Ihr plant demnächst eine Reise nach Spanien? Bei so vielen bezaubernden Orten, kann es schon einmal schwerfallen, sich für das perfekte Reiseziel zu entscheiden. Seht euch unbedingt meine Top 15 Spanien Sehenswürdigkeiten an, die ich für euch zusammengestellt habe und lasst euch inspirieren.

Spanien ist besonders wegen der schönen Sandstrände und dem kristallklaren Wasser auf den Balearen sehr gut besucht und verspricht sagenhafte Urlaube. Doch das Land hat euch noch weit mehr zu bieten als Orte, die zu einem unvergesslichen Strandurlaub einladen. Es erwartet euch eine riesige Auswahl besonderer Hotspots: Geschichtsträchtige Bauten, futuristische Gebäudekomplexe, kulinarische Besonderheiten und Natur pur. Meine Top 15 Sehenswürdigkeiten in Spanien zeige ich euch jetzt!

 Top 15 Spanien Sehenswürdigkeiten

1. Sagrada Familia | 2. Alhambra

3. Catedral de Santiago de Compostel | 4. Teide Nationalpark

5. La Concha | 6. Plaza de España

7. Mercado de San Miguel

8. Aquädukt von Segovia | 9. Museo del Prado

10. Ciutat de les arts i les Ciències | 11. Guggenheim Museum

12. La Boqueria | 13. Mezquita de Cordoba

14. Casa Batlló | 15. Alcázar de Sevilla

 

Karte mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Spanien

1. Sagrada Familia in Barcelona

Ich vermute, dass ihr dieses pompöse Bauwerk sicherlich kennt und es somit zu Recht als Erstes genannt werden darf. Die Sagrada Familia ist das Wahrzeichen der weltgewandten Stadt Barcelona und wird täglich von Millionen von internationalen Besuchern bestaunt.

Infos und Tipps:

Lage: Carrer de Mallorca/Carrer de Marina, 08013 Barcelona

Öffnungszeiten:

  • Nov.-Feb. 9-18 Uhr
  • Mrz. 9-19 Uhr
  • Apr.-Sept. 9-20 Uhr
  • Okt. 9-19 Uhr

Preise:

  • Kirche: 15€ (nur online erwerblich)
  • Kirche & Audioguide: 22€
  • Kirche, Museum & Audioguide: 24€
  • Kirche & Führung: 24€
  • Kirche, Turmbesuch & Audioguide: 29€

Entworfen wurde die gigantische Kirche von Antoni Gaudí, die Bauarbeiten wurden im Jahre 1882 begonnen. Diese dauern leider noch bis heute an, deshalb werden euch beim Besuch dieser Spanien Sehenswürdigkeit sicherlich die zahlreichen Baugerüste ins Auge fallen. Seit nun 136 Jahren wird an diesem Gesamtkunstwerk gearbeitet, allerdings ist die Hoffnung groß, dass es bis 2026, anlässlich des 100. Todestages von Gaudí, zur Fertigstellung kommt und die Kirche endlich im Ganzen erstrahlen kann. Die Architektur der Sagrada Familia sticht besonders hervor, sei es von außen oder von innen. Bis zur fertigen Konstruktion sollen die Kirche insgesamt 18 detailreiche Türme mit filigranen sowie farbenfrohen Spitzen von außen umrahmen.

Der höchste Turm der Sagrada Familia soll stolze 172,5 Meter hoch sein und ist damit auch der höchste Kirchturm der Welt. Die Säulen, die im Innenraum stehen und diesen noch höher wirken lassen, stehen für eine religiöse Symbolik. Jede Säule ist auf eine Art und Weise besonders und erinnert an einen Baumstamm mit Ästen. Werft ihr einen Blick nach oben, werdet ihr merken, wovon ich spreche: Ein Wald aus Lichtern, die durch die bunten Glasfenster fallen, und einzigartige Formen säumen das gesamte Kirchenschiff. Einfach unbeschreiblich – doch das müsst ihr euch selbst angesehen haben!

