Mein Artikel über die Top 15 Florenz Sehenswürdigkeiten ist perfekt für alle, die es lieben, durch Kunstgalerien zu schlendern, sich eindrucksvolle Architektur anzuschauen und die Geschichte der wunderschönen Stadt Florenz näher kennenzulernen. Zudem erwarten euch Tipps für weitere malerische Orte und himmlische Leckereien der italienischen Küche.

Die Stadt Florenz in der Toskana ist das Paradies der Künste und Museen. Von der weltberühmten Gallerie Degli Uffizi, über die Galleria dell’Accademia, bis hin zu den Galerien im Palazzo Pitti könnt ihr hier echte Meisterwerke der Kunst bestaunen. Die Paläste und Kathedralen, wie der Palazzo Vecchio oder die Cattedrale Santa Maria del Fiore, bringen euch nicht nur die Geschichte von Florenz näher, sondern bieten mit ihrer einzigartigen Architektur auch ein unglaubliches Bild, das die Stadt zu einem Gesamtkunstwerk macht. Auch an Gärten, die Erholung versprechen, mangelt es in Florenz nicht und für etwas Abwechslung und besten Wein seid ihr im Nu in der Natur der Toskana. Welche Florenz Sehenswürdigkeiten ihr euch nicht entgehen lassen dürft, das verrate ich euch jetzt!

Top 15 Sehenswürdigkeiten in Florenz

1. Ponte Vecchio | 2. Palazzo Vecchio

3. Palazzo Pitti4. Cattedrale Santa Maria del Fiore

5. Gallerie Degli Uffizi6. Piazzale Michelangelo

7. Galleria dell’Accademia8. Fiesole

9. Piazza della Signoria10. Mercato Centrale

11. Biblioteca Medicea Laurenziana

12. Museo Galileo | 13. Basilica di Santa Croce

14. Orto Botanico di Firenze | 15. Arezzo

Florenz Angebote

Florenz Karte mit den Top 15 Sehenswürdigkeiten

Mit der Florenz Karte könnt ihr euch direkt einen Überblick verschaffen, welche Sehenswürdigkeiten ihr in der Stadt in der Toskana auf keinen Fall verpassen dürft.

1. Ponte Vecchio

Die Ponte Vecchio, das Wahrzeichen von Florenz, ist die älteste Brücke über den über 200 Kilometer langen Arno Fluss und zählt zu den weltweit ältesten Bogenbrücken. Der Name ist nicht zufällig gewählt, denn Ponte Vecchio bedeutet im deutschen „alte Brücke“. Das gute Stück hat wahrlich schon Geschichte erlebt und hat sogar unbeschadet den Zweiten Weltkrieg überstanden. Sie führt von den äußeren Teilen der Stadt ins Zentrum von Florenz. Anders als auf den meisten Brücken befinden sich hier links und rechts der Brücke kleine Läden – und das war tatsächlich schon immer so: 1333 startete man mit dem Bau der Brücke, die im Jahr 1345 inklusive der Gebäude auf beiden Seiten fertiggestellt wurde.

Taucht auf der Ponte Vecchio in den Stadttrubel ein

Bei eurer Erkundungstour der Florenz Sehenswürdigkeiten gehört die Ponte Vecchio ohne Frage auf eure Liste, denn die Brücke hat nicht nur eine große Bedeutung für die Stadt, ihr befindet euch auch mitten im Herzen von Florenz. Unzählige Passanten queren die Brücke, hier und da schaut man in die Läden der Juweliere und Antiquitäten Verkäufer und lässt sich einfach treiben.

NACH OBEN

2. Palazzo Vecchio

Bereits Ende des 13. Jahrhunderts begann man den Bau eines Palastes zu planen, um dort einen Platz für den Hauptsitz der Regierung zu schaffen. Im Jahr 1314 wurde der Bau des Palastes vollendet. Zu jener Zeit trug er noch den Namen Palazzo Ducale, wurde vom toskanischen Großherzog Cosimo I de’ Medici bewohnt und stellte somit das Zentrum der toskanischen Macht dar. Als der Großherzog in den Palazzo Pitti umzog, wurde der Palazzo Vecchio Standort verschiedener Ämter der Regierung und diente zeitgleich als eine Art Schatzkammer.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: Piazza della Signoria, 50122 Firenze
  • Eintrittspreis:
    Museum: Erwachsene 16,50€ (erm. 13,20€), Kinder (< 18 J.) kostenlos
    Aufpreise: Turm + 5€, Stätten + 3,50€, Turm & Stätten + 7€
  • Öffnungszeiten:
    Museum: Okt.-Mrz.: Fr-Mi 9-19 Uhr, Do 9-14 Uhr; Apr.-Sept.: Fr-Mi 9-23 Uhr, Do 9-14
    Turm: Okt.-Mrz.: Fr-Mi 10-17 Uhr, Do 10-14 Uhr; Apr.-Sept.: Fr-Mi 9-21 Uhr, Do 9-14
  • Hinweis: das Ticket kann innerhalb von 6 Monaten eingelöst werden. Bei Onlinebuchung kommt eine Gebühr von 1€ hinzu.

Heute ist der Palast nicht nur eine der bedeutendsten Florenz Sehenswürdigkeiten, sondern beherbergt auch ein Museum für Kinder und dient noch immer als „Machtzentrum“ für Florenz. Die meisten Besucher kommen jedoch her, um sich den eindrucksvollen Bau des Gebäudes anzuschauen und diesen mit ihren Kameras festzuhalten. Vollkommen zurecht, denn sowohl das äußere Erscheinungsbild mit dem fast 100 Meter hohen Arnolfo-Turm, der nach seinem Architekten benannt wurde, als auch der geschichtsträchtige Innenhof und der immense Sala dei Cinquecento bieten euch einen beeindruckenden Anblick. Der Saal wurde im venezianischen Stil erbaut und wirkt durch die detailreiche Verzierung mit zahlreichen Kunstwerken, Rundbögen, Säulen und Skulpturen absolut königlich. Auch das Studiolo, ein fürstliches Zimmer, das mit vielen Gemälden bestückt ist, solltet ihr euch unbedingt ansehen. Freunde der Kunstgeschichte finden hier ein Paradies vor und können die faszinierende Geschichte im Museo di Palazzo Vecchio kennenlernen – Tickets für eine geführte Tour im Palazzo Vecchio bekommt ihr bei mir.

Der Palazzio Vecchio in Florenz zählt zu den schönsten Florenz Sehenswürdigkeiten
Foto: faber1893/Shutterstock.com

NACH OBEN

3. Palazzo Pitti

Der Bau des Renaissancepalastes für den Kaufmann Luca Pitti begann Mitte des 15. Jahrhunderts. Dieser verstarb im Jahr 1472 – der Bau des Pitti Palastes war zu dieser Zeit allerdings noch nicht vollendet.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: Piazza de‘ Pitti, 1, 50125 Firenze
  • Eintrittspreis Palazzo Pitti:
    Hauptsaison Mrz.-Okt.: Erwachsene 16€ (erm. 8€)
    Nebensaison Nov.-Feb.: Erwachsene 10€ (erm. 5€)
    Boboli Garten: Erwachsene 10€ Hauptsaison, 6€ Nebensaison (erm. 2€)
  • Öffnungszeiten:
    Museen: Di-So 8.15-18.50 Uhr, Mo, 1.1. & 25.12. geschlossen
    Boboli Garten: ab 8.15 Uhr, Schließung je nach Saison 16.30-19.30 Uhr
  • Hinweise: für die Ticketreservierung wird eine Gebühr von 3€ fällig. Ein Kombiticket für alle Museen gibt es für 18€ in der Neben- bzw. 38€ in der Hauptsaison.

Etwa ein Jahrhundert später ging der Besitz des Palastes in die Großherzogenfamilie über, als Cosimo I de’ Medici und seine Gattin vom Palazzo Vecchio in den Palazzo Pitti umzogen. In den darauffolgenden Jahrzehnten durchlebte das Äußere des Palastes einige Veränderungen und bekam sein finales Aussehen erst im 17. Jahrhundert. Auch die Verbindung zum Palazzo Vecchio über der Ponte Vecchio Brücke wurde erst nachträglich angebaut und ermöglichte den nahtlosen Übergang vom einen in den anderen Palast. Heute befinden sich verschiedene Museen im Innern des Palazzo Pitti, die Tag für Tag unzählige Besucher anziehen. Einige eindrucksvolle Galerien aber auch ein Porzellan-, Kutsch- und Silbermuseum haben Platz im größten Palast der Stadt. Zudem erstreckt sich vor dem gigantischen Bauwerk der zum Palast gehörige Boboli Garten, der auf angelegten Wegen, die von gepflegten Grünflächen umringt sind, Raum für Erholung bietet. Tickets für einen Besuch der Galleria Palatina und der Galleria d’Arte Moderna, die sich im Gebäude des Palazzo befinden, könnt ihr online buchen. Wollt ihr nur den Boboli Garten besuchen, gelangt ihr mit den online gebuchten Tickets im Nu und ohne Anstehen in die kleine Oase.

Guru Tipp: Kauft ihr euer Ticket vor 9 Uhr direkt am Museum, zahlt ihr nur 50% des Eintrittspreises.

Ein Stück des Palazzo Pitti
Ein Teilstück der gepflegten Anlage des Palazzo Pitti

NACH OBEN

4. Cattedrale Metropolitana di Santa Maria del Fiore

Die Kathedrale von Florenz steht auf der beliebten Piazza del Duomo, dem Herz von Florenz. Die Piazza zählt nicht nur zu den wichtigsten, sondern auch den beliebtesten Plätzen der Stadt und das sogar über die Landesgrenzen hinaus. Mindestens genauso viel Ruhm erntet die Cattedrale Metropolitana di Santa Maria del Fiore. Bereits Ende des 13. Jahrhunderts startete der Bau der bedeutenden Kathedrale. Fertiggestellt wurde sie allerdings erst 1436, ganze 140 Jahre später.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: Piazza del Duomo, 50122 Firenze
  • Eintritt: kostenlos (Audio Guide ausleihbar)
  • Öffnungszeiten Kathedrale: Mo-Mi, Fr 10-17 Uhr, Do 10-16 Uhr, Sa 10-16.45 Uhr, So 13.30-16.45 Uhr, feiertags abweichend
  • Hinweis: Öffnungszeiten für den Zutritt der Kuppel, des Baptisteriums, des Glockenturms, der Krypta und des Museums weichen ab – ab 18€ ist der Zugang aller inkludiert. Online kommt eine Gebühr von 2€ hinzu.

Doch der Aufwand hat sich gelohnt. Die Kirche hat heute Weltstatus, Menschen reisen von weit her an, um sie zu besuchen. Sie wurde von Papst Eugen IV. persönlich geweiht und mit dem Titel der Basilica minor, den nur bedeutende Kirchen verliehen bekommen, versehen. Zum Erzbistum Florenz gehörig, ist sie die drittgrößte Kirche weltweit, gemessen an der inneren Länge des sogenannten Kirchenschiffs. Vor ihr liegen nur die legendäre Basilika Sankt Peter im römischen Vatikan und die Saint Pauls Cathedral in London. Mit einem Durchmesser von 42 x 45 Metern ist die Kuppel Cupola del Brunelleschi außerdem die größte der Welt. Ihr seht schon, um einen Besuch der majestätischen Kathedrale kommt ihr einfach nicht herum. Rein künstlerisch betrachtet, ist sie von innen wie außen ein wahres Meisterwerk. Habt ihr euch an der Außenfassade satt gesehen und betretet ihr Inneres, werdet ihr aus dem Staunen nicht herauskommen: Die gigantische Kuppel erhebt sich über 100 Meter über euch wie ein endlos wirkender Raum, die Gemälde, die sich in ihr verstecken, erzählen eine spannende Geschichte und die großen Säulen, die die Kuppel halten, geben der gesamten Kathedrale noch mehr Größe. Ein Besuch der Cattedrale Metropolitana di Santa Maria del Fiore ist ein Muss für Begeisterte von Geschichte, Architektur und Religionen – hier kommt jeder auf seine Kosten.

