Mailand ist eine Stadt der Extraklasse. Hier treffen Stil, Charme und Leidenschaft aufeinander und vollenden „la dolce vita“ in bella Italia. Wollt auch ihr euch verf√ľhren lassen, dann lest schnell weiter.

„Mailand oder Madrid¬†‚Äď Hauptsache Italien“. Ja, Andreas M√∂ller hat mit diesem, nennen wir es mal Versprecher, wahrhaftig¬†Geschichte geschrieben. Schande √ľber sein Haupt, mag der eine von uns denken, denn auch, wenn Mailand und Madrid beides gro√üartige St√§dte sind, sind die Lebensstile doch von Grund auf verschieden. Und diese pers√∂nliche Note, die Italien so beliebt macht, wollen wir euch einmal genauer vorstellen: Kommt mit uns in die Modemetropole Mailand und nehmt einen tiefen Atemzug des exquisiten Lifestyles.

Genuss pur in der Fashion Metropole Mailand

Flair | Kultur | Mode | K√ľche¬†| Nightlife

Mailand Tipps

Mailand – Im Herzen Italiens

Auch wenn Mailand wei√ü Gott nicht die Hauptstadt Italiens ist, so ist sie dennoch eine Stadt voller Genuss und Leidenschaft. Wer hier lebt, lebt mit Leib und Seele nach italienischem Rezept und f√ľhrt einen Lifestyle der Extraklasse. W√§hrend Mode in Mailand ein Gesicht bekommt und stets allgegenw√§rtig ist, ist es die italienische K√ľche, die alle Sinne verf√ľhrt. Ja, man kann mit gutem Gewissen sagen, dass Mailand, die Hauptstadt der Region Lombardei, mit Abstand die Kultur- und vor allem Modemetropole Italiens ist. La bella Italia liegt f√∂rmlich in der Luft und sorgt mit ihrem einzigartigen Charme f√ľr Lebensfreude und einen noblen Umgangston.

  • Urlaubsguru Geheimtipp Nr. 1: Bevor wir euch nun aber die Pforten zum Herzen Italiens √∂ffnen, haben wir einen kleinen Spar-Geheimtipp f√ľr euch, mit dem ihr den einen oder anderen Euro sparen k√∂nnt. Denn glaubt uns ‚Äď in Italien gibt es gen√ľgend M√∂glichkeiten, sein Geld loszuwerden. Und zwar wird sich der Mailand City Pass als wahres Wunder erweisen, wenn eure To-Do-List vor allem aus Sightseeing besteht. Wie auch in anderen St√§dten, bietet dieser City Pass einige Rabatte auf Eintrittsgelder in Museen sowie auf Buchungen von F√ľhrungen, bei der Nutzung √∂ffentlicher Verkehrsmittel sowie Verg√ľnstigungen in manchen Restaurants. Ab 79‚ā¨ pro Person k√∂nnt 48 Stunden lang alle Vorteile des City Passes nutzen. G√ľltig ist eure Sparkarte ab der ersten Nutzung, beispielsweise ab der Fahrt mit einem √∂ffentlichen Verkehrsmittel.

Architektur und Kultur zum Verlieben

Mailänder Dom

Als Wahrzeichen von Mailand bezieht¬†der Mail√§nder Dom nat√ľrlich als erstes Stellung in unserem Artikel. Ein Postkartenmotiv der Superlative, das jeder von uns bestimmt schon einmal irgendwo in abgedruckter Form gesehen hat. Was relativ untypisch f√ľr die italienische Architektur ist, ist der gotische Stil, in dem der Dom gebaut wurde. Die aus hellem Marmor errichtete Kirche z√§hlt weltweit zu den gr√∂√üten ihrer Art und die Turmspitze ziert eine Madonnenstatue, die „la Madunina“. Insgesamt beherbergt der Mail√§nder Dom knapp 4.000 Statuen und ist meist die erste Anlaufstelle bei Touristen, die es zum Sightseeing in die Metropole zieht. Vor allem das Dach des Doms zeugt von gro√üer Beliebtheit, denn von hier aus habt ihr einen unglaublichen Blick √ľber die gesamte Stadt.

