Kleine verträumte, bunte Häuser, die einen Steinhang zieren und dazwischen blühen Zitrus- und Olivenbäume, die von der Abendsonne in einen warmen Schimmer getaucht werden. Das klingt doch einfach herrlich! Lasst euch begeistern von den weiteren Highlights, die Capri so faszinierend machen.

Falls ihr dachtet, die 10,4 Quadratkilometer große Insel Capri vor der Küste bei Neapel ist nur etwas für die Schönen und Reichen mit Privatjet und eigener Yacht, dann habt ihr euch geirrt. Das ganze Jahr über tummeln sich hier Urlaubsgäste aus aller Welt, denn dank des milden Klimas kann man die Insel bei jeder Jahreszeit gut erkunden und genießen. Schon seit Jahrhunderten zieht es Künstler, Schriftsteller und Intellektuelle, aber auch mächtige Personen der Zeitgeschichte auf diesen kleinen wahr gewordenen Inseltraum, der nur fünf Kilometer vom italienischen Festland entfernt liegt. Viele lassen sich hier inspirieren und verzaubern. Schuld daran ist wohl unter anderem die immergrüne Vegetation mit wunderschönen Zitrusbäumen, Weinreben, Ölbäumen und den blühenden, prächtigen Gärten, die die Insel zieren. Viele Italienurlauber machen nur einen Tagesausflug nach Capri, was schade ist, denn die Insel erlebt man am besten, wenn die Tagestouristen ihr wieder den Rücken gekehrt haben. Lasst euch verzaubern von dem einmaligen Charme Capris!

Inseltraum Capri

Lasst euch verzaubern | Blaue Grotte | Via Krupp

Faraglioni FelsenSchöne Aussichten | Baden auf Capri Capri ruft! 

Willkommen auf Capri

Die Insel teilt sich auf in die beiden Orte Capri und Anacapri. Während der 60er Jahre entwickelte sich Capri zu einem Treffpunkt internationaler Jetsetter und ist noch heute ein Magnet für berühmte Persönlichkeiten und erfolgreiche Geschäftsleute, die eine Pause von ihrem Alltag einlegen wollen. Der Hauptplatz Capris ist der Piazza Umberto.

Vedi capri e poi vivi! – Capri sehen und dann aufleben!

Hier könnt ihr euch zwischen den vielen Restaurants und Bars entscheiden, die den Platz säumen. Während eines Weins oder Aperitifs kann man herrlich das Treiben beobachten und dabei leckere Snacks genießen, die zu den Getränken serviert werden. Danach könnt ihr gemütlich durch die Straßen und Gassen flanieren und dabei die Auslagen der teuren Edelboutiquen bestaunen. Auch wenn nur die Reichsten der Reichen sich hier etwas leisten können, könnt ihr bei einem Schaufensterbummel auf jeden Fall kostenlos das Flair der Stadt genießen. Zur Abkühlung könnt ihr euch im Eiscafé Buonocore in Capri-Stadt das wohl beste Eis der Insel gönnen: Die handgedrehten Waffeln werden noch lauwarm befüllt. Es ist also kein Wunder, dass so viele zum Entspannen hierher kommen. Spätestens bei den traumhaften Sonnenuntergängen kommen selbst die Hartgesottensten ins Träumen. Capri ist eben ein wahrer Inseltraum!

Capri Island Italy EDITORIAL ONLY Roman Babakin shutterstock_768864673
Foto: Roman Babakin / Shutterstock.com

Das Highlight: Die Blaue Grotte auf Capri

Das Höhlensystem der Insel ist wohl ihre größte Attraktion. Es soll rund 65 Grotten überall auf der Insel verteilt geben, doch die sind wohl alle zusammen so unbekannt, wie das Highlight alleine bekannt ist: Die wohl bekannteste Grotte auf Capri ist die Blaue Grotte, die mit ihrer einzigartigen Leuchtkraft seit Jahrzehnten die Besucher in ihren Bann zieht. Da der Eingang zu ihr gerade mal anderthalb Meter hoch ist, kann sie nur bei ruhiger See in einem kleinen Boot erkundet werden.

