Uffizien in Florenz

Besucht auch ihr Italiens Sehenswürdigkeiten

Wenn diese ganzen italienischen Sehenswürdigkeiten nicht Lust auf mehr machen, was dann? Und das waren längst nicht alle Sehenswürdigkeiten, die in Italien auf euch warten. Das Land in Stiefelform mit seinen vielen wunderschönen Regionen sowie Insel- und Seenlandschaften hält jede Menge Attraktionen und Highlights für euch bereit, die euch die Vergangenheit und die weitreichende Geschichte Italiens erzählen. Egal ob Museen, historische Arenen und andere Bauten oder besonders schöne Landstriche – Italien strotzt nur so vor Sehenswürdigkeiten. Besucht auch ihr die Relikte aus der Vergangenheit und taucht in die Geschichte ein. Hier könnt ihr direkt eure Reise nach Italien buchen!

 

Italien Urlaub buchen

Erfahrt mehr über Italien