Guru Tipp: Die Schlange mit wartenden Touristen vor der Sagrada Familia ist endlos lang, deshalb empfehle ich euch, eure Tickets bereits im Voraus online zu kaufen. Ihr könnt euch zwischen normalen Einzeltickets oder Tickets inklusive interessanter Audioguides, Führung oder dem Besuch des Gaudí House Museum entscheiden.

Übrigens: Weitere Barcelona Tipps findet ihr in meinem Reisemagazin.

Die Sagrada Familia in Barcelona im Sommer

2. Alhambra in Granada

Bei einer Reise nach Andalusien sollte ein Besuch zur Alhambra Festung unbedingt auf eurer To-Do Liste stehen. Geschützt durch Berge und umgeben von Wäldern thront die „rote“ Burg, die nach den Farben ihrer Mauern benannt und im Mittelalter von arabischen Herrschern erbaut wurde, im ältesten Gebiet der Stadt auf dem Sabikah-Hügel.

Infos und Tipps:

Lage: Calle Real de la Alhambra, 18009 Granada

Öffnungszeiten:

  • 1. Apr.-14. Okt.: Mo-So 8.30-20 Uhr, Di-Sa 22-23.30 Uhr (Abendbesichtigung)
  • 15. Okt.-31. Mrz.: Mo-So 8.30-18 Uhr, Fr & Sa 20-21.30 Uhr
  • 25. Dez. & 1. Jan.: geschlossen

Preise:

  • Erwachsene 14€
  • kostenfrei für Kinder unter 12 Jahren
  • Abendbesichtigung 5-8€

Das Gebiet der Burganlage umfasst rund 13 Hektar, sodass ihr für einen Rundgang genügend Zeit einplanen solltet. Die Alhambra diente früher als militärischer Wach- und Aussichtspunkt und etwas später als Königspalast. Ein paradiesisch angelegter Garten sowie einige Brunnen, Wasserkanäle und Fontänen lassen sich bei einer Besichtigung durch die maurische Baukunst entdecken und versetzen euch in die königliche Zeit zurück. Weiterhin gehören die Alcazaba (Zitadelle), der Palast Karls V., der Generalife-Palast und die Türme zur Burg. Besonders der Löwenhof mit den Wasser spuckenden Löwen ist der wohl meistbesuchte Ort der Alhambra. Das Highlight der Anlage sind aber definitiv die Nasaridenpaläste mit ihren magischen Höfen.

Guru Tipp: Die Eintrittskarten solltet ihr vorab online erwerben, aufgrund der hohen Nachfrage gibt es nämlich nur begrenzten Einlass. Ihr könnt euch zum Beispiel eine praktische Granada Karte zulegen, der Eintritt zur Alhambra ist inkludiert. Die Karten zu den Nasaridenpalästen müssen außerdem zur vorgegebenen Zeit genutzt werden, ansonsten verliert ihr leider den Anspruch auf einen Besuch. Seid also zeitig vor Ort! Ihr könnt euch zwischen einer Tages- oder Abendbesichtigung entscheiden. Bei Sonnenuntergang wird die Festungsanlage hübsch beleuchtet und ist ein tolles Motiv, das ihr mit eurer Kamera festhalten solltet!

Der Innenhof des Palast Generalife von Alhambra in Granada.
Foto: iStock.com/JoselgnacioSoto

3. Catedral de Santiago de Compostela

Die Catedral de Santiago de Compostela ist nicht nur Wallfahrtsort für Pilger, die den Jakobsweg gelaufen sind, sondern auch ein Highlight für jeden Geschichts- und Kulturinteressierten! Die Kathedrale in Galizien wurde von der UNESCO sogar zum Weltkulturerbe ernannt und steht über der Grabstätte, die wohl dem Heiligen Jakobus zugeschrieben wird, worüber man bis heute jedoch geteilter Meinung ist.

