Prachtvolle Bauten, bedeutsame Architektur, Gondoliere, die euch übers Wasser führen – all das ist Venedig. Wer selbst noch nie dort war, wird Venedig spätestens in diesem Artikel kennen und lieben lernen.

Welch eine Stadt trumpft mit mehr Klischees auf als Venedig? Sie ist die Stadt der Liebe, die Stadt der Brücken, die Stadt der Gondoliere… Es scheint, als würde die gesamte Romantik und Schönheit in einer Stadt zusammentreffen und ein faszinierendes Bildnis abgeben. Entzückende kleine Inseln sind durch eine Vielzahl von Kanälen miteinander verbunden, die mit mehr als 400 Brücken geziert werden – faszinierende Bauten einer atemberaubenden Architektur treffen aufeinander und begeistern. Ich möchte euch heute einen Hauch dieser Romantik zukommen lassen, wo immer ihr auch gerade seid. Öffnet euer Herz und gewährt der Stadt einen ganz besonderen Platz darin. Mit diesen Venedig Tipps seid ihr außerdem bestens informiert.

Venedig Tipps für einen romantischen Aufenthalt

Venedig erleben | Sehenswürdigkeiten in Venedig | Fernab des Tourismus | Unterkünfte | Fazit

Venedig Tipps Gondeln

Venedig erleben

Ich bin der Meinung, eine Stadt, über die so viel gesprochen und von der vor allem so viel versprochen wird, sollte jeder einmal im Leben besucht haben. Immerhin erlebt ihr hier allerhand, was ihr nicht alle Tage erleben könnt. Und bitte, lasst euch nicht vom Gerücht abschrecken, dass es dort stinkt. Ich selbst war bereits in Venedig und musste meine Nase kein einziges Mal rümpfen. Vielmehr hat mich die Schönheit der architektonischen Bauten, die ich schon von Weitem bei meiner Anreise erspähen konnte, berührt. Ganz gleich, von wo ihr nach Venedig reist, spätestens am Piazzale Roma dürft ihr das Festland verlassen und euch mit einem venezianischen Vaporetta, einem Wasserdampfer, ins Zentrum der Stadt kutschieren lassen. Ich kann mich noch ganz genau an diese Überfahrt erinnern: Schon aus weiter Ferne waren die prachtvolle Bauten zu sehen, Menschentrauben versammelten sich hier und dort, um die Schönheit Venedigs zu erkunden.

Sehenswürdigkeiten in Venedig

Was wäre Venedig ohne den Canal Grande? Ganz klar, einfach undenkbar. Denn die 4 Kilometer lange Hauptwasserstraße verläuft S-förmig durch Venedig und bietet so die perfekte Vernetzung der Hotspots. Auch die berühmte Rialtobrücke ist nicht mehr wegzudenken. Ich bin mir sicher, selbst wenn ihr Venedig noch nie besucht habt, werdet ihr von dieser Brücke schon des Öfteren gehört haben. Sie überzeugt mit wunderschöner Architektur, gilt als eine der Hauptattraktionen der Stadt und ist so gut wie immer überlaufen mit Touristen, die sich gerne hier ablichten lassen möchten. Naja, auch von einigen wenigen, die einfach nur den schönen Blick über den Canal Grande genießen. Und wer macht sich diesen Touristenandrang wohl zu nutzen? Natürlich die umliegenden Cafés, Souvenirhändler und vor allem die Gondoliere. Also überlegt euch gut, ob ihr euch dem Touristenleben gerade an dieser Stelle hingeben wollt, hier werden euch die Preise nämlich definitiv die Sprache verschlagen.

Venedig Tipps Grand Canal Rialto Brücke

Mindestens genauso berühmt ist der wunderschöne Markusplatz, la Piazza San Marco. Begrüßt werdet ihr von einer Schar von Tauben, die für diesen Platz genauso typisch sind wie die Gondeln für diese wunderbare Stadt. Von hier aus empfiehlt es sich, eure Sightseeing-Tour zu starten. Steht ihr mit dem Rücken zum Canal Grande, liegt nun zu eurer Rechten der Dogenpalast. Was einst das Regierungs- und Verwaltungszentrum Venedigs und zu späteren Zeiten der Wohnsitz Napoleons war, ist heute ein anerkanntes Museum für moderne Kunst. Der Historie dicht auf der Spur, könnt ihr im Besitz eines Zusatztickets durch die geheimen Gänge des Dogenpalastes schleichen, die zu früheren Zeiten mit dem Gefängnis für Staatsgefangene verbunden waren. Macht es den ehemaligen Gefangenen gleich und spaziert über die Seufzerbrücke. Denn nicht nur das Gebäude erzählt Geschichte, sondern auch der Name der Brücke: Während die Straftäter vom Dogenpalast schnurstracks ins Gefängnis marschierten, stießen sie einen letzten Seufzer mit Blick in die Freiheit aus. Nun könnt auch ihr einen Blick in die ehemaligen Gefängniszellen werfen und seid der Vergangenheit ganz nah.

Venedig Tipps

Am Kopfe des Markusplatzes erstrahlt der prächtige Markusdom. Orientalisch angehaucht, mit prunkvollen Kuppeln und Mosaiken, sorgt er für großartige Begeisterung bei Touristen aus aller Welt. Und genau aus diesem Grund bildet sich Tag für Tag eine elendig lange Warteschlange vor dem Eingang. Allerdings könnt ihr eure Eintrittskarte auch vorab online kaufen und das lange Anstehen somit umgehen. Gerade mal 2€ kostet das sogenannte Skip-the-line-Ticket und erspart euch wirklich eine Menge Zeit. Denkt bitte daran, dass in der römisch-katholischen Kirche strenge Regeln gelten und ihr eure Schultern bedecken solltet. Auch zu kurze Miniröcke oder Hosen könnten euch Probleme beim Einlass bereiten.

Venedig Tipps Markusplatz Markusdom

Um kein Highlight am Markusplatz auszulassen, fehlt nun noch ein ehrwürdiges Foto vom Campanile di San Marco. Das blaugrüne Dach des Glockenturms und der goldene Engel auf der Turmspitze bieten zweifelsohne keine Verwechslungsgefahr. Was von unten zwar schön anzuschauen ist, wird durch die Aussichtsplattform in 100 Metern Höhe noch einmal getoppt: Von dort habt ihr eine wunderschöne Aussicht auf die Dächer der historischen Altstadt. Auch, wenn ihr normalerweise kein Fan von Sammelstellen unzähliger Touristen seid, kann ich euch den Markusplatz mit all seinen Sehenswürdigkeiten und besonderen Bauten nur ans Herz legen. Daher müsst ihr auch leider mit Preisen in den Gastronomien rechnen, die hier ins Unermessliche ragen. Egal, ob ihr nur eine kleine Kugel Eis oder einen italienischen Kaffee genießen möchtet – gesalzene Preise erwarten euch hier leider überall.

Ausflugstipp ab Venedig: Fahrt mit dem Wassertaxi nach Burano – diese kleine bunte Stadt wird euch ebenso verzaubern wie Venedig selbst. Fahrt am besten ganz früh morgens oder am späten Nachmittag, dann ist es hier ruhiger. Hier findet ihr alle Infos zu Burano.

Burano Venedig Gondeln

Venedig Tipps – Fernab der Touristenattraktionen

Verweilt ihr vielleicht bereits ein zweites Mal in Venedig oder habt einen längeren Aufenthalt geplant, so lohnt sich durchaus auch ein Blick hinter die Kulissen des touristischen Städtchens. Möchtet ihr nämlich das ursprüngliche Venedig hautnah erleben, so kann ich euch nur das Viertel Dorsoduro empfehlen. Genau hier könnt ihr einen Einblick in das alltägliche Leben der Venezianer erhaschen, sehen, wie auf den Straßen fröhlich Fußball gespielt wird und den Duft der italienischen Küche, der aus den Wohnhäusern zieht, genießen. In diesem Viertel könnt ihr gut und gerne ein paar ruhige Stunden verbringen. Originale Masken- und Künstlerlädchen laden zum Bummeln ein und auch die Cafés und Pizzerien sind hier preislich durchaus tragbar.

Venedig Tipps Kanal Gondel

Unterkünfte in Venedig – Genießen und verwöhnen lassen

Eine Stadt, die vor Romantik nur so strotzt, sollte natürlich auch in vollen Zügen ausgekostet werden. Dazu gehört nicht nur eine der beliebten Gondelfahrten, bei der ihr euch gemütlich zusammenkuscheln könnt, während euch der Gondolier die schönsten Ecken Venedigs zeigt, sondern vor allem auch ein hervorragendes Hotel. Residiert zum Beispiel im luxuriösen 4 Sterne Hotel Liassidi Palace und lasst euch vom exquisiten Charme verzaubern. Euch erwartet eine Kombination aus Moderne und klassischem, venezianischen Stil. Kommt in den Genuss der schönen Bisazza-Mosaik-Fliesen und entspannt seelenruhig mit einem Glas Champagner im eigenen Whirlpool. Da zu einem unvergesslichen Venedig-Trip auch ein Abend in der graziösen Stadt gehört, könnt ihr fast aus der Badewanne springen und seid in fünf Minuten an der Rialtobrücke zum dinieren.

Noch etwas exquisiter wird euer Aufenthalt, wenn ihr euch für eine Suite im 5 Sterne Hotel The Westin Europa & Regina entscheidet. Übernachtet in den historischen Palästen des 17. Jahrhunderts inmitten des Künstler- und Theaterviertels. Genießt den Blick auf den Canal Grande, die Markuskirche und andere Wahrzeichen der Stadt – natürlich exklusiv von eurer eigenen Terrasse aus. Nach einem anstrengenden Sightseeing-Tag könnt ihr es euch in einer der wunderschönen Suiten gemütlich machen und eine Spa-Behandlung genießen, ohne dass ihr noch einen Schritt aus dem Zimmer wagen müsst.

Bevorzugt ihr lieber die private Zweisamkeit, steht euch natürlich auch in Venedig die Möglichkeit einer privaten Unterkunft zur Verfügung. Tolle und bezahlbare Apartments findet ihr zum Beispiel bei Airbnb. Wie solche Unterkünfte aussehen können sehr ihr in diesen Bildern:

Im Bann dieser atemberaubenden Stadt

Allein die Bilder zu diesem Artikel haben mich schon wieder so ins Schwärmen gebracht, dass ich Venedig am liebsten noch einmal besuchen würde. Vielleicht dieses mal auf eine andere Art und Weise? Wie ihr seht, gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich sein eigenes Bild von Venedig zu machen. In einem luxuriösen Hotel, in dem einem jeder Wunsch von den Augen abgelesen wird, in einer privaten Unterkunft, in der man dem Leben der Venezianer ganz nah ist oder sogar nur als Tagesausflug. In einer Sache bin ich mir jedoch sicher: Die Stadt der Liebe wird auch euch verzaubern und euch mit ihrem individuellen Charme in den Bann ziehen.

 

Hier geht es zu meinen aktuellen Venedig Deals ◄

Eure Meinung ist wichtig! Was wünscht ihr euch von meinen Städtereisen Tipps?

In meinem Reisemagazin findet ihr weitere Venedig Tipps