Wer an Athen denkt, dem kommt häufig als erstes die berühmte Akropolis in den Sinn, ein architektonisches Meisterwerk aus der Antike. Doch die griechische Hauptstadt steckt voller weiterer Highlights – heute zeige ich euch, was diese pulsierende Metropole noch alles zu bieten hat.

Mit Griechenland verbinden die meisten von uns einen sonnigen Strandurlaub. Traumhafte Strände, malerische Ferienorte und urige, gemütliche Tavernen mit landestypischen Köstlichkeiten – all das und noch vieles mehr lockt Jahr für Jahr etliche Urlauber an die schönsten Küstenabschnitte Griechenlands. Doch wie wäre es zur Abwechslung mal mit einem kleinen Abstecher in die griechische Hauptstadt? Athen strotzt nämlich nur so vor lauter prächtigen Sehenswürdigkeiten, die alle darauf warten, von euch erkundet zu werden. Ich habe für euch die besten Athen Tipps zusammengestellt – also Manege frei und Vorhang auf für Athen, eine der wohl beeindruckendsten Städte des Landes!

Athen Tipps – Städtetrip in Griechenland

Anreise & Ankunft | Sightseeing in Athen | Athen für Genießer | Strände und Inseln 

Geheimtipps | Erlebt die Vielfalt Athens

Video: Urlaubsguru TV

Anreise nach Athen

Athen, auch bekannt als die einstige Wiege Europas, ist eine Stadt voller Möglichkeiten. Erreichen kann man die auf der Attischen Halbinsel gelegene, griechische Hauptstadt zwar auf verschiedensten Wegen, via Flugzeug, Auto und Fähre sowie Bus und Bahn, dennoch empfiehlt es sich allein aus bequemlichen Gründen, auf die Flugvariante zurückzugreifen. Von Düsseldorf aus benötigt ihr beispielsweise nur etwas über drei Stunden.

Mein Tipp:

Reist am besten zur Frühlings- oder Herbstzeit nach Athen. Die Monate Juni bis August sind mit Durchschnittstemperaturen von bis zu 35 Grad eindeutig zu heiß für eine Sightseeing-Tour!

Einmal am internationalen Flughafen von Athen angekommen, der etwa 27 Kilometer östlich des Stadtzentrums gelegen ist, könnt ihr von hier aus entweder mit der Metro, dem Bus oder ganz klassisch mit dem Taxi ins Zentrum gelangen. Die Metrostation ist direkt gegenüber von der Ausgangshalle gelegen, die Linie M3 fährt euch innerhalb von 40 Minuten für 10€ ins Zentrum. Kauft ihr ein Kombiticket, das bereits die Rückfahrt innerhalb von 48 Stunden beinhaltet, könnt ihr sparen und müsst nur 18€ zahlen. Alternativ bietet sich eine Fahrt mit dem Schnellbus X95 in Richtung Syntagma-Platz für rund 6€ an, die allerdings aufgrund des Verkehrs keineswegs schneller ist.

Das Taxi in die Innenstadt zu nehmen, kann ich euch nicht empfehlen, da es in letzter Zeit oft zu Streiks der Taxiunternehmen kommt. Wer sich trotzdem dafür entscheidet, sollte unbedingt vorher den Gesamtpreis für die Fahrt aushandeln und auch eine konkrete Adresse angeben – sonst kann es schon zu Beginn eures Urlaubs sehr teuer werden! Für Gepäck nehmen die Fahrer in Athen 2€ extra pro Stück. Wenn ihr alleine unterwegs seid, müsst ihr euch außerdem darauf einstellen, dass der Taxifahrer noch weitere Gäste mitnimmt, wenn die Richtung stimmt. Nachdem ihr dann endlich angekommen seid, euer Gepäck in der Unterkunft ordentlich verstaut und den Stadtplan in der Hand habt, kann es also losgehen. Doch am besten macht ihr euch vorher schon mal einen groben Plan, wo es hingehen soll und welche Verkehrsmittel ihr nutzen wollt. Die größte Stadt Griechenlands sollte nämlich keineswegs unterschätzt werden, aber seht selbst, was euch hier alles erwartet.