Bei den angebotenen Ausflügen zur Blauen Grotte muss man auf dem Meer in ein kleineres Boot umsteigen, welches dann in die Grotte fährt. Aber auch in den anderen Grotten besticht die Insel ihre Besucher mit ihrem einzigartig klaren Wasser. Da der Untergrund in den vielen Buchten felsig ist, könnt ihr das herrlich strahlende Wasser sogar bei Wellengang bewundern.

Die Blaue Grotte in Capri
Foto: Gimas / Shutterstock.com

Traumhafte Aussichten entlang der Via Krupp

Die Via Krupp ist eine 1,3 Kilometer lange historische Serpentinenstraße, die unter der Anleitung von dem Unternehmer Friedrich Krupp 1900 in den Felsen Monte Castiglione gehauen wurde, da er den Abstieg jedes Mal als zu beschwerlich empfand. Sie führt von den wirklich sehenswerten Gärten Diardini di Augosto hinunter und bietet euch während der zwanzig Gehminuten eine atemberaubende Aussicht. Unten am Hafen könnt ihr dann ins klare Wasser springen oder in einer der vielen Strandbars neue Energie tanken. Diese an der Südküste gelegene Straße wird leider zwischendurch immer mal wieder wegen Steinschlaggefahr gesperrt. Mit ihrem wunderschönen Ausblick auf das Meer gilt sie als eine der schönsten Serpentinenstraßen der Welt.

Die historische Serpentinenstraße, wie auch alle anderen Straßen auf Capri, ist nicht das ganze Jahr über befahrbar. Von Frühling bis in den Spätherbst dürfen hier nur Einheimische fahren. Was vielleicht auch nicht so schlecht ist, denn die Straßen sind teilweise so eng, dass man mit eingeklappten Spiegeln fahren muss. Das ist wirklich nur etwas für Autofahrer mit ganz starken Nerven! Urlauber können sich auf der Insel in den recht teuren Taxen oder den günstigen Alternativen wie der „Funicolare“, einer Seilbahn, und den zuverlässigen öffentlichen Bussen fortbewegen. Eine Tour mit einem recht teuren Taxi lohnt sich trotzdem: Alle Taxen der Insel sind überlange Cabrio Sonderanfertigungen mit Sonnendach und Platz für sechs Personen. Das berühmteste Taxi der Insel ist der knallrote Fiat-Cabrio.

Einzigartige Faraglioni Felsen

Diese eindrucksvolle Felsenformation ist das wohl berühmteste Wahrzeichen der Insel und diente schon so manchem Reiseblogger als Fotomotiv. Hierbei handelt es sich um drei aus dem Meer hinausragende Felsenklippen, die alle einen eigenen Namen tragen. Der Faraglione di terra, auch Stella genannt, ist der Höchste und nur durch eine schmale Landzunge mit der Küste verbunden. Faraglione di mezzo, der Mittlere, hat auf Meereshöhe einen 60 Meter langen, natürlichen Tunnel, durch den man sogar mit einem kleinen Boot fahren kann. Die dritte der Klippen, der Faraglione di fuori oder auch Scopolo genannt, ist von dieser nur durch eine schmale Rinne getrennt, die ihr sogar mit einem kleinen Boot befahren könnt. Zwischen den beiden Felsen hindurch zu fahren muss atemberaubend sein. Auf den Faraglioni leben außerdem sehr seltene blaue Eidechsen, die es nur dort gibt.

Ausflugstipps für Capri

Mit 589 Metern ist der Monte Solara der höchste Punkt Capris. Der sogenannte Sonnenberg liegt im Westen der Insel und ist auf jeden Fall einen Ausflug wert! Ihr könnt entweder zu Fuß die Höhenmeter erklimmen oder vom Piazza Vittoria in Anacapri aus mit dem Sessellift gemütlich nach oben fahren.

Ein traumhafter Ausblick über den Golf von Neapel

Schon während des Aufstiegs bietet sich euch ein traumhafter Ausblick. Euch zu Füßen liegt Capri, während sich gegenüber der Golf von Neapel mit dem Vesuv erstreckt. In der Ferne könnt ihr die sorrentinische Halbinsel und die bezaubernde Amalfiküste erkennen und bestaunen. Die besagte Küste lässt sich außerdem wunderbar von Capri aus erkunden. Die traumhaften Städtchen Positano, Amalfi und Sorrent lassen sich in einem Tagesausflug von hier aus schnell erreichen. Ebenfalls besichtigt werden können Pompeij und die Ruinen von Herculaneum.