  • Urlaubsguru Geheimtipp Nr. 2: Wer den Mail√§nder Dom in seiner vollen Pracht und am liebsten ohne tausende andere Touristen im Vordergrund fotografieren m√∂chte, sollte am besten am fr√ľhen Morgen vor der Kathedrale stehen. Sie ist allerdings so gro√ü, dass sie kaum ganz ins Bild passt. Zum Gl√ľck haben wir da einen super Geheimtipp: Das Museo del Novecento. Das Kunstmuseum befindet ist direkt neben dem Mail√§nder Dom. Sichert euch Tickets, bewundert die au√üerordentlich gute Sammlung an Kunstwerken zahlreicher Meister wie Pablo Picassso und Amadeo Modigliani und genie√üt dabei den wom√∂glich besten Blick auf die Piazza Duomo aus der spektakul√§ren Sala Fontana. Von dienstags bis sonntags √∂ffnet das Museum bereits um 9:30 Uhr morgens. Zu dieser Zeit sind sowohl die Piazza als auch das Museum selbst noch relativ leer und bieten ideale Verh√§ltnisse f√ľr fantastische Fotos. Tickets bekommt ihr ab 8‚ā¨ pro Person.

Mailand Tipps

Santa Maria Delle Grazie

Fast genauso ber√ľhmt ist die Klosterkirche Santa Maria Delle Grazie. In dieser wundervollen Kirche steht n√§mlich Leonardo Da Vincis Werk „Das Abendmahl“, welches¬†nat√ľrlich ein absoluter Besuchermagnet ist. Das Gem√§lde hat eine erstaunliche Geschichte hinter sich: Bei einem Bombenangriff im zweiten Weltkrieg wurde die S√ľdwand des Speisesaals komplett zerst√∂rt¬†‚Äď das Gem√§lde aber hing an der Nordwand und blieb somit unversehrt.

Castello Sforzesco

Bewegt ihr euch in der Altstadt fort, solltet ihr euch unbedingt das im Nordwesten gelegene Castello Sforzesco anschauen. Das Schloss befindet sich an der Piazza Castello und ist ein absolutes Muss f√ľr Kunst- und Kulturfans. Unter anderem findet ihr hier das Museum f√ľr antike Kunst sowie ein arch√§ologisches Museum. Auch eine Pinakothek wei√ü ihre Besucher zu verzaubern, indem sie eine Bildergalerie der Maler Canaletto, Mantegna und Cesare da Sesto zur Schau stellt. Zum kr√∂nenden Abschluss bietet sich bei gutem Wetter noch ein herrlicher Spaziergang durch die gro√üz√ľgige Parkanlage an, die mit ihrer farbenfrohen Blumenpracht einem Jeden ein L√§cheln ins Gesicht zaubert.

Mailand Tipps

Mailänder Scala

Eines der bekanntesten Opernh√§user weltweit ist das Teatro alla Scala, auch gerne nur Scala genannt. So, wie das Geb√§ude heute in Mailand steht, blickt es auf eine lange Geschichte zur√ľck. W√§hrend es im Jahr 1776 erstmalig erbaut wurde, zerst√∂rten die Angriffe des 2. Weltkrieges das Geb√§ude komplett, sodass es von Grund auf neu gebaut werden musste. Da dieser Neubau aber zu viele Baum√§ngel aufwies, wurde es bereits 1946¬†bis auf die Au√üenmauern, das Foyer und den Zuschauerraum abgerissen. Und nun ratet mal, was dort einst die teuerste Eintrittskarte kostete? Stolze¬†2.400‚ā¨!

Museen

Die Vielfalt an Museen ist in Mailand kaum zu √ľbertreffen. Selbst jene, die sich bisher eher gescheut haben, ein solches Geb√§ude zu betreten, werden hier mit Sicherheit gerne ein paar St√ľndchen verweilen. W√§hrend es die einen vielleicht in das Museo del Risorgimento oder die Pinakothek Abrosiana zieht, k√∂nnen andere wiederum eventuell eher etwas mit dem Fu√üballmuseum Inter und Milan oder dem Museum f√ľr Wissenschaft und Technik anfangen.