Athen Tipps

Sightseeing in Athen

Ob ein Besuch der bedeutenden antiken Stätten oder der vielen spannenden Museen, ein gemütlicher Bummel durch die historische Altstadt mit all ihren verwinkelten Gassen, oder eine Fahrt mit der Seilbahn zum berühmten Stadtberg von Athen, Lykabettus – ja, von Athen kann man so einiges behaupten, aber nicht, dass hier jemals Langeweile aufkommen würde.

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten

Es ist wohl längst kein Geheimnis mehr, dass die weltberühmte Akropolis mit dem Parthenon, einst die Residenz der Könige, die wohl wichtigste Attraktion in ganz Athen ist. Somit dürft ihr euch einen Besuch dieser imposanten, hoch über der Stadt thronenden Tempelanlage natürlich nicht entgehen lassen. Seit nun mehr als 2500 Jahren dominiert sie das Stadtbild, ist das Wahrzeichen schlechthin und gehört seit 1986 verdientermaßen auch zum Weltkulturerbe der UNESCO. Ein Aufstieg auf den rund 156 Meter hohen Kalksteinhügel lohnt sich also allemal, allerdings nicht nur aufgrund der beeindruckenden Bauwerke, wie etwa dem Parthenon, Erechtheion und dem kleinen Tempel Athena Nike, sondern auch aufgrund des atemberaubenden Panoramablicks. Nach einem ausführlichen Rundgang solltet ihr unbedingt noch dem erst 2009 eröffneten Akropolis Museum einen Besuch abstatten.

Akropolis Athen Tipps

Vom Akropolis Museum aus geht es wieder zurück zum Syntagma-Platz, dem wohl wichtigsten Platz der Stadt. Wenn vom Stadtzentrum die Rede ist, ist meist eben dieser Platz gemeint, denn er ist der beliebteste Ausgangs- und auch Treffpunkt in Athen, etliche Busse und Bahnen verkehren hier.

 Gurutipp:

Mit dem Athen City Pass genießt ihr nicht nur den kostenlosen Eintritt in die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, sondern könnt auch die öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt nutzen.

Gerne spricht man hier auch vom Herzstück der Stadt. Auf dem Syntagma-Platz findet ihr das Athener Parlament vor, einst ein Stadtschloss, das umgeben ist von einem prächtigen Park, der frei zugänglich ist. Nur einige Meter entfernt befindet sich auch schon die nächste Attraktion, das Olympiastadion, den Hauptaustragungsort der Olympischen Sommerspiele im Jahr 2004. Wer übrigens zwischendurch eine kleine Shopping Tour mit einschieben möchte, sollte in der beliebtesten Einkaufsstraße Odos Ermou starten, die direkt am Syntagma-Platz beginnt. Außerdem findet ihr hier auch einen Stand der Fremdenverkehrszentrale EOT. Dort bekommt ihr kostenlose Stadtpläne und Museumslisten, also einfach mal vorbeischauen.

Ein weiteres Highlight Athens ist der rund 277 Meter hohe Lykabettus-Hügel, die höchste Erhebung der griechischen Hauptstadt. Einmal in Athen unterwegs, darf man sich diesen berühmten Aussichtpunkt, der einem einen fantastischen Panoramablick über die gesamte Stadt beschert, keineswegs entgehen lassen. Natürlich müsst ihr ihn nicht unbedingt zu Fuß erklimmen, sondern habt auch die Möglichkeit, mit einer Seilbahn hinaufzufahren, die täglich im 30-Minuten-Takt verkehrt und euch 1,50€ pro Fahrt kostet.

Wer nach seinem ersten Rundgang durch das geschichtsträchtige Athen nun neugierig geworden ist und noch mehr über die Geschichte der griechischen Antike erfahren möchte, der sollte unbedingt das Archäologische Nationalmuseum besuchen. Das Museum klärt euch detailliert über die verschiedensten Kulturen auf, die sich im Laufe der Zeit in Griechenland entwickelt haben und beherbergt zudem die wichtigsten Exponate aus der griechischen Antike.

Athen Tipps Lykabettus Hügel

Weitere beliebte Sehenswürdigkeiten in Athen sind zum Beispiel:

  • Panathinaiko-Stadion
  • Plaka – einer der ältesten Stadtteile Athens am Fuße der Akropolis
  • Agora – ein ehemaliger Versammlungsplatz aus der Antike
  • Monastiraki-Platz
  • Nationalgarten „Ethnikos Kipos“
  • Museum für kykladische Kunst
  • Byzantinisches Museum

Ja, wie ihr seht, hat Athen in puncto Sightseeing jede Menge zu bieten. Am besten lasst ihr euch von all den antiken Sehenswürdigkeiten treiben, macht hier und da mal eine kurze Pause und gönnt euch zwischendurch einen kleinen Snack. Wie wäre es mit einer leckeren Gyros Pita? Mhmmm… ich bekomme jetzt schon Appetit!

Athen für Genießer

Gebt es zu: Bei Griechenland kommen euch doch bestimmt auch die typischen griechischen Spezialitäten in den Sinn, oder liege ich da etwa falsch? Gerichte wie Gyros, Souvlaki und Dorade sind hier allseits beliebt, gemütliche Tavernen und Cafés, aus denen leckere Düfte entweichen, machen es schier unmöglich, einfach vorbeizulaufen. Und genau so sieht es natürlich auch in Athen aus – schlendert durch die verwinkelten Gassen der Altstadt, genießt das historische Flair und lasst euch von eurer Nase in ein typisch griechisches Restaurant führen. Besonders beliebt für einen kulinarischen Rundgang ist der historische Stadtteil Plaka.

Athen Tipps

Ein absolut unvergessliches kulinarisches Erlebnis beschert euch übrigens die, nennen wir es mal „mobile Lokalität“, Dinner in the Sky, etwa eine 10-minütige Bahnfahrt von Syntagma-Platz entfernt. Hier wird euch nicht nur in 50 Metern Höhe ein exquisites 5-Gänge Menü geboten, sondern ihr genießt, wie der Name es vielleicht bereits vermuten lässt, auch noch einen genialen Blick auf die Stadt. Auch Vegetarier und Veganer kommen hier voll auf ihre Kosten.

Günstige griechische Restaurants mit tollen Bewertungen:

Hier esst ihr für kleines Geld gemeinsam mit vielen Locals und genießt wirklich authentisches griechisches Essen in toller Atmosphäre. Probiert euch einfach durch – hier ist für jeden Liebhaber der mediterranen Küche das Passende dabei, versprochen.

greeek food shutterstock_568732273

Strand- und Inselausflüge

Wollt ihr nach ein paar Stunden Sightseeing einfach mal etwas relaxen und das schöne Wetter genießen, so bietet sich natürlich ein Trip zu den nahe gelegenen Stränden Athens an. Besonders beliebt sind etwa die Strände von Vouliagmeni, Vari, Saronida und Porto Rafti. Die meisten der schönen Strände und Buchten sind nur eine halbe Stunde bis Stunde von Athen entfernt. Doch meidet am besten die Wochenenden, da hier auch die Einheimischen gerne mal auf die Idee kommen, einen kleinen Trip ans Meer zu unternehmen.