Guru Tipp: Auch Gottesdienste finden noch in der Kathedrale statt. Vielleicht habt ihr Glück und könnt selbst an einem teilnehmen.

Die Kathedrale Santa Maria del Fiore über der Skyline von Florenz
Die Kathedrale erhebt sich über der ganzen Stadt

NACH OBEN

5. Gallerie Degli Uffizi

Die Gallerie Degli Uffizi zählt zu den bekanntesten Museen weltweit, denn sie beherbergt bedeutende Sammlungen aus der Antike. Eindrucksvolle Skulpturen und Gemälde, architektonische Werke, Zeichnungen aber auch Bücher von der Gotik bis hin zur Renaissance könnt ihr hier bestaunen.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: Piazzale degli Uffizi, 6, 50122 Firenze
  • Eintritt: Mrz-Okt Erwachsene 20€ (erm. 2€), Nov-Feb Erwachsene 12€ (erm. 2€)
  • Öffnungszeiten Kathedrale: Di-So 8.15-18.50 Uhr, Mo, 1.1. und 25.12. geschlossen
  • Hinweis: für 18-38€ könnt ihr ein Kombiticket für die Uffizien, den Pitti Palast und die Boboli Gärten erwerben

Werke namhafter Künstler, darunter Michelangelo, Raffaello Sanzio da Urbino, Leonardo da Vinci und vieler weiterer italienischer Maler der Früh- und Hochrenaissance sind in der Uffizi Galerie ausgestellt. Ebenso haben sich niederländische und deutsche Künstler hier verewigt. Auch bei der Uffizi Galerie hatte der Großherzog Cosimo I de Medici seine Finger im Spiel. Er war es, der den Bau des Gebäudes veranlasste. Ursprünglich diente es jedoch für Verwaltungszwecke und nicht als Kunstgalerie. Giorgio Vasari, Architekt und italienischer Künstler im 16. Jahrhundert, verlieh der Galerie ihren künstlerischen Charme. Öffentlich zugänglich wurde die Galerie allerdings erst Ende des 18. Jahrhunderts durch Großherzog Pietro Leopoldo di Lorena und entwickelte sich auch erst über viele Jahre zu einer richtigen Kunstgalerie. Heute zählt sie zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Florenz und sogar zu den wichtigsten Italien Sehenswürdigkeiten. Wollt auch ihr die Uffizi Galerie besuchen, könnt ihr die Tickets vorab online buchen.

Gallerie Degli Uffizi in Florenz
Foto: vvoe/Shutterstock.com

NACH OBEN

6. Piazzale Michelangelo

Dieser Platz beschert euch einen der schönsten Ausblicke auf Florenz. Als die toskanische Stadt Ende des 19. Jahrhunderts noch Landeshauptstadt war, entwarf man den Piazzale Michelangelo auf einem kleinen Hügel als einen der wichtigsten Orte der Stadt mit einer Terrasse, auf dem man den Blick über die Stadt genießen kann. Noch heute zieht es täglich viele Besucher auf die Aussichtsterrasse, die fernab des städtischen Trubels Erholung suchen. Schon von Weitem sticht euch die große Statue Michelangelos ins Auge, die über den Dächern der Stadt thront. Ordentlich angelegtes Grün, Blumen und Bäume verleihen dem Platz einen besonderen Charme. Sucht ihr nach einer kleinen Auszeit zwischen all dem Sightseeing, empfehle ich euch zum Piazzale Michelangelo zu kommen. Lasst die Seele baumeln und erfreut euch an dem Anblick dieser schönen Stadt.

Ausblick vom Piazzale Michaelangelo
Ausblick vom Piazzale Michaelangelo

NACH OBEN

7. Galleria dell’Accademia

Zwar ist die Galerie der Akademie von Florenz nicht von gleicher Größe und Bekanntheit wie die Gallerie Degli Uffizi, dafür spezialisiert sie sich auf einige Künstler ganz besonders. Die Besucherzahlen von knapp 1,5 Millionen im Jahr zeigen, dass sich ein Blick in die Galerie lohnt!

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: Via Ricasoli, 58/60, 50122 Firenze
  • Eintritt: Erwachsene 12€ (erm. 2€), unter 18 J. kostenlos
  • Öffnungszeiten: Di-So 8.15-18.50 Uhr, Mo, 1.1. und 25.12. geschlossen
  • Hinweis: bei Ticketreservierung wird eine Gebühr von 4€ fällig; an einigen Sonntagen ist der Eintritt für alle frei

Das Gebäude, in dem sich die Galerie befindet, gehörte einst zu einem Krankenhaus, bis Großherzog Peter Leopold Ende des 18. Jahrhunderts beschloss, hier eine Galerie zu etablieren. Zu dieser Zeit waren ausschließlich Michelangelos Künste Teil der Galerie. Besonders zu nennen ist hier seine David Skulptur, aber auch die Gefangenen-Skulpturen sowie die Pietà und die San Matteo Statue von Michelangelo könnt ihr heute in der Galleria dell’Accademia bestaunen. So sagt man auch, sie sei die Heimat Michelangelos und sollte einst den Titel „Michelangelo Museum“ tragen. Heute findet ihr jedoch auch die Werke anderer namhafter Maler in der Galerie, darunter Paolo Uccello, Sandro Botticelli und Andrea del Sarto. Hier zeigt sich die italienische Kunst wirklich von ihrer besten Seite. Tickets für die eindrucksvolle Galleria dell’Accademia könnt ihr online bestellen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von вирджиния➰ (@virginiamassei) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Valentina 🇮🇹 (@_valetta_) am

NACH OBEN

8. Fiesole

Die Stadt Fiesole liegt in der Metropolregion Florenz. Wer schon alle Florenz Sehenswürdigkeiten abgeklappert hat oder einfach mal aus der Stadt herauskommen möchte, der sollte unbedingt hierher kommen. Nur zehn Kilometer trennen Fiesole von Florenz. Habt ihr einen Mietwagen oder ein eigenes Auto dabei, seid ihr in weniger als 30 Minuten vor Ort. Ähnlich schnell seid ihr mit dem Bus 7, der euch die 250 Meter hoch zum Piazza Mino im Zentrum Fiesoles bringt. Habt ihr ein Hotel im Norden von Florenz, könnt ihr sogar hinauflaufen. Egal, wie ihr euch entscheidet, lasst euch Fiesole nicht entgehen.

Hier liegt euch Florenz zu Füßen

Hier könnt ihr ganz nach Lust und Laune durch die Gassen schlendern und den Blick über alte Hausfassaden, Statuen, den auffälligen Kirchturm und die Landschaft mit Olivenbäumen und Zypressen schweifen lassen. Hübsch angelegte Gärten, alte Ruinen und das historische Flair verleihen Fiesole einen unwiderstehlichen Charme. Gönnt euch unbedingt ein paar Leckereien der Italienischen Küche in einem der gemütlichen Restaurants. Besonders zu empfehlen ist das La Reggia degli Etruschi, denn nicht nur die Bruschetta, Wurst- und Käsehäppchen, Pastagerichte und der köstlichste Nachtisch verdrehen euch den Kopf, sondern auch die fabelhafte Aussicht auf die Toskana. Wollt ihr im Anschluss das Essen wieder abtrainieren, empfehle ich euch den kleinen Aufstieg zum Kloster Convento San Francesco. Hier liegt euch Florenz zu Füßen, um euch herum befindet sich außerdem die malerische Landschaft der Toskana – einfach zauberhaft! Besonders schön ist es hier bei Sonnenuntergang, packt euch ein Fläschchenen Wein aus der Toskana ein und genießt den magischen Moment.

Fiesole bei Florenz
Fiesole verzaubert mit bunten Hausfassaden

NACH OBEN

9. Piazza della Signoria

Ein weiterer bedeutender Platz in Florenz ist die Piazza della Signoria. Bereits vor über 500 Jahren war die Piazza das politische Zentrum mit dem Palazzo Vecchio als wichtigstes Gebäude. Aber auch große Veranstaltungen fanden hier statt, so diente er unter anderem schon für eine Hinrichtung auf dem Scheiterhaufen. Verschiedene Skulpturen sollen noch heute an vergangene Geschehnisse und bedeutende Persönlichkeiten erinnern. Darunter eine Kopie der David Statue von Michelangelo, dessen Original in der Galleria dell’Accademia zu finden ist, aber auch die Judith und Holofernes Skulptur von Donatello, die Statue des Großherzogs Cosimo I de‘ Medici auf dem Pferd oder der wunderschöne Neptunbrunnen befinden sich auf dem Platz. Setzt euch in eines der Cafés oder auf eine Treppenstufe und lasst für einen Augenblick das hektische Treiben an euch vorbeiziehen.

Guru Tipp: In den Seitenstraßen rund um die Piazza findet ihr zahlreiche gute italienische Restaurants. Meine Empfehlung ist das La Fettunta in der Via Dei Neri: Wirklich alles, was die italienische Küche an exzellenten Speisen hergibt, ist hier zu finden – von erstklassiger Pasta und Lasagne, über Fleisch- und Kartoffelgerichte, bis hin zu Panna Cotta und Tiramisu. Dazu toskanischer Wein in einem rustikalen Ambiente – einfach perfekt. Für den kleinen Hunger zwischendurch empfehle ich das Gustarium mit köstlichen Pizzavariationen zum Mitnehmen.

Die Piazza della Signoria in Florenz
Foto: trabantos/Shutterstock.com

NACH OBEN

10. Mercato Centrale Florenz

Für ein bisschen Abwechslung von Geschichte und Kunst lohnt sich ein Abstecher zum Mercato Centrale. Zwar herrscht in der Markthalle nicht weniger Trubel als auf den beliebten Plätzen, allerdings liegt im Mercato der Fokus auf euren Sinnen. Eine wahre Wohltat ist schon der Blick in das große Gebäude: Viele kleine Gänge führen euch entlang der verschiedensten Leckereien Italiens: Obst und Gemüse aus der Region, frisches Fleisch, Oliven, Käse, diverse Pastasorten, frisch gebackenes Brot und unzählige Weine warten darauf, von euch gekostet zu werden.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: Piazza del Mercato Centrale, 50123 Firenze
  • Eintritt: kostenlos
  • Öffnungszeiten: Mo-So 8-0 Uhr

Wohnt ihr in einem Airbnb in Florenz mit eigener Küche, ist das Glück auf eurer Seite und ihr könnt euch mit all den frischen Produkten aus der Markthalle an wundervollen italienischen Gerichten versuchen und mit einem guten toskanischen Wein den Abend ausklingen lassen. Aber auch für all jene, die ein Hotel vor Ort haben, lohnt sich der Besuch. In kleinen Restaurants innerhalb der Markthalle könnt ihr euch auf kulinarische Reise durch Italien begeben oder viele der Produkte einfach unterwegs verzehren. Ich sage euch – das ist ein ganz neues Level von Genuss, das ihr euch nicht entgehen lassen dürft.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mercato Centrale Firenze (@ilmercatocentralefirenze) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Séréna (@srelax) am

NACH OBEN

11. Biblioteca Medicea Laurenziana

Auch eine bekannte Bibliothek versteckt sich in den urigen Gassen von Florenz: Die Biblioteca Medicea Laurenziana wurde Ende des 16. Jahrhunderts mit einem besonderen Renaissancestil eröffnet und beherbergt bedeutende Manuskripte.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: Piazza San Lorenzo, 9, 50123 Firenze
  • Eintritt: kostenlos
  • Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.30-13.30 Uhr

Untergebracht ist die Laurentianische Bibliothek im San Lorenzo Kloster, das einst dem Großherzog Cosimo I de‘ Medici gehörte. Ich will euch aber nicht etwa hierher locken, damit ihr euch in eine Ecke setzt und Bücher lest – obwohl das sicher eine schöne Vorstellung ist. Was die Biblioteca Medicea Laurenziana besonders macht, ist ihre Geschichte und die Architektur, die euch in die Vergangenheit zurückversetzen. Edle Verzierungen prangen an den Decken und an den Wände des Lesesaals, königliche Treppen verbinden die Räumlichkeiten und ein von Säulen und Bögen umgebener grüner Garten bildet das wunderschöne Zentrum der Bibliothek. In Büchern stöbern könnt ihr hier leider nicht, vielmehr geht es hier um das Gebäude selbst und seinen historischen Wert. Doch auf die Bücherwürmer unter euch wartet ja noch die ebenfalls sehr beeindruckende Biblioteca Nazionale Centrale di Firenze.

