Woran denkt ihr, wenn ihr an die italienische Küche denkt? Ich bin mir sicher, dass euch Spaghetti und Pizza als erstes in den Sinn kommen. Kulinarische und traditionelle Gerichte werden eurem Gaumen eine Freude bereiten. Jede Region hat seine eigenen besonderen Spezialitäten, die man in jedem Fall probieren sollte. Lasst euch inspirieren!

Die italienische Küche ist voll von raffinierten und leckeren Gerichten, die jede Mahlzeit zu etwas Besonderem machen. Von Antipasti über Pizza jeglicher Art, bis hin zum genussvollen Tiramisù. Gut schmeckt in Italien fast alles. Dass das Land durch seine Sehenswürdigkeiten überzeugt, habe ich euch bereits in meinem Artikel über die schönsten Sehenswürdigkeiten in Italien gezeigt, doch eigentlich wissen wir alle, dass in Italien nichts über leckeres Essen geht. Falls also eine Reise nach Italien bevorsteht und ihr euch vorab von leckeren Speisen inspirieren lassen wollt, könnte dieser Artikel hilfreich sein.

Die besten Gerichte der italienischen Küche

Aperitif | Antipasti | Erster Hauptgang | Zweiter Hauptgang | Desserts | Der Abschluss

Die Kultur des Aperitifs

La Dolce Vita in Italien wäre doch nur halb so schön, wenn da nicht der Aperitif in all seinen Variationen wäre. Ein antiker Brauch, welcher noch heute in der Kultur gefestigt ist. Vor der Mahlzeit wird der Aperitif getrunken und dient dazu, den Appetit anzuregen.

Guru Tipp 
Beim Anstoßen gilt das Zauberwort „Salute“. Teilweise variiert es aber auch und man bekommt stattdessen „Cin Cin“ zu hören. Also, zum Wohl!

Abends ab circa 19 Uhr wird mit diesen Appetitanregern für gewöhnlich besonders gerne angestoßen – dann entdeckt ihr italienische Lebensfreude, wo auch immer man hinschaut. Der Klassiker bei den Italienern ist Aperol Spritz. Der süßlich, aber auch bittere Geschmack ist unverwechselbar und beruht auf einer geheimen Rezeptur.

Vorspeisen italienischer Art

Antipasti – zu Deutsch sind dies die Vorspeisen. Die Antipasti sind eine mediterrane Art, das Mittag- oder Abendessen angenehm mit leichten Häppchen, die den ersten Hunger stillen und die Wartezeit verkürzen sollen, einzuleiten. Antipasti werden so serviert, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist, seien es warme oder kalte Speisen. Für die Zubereitung ist es noch nicht einmal nötig, ein großartiger Chefkoch zu sein – lasst eurer Kreativität und Fantasie einfach freien Lauf, wenn ihr euch selbst Antipasti herbeizaubern wollt. Eine Auswahl der beliebtesten Antipasti der italienischen Küche stelle ich euch nun vor.

Typische Vorspeisen in Italien

Bruschetta ist ein echter Klassiker. Geröstete Brotscheiben werden mit frischen Tomaten, Basilikumblättern, Olivenöl und einer guten Menge Knoblauch belegt – viel mehr ist gar nicht nötig.

Schon gewusst?

Vermeidet den typischen Aussprachefehler: ausgesprochen wird es „Brusketta“

Gewürzt wird mit Salz und Pfeffer. Bruschetta ist ein typisches „Arme-Leute- Essen“, da die Zutaten zu damaligen Verhältnissen in Italien simpel und eigentlich immer vorhanden waren.

Heute ist Bruschetta immer noch eine beliebte Vorspeise und lässt sich auch in verschiedenen Varianten zubereiten – der Fantasie sind eigentlich keine Grenzen gesetzt.

Hausgemachte-italienische-Bruschetta-iStock-481765835

Für Fleischliebhaber ist das traditionelle Carpaccio sicherlich interessanter. Dabei handelt es sich um hauchdünne Rinderfleisch-Scheiben mit geraspeltem Parmesan und etwas Rucola. Auch dieses Gericht variiert: So gibt es auch feines Fisch-Carpaccio und sogar Obst und Gemüse werden auf diese Art und Weise serviert. Die Vegetarier freut es!

Besonders im Mittelmeerraum ist ein Salat aus frischen Meeresfrüchten gern gesehen und ist auch mein persönlicher Favorit. Typisch für den Salat sind Miesmuscheln, Tintenfisch und Venusmuscheln, Gemüse wie Sellerie und Möhren werden ebenfalls verwendet. Angerichtet wird der Salat überlicherweise mit Zitrone, Petersilie und gutem Olivenöl. Sehr frisch, leicht und lecker!

Primo piatto – der erste Hauptgang

Für Pastalovers wird es jetzt besonders appetitlich: Bekanntlich werden beim ersten Hauptgang in Italien Nudeln, also reichlich Kohlenhydrate, in Form von Spaghetti, Gnocchi, Risotto oder Lasagne angeboten. Wer keine Pasta bestellen möchte, kann stattdessen eine Suppe schlürfen.

Einige Inspirationen, die ihr bei eurem nächsten Restaurantbesuch in Italien berücksichtigen könnt, sind diese:

Risotto alla zucca: leckeres Risotto mit Kürbis, das vor allem an kalten Herbsttagen ein echtes Highlight der italienischen Küche darstellt. Doch was macht dieses Gericht eigentlich so unwiderstehlich? Die cremige Konsistenz, die schöne gelbe Farbe oder die Tatsache, dass solch ein simples Gericht so außergewöhnlich schmeckt? Probiert am besten selbst und entscheidet!

Ein weiteres traditionelles Gericht ist die Pasta mit Linsen. Als nahrhaft und schmackhaft würde ich dieses Gericht beschreiben. Je nach Geschmack wird dieses Nudelgericht entweder mit flüssiger oder eher sämiger Soße zubereitet. Ein wahres Schlemmererlebnis!

Secondo piatto – der zweite Hauptgang

Zum zweiten Hauptgang der italienischen Küche gehören verschiedenste Fleisch- oder Fischsorten. Vegetarische Gerichte gibt es auch in der italienischen Küche reichlich.

Ein Auberginenauflauf mit Mozzarella und Tomatensoße, Parmigiana di melanzane, bringt sofort das mediterrane Aroma auf den Tisch. Es sind nur eine Handvoll Zutaten und doch bietet das Gericht so viel Geschmack. Es erinnert aufgrund der Optik ein bisschen an eine typische Lasagne, jedoch sind beide im Geschmack nicht vergleichbar.

Nach einem leckeren Teller Spaghetti al aglio e olio, ist dies eines der bekanntesten Gerichte. Die Rede ist von Saltimbocca alla romana, ein Klassiker der römischen Küche.

Frische Kräuter und leckeres Gemüse

Bei diesem Gericht handelt es sich um Kalbsfilet, das mit Parmaschinken und Salbeiblättern belegt und aufgerollt wird. Wortwörtlich bedeutet Saltimbocca übrigens „Spring‘ in den Mund“. Na, wenn das dann mal keine Aufforderung ist!

Piatto unico

Fast hätte ich es vergessen! Selbstverständlich darf die Pizza in der italienischen Küche nicht fehlen. Inzwischen ist sie auf der ganzen Welt zu Hause, original bekommt ihr sie allerdings nur in Italien, wenn nicht sogar nur in ihrem Geburtsort Neapel. Übrigens ist es in Italien völlig normal, die Pizza mit Messer und Gabel zu schneiden und diese dann ganz einfach mit den Händen zu essen. Vor bösen Blicken braucht ihr euch also nicht zu fürchten.

Die Pizza wird in den Restaurants als alleiniger Gang angeboten und verzehrt. Zu Recht! Sie ist ziemlich deftig und sättigend. In ihren unzähligen Variationen macht sie bestenfalls jeden glücklich.

Italienischen Nachtisch gefällig?

Wie soll es anders sein – natürlich darf ein typisch italienischer Nachttisch am Ende eines perfekten Menüs nicht fehlen. In den Speisekarten der Restaurants findet ihr diese unter dolce. Raffinierte und deliziöse Desserts sind der krönende Abschluss eines jeden Mahles. Das dürft ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen!

Vermutlich ist den Kaffeeliebhabern das Tiramisù ein Begriff. Die Hauptzutat neben dem Kaffee ist die Mascarponecreme. Himmlisch! Für diejenigen, die Kaffee nicht mögen, gibt es Alternativen, wie das Tiramisù mit Erdbeeren, das besonders an warmen Sommertagen super schmeckt, oder Tiramisù mit Nutella.

Tiramisù bedeutet wortwörtlich: „Zieh mich hoch“. Also, definitiv ein richtiger Wachmacher!

Italienisches Eis

Kulinarisch entspannen könnt ihr sicherlich bei einem leckeren italienischen Eis. Mit dem Eintreffen der Sommerzeit ist das original italienische Eis natürlich am beliebtesten. Wobei das Eis in den Eisdielen natürlich ganzjährig erhältlich ist. Die unzähligen Eisdielen, die im ganzen Land verteilt sind, laden euch herzlich ein, qualitativ hausgemachtes Eis in den verschiedensten Sorten, von Amarena über Haselnuss bis hin zu Pistazie, zu probieren.

Neben dem Eis ist die Granita, eine Art Sorbet aus Sizilien, als Erfrischung für zwischendurch sehr beliebt. Besonders die Geschmacksrichtung Zitrone ist unschlagbar. Probiert diese also unbedingt aus.

Den Kaffee nach dem Essen nicht vergessen!

Natürlich darf die Tasse Espresso im Anschluss nicht zu kurz kommen, denn diese ist einfach typisch italienisch. In Italien gilt der Espresso nach einer üppigen Mahlzeit als verdauungsfördernd. Vorsicht ist geboten: Einen Cappuccino solltet ihr nach der Mittagszeit nicht mehr bestellen, denn die Italiener trinken Kaffee mit Milch nur zum Frühstück oder vormittags.

So schmeckt Bella Italia

Nach diesem Artikel solltet ihr genau so viel Hunger haben wie ich und euch diese italienischen Köstlichkeiten bei eurem nächsten Urlaub nicht entgehen lassen. Schlendert durch die Straßen Italiens, schlemmt ein köstliches Eis und erlebt selbst die kulinarische Ader der Italiener, die auf der ganzen Welt bekannt ist. Spätestens jetzt solltet ihr überzeugt sein und euch den Hunger für eure nächste Italienreise aufbewahren. Bei mir findet ihr die passenden Angebote für eine kulinarische Reise nach Italien.

 

Alle Italien Angebote

Lust auf italienische Momente?