beach near greece shutterstock_306415361

Wenn ihr während eures Urlaubs mal eine „Auszeit von der Auszeit“ braucht und genug von der Stadtluft Athens habt, dann könnt ihr einen Tagesausflug zu den Inseln Ägina, Poros und Hydra buchen. An nur einem Tag und für etwa 109€ könnt ihr die schönsten Inseln in der Ägäis erkunden. Ihr werdet morgens von eurem Hotel abgeholt und habt auf jeder der Inseln etwa 1,5 Stunden Aufenthalt. Und hier gibt es wirklich einiges zu sehen:  Auf Ägina könnt ihr das traditionelle, urige Fischerdorf Perdika besuchen, auf Poros die malerischen, alten Häuser bestaunen. Und auf Hydra -mein Favorit – gibt es keine Hotels, keine Diskotheken, keine Pools und keine Autos, das ist hier alles verboten – ursprünglicher geht es kaum!

Athen Tipps Hydra Insel
Hydra

Noch ein paar Geheimtipps gefällig?

Wenn euch das bisher alles zu sehr dem Touristen-Klischee entsprochen hat, dann habe ich zum Schluss noch ein paar Insidertipps für euch, die mir eine gute Bekannte mit auf den Weg gegeben hat, die selbst 14 Jahre in Athen gelebt hat. Wie ein echter Athener könnt ihr euch zum Beispiel morgens ab 7 Uhr in den Markthallen an der Athinasstraße – auf halber Strecke zwischen Omonia und Monastirakiplatz – fühlen.

Zwischen schreienden Händlern und dem lärmenden Athener Einkaufsvolk.

In den bunten Hallen müsst ihr euch nicht nur zwischen Fisch, Fleisch und Gemüse entscheiden – hier braucht ihr auch Durchsetzungsvermögen, sonst geht ihr zwischen schreienden Händlern und dem lärmenden Athener Einkaufsvolk unter. Auch in den engen Gassen vor der Markthalle, wo ihr weitere Verkaufsstände findet, ist das Treiben nicht weniger bunt und laut. Hier könnt ihr auch einen typischen Sesamkringel probieren, den sich die Athener gerne morgens zur Arbeit mitnehmen. Wer von Märkten nicht genug bekommen kann, dem lege ich den Flohmarkt am Monastirakiplatz ans Herz, der jeden Sonntagvormittag stattfindet. Hier finden Jäger und Sammler alles, was das Herz begehrt.

Wer auch im Urlaub mal gerne so richtig auf den Putz haut, der sollte abends die ehemalige Gasfabrik im Gázi Viertel an der Metrostation St.Kerameikos besuchen. Hier wurde alles zum Kulturzentrum umgebaut und mittlerweile hat sich die Umgebung zu einem der beliebtesten Ausgehviertel der Athener gemausert. Vor Ort findet ihr nicht nur Kinos und Diskotheken, sondern auch einige wirklich noble Restaurants, wo ihr euer Auto einfach vor dem Eingang abstellen und vom Restaurant Service parken lassen könnt. Wenn man sich schon mal einen solchen Luxus gönnen möchte, dann ist der Urlaub bestimmt die richtige Zeit dazu – und das Gazi Viertel in Athen der richtige Ort. Entspannter und lockerer geht es dagegen in Exarchia zu – Athens Studentenviertel. Hier findet ihr etliche Bars, Bistros und Restaurants und könnt mit einheimischem, jungen Publikum einen coolen Abend verbringen.

Erlebt die Vielfalt Athens

Und, habe ich zu Beginn zu viel versprochen? Meiner Meinung nach ist Athen in vielerlei Hinsicht eine Stadt, die kaum vielfältiger sein könnte. Erlebt die Geschichte, Kultur und Kulinarik Athens, besucht antike Stätten, spannende Konzerte und Theatervorstellungen und genießt die griechische Küche. Danach noch ein kleiner Strand- oder Inselausflug und der Athen-Trip scheint perfekt! Wie sieht’s mit euch aus?

 

Lust auf Griechenland?

Griechenland Angebote

Tickets für Events & Ausflüge

Mehr zum Thema Griechenland