Es wird euch Tränen in die Augen treiben, wenn ihr diesen Ort wieder verlassen müsst. Byron Bay ist einer der schönsten Badeorte Australiens, wenn nicht sogar der ganzen Welt. Klein und familiär, aber zugleich auch rockig und entspannt mit einem süßlichen Hauch Hippie-Feeling – einfach wunderbar!

Byron Bay liegt am östlichsten Punkt des australischen Festlandes, etwa 200 Kilometer südlich von Brisbane, und ist nicht nur für Touristen ein absolutes Muss, auch die Australier kommen aus dem ganzen Land in die kleine Küstenstadt, um ein fantastisches Wochenende zu erleben. Surfing, Beachlife und das unverwechselbares Nachtleben, das Byron Bay ausmacht, wird von wunderschönen Wanderwegen abgerundet, von Schnorchelabenteuern und dem wohl spektakulärsten Fallschirmsprung der Welt. Alles Wissenswerte, die schönsten Ecken, die coolsten Bars und Sehenswürdigkeiten von Byron Bay verrate ich euch in den folgenden Insidertipps.

Byron Bay in Australien

Anreise ins australische Paradies | Hostels & Caravan Parks | Strände & Unterwasserwelt

Sightseeing & Abenteuer | Nachtleben in Byron Bay

Byron Sunset

Byron Bay – Eure Anreise ins australische Paradies

Byron Bay liegt ziemlich mittig an der australischen Ostküste und gehört zum Bundesstaat New South Wales – 200 km südlich von Brisbane und rund 800 km nördlich von Sydney. Die meisten Urlauber und Backpacker besuchen den kleinen Küstenort während ihrer Reise entlang der Ostküste. Eine beliebte Route mit einem Campervan oder dem Bus sind etwa Cairns bis Brisbane oder Cairns nach Sydney. Auf dieser Strecke ist Byron Bay für die meisten eines der größten Highlights.

Doch auch, wenn ihr keinen eigenen Wagen habt, lohnt sich ein Trip hierher allemal: Der Greyhound Bus fährt nämlich regelmäßig die Strecken nach Byron Bay und wieder gen Norden oder Süden. Ab Brisbane, aber auch ab Surfers Paradise, gibt es zudem kleine Tages- und Wochenendtouren, die gebucht werden können. Bevor ihr dafür aber viel Geld ausgebt, rate ich euch, mal in Couchsurfing Foren oder auch in der Facebook-Gruppe von Couchsurfing Gold Coast nachzufragen, ob jemand zufällig nach Byron Bay fährt und euch mitnehmen könnte. Fast jedes Wochenende starten hier Leute einen Aufruf und werden eigentlich immer fündig. Man teilt sich das Benzingeld und entweder bucht man gleich dasselbe Hostel, oder man geht seinen eigenen Weg – das ist alles ganz entspannt.

Befindet ihr euch gerade in einer anderen Ecke Australiens und wollt einen Ausflug nach Byron Bay machen – und glaubt mir, ihr wollt es – dann bietet sich der Gold Coast Airport an, wohin es oftmals recht günstige Inlandsflüge gibt. Von hier aus seid ihr mit dem Auto in 50 Minuten in Byron Bay, oder ihr nehmt einen Bus bzw. Zug. Nächstgrößerer und internationaler Flughafen ist der Brisbane Airport – von hier braucht ihr zwei Stunden, mit Bus und Zug natürlich um einiges länger.

Close-up of Greyhound Australia bus on the road
Foto: iStock.com/SunflowerEY

Hostels und Caravan Parks in Byron Bay

Natürlich könnt ihr auch nur einen Tagesausflug nach Byron Bay machen, aber ihr würdet so einiges verpassen. Ein Wochenende, also zwei Nächte, oder auch nur eine Nacht reichen schon, um euch einen guten Eindruck von dieser bezaubernden Stadt zu geben, um ein Gefühl für die Stimmung hier zu bekommen. Ein Großteil der Reisenden, darunter auch die meisten Einheimischen, kommen mit einem Campervan oder einem Auto samt Zeltequipment nach Byron Bay. Dafür gibt es hier eine Vielzahl an Caravan Parks, wo ihr euren Van abstellen und euer Zelt aufbauen könnt. Auf den Camping Grounds werdet ihr viele Australier treffen, auch viele Junggesellenabschiede – dementsprechend gut ist die Stimmung.

Die restliche Hälfte an jungen Reisenden, hauptsächlich Touris, aber auch einige Australier, übernachtet derweil in Hostels. Obwohl Byron Bay nur knapp 5.000 Einwohner hat, gibt es hier fast genau so viele Hostels. Na gut, vielleicht nicht ganz so viele, aber immerhin zehn. Empfehlen kann ich euch zum Beispiel das Aquarius Backpacker Byron Bay. Nur wenige Meter vom Strand entfernt, herrscht hier eine ziemlich ausgelassene Stimmung. Neben verschiedenen Events gibt es einmal in der Woche eine Quiz Nacht – bei dieser geht es in Byron Bay dann richtig ab!

