Bald ist es wieder soweit und das Jahr neigt sich dem Ende zu – dann werden wieder Raketen abgefeuert und Menschen liegen sich lachend in den Armen, um sich ein frohes Neues Jahr zu wünschen. Doch natürlich stellt sich wie jedes Jahr auch wieder einmal die Frage, wie man denn diesmal den 31. Dezember verbringt.

Auf einer großen Silvesterparty oder bei einem gemütlichen Abend inklusive Bleigießen und Feuerzangenbowle mit Freunden? Für alle, die mal den Jahreswechsel ganz anders erleben wollen, habe ich ein paar tolle Ideen!

Alternativen zum klassischen Silvester

Doppelter Jahreswechsel | Exotisches Silvester | Silvestertraditionen mal anders

Silvester mal anders feiern, weltweit

Doppelt hält besser – Silvester zweimal feiern

Jedes Jahr am 31. Dezember versammeln sich überall auf der Welt die Menschen, um glücklich in den ersten Tag des neuen Jahres zu starten. Doch aufgrund der 24 Zeitzonen auf der Erde, rutschen die Menschen natürlich nicht alle gleichzeitig in das neue Jahr. Doch genau dies ist umso besser für diejenigen, die zweimal Silvester feiern möchten. Allerdings müssen Interessierte hierfür in die Ferne reisen.

Eine Möglichkeit die Jahreswende doppelt zu feiern, ist ein Trip von Auckland nach Papeete. Im neuseeländischen Auckland können zum ersten Mal die Korken geknallt werden, um aufs neue Jahr anzustoßen und das sogar bis in die Morgenstunden. Keine Sorge bis zur nächsten Feier ist noch genug Zeit! ;-) Nach der ersten gelungen Silvesterparty und einem kleinen Nickerchen geht es dann am 1. Januar von Auckland weiter nach Papeete auf Tahiti. Das Gute an den Zeitzonen – während in Neuseeland bereits das neue Jahr begonnen hat, steckt Tahiti noch in den Vorbereitungen für einen gelungenen Silvesterabend. Somit können Silvesterliebhaber, während einem fünfstündigen Flug zum zweiten Zielort noch weiter im Flugzeug entspannen und sich danach in aller Ruhe frisch machen und etwas leckeres essen, bevor das zweite Feuerwerk beginnt.

Falls ihr lieber ein anderes Reiseziel für den Jahreswechsel bevorzugt, könntet ihr sonst auch erst in Sydney und dann in Honolulu feiern. Hier könnte man zunächst eine erlebnisreiche Silvesternacht in Sydney, zum Beispiel an der berühmten Oper der größten Stadt Australiens verbringen und 21 Stunden später auf Hawaii unter einer Palme am Strand das neue Jahr beginnen. Wen nach so einer Reise der Jetlag plagt, kann sich ja in meinem Reisemagazin die passenden Tipps gegen den Jetlag ansehen! ;-)

Weitere Alternativen für den Silvesterabend

Für diejenigen, die keine Lust haben zweimal das neue Jahr einzuläuten, aber trotzdem ihren Silvesterabend anders als die vorherigen Jahre gestalten möchten, gibt es aber natürlich auch noch andere Alternativen:

Wie wäre es zum Beispiel mit Silvester auf Fidschi oder Kiribati? Dort dürfen die Bewohner als Erstes das neue Jahr feiern. Grund dafür ist die Lage des Pazifischen Ozeans, der sich im 180. Längengrad befindet und somit die geografische Datumsgrenze darstellt, die dafür sorgt, dass die Welt in gestern und heute geteilt wird. Oder aber man feiert in Alaska den Jahreswechsel. Hier werden Korken als Letztes geknallt und Raketen in die Luft geschossen. Währenddessen ist es in Deutschland bereits 12 Uhr Mittags und der 1. Januar, wo bereits die Ersten das Neujahrsmittagessen vorbereiten oder aber nach einer durchzechten Nacht aus ihrem Schlaf erwachen.

Andere Länder, andere Sitten – Silvester weltweit

Doch nicht nur die Zeitzonen unterscheiden den Silvesterabend auf der ganzen Welt, sondern auch die Bräuche einzelner Länder. Während in Deutschland entweder wild gefeiert oder entspannt beim Bleigießen und Sekt ins neue Jahr gestartet wird, sieht es beispielsweise in Griechenland, Spanien, Brasilien und vielen anderen Ländern ganz anders auch. Denn auch an Silvester gilt das Motto: Andere Länder, andere Sitten.

Böller und Feuerwerke gehören nicht zu jedem Silvesterabend dazu, so zum Beispiel auch nicht in Griechenland. Dort wird stattdessen mit der Familie zu Hause Karten und andere Glücksspiele gespielt. Allerdings spielt man nicht einfach aus Lust und Laune, sondern aus einem guten Grund, denn es heißt: Wer gewinnt, hat Glück das ganze Jahr hindurch und wer verliert, hat Glück in der Liebe. Die Einwohner in Spanien haben noch eine andere Methode, um mit Glück ins neue Jahr zu gelangen. Sie essen um Mitternacht zu jedem Glockenschlag eine Weintraube. Dabei müssen sie jedoch schnell sein, denn insgesamt zwölf Weintrauben müssen bei dem Mitternachtsglockenschlag gegessen werden und bei jeder einzelnen muss der Spanier sich etwas wünschen. Schafft er es rechtzeitig, erwartet ihn Glück im nächsten Jahr. Wiederum anders verläuft es in Brasilien, dort wird in der Farbe des Friedens, der Reinheit und Unschuld gefeiert – in Weiß. Dieser Brauch soll den Brasilianern einen glücklichen Start ins neue Jahr verheißen. Jedoch sind die brasilianischen Frauen nicht ganz so unschuldig wie sie mit ihrem Outfit scheinen, denn unter den weißen Klamotten verbirgt sich rote Unterwäsche. Sowohl in Brasilien, als auch in Italien und Chile gilt nämlich, wer in der Nacht zum Jahreswechsel rote Dessous trägt, darf sich großes Liebesglück erhoffen. Alles über die verrücktesten Silvester-Traditionen und Parties weltweit erfahrt ihr in meinen Tipps für eine Städtereise über Silvester.

Und, war für euch eine gute Alternative statt dem altbewährten Silvesterfest dabei? Ich hoffe doch, dass ich euch helfen konnte und ihr dieses Jahr einen unvergesslichen Silvesterabend irgendwo auf der Welt verbringt und erfahrt wie anderswo der Jahreswechsel verbracht wird! In meinem Reisemagazin findet ihr tolle Artikel, die euch einen ersten Einblick geben. Vielleicht ist ja sogar die perfekte Städtereise über Silvester für euch dabei!

 

 

Hier geht es zu meinen aktuellen Silvester Deals ◄

In meinem Reisemagazin findet ihr weitere Anregungen für euren Urlaub: