Entdeckt mit mir die wunderschöne Insel Rottnest Island vor der Westküste Australiens. Hier werden Urlaubsträume wahr und euch erwartet noch ein ganz besonderer Stargast: das niedliche Quokka. Die tierischen Selfies des immer lachenden Kängurus gingen um die ganze Welt. Zeit die kleinen Kameraden persönlich kennenzulernen.

Auf Instagram und in anderen sozialen Netzwerken sind die Fotos mit den niedlichen Quokkas ein absoluter Trend. Kein Wunder, denn das kleine Tier scheint einfach immer gut gelaunt zu sein und grinst fröhlich in die Kameras der Touristen. Dass diese munteren Gesellen auch gleich noch auf einer wahren Trauminsel wohnen, passt doch perfekt, oder? Stattet den Quokkas auf Rottnest Island einen Besuch ab, macht einen tierischen Schnappschuss und erkundet die feinen Sandstrände und die unberührte Natur.

Willkommen auf Rottnest Island

Beliebte Urlaubsinsel | Anreise und Unterkunft | Aktivitäten | Quokka

Rottnest Island
Foto: Victor Maschek/Shutterstock.com

Das kleine Urlaubsparadies an Australiens Westküste

Keine Frage, Rottnest Island war schon immer ein beliebtes Ziel, um dem Alltag zu entfliehen und in malerischer Kulisse bei Sonnenschein und feinsten Sandstränden die Seele baumeln zu lassen. Lange galt dies allerdings eher nur für die Australier, internationale Touristen kannten die Insel kaum. Doch das änderte sich vor ein paar Jahren schlagartig, als das niedliche Foto veröffentlicht wurde, auf dem ein rundliches, braunes Wesen fröhlich seine Arme ausstreckte, als wolle es die ganze Welt begrüßen…

Achtung, Verdunkelungsgefahr!

Auf den ersten Blick fällt es schwer zu erkennen, was das Tier wohl sein mag. Auch der Holländer Willem de Vlamingh konnte das Tier damals nicht einordnen und dachte es sei eine katzengroße Ratte. So erhielt die Insel dann auch ihren Namen: Rattnest Island – das bedeutet so viel wie Rattennest Insel. Heute trägt dieses wunderschöne Eiland den etwas abgeänderten Namen Rottnest Island  – die Ratten entpuppten sich schließlich als kleine Kängurus, die zu den Stars der Insel geworden sind. Verständlich, denn wer will nicht so ein tierisches Selfie machen, das einfach nur gute Laune versprüht? ;-)

Ankommen und Wohlfühlen auf Rottnest Island

Australiens Westküste ist im Gegensatz zur vielbereisten East Coast vielen von euch vielleicht eher unbekannt. Dabei erwartet euch hier das echte Australien-Abenteuer: hier trefft ihr nicht nur Backpacker sondern auch viele Familien.

Mit der Fähre nach Rottnest Island

  • Fremantle: 25 Minuten
  • Hillarys Boat Harbour: 45 Minuten
  • Barrack Street Jetty: 90 Minuten
Rottnest Island liegt etwa 20 Kilometer von Perth entfernt, der größten Stadt im westlichen Bundestaat. Sowohl inneraustralisch als auch international findet ihr viele Flugverbindungen nach Perth. Von Deutschland aus fliegt ihr übrigens etwa fünf bis sechs Stunden weniger nach Perth, als ihr für Sydney an der Ostküste braucht. In Perth angekommen könnt ihr eine Fähre bis zu der beliebten Urlaubsinsel nehmen. Exklusiver und auch gleich viel teurer geht’s mit einem kleinen Flugzeug bis auf die Insel. Ich habe, wie wohl die meisten Inselbesucher, die Fähre vorgezogen. So konnte ich außerdem auch gleich mein Fahrrad mit nach Rottnest Island nehmen.

Unterkünfte

Ob ihr lieber im Hotel oder auf dem Campingplatz wohnt, ist meist Typsache und oft auch eine Frage des Budgets. Auf der beliebten Ferieninsel habt ihr sowohl die Möglichkeit euer Zelt aufzuschlagen, als auch in einem Hotel die Flitterwochen zu verbringen. Nicht selten könnt ihr auch Zeuge einer Strandhochzeit werden, denn die wunderschöne Kulisse und ganzjährig warme Temperaturen sind perfekt, um sich am Strand die ewige Treue zu schwören. Die Insel ist übrigens auch ein beliebtes Ferienziel für Familien, hier können die Kleinen toben und die Eltern können sich von den Alltagsstrapazen entspannen – eine rundum gelungene Mischung also!