Auch einen Ausflug zu der Villa San Michele solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Dieser wunderbar angelegte Komplex aus mehreren Etagen mit diversen blühenden Gärten wurde von dem schwedischen Arzt und Schriftsteller Axel Munthe erbaut. Der wunderbare Ausblick auf den Hafen von Capri ist grandios und alleine deshalb lohnt sich schon der Aufstieg hierher. Für die Sphinx in der Kapelle von San Michele sollte man sich einen Wunsch parat halten. Es heißt, wenn man drei Finger auf eine ihrer Flanken legt und dabei die Augen schließt, geht dieser in Erfüllung.

Badespaß auf Capri

Bei einem perfekten Urlaub darf natürlich das Baden auch nicht zu kurz kommen. Leider darf man nicht überall auf Capri ins Wasser springen und an einigen Stellen ist das Baden aufgrund der Steinschlag-Gefahr mittlerweile sogar verboten. Solltet ihr Warnschilder mit der Aufschrift „Caduta Massi“ sehen, haltet lieber ausreichend Abstand zu den Felsen am Ufer. Wenn ihr euch abkühlen wollt, packt am besten eure Badelatschen für den felsigen und grobsteinigen Untergrund ein. Dann steht eurem Badespaß an einem dieser schönen Strände auch nichts mehr im Weg!

  • Spiaggia Marina Grande: Der größte Strand der Insel befindet sich im Norden. Der schöne Sandstrand wird zwischendurch durch kleine Abschnitte mit Kies unterbrochen. Das kristallklare, erfrischende Wasser lädt zu einem entspannten Bad im Mittelmeer ein. An Land könnt ihr es euch auf einer der Liegen unter dem Sonnenschirm gemütlich machen und relaxen. Oder wie wäre es mit eine Runde Tretbootfahren?
  • Spiaggia Gradola di Capri: Dieser schöne Strand befindet sich in der Gemeinde von Anacapri. Ihr könnt einen Aufenthalt hier direkt mit einem Ausflug zu der berühmten Blauen Grotte verbinden, denn den Strand findet ihr in unmittelbarer Nähe zu dieser. Auf einer Steinplattform könnt ihr hier in der Sonne brutzeln. Viel Platz bietet diese zwar nicht, dafür lockt aber das bestechend klare Wasser. Und eine Erfrischung schadet schließlich nicht, oder?
  • Spiaggia Cala Ventroso: Zwischen dem Leuchtturm und der Bucht der Marina Piccola findet ihr diese traumhafte Badebucht. Sie ist umgeben von den schroffen Klippen des Monte Solaro. Diese Badestelle könnt ihr nur mit einem Boot erreichen. Der kleine Ausflug lohnt sich aber auf jeden Fall! Euch erwartet nicht nur eine Abkühlung im traumhaften Wasser, ihr könnt außerdem von hier aus einige der schönsten Grotten wie die Grotta dello Champagne oder la Grotta Verde erreichen.

Capri ruft!

Konnte ich euch überzeugen? Wenn ihr auf der Suche nach einer einmalig verträumten Insel zum Erholen und Abschalten seid, dann habt ihr sie gefunden. Auch wenn vieles in Capri auf das reiche Klientel ausgelegt ist, können auch die Normalsterblichen unter uns hier eine Menge unternehmen und einmalige, wunderschöne Momente erleben. Die Anreise mit dem Flieger über Neapel und anschließend mit der Schnellfähre von der Amalfiküste rüber nach Capri sollte auch wie im Fluge vergehen. Ihr könnt entweder euren ganzen Urlaub auf der kleinen Trauminsel planen oder ihr stattet ihr während eines Roadtrips durch Italien einen mehr oder weniger kurzen Besuch ab. Schließlich kann man bei dieser traumhaften Insel, die sowohl dem Capri Eis als auch der Caprisonne den Namen gegeben hat, nicht falsch liegen, oder?

 

Plant eure Reise auf die wunderschöne Insel Capri!

So wunderschön ist Italien