Infos und Tipps

Lage: Plaza das Praterías, 15704 Santiago de Compostela, A Coruña

Öffnungszeiten: täglich 7-20.30 Uhr

Das monumentale Bauwerk, mitten in der Altstadt Santiagos, ist ein ganz besonderes Highlight, das nur schwer zu beschreiben ist. Ihr solltet euch selbst davon überzeugen und die Eindrücke, die ihr dort erleben könnt, auf euch wirken lassen. Täglich findet um 12 Uhr eine Messe statt, bei der angekommene Pilger feierlich begrüßt werden. Ein wahrlich einzigartiger Moment voller Emotionen! Wer weiß – vielleicht habt ihr ja bald sogar selbst mal Lust, zu Pilgern und diese Erfahrungen zu teilen.

Das Botafumeiro, wie das bekannte Weihrauchgefäß der Catedral de Santiago de Compostela auf Galizisch heißt, ist 53 Kilogramm schwer, 1,50 Meter groß und hängt rund 65 Meter von der Decke herunter. Es gilt als die Hauptattraktion vor Ort. Acht Profis werden benötigt, um das Fass in Bewegung zu setzen, dabei erreicht es bis zu 68 km/h. Aber aufgepasst: Das Weihrauchfass wird nicht bei jeder Messe eingesetzt, dafür gibt es bestimmte Tage, zum Beispiel den 6. Januar.

Kathedrale Santiago de Compostela
Atemberaubender Blick auf die Kathedrale in Santiago de Compostela

4. Teide Nationalpark

Habt ihr Lust einmal im Leben eine Vulkanlandschaft zu erkunden? Bei eurer nächsten Reise nach Teneriffa solltet ihr das unbedingt in Angriff nehmen, denn der Teide Nationalpark zählt zu den größten auf den Kanaren. Der Nationalpark liegt direkt im Zentrum Teneriffas und ist deshalb gut erreichbar. Der Gipfel des Teide ist 3.718 Meter hoch und kann mit entsprechender Genehmigung, die man im Voraus kostenlos online einholen muss, bestiegen werden. Wer hoch hinaus möchte, sollte sich aber unbedingt auf wechselnde Klimazonen einstellen und festes Schuhwerk nicht vergessen!

Vergesst in jedem Fall auch nicht, dass der Pico del Teide ein Vulkan ist und es an der Spitze schwefelhaltige Dämpfe geben kann. Wundert euch daher nicht über üble Gerüche. Die schneebedeckte Spitze ist sogar aus weiter Entfernung sowie von den Nachbarinseln El Hierro, Gran Canaria und La Palma noch gut sichtbar. Um die schwindelerregende Höhe zu erreichen, könnt ihr auch die Seilbahn bis zur Bergstation nutzen, allerdings gelangt ihr damit nicht bis an die Gipfelspitze. Dafür benötigt ihr, wie bereits erwähnt, eine Genehmigung. Einen fantastischen Ausblick über die Landschaft werdet ihr aber ganz bestimmt haben.

Guru Tipp: Wollt ihr noch weitere Informationen darüber, was ihr auf der kanarischen Insel erleben könnt, schaut mal in meinen Teneriffa Tipps vorbei.

Seilbahn im Teide Nationalpark, Teneriffa
Mit der Seilbahn hoch hinaus auf den Teide Gipfel.

5. La Concha in San Sebastían

Ich habe euch bereits in meinem Reisemagazin Näheres über die Kulturhauptstadt San Sebastián erzählt, dennoch verdient diese wunderschöne Hafenstadt an der baskischen Küste auch einen Platz in meiner Liste der schönsten Spanien Sehenswürdigkeiten, besonders wegen der Strände. Einer hat es mir besonders angetan: Die Playa de la Concha ist nicht nur ein sehenswertes Fotomotiv, sondern auch Wahrzeichen der Donostia-San Sebastián. Die besondere Bucht in muschelartiger Form erstreckt sich über rund 1,5 Kilometer Länge und wird von den Hausbergen Monte Urgull und Monte Igueldo umrahmt. Die Insel Santa Clara im Hintergrund macht das Naturspektakel komplett.