Rottnest Island erleben – Entspannung und Action

Ihr habt euch ein Ticket für die Fähre gekauft, sitzt schon voller Erwartungen an Deck und steuert geradewegs auf Rottnest Island zu? Dann wird es Zeit für die besten Tipps, wie ihr eure Zeit auf der Insel so richtig genießen könnt – egal ob ihr nur einen Tag hier verbringt oder gleich ein langes Wochenende. Bei Pedal und Flipper könnt ihr euch eins von 1.300 Fahrrädern ausleihen und die Insel abfahren, vorbei an den vielen türkisen Buchten und feinen Sandstränden. Wenn ihr einen Platten habt oder einfach keine Lust mehr habt in die Pedale eures Drahtesels zu treten, könnt ihr auf den Island Explorer Bus springen, eure Räder werden an der Bushaltestelle ebenfalls eingesammelt.

Egal ob zum Schnorcheln, Sonnenbaden oder Surfen, hier wird es wohl nie langweilig. Besonders Mutige können sich sogar aus dem Flugzeug stürzen und bei einem Fallschirmsprung eine atemberaubende Aussicht genießen. Rottnest Island ist allerdings auch einfach zum Entspannen perfekt, ihr habt unzählige weiße Sandstrände und türkise Badebuchten zur Auswahl, hier fühlt man sich wirklich wie im Paradies.

Das Quokka – berühmter Selfie-Künstler

Kommen wir nun zu dem eigentlichen Star der Insel, dem süßen Quokka. Knapp einen halben Meter groß und rundlich, braunes Plüschfell und Teddyohren – diese Eigenschaften sorgen dafür, dass das Quokka bei den Touristen zum echten Highlight geworden ist.

Auf Rottnest Island leben zwischen 10.000 und 12.000 Quokkas.

Unzählige Selfies finden sich in den sozialen Netzwerken und auf jedem Foto scheint das kleine Känguru glücklich zu sein und in die Kamera zu grinsen. Eines verrate ich euch schon einmal, es ist wirklich nicht schwer, einen tierischen Schnappschuss einzufangen, denn die Tierchen sind wirklich neugierig und keinesfalls scheu. Gekonnt setzen sie sich in Szene und lassen ihr Lachen wirken.

Achtung – nicht nur niedlich!

Es ist aber auch Vorsicht geboten, denn mögen sie noch so niedlich sein, Quokkas haben trotzdem scharfe Krallen und Zähne – vergesst bitte nicht, dass ihr hier kein Schmusetier vor euch habt.

Gebt den Tieren kein Wasser oder Essen und streichelt sie nicht, denn nur so bleiben die Quokkas gesund und selbstständig.
Eigentlich sind die tierischen Stars übrigens nachtaktiv. Aber die Quokkas haben sich auf die Menschen eingestellt und ihren Schlafrhythmus angepasst, ganz nach dem Motto: Warum selber nach Nahrung suchen, wenn man sie auch serviert bekommen kann? Haltet euch daher bitte an die Vorschriften und füttert die Tiere nicht – auch wenn es schwer fällt.

Kidnapping verboten

Ja, ich gebe es zu… Es ist schwer den großen Kulleraugen den Rücken zu zuwenden und sie auf der Insel zurückzulassen – leider. Auf die Entführung eines Quokkas steht eine Geldstrafe von 300 Australischen Dollar, schlagt euch also die Idee mit dem neuen Haustier lieber gleich aus dem Kopf. Die Tiere leben übrigens nicht nur auf Rottnest Island, sondern auch auf dem australischen Festland der Westküste, allerdings kommen sie dort eher selten vor.

Rottnest Island

Entdeckt die Heimat der Quokkas

Na, habt ihr Lust auf euer nächstes Insel-Abenteuer oder seid schon in Australien und sucht nach dem nächsten Reise-Highlight? Dann erkundet die Westküste, macht einen Städtetrip nach Perth und fahrt nach Rottnest Island! Die Insel gehört auf jeden Fall mit zu meinen Favoriten auf dem roten Kontinent, nicht nur wegen der Quokkas. Macht es den Australiern gleich und gönnt euch eine Auszeit auf der malerischen Insel. Schnuppert die salzige Meeresbriese, entspannt am Strand oder macht euch auf die Suche nach den putzigen Quokkas. Ich bin gespannt auf eure Schnappschüsse!

 

Urlaubsreif?

Zu meinen Australien Deals

Der Rote Kontinent