Biblioteca Medicea Laurenziana in Florenz
Eindrucksvoll: die Biblioteca Medicea Laurenziana

NACH OBEN

12. Museo Galileo

In einem eher unscheinbaren alten Gebäude versteckt sich ein besonders spannendes Museum. Das Museo Galileo ist allerdings weniger auf Kunst, dafür aber auf die Wissenschaftsgeschichte spezialisiert und gibt euch so ganz neue Einblicke in die florentinische Vergangenheit. Es ist außerdem mit seiner Gründung in 1930 ein eher junges Museum.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: Piazza dei Giudici, 1, 50122 Firenze
  • Eintritt: Erwachsene 10€ (erm. 6€), Kinder (<6 J.) kostenlos
  • Öffnungszeiten: Mi-Mo 9.30-18 Uhr, Di 9.30-13 Uhr

Wollt ihr die Stationen, die ihr bei eurer Tour entlang der Florenz Sehenswürdigkeiten gesehen habt, noch einmal durchlaufen und in ihre Geschichte eintauchen, so seid ihr im Museo Galileo richtig. Die Medici-Sammlung erzählt anhand wissenschaftlicher Stücke und Karten aus der Zeit des Großherzogs, gefolgt von der Lothringen-Sammlung, die sich mit der Geschichte ab Ende des 18. Jahrhunderts beschäftigt. Wissenschaftlicher Stücke des 20. Jahrhunderts runden die Ausstellung schließlich ab. In den unterschiedlichen Hallen könnt ihr also einmal durch mehrere Jahrhunderte spazieren. Neben den Dauerausstellungen warten aber auch temporäre: Aktuell laufen spannende Ausstellungen über Leonardo da Vinci, von denen eine bis in den Oktober hinein bestehen bleibt. Auch die Geschichte Galileos wird im Museum erzählt. Ein wirklich spannender Einblick in die Geschichte der Wissenschaft erwartet euch hier.

Museo Galileo in Florenz
Foto: Brian Kinney/Shutterstock.com

NACH OBEN

13. Basilica di Santa Croce

Florenz ist mit schönen Basiliken gesegnet, eine besonders schöne ist die Basilica di Santa Croce, deren Bau auf das 13. Jahrhundert zurückgeht. Franz von Assisi höchstpersönlich soll Erzählungen zufolge den bedeutenden ersten Stein gelegt haben. Doch er ist nicht die einzige Persönlichkeit, die sich her verewigt hat. Die Grabstätten von Michelangelo, Galileo Galilei und weiteren großen Persönlichkeiten befinden sich in der Santa Croce.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: Piazza di Santa Croce, 16, 50122 Firenze
  • Eintritt: Erwachsene 8€, Kinder (12-17 J.) 6€, unter 11 J. kostenlos
  • Öffnungszeiten: Mo-Sa 9.30-17.30 Uhr, So 14-17.30 Uhr
  • Hinweis: bei einem Besuch als Familie zahlen nur die Eltern Eintritt

Die gotische Architektur lässt die Kirche noch heute besonders elegant erscheinen: Einzelne Verzierungen aus dem 19. Jahrhundert prägen die Außenfassade und detailreiche Sockel heben sich darauf empor. Wer genau hinschaut, entdeckt sogar kleine Gemälde, die in den Stein der Fassade gemeißelt wurden. Betretet ihr den Innenraum, bietet sich euch der majestätischer Anblick der größten Franziskanerkirche weltweit. Gigantische Säulen halten das Gebäude, kleine Kunstwerke zieren die Wände und Fensterscheiben, Skulpturen schmücken die eindrucksvolle Basilika. Durch verschiedene Einflüsse über die letzten Jahrhunderte wird in dem Gebäude eine ganze Geschichte erzählt, die ihr nicht verpassen dürft!

