Bunt, schrill und voller Menschen – das ist unser liebstes Kostümfest wohl an jedem der Orte, an denen es gefeiert wird. Doch es gibt eine Stadt, gar nicht so weit weg von uns, an dem ihr ein weltweit einzigartiges Karnevalsfest erleben könnt. Ich zeige euch die Magie des Karnevals in Venedig!

Egal, ob aus Köln, Düsseldorf oder einem kleinen Dorf, in dem man die verkleideten Jecken vor lauter Kühen kaum sieht – Fanatiker des Karnevals in Deutschland gibt es einige. Deutschland feiert Rosenmontag gut und gerne, am liebsten mit viel Alkohol, lauter Musik und verrückten Kostümen. Für die einen sollen diese besonders knapp ausfallen, die anderen wollen es bequem und warm. Ganz anders sieht es weiter südlich aus, denn Italien geht das bunte Fest etwas anders an. Bestimmt haben die meisten von euch bereits vom venezianischen Karneval gehört, aber wer hat ihn schon miterlebt? Ich verrate euch, ob ihr diesen Punkt auf eure Bucketlist setzen solltet.

So wird Karneval in Venedig gefeiert

Pompöse Kostüme | Vergessene Traditionen | Das erwartet euch | Praktische Tipps

Venice Carnival in front of gondolas dock
Foto: iStock / valentinrussanov

Die Kostüme: Bunt, auffällig und edel

Gondeln und Kanäle statt Straßen und Autos, dafür ist Venedig ohne Zweifel bekannt. Doch Anfang des Jahres wird unsere Aufmerksamkeit nicht länger vom Wasser angezogen, sondern vielmehr von den Straßen Venedigs, denn hier gibt es einmalige Kostüme zu bestaunen. Wenn ihr euch nun immer noch fragt, wieso ihr für komische Verkleidungen im oftmals kalten Januar bis nach Venedig fahren müsst, erhaltet ihr eure Antwort schon, indem ihr einen Blick auf die Bilder werft. Hier zählt nicht das knappste Kostüm, sondern das pompöseste, denn Venedig macht Fasching zu einer Modenschau.

In Venedig zählt nicht das knappste Kostüm, sondern das pompöseste

Einige Kostüme lassen tatsächlich vermuten, dass man sich nicht auf einem alljährlichen Straßenfest befindet, sondern auf einer Modenschau in New York. Es geht schon lange nicht mehr um einfache Verkleidungen und Spaß für Jedermann – zuschauen und staunen ist angesagt, denn bei all den Masken und Co. halten die meisten Kostüme nicht wirklich mit. Wer trotzdem mitmachen möchte, anstatt nur Fotos zu schießen, der kann sich an jeder Ecke seine eigene kleine (oder auch größere) Maske genehmigen. Ihr solltet allerdings Acht auf euer neues Schmuckstück geben, denn in dem Gedränge der ohnehin schon schmalen Gassen könnte eure Maske nur von kurzer Lebensdauer sein. Ja, Venedig ist sowieso beliebt bei Touristen, aber man munkelt, dass der Karneval dort ein richtiges Geschäft geworden ist.

Venetian Red Carnival Mask, Venice, Italy

Die Tradition des Karnevals in Venedig

Es wird oftmals von einer schönen alten Tradition gesprochen, wenn von Karneval in Venedig die Rede ist. Dass es ursprünglich allerdings ganz anders ablief als heutzutage und die Tradition zwischenzeitlich gar nicht mehr existierte, wird selten erwähnt. Aber fangen wir vorne an: Damals war der Karneval in der italienischen Stadt geprägt von einem Maskenball und vielen Aufführungen in der Oper. Dazu kamen Bräuche wie der Eierwurf, bei dem zwischen schönen und hässlichen Frauen unterschieden wurde, indem die weniger schönen von den Männern mit Eiern beworfen wurden – klingt nicht gerade nett. Aber so nett wie heute war es früher auch nicht, Ochsen wurden auf dem St. Markusplatz geschlachtet und viel Geld in Glücksspiel investiert, aber immerhin kamen alle zu einem Stadtfest zusammen. Bis 1797 ganz plötzlich alles verboten wurde. Etwa 1970 besannen sich schließlich einige Einheimische auf die vergessene Tradition und feierten eine Art private Kostümparty – mitten im Winter. Damals wie heute verbreiteten sich die Bilder wie ein Lauffeuer und lösten einen wahren Hype aus: Der Karneval in Venedig war geboren!

Ein für Touristen inszeniertes Fest?