  • Urlaubsguru Geheimtipp Nr. 3: Museen geh√∂ren zu den Sehensw√ľrdigkeiten mit den h√∂chsten Eintrittsgeldern. Doch in Mailand findet ihr auch ein paar Museen, die nicht nur sehr sehenswert sind, sondern ebenfalls auch gratis besucht werden k√∂nnen. Das Museo Palazzo Morando zum Beispiel ist ein Palast aus dem 18. Jahrhundert, der mit antiken M√∂beln, Gem√§lden sowie Ausstellungen zur Mail√§nder Mode √ľberzeugt. Pirelli Hangar Bicocca hingegen ist eine ehemalige Fabrik, die 2004 in eine gemeinn√ľtzige Stiftung zur F√∂rderung zeitgen√∂ssischer Kunst umgewandelt wurde.

Exklusive Modemetropole

Mode und Mailand geh√∂ren einfach zusammen, das m√ľssen wir euch wahrscheinlich gar nicht gro√ü erkl√§ren. Designer arbeiten hier auf Hochtouren, um uns f√ľr die jeweils n√§chste Saison mit den neusten Trends zu versorgen. Zwei mal im Jahr finden dann die Modenschauen statt, in der die Designer ihre St√ľcke zur Schau stellen. Daher ist es vermutlich auch kein Wunder, dass Mailand f√ľr seine exklusiven Designerl√§den (Versace, Prada, Valentino und Co.) ber√ľhmt ist und die ganze Welt am liebsten eines der entworfenen Prachtst√ľcke im Kleiderschrank h√§ngen haben m√∂chte. Ein jeder wei√ü: Italienische Mode wird aus edlen Materialien gefertigt¬†und verk√∂rpert eine l√§ssige Eleganz. Wo ihr auch hinschaut, werdet ihr √ľberwiegend gut gekleidete Menschen sehen, denn Mode ist in Mailand definitiv allgegenw√§rtig. Doch keine Sorge, auch, wenn diese Modemetropole f√ľr ihre Designerl√§den bekannt ist, gibt es ebenfalls¬†wundersch√∂ne Kollektionen¬†zu humanen Preisen. Zudem gibt es, √§hnlich wie in Deutschland, auch den allseits beliebten Schlussverkauf: Sowohl Anfang Januar als auch Anfang Juli purzeln die Preise was das Zeug h√§lt¬†‚Äď selbst die edlen Designer-Teilchen werden so durchaus bezahlbar.

Je nachdem, wie euer Budget aussieht, verraten wir euch nun, wo ihr am besten shoppen gehen k√∂nnt. Legt ihr zum Beispiel viel Wert auf Mode, wollt daf√ľr aber nicht euer halbes Einkommen auf den Kopf hauen, findet ihr in der Einkaufsstra√üe Corso¬†Vitttorio Emanuele L√§den, die euch bereits aus Deutschland bekannt vorkommen: H&M, Zara und Sisley machen sich n√§mlich auch in Mailand breit. Was Preise und Stil angeht, so verh√§lt es sich √§hnlich in der Via Torino¬†und in der Via Mazzini. Eine gesunde Mischung der¬†mittleren Preisklasse, abgesehen von wenigen Ausnahmen, die euch etwas mehr Geld aus der Tasche leiern wollen, findet ihr sowohl in der Corso Venezia als auch in der Corso Buenos Aires.

  • Urlaubsguru Geheimtipp Nr. 4: Die traumhaft sch√∂ne Galleria Vittorio Emanuele II geh√∂rt, √§hnlich wie der Mail√§nder Dom, zu den Top Sehensw√ľrdigkeiten in Mailand und ist aus diesem Grund selten leer und in voller Pracht zu sehen. √úberall laufen begeisterte Touristen herum, die nach den wenigen menschenleeren Spots f√ľr ein nettes Urlaubsfoto suchen. Mit unserem Geheimtipp werdet ihr den besten Fotospot finden und ganz sicher das allersch√∂nste Bild schie√üen, versprochen! Die Rede ist von einem geheimen Balkon mit Blick auf die Galleria Vittorio Emanuele II. Ihr habt zwei M√∂glichkeiten dorthin zu gelangen: Entweder seid ihr Besucher der schicken Duomo 21 Rooftop Bar oder ihr geht ganz l√§ssig einen Hamburger bei Burger King essen. Ja, richtig gelesen. So oder so solltet ihr den Weg zur Toilette aufsuchen. In unmittelbarer N√§he f√ľhrt eine der T√ľren zum geheimen Balkon, der meist komplett leer und ideal f√ľr das perfekte Instagram-Bild ist.
Mailand Tipps
Die Galleria Vittorio Emanuele II ist nicht nur wegen ihrer Geschäfte einen Besuch wert, sondern begeistert durch ihre umwerfende Architektur.