Wer mal so richtig die Sau rauslassen will, nach Zärtlichkeit und Liebe oder nach einem nächtlichen Abenteuer im Hostel sucht, der ist wohl am besten in der Arts Factory Lodge aufgehoben. Hier sind die Leute allem Anschein nach eben einfach etwas hemmungsloser. ;)

Facade of a hostel for pilgrims traveling to Santiago shutterstock_116226094-2

Ein Traumstrand zum Surfen, Schnorcheln und Tauchen

Nicht umsonst gehört Byron Bay zu einem der meistbesuchten Städtchen der australischen Ostküste. Kilometerlanger Sandstrand formen den Ort in ein kleines Paradies. Der Main Beach befindet sich direkt vor dem City Center des Ortes. Hier kommen die meisten Besucher hin, um sich zu sonnen und das Wasser zu genießen – dementsprechend voll kann es auch mal werden. Das Besondere an diesem Strandabschnitt: Nur wenige Meter ins Meer hinein befindet sich das Schiffswrack der Tassie II, das man beim Schnorcheln hervorragend entdecken kann. Seid aber vorsichtig mit den Strömungen, an manchen Tagen ist das Meer zu unruhig – erkundigt euch am besten vorher bei den Rettungsschwimmern am Strand.

Generell befinden sich vor der Küste von Byron Bay, auch weiter nördlich Richtung Belongil Beach und südlich zum Clarkes Beach, dutzende Schiffswracks, die entweder mit dem Schnorchel, oder aber während eines Tauchgangs erkundet werden können. Einer der besten Tauchspots in Byron Bay, zudem einer der besten zehn in ganz Australien, ist „Julian Rocks“. Zehn Minuten auf dem Schlauchboot vom Strand entfernt erwartet, euch hier eine unglaubliche Vielfalt an Unterwasserleben – riesige Fische, Fischschwärme, Riesenschildkröten, Muränen, eindrucksvolle Rochen und eine Vielzahl von Haien, wie Grey Nurse Sharks mit einer durchschnittlichen Größe von 2,5 Metern. Wer hier tauchen oder schnorcheln geht, braucht keine allzu große Angst vor Haien haben, vor der Küste von Byron Bay tummeln sich nämlich viele der ungefährlichen, ruhigen Haiarten.

byron_bay_australien_287948126

Seid ihr mit dem Auto in Byron Bay, solltet ihr definitiv die wunderschönen Strände in der Umgebung besuchen. Um nur einige zu nennen, wäre da Watego’s Beach – kurz vor der Spitze des Zipfels, sowie Cosy Corner und Tallow Beach der Küste südlich folgend. Nur wenige Urlauber verlaufen sich an diese Strände, sodass ihr oftmals den kilometerlangen Strand für euch alleine habt.

Ein weiterer berühmter Strandabschnitt, vor allem unter den Locals sehr beliebt, ist „The Wreck“. Nördlich direkt an den Main Beach grenzend, liegt hier nur wenige Meter im Wasser versunken ein Schiffswrack, das durch seine spezielle Lage hervorragende Surfwellen auslöst. Surfer aus ganz Australien reisen hierhin, um einige der grandiosen Wellen zu reiten. Aber auch für Anfänger eignet sich The Wreck, je nach Lage zum Schiff entstehen kleine, oder eben große Barrels.

Surfers looking for waves in the beach of Byron Bay shutterstock_370767830 EDITORIAL ONLY Renato Seiji Kawa Saki-2
Foto: Renato Seiji Kawa Saki/Shutterstock.com

Neben dem Tauchen, Schnorcheln und Surfen gibt es in Byron Bay noch viele andere Möglichkeiten, das Wasser zu erleben. Zum Beispiel bei einer Tour mit dem Kanu, oder aber beim Stand up Paddle Boarding. In der Zeit von Mai bis November habt ihr hier sogar die Möglichkeit, Wale zu beobachten. Zu dieser Zeit kommen sie sogar ziemlich nah an die Küste von Byron Bay.

Sightseeing & Action – Leuchtturm, Trommeln und Skydiving

Die offensichtlichste Attraktion, das Wahrzeichen von Byron Bay, ist der Leuchtturm, das Cape Byron Lighthouse, der den östlichsten Punkt des australischen Festlandes markiert. Ein Besuch ist absolute Pflicht, so einen Ausblick muss man mal gesehen haben. Entweder könnt ihr mit eurem Auto hier hoch fahren, oder aber – und das empfehle ich euch – ihr nehmt den Byron Bay Headland Walk. Vom Main Beach lauft ihr einfach südlich den Strand hinunter, bis ihr auf einen kleinen Weg kommt, dieser führt euch dann bis hoch zum Leuchtturm. Gerade zum Sonnenuntergang machen sich viele auf den Weg – einfach der Masse hinterher. Ich muss gestehen, der Aufstieg ist nicht ohne, eineinhalb Stunden seid ihr locker unterwegs, aber es lohnt sich allemal!

Eine weitere Attraktion, wofür Byron Bay weltweit bekannt ist, ist das Fallschirmspringen. Fast im Sekundentakt fallen die Abenteurer hier vom Himmel. Das Panorama, die unglaubliche Aussicht über die australische Ostküste und die Weiten der Tasmanischen See überzeugen die meisten Action-Fans, Skydiving in Byron Bay zu buchen.

Skydiving in Byron Bay Foto tripadvisor
Foto: tripadvisor

Byron Bay wird gerne als kleine Hippie-Town bezeichnet. Nicht nur von den Klamotten sind die Einwohner und Urlauber hier etwas alternativer, auch ihre Freizeitaktivitäten beschäftigen sich mit spirituellem und alternativen Lebensstil. Das spürt man an jeder Ecke. Jeden Abend finden hier andere Shows statt. Oftmals bilden sich kleine Gruppen, die Trommel spielen und eine Feuershow zeigen. Es wird meditiert, Probleme werden ausgetauscht – mitten am Strand, häufig auch auf dem angrenzenden Parkplatz, und jeder, der Lust hat, kann mitmachen. Wenn ihr aber 100% Hippie-Lifestyle erleben wollt, solltet ihr einen Ausflug in die Stadt Nimbin unternehmen. Nur eine Autostunde westlich erlebt ihr hier einen Zeitsprung zurück nach Woodstock. Knallbunte Häuser, Coffeeshops, Rasta-Männer und -Frauen, wohin das Auge reicht – Nimbin ist die wohl verrückteste und zugleich entspannteste Stadt Australiens.

Nachtleben in Byron Bay: Clubs und Bars mit typisch australischer Mentalität

Hippie hin oder her, nachts erstrahlt Byron Bay in einem neuen Licht und wird zur ultimativen Party-Town. Aus dem ganzen Land kommen die Australier hierher, um von einer Party in die nächste zu feiern. Bars und Clubs findet ihr in Byron Bay an jeder Ecke. Viele Häuschen sehen von draußen ziemlich langweilig und gediegen aus, doch lasst euch davon nicht abschrecken – drinnen sieht es zumeist ganz anders aus. Live Musik gibt es in einer Vielzahl von Bars und Kneipen. 365 Tage im Jahr, und das seit 30 Jahren, könnt ihr Newcomer-Bands und Solo-Künstler im „The Rails“ erleben. Für viele Locals und Urlauber der beste Pub in Byron Bay. Er liegt direkt im Zentrum der City, neben dem historischen Byron Bay Bahnhof. Schnelles, gutes Essen könnt ihr hier haben, und selbstverständlich eine große Auswahl an Bieren und Cidres.

tripadvisor The Folks Byron Bay
Liveauftritt im „The Rails“. Foto: tripadvisor

Empfehlen kann ich euch auch das Miss Margarita. Fast direkt am Strand gelegen, gehen hier viele Leute hin, um sich für den Abend einzustimmen, ein paar Drinks zu haben, vielleicht auch etwas zu essen. Die Bar ist riesig und wird abends zum Club umgewandelt, mit Dancefloor und härteren Beats. Wollt ihr aber ausschließlich Party, richtiges Club-Feeling, dann geht ins Cheeky Monkey. Bis in den frühen Morgen wird hier getanzt, was das Zeug hält.

Mein bester Tipp aber: In Byron Bay bleibt ihr nicht lange alleine. Egal, wo ihr unterkommt, wo ihr hingeht, ihr werdet Leute treffen, schließt euch denen einfach an, und zieht um die Häuser. Auch als Alleinreisender kann man hier super viel Spaß haben – die Leute sind super entspannt und sehr extrovertiert.

Young people having fun near the caravan

Byron Bay ist eine sehr coole, sehr ungewöhnliche kleine Stadt. Obwohl so viele Touristen hierhin kommen, hat sie nie ihren Charme verloren und ist immer noch so authentisch wie vor 20 Jahren – und dabei dennoch sehr offen für neue Leute! Besuch diesen tollen Ort und macht euch einfach selbst ein Bild davon – ihr werdet es nicht bereuen, so viel steht fest.

Letzte Tipps, ehe es losgeht…

Hier geht es zu meinen aktuellen Australien Deals ◄