Basilica di Santa Croce in Florenz
Zauberhaft von innen und außen: die Basilica di Santa Croce

NACH OBEN

14. Orto Botanico di Firenze

Ein Ort der Ruhe am Rande des Zentrums von Florenz ist der Giardino dei Semplici, auch Orto Botanico di Firenze genannt. Der botanische Garten überzeugt schon allein mit seiner saftig grünen Farbe, kleinen Rosenbüschen, Palmen und Brunnen.

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: Via PA Micheli 3, 50121 Firenze
  • Eintritt: Erwachsene 6€ (erm. 3€), Kinder < 6 J. kostenlos
  • Öffnungszeiten: Okt-Mrz Sa-So 10-16 Uhr, Apr-Sept Di-So 10-18.30 Uhr

Selbst wenn ihr euch nicht für Botanik begeistern könnt, solltet ihr hier vorbeischauen und die entspannte Atmosphäre genießen. Setzt euch auf den großen Brunnen im Zentrum des Gartens und beobachtet die Schmetterlinge, die um euch herumflattern, flaniert über die kleinen Wege, entdeckt neue Pflanzen und schnuppert an den herrlichen Blumen. Auf fast 24 km² erwartet euch aber auch spannendes Wissen, für all jene, die doch einen Blick hinter die Kulissen der Botanik werfen wollen. Unter der Verantwortung der Uni von Florenz, der Università degli Studi di Firenze, gibt es diverse Ausstellungen, Expeditionen und Sammlungen mit Pflanzen aus den verschiedensten Regionen Italiens.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Daria Ushakova (@kut.daria) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Emiliano Franci (@emiliano.franci) am

NACH OBEN

15. Arezzo & die Weingebiete der Toskana

Wer auf der Suche nach einer Auszeit ist oder einfach mal in die Natur eintauchen möchte, dem empfehle ich, mit einem Mietwagen die Toskana außerhalb von Florenz zu erkunden.

Guru Tipp:

Die Toskana zählt zu den schönsten Weinanbaugebieten weltweit. Wollt ihr weitere Weingebiete kennenlernen, schaut mal in meinen Artikel.

Nur etwa 70 Kilometer sind es bis nach Arezzo, das von endlosen Weinlandschaften umgeben ist. Ein Tagesausflug hierher lohnt sich also gleich doppelt. Haltet hier und da an zauberhaften kleinen Weingütern an, probiert die köstlichen Weine – natürlich nur, wenn ihr nicht selbst fahren müsst – und genießt die einmalige Atmosphäre und die endlose Aussicht auf grün leuchtende Weinberge. Habt ihr genug vom Wein, könnt ihr auch in Arezzo selbst vieles entdecken: Allein ein Spaziergang durch die Altstadt lässt das Herz aufgehen. Überall finden sich historische Gebäude, die in hellen Farben gehalten sind und eine besondere Atmosphäre erzeugen – als würdet ihr zurück ins 15. Jahrhundert befördert.

Guru Tipp: Online könnt ihr sogar eine Toskana Tour buchen, eine Weinprobe und der Besuch der schönsten Orte sind inklusive.

Arezzo in der Toskana
Die Toskana mit ihren Weingebieten ist einfach atemberaubend schön

NACH OBEN

Entdeckt die schönsten Florenz Sehenswürdigkeiten

Florenz ist einfach eine bezaubernde Stadt, die mich in ihren Bann gezogen hat. Von Kunstinteressierten, über Geschichtsbegeisterte, bis hin zu Genussmenschen findet hier einfach jeder, wonach er sucht. Wollt ihr Florenz im Schnelldruchlauf erleben, könnt ihr zum Beispiel entweder eine Vespa Tour buchen oder auch ein Fahrrad mieten. Alternativ gibt es auch einen Hop on Hop off Bus, falls ihr euch beim Sightseeing einfach zurücklehnen möchtet. Jetzt überlegt nicht mehr lange, sondern plant eure Reise in die wunderbare Toskana in Italien. Stöbert doch mal durch meine Angebote, vielleicht ist schon das Richtige für euch dabei!

Zauberhafte Toskana