Nicht weit davon entfernt, k√∂nnt ihr schon bald die typisch mail√§ndische Shopping-Luft schnuppern:¬†Die Via Monte Napoleone¬†und die Via della Spiga sind in ihrer Exklusivit√§t kaum zu √ľbertreffen: Cartier und Saint Laurent sind nur einige Designer, die sich hier niedergelassen haben und die Mail√§nder mit ihrer fantastischen Mode ausstatten.

  • Urlaubsguru Geheimtipp Nr. 5: M√∂chtet ihr Designerst√ľcke zu reduzierten Preisen shoppen, dann schaut doch mal in der Via Rossini 72 vorbei. Dort findet ihr n√§mlich ein Dolce & Gabbana Outlet. Auch Gucci und andere namenhafte Designer f√ľhren inzwischen ihre eigenen Outlets, um Platz in ihren Gesch√§ften f√ľr die neusten Kollektionen zu schaffen. F√ľr alle Schuh-Sammler unter euch haben wir einen weiteren Tipp: Jammy Dude bietet exklusive, private Sample Sales an. Auf dem Instagram Account des Anbieters k√∂nnt ihr sehen, in welcher italienischen Stadt aktuell die Sales angeboten werden und k√∂nnt euch online einen Privattermin sichern. Designermarken wie Christian Dior oder Bottega Veneta werden dabei mit bis zu 70% Rabatt angeboten.

Wir sind uns sicher, dass wir vielen aus der Seele sprechen, wenn wir sagen: Wenn man erstmal im Shopping-Rausch ist, dann d√ľrfen auch gerne Errungenschaften au√üerhalb der Model√§den in unserem Besitz landen. Kunstliebhaber sollten daher unbedingt einmal in dem Galerienviertel Brera vorbeischauen. Antiquit√§tenh√§ndler und Kunstgalerien teilen sich diesen Platz mit speziellen Modeboutiqen f√ľr den etwas ausgefalleneren Geschmack. Apropos Geschmack: Freunde des guten Geschmacks machen selbstverst√§ndlich auch einen Abstecher in die Via Spadari 9. Glaubt uns, wenn ihr einmal in das Delikatessengesch√§ft Peck hineingeht, lockt es euch nur schwer wieder nach drau√üen. Qualit√§tsweine der allerfeinsten Sorte und regionale Spezialit√§ten verf√ľhren hier n√§mlich eure Sinne¬†‚Äď gesetzt den Fall, ihr habt das n√∂tige Kleingeld.

Italienische K√ľche vom Feinsten

Die Leidenschaft f√ľr gutes Essen teilen sich die Italiener bekanntlich mit ihrer Vorliebe f√ľr Mode. Und wie ihr wisst, ist die italienische K√ľche eine der beliebtesten¬†‚Äď und das nicht ohne Grund. Guter Wein und Prosecco stehen hier nahezu auf der Tageskarte, Pizza und Pasta d√ľrfen in keiner italienischen K√ľche fehlen. Spezialit√§ten wie der luftgetrocknete Prosciutto di Parma, der Crudo di San Daniele, die Salumis und der Parmigiano Reggiano lassen einem jeden Gourmetfreund das Wasser im Mund zusammenlaufen.

  • Urlaubsguru Geheimtipp Nr. 6: Ein k√∂stliches italienisches Abendessen direkt vor euren Augen und vom Chefkoch selbst zubereitet bekommt ihr im traditionellen Ristorate P√°pa Francesco. Unser Tipp: Bestellt euch die ber√ľhmte Pasta aus dem Parmesanlaib. Ihre Zubereitung geschieht nicht nur mitten drinnen, zwischen allen Tischen, sie wird auch zu einer wahren Show und bringt alle Restaurantg√§ste zum Jubeln und Klatschen – ein tolles Erlebnis!

Auch wenn wir euch nie dazu raten w√ľrden, in Italien etwas anderes au√üer die k√∂stliche italienische K√ľche zu probieren, m√ľssen wir euch folgenden Tipp an die Hand geben: Wusstet ihr eigentlich, dass Mailand – √§hnlich wie viele andere Metropole wie z.B. London und New York – eine China Town hat? Hier erwarten euch viele Superm√§rkte und authentische Restaurants, wenn ihr etwas f√ľrs Zuhause einkaufen oder – aber nur ganz kurz – etwas anderes als Pizza, Pasta & Co. kosten m√∂chtet.

Doch bevor in Mailand deftig zu Abend gegessen wird, geht es erst einmal in eine Bar oder in ein Caf√©, um den Feierabend bei einem Aperitif und¬†Antipasti einzul√§uten. Erst gegen 21 Uhr f√ľllen sich die meisten Restaurants mit hungrigen M√§ulern.

Kunterbuntes Nightlife

Genau aus diesem Grund beginnt die Happy Hour in den Cocktailbars auch bereits um 18 Uhr und endet um 21 Uhr. Was dann gerne getrunken wird, ist zum Beispiel der typische Zucca, bestehend aus Rhabarber, Crusheis, Soda und einer Orangenscheibe. In der gleichnamigen Bar kommt ihr nicht nur in den Genuss dieses Aperitifs, sondern werdet auch vom Anblick eines Art-Deco Designs verw√∂hnt. Das komplette Gegenteil davon ist die Dolce & Gabbana Martini Bar. In dieser exklusiven Location treffen sich die Reichen und Sch√∂nen, die Modep√ľppchen und Models. Gem√ľtliche Ledersofas laden zum Verweilen ein, das Interieur ist komplett in Schwarz und Rot getaucht. Optisches Highlight ist ein Kronleuchter aus Muranoglas.

  • Urlaubsguru Geheimtipp Nr. 7: Habt ihr Lust auf eine einmalige Atmosph√§re und m√∂chtet so richtig leckere und professionell zubereitete Cocktails genie√üen, dann solltet ihr euch auf die Suche nach der Secret Bar White Rabbit machen. Hier wird das Leben in den 20er Jahren geliebt und gelebt. Im Stil der Goldenen Zwanziger k√∂nnt ihr aber nur dann feiern, wenn ihr das geheime Wort kennt, das euch den Eintritt in die Bar erm√∂glicht. Dieses √§ndert sich jeden Monat, sodass es kaum weitergetragen werden kann. Kontaktiert am besten die Bar selbst √ľber ihren Instagram Account, um das Passwort f√ľr die Party eures Lebens zu ergattern.

Die Nacht zum Tage machen k√∂nnt ihr √ľbrigens von Mittwoch bis Sonntag. Um euch nur mal einen kleinen Vorgeschmack zu geben, dass in dieser Stadt wirklich f√ľr jeden die richtige Partylocation dabei sein d√ľrfte, haben wir uns ein paar Clubs rausgesucht, die unterschiedlicher nicht sein k√∂nnten. W√§hrend zum Beispiel im Loolapaloosa oder The Club Milano die etwas j√ľngeren G√§ste ausgelassen auf den h√§ufig stattfindenden Motto-Partys feiern, zieht es die Prominenz in den edlen Armani Priv√© oder den Cavalli Club.¬†Die angesagtesten Clubs der Mail√§nder LGBTQ-Community sind der Club LeccoMilano sowie die MONO Bar. Diese befinden sich im Porta Venezia Bezirk und vor allem die Via Lecco Stra√üe ist f√ľr ihre Clubs und Bars bekannt. Hier k√∂nnt ihr den ein oder anderen leckeren Cocktail trinken und die Nacht zum Tag machen. Mailand ist vielleicht nicht so offen wie andere europ√§ische Gro√üst√§dten, aber dennoch eine der aufgeschlossenen St√§dte Italiens, in der ihr euch nicht verstecken m√ľsst.

Ihr merkt, „Hauptsache Italien“ ist in Mailand nicht! Als eine Stadt der Extraklasse weht hier ein ganz spezieller Wind. Ein Wind voller Charme, Klasse und Exklusivit√§t!

 

Die besten Mailand Angebote

Weitere Anregungen f√ľr euren Urlaub