Die Amalfiküste ist einfach wunderschön. Doch ein Ort ist hier schlichtweg einzigartig – Furore, ein kleines Dorf versteckt an einem Fjord.

Die Amalfiküste ist eine der traumhaftesten Küsten überhaupt. An kaum einem anderen Ort werdet ihr solch eine märchenhafte Landschaft vorfinden und so viele romantische Buchten entdecken, umgeben von einer unverwechselbaren farbenprächtigen Vegetation. Gelegen am Golf von Salerno, an der Westküste Italiens, scheint ein Ort schöner als der andere. Pastellfarbene Häuser sind kunstvoll in die steil abfallenden Felsen gebaut, die üppige Landschaft lädt auf einen Spaziergang durch die herrliche Natur ein, und das kristallklare türkisfarbene Meer bietet die perfekte Abkühlung. Dabei ist ein kleiner Ort besonders sehenswert und schlichtweg einzigartig – Furore, ein malerisches Dorf, versteckt an einem Fjord.

Ein Stück Paradies an der Amalfiküste
Ein Stück Paradies an der Amalfiküste. Foto: tripadvisor

Der Fjord von Furore – Ein einzigartiges Naturphänomen

Nein, dieser traumhafte Ort befindet sich nicht in Thailand und zeigt eine der vielen zauberhaften Badebuchten auf Phuket, sondern er befindet sich viel weiter im Westen, südlich unserer Heimat, und zwar im wunderschönen Italien. Mit seinen rund 800 Einwohnern ist Furore ein kleiner Juwel an der wundervollen Amalfiküste. Mit einem kleinen Boot, vorbei an hochaufragenden Kalkfelswänden, gelangt man entlang des Meeresarms in einen landschaftlich einzigartigen Einschnitt. An der malerischen Bucht von Furore angekommen, fühlt man sich wie in einer anderen Welt, denn ein erster Blick auf diesen zauberhaften Küstenort macht einfach sprachlos. Der berühmte Fjord von Furore ist im gesamten Mittelmeerraum der Einzige seiner Art.

Kleine pastellfarbene Würfelhäuser ragen terrassenförmig aus den Felsen, in denen tatsächlich Menschen wohnen, und schmale Treppen führen in die weiter oben liegenden Ortsteile, wo sich auch die 30 Meter hohe Brücke befindet. Wer sich hier drauf traut, oder auch zufällig die Küstenstraße SS163 bei einer Rundreise entlang der Amalfiküste befährt, wird mit einem unvergesslichen Panoramablick beschert – und natürlich mit einem einzigartigen Blick auf die Schlucht. Als wäre dieser Ort mit all seinen farbenfrohen Pflanzen, darunter herrlich blühenden Zitronensträuchern und Weinbergterrassen, noch nicht bunt genug, findet hier einmal im Jahr zudem ein ganz besonderes Event statt, bei dem der wundervolle Küstenort Künstler aus aller Welt einlädt, um ihre Kunstwerke an den Häuserwänden und Stützmauern zu verewigen. Daher wird Furore gerne als das „bemalte Dorf“ bezeichnet, ein Dorf inmitten einer traumhaften Kulisse, die es so definitiv kein zweites Mal gibt.

Zauberhafte Unterkünfte an einem noch zauberhafterem Ort

Natürlich gibt es an solch einem traumhaften Ort auch wundervolle Unterkünfte, die einen Trip einfach unvergesslich werden lassen. Solltet ihr direkt in diesem kleinen paradiesischen Küstenort selbst nächtigen wollen, so habe ich euch auf Airbnb eine exklusive Luxusvilla herausgesucht – inklusive Whirlpool mit traumhaften Blick auf die Amalfiküste – schon ab 130€ die Nacht. Wer dann doch lieber im etwas größeren aber nahegelegenen Ferienort Amalfi unterkommen will, für den wäre vielleicht diese luxuriöse 5 Sterne Hotel Santa Catarina etwas? Von hier aus sind gerade gerade mal knapp 4 Kilometer bis nach Furore. Klar geht es auch etwas günstiger, aber Träumen wird ja wohl noch erlaubt sein. ;)

Man kann es nicht anders sagen: Furore ist schlichtweg ein Stück vom Paradies. Einzigartig, atemberaubend und absolut sehenswert. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht der Einzige bin, der unbedingt mal dorthin möchte. Wer von euch kommt mit? :)