Goldener Sandstrand mit idyllischer Kulisse!

Für die Sportbegeisterten unter euch, die auf der Suche nach einem Adrenalinkick sind: Windsurfen, Kanufahren, Surfen und noch viel mehr bieten sich dort an, für jeden von euch ist sicherlich das Passende dabei! Die gepflegte Strandpromenade lädt zu ausgiebigen romantischen Spaziergängen ein und rechtzeitig zur Dämmerung könnt ihr die Sonne am Horizont untergehen sehen, einfach zauberhaft!

San Sebastian Blick auf Strand La Concha
Traumhafter Panoramablick auf die Bucht in San Sebastian.

6. Plaza de España in Sevilla

Falls ihr noch nicht im wunderschönen Sevilla wart, solltet ihr das schnellstens ändern! Begebt euch bei Gelegenheit zum Plaza de España: Wenn ihr euren Blick über den einzigartigen Platz schweifen lasst, werdet ihr sehen, wie majestätisch und imposant er ist. Er misst ganze 50.000 Quadratmeter und lädt zum stundenlangen Verweilen ein. Der Platz ist als Halbkreis angelegt und umarmt symbolisch seine Besucher und Einwohner. Künstlerische Ornamente aus Marmor, aber vor allem aus Keramik, besser gesagt den spanischen Azulejos, verzieren die Wände und Bänke in den Bögen des Bauwerks. Insgesamt gibt es 48 farbenprächtige Bänke, die für jede einzelne spanische Provinz stehen. Auf ihnen legt man gerne mal ein kleines Päuschen ein. Die besondere Kulisse macht sich sicherlich ganz toll auf einem eurer Fotos und vielleicht habt ihr ja Glück und entdeckt temperamentvolle Flamenco-Tänzer, die dort tanzen und umherwirbeln. Ein wunderschöner Ort als Symbol für das ganze Land!

Guru Tipp: Schnappt euch am besten einen Mietwagen und startet eine Rundreise durch Andalusien! So könnt ihr flexibel Halt an interessanten Spanien Sehenswürdigkeiten machen und den Süden auf eigene Faust erkunden.

Der Plaza de Espana in Sevilla

7. Mercado de San Miguel in Madrid

Ich glaube, nach so viel atemberaubender Architektur und prunkvollen Gebäuden wird es Zeit für Kulinarisches. Ein Besuch in der spanischen Hauptstadt Madrid ist nur dann wirklich vollendet, wenn ihr in die legendäre Markthalle, welche den Mercado de San Miguel beherbergt, hineinspaziert seid. Erlebt selbst die Authentizität der spanischen Köstlichkeiten. Ihr werdet begeistert sein!

Infos und Tipps:

Lage: Plaza de San Miguel, 28005 Madrid

Öffnungszeiten:

  • Mo-Do & So 10-0 Uhr
  • Fr-Sa & Feiertagen 10-1 Uhr

Seit mehr als 100 Jahren existiert dieser riesige Eisenbau schon. Erfahrt das moderne Ambiente und schlemmt euch durch das kulinarische Paradies: vom schmackhaften spanischen Schinken und Wein, über reichliche Obst- und Gemüsesorten, bis hin zu exquisitem Käse und frischem Fisch. An mehr als 20 Ständen, die sich in der gesamten Markthalle verteilen, könnt ihr euch mit Essen und Getränken ausstatten und eure Schleckereien an einem der vielen Stehtische des quirligen Marktes in Gesellschaft genießen. Für den kleinen Appetit zwischendurch eignen sich ideal die für Spanien typischen typischen Tapas in unüberschaubaren Variationen. Ihr solltet also definitiv Hunger mitbringen – großen Hunger! Weitere Madrid Tipps und die schönsten