Heute ist es leider weniger ein Fest für die Bewohner der Stadt, als vielmehr ein Touristenmagnet und somit eine Goldgrube für Reiseveranstalter. Traurig aber wahr: Seit der Neuerfindung des Festes hat die Altstadt mehr als ein Viertel ihrer Bewohner verloren, da die Mietpreise stetig steigen und Ferienwohnungen die Oberhand gewinnen. Ich möchte euch natürlich kein schlechtes Gewissen machen, ihr dürft den Karneval der Superlative natürlich trotzdem besuchen! Anstatt mitzufeiern verziehen sich die Anwohner meist freiwillig, um dem Trubel zu entkommen.

Carnival of Venice, Italy
Foto: iStock / znm

Wie wird Karneval in Venedig heute gefeiert?

Es ist ziemlich viel los in der schönen Stadt, seitdem sie ihre Hochsaison in den Winter verlegt hat. Tausende Besucher flanieren täglich durch die Gassen…oder besser: sie schieben sich hindurch. Je nach Wochentag und Uhrzeit kann es schon mal voll werden, aber das ist ja auf anderen Karnevalsumzügen auch nicht anders. Also keine Panik, lasst euch einfach gemütlich durch die Straßen treiben, so habt ihr auch genug Zeit, alle Kostüme zu bestaunen. Der meiste Betrieb ist für gewöhnlich Sonntags, dann wird von der Polizei sogar Einbahnstraßen-Verkehr verordnet – und das in einer Stadt ohne Autos. Täglich könnt ihr ab spätestens 11 Uhr auf Masken und ihre Models treffen, dabei macht sich die tolle Kulisse der alten Stadt einfach prächtig, um die Kostüme in Szene zu setzen.

Das solltet ihr nicht verpassen

Zehn Tage vor dem Aschermittwoch startet die bunte Festzeit mit einem Brauch Namens „Volo dell’Angelo”, bevor ihr jegliche Betonungen ausprobiert, könnt ihr ihn aber auch einfach Engelsflug nennen. Dabei schwebt eine Artistin mit Hilfe eines Stahlseils von dem 99 Meter hohen Campanile hinunter auf den Markusplatz. Die folgenden Tage sind mit zahlreichen Paraden, Bühnenshows und Musikauftritten gefüllt – mal mehr, mal weniger pompös. Im letzten Jahr haben sogar die deutschen Jecken einen großen Teil beigetragen. Mit 150 Männern und Frauen der Bonner Stadtsoldaten waren wir als größte ausländische Gruppe in der Geschichte des venezianischen Karnevals dabei – wirklich cool! Höhepunkt ist außerdem die Kostümparade, auf der jedes Jahr der Preis für das schönste Kostüm verliehen wird sowie die Wahl zur Karnevalskönigin.

Couple of Masks – Beauty and beast in Venice (XXL)

Auf einen Blick: Tipps für euren Besuch

Wenn ihr genug von Prinzessinnen, Cowboys und Superman habt und lieber edle Kostüme zu sehen bekommen wollt, oder euch sogar selbst in die anmutigen Gewänder schmeißen mögt, dann solltet ihr auf jeden Fall nach Venedig aufbrechen! Damit ihr mir nicht im ganzen Trubel verloren geht, habe ich einige Insidertipps:

  •  Es gibt viele passende Partys, aber auch in Bars und Lokalen finden tolle Veranstaltungen statt.
  • Wer sich erholen möchte, kann in allen Cafès entlang der Lagune Energie tanken.
  • Macht einen Ausflug nach Murano! Die Insel ist besonders im Winter traumhaft und dort feiern die meisten Einheimische mit ihren Familien.
  • Nehmt euch warme und vor allem wasserdichte Kleidung mit, es kann schon mal feucht werden!
  • Bucht eure Unterkunft so früh wie möglich und reist am besten mit dem Zug oder dem Flugzeug an.
  • Lest unbedingt vorher meine Venedig Tipps und erlebt den perfekten Städtetrip!

Feiert Karneval anders!

Dieses Jahr geht das Schauspiel vom 27. Januar bis zum 13. Februar 2018, der Engelsflug findet dann am 4. Februar statt, da der Aschermittwoch auf den 14. Februar fällt. Wenn ihr also aufregend und kunterbunt in euer Jahr starten möchtet, empfehle ich euch trotz viel Tamtam ganz klar einen Besuch in Venedig zu Karneval, denn das sind Bilder, die ihr niemals vergesst – sowohl die in eurem Kopf, als auch die auf der Kamera.

Soll es nun so schnell wie möglich nach Venedig gehen?

Venedig Angebote

Das könnte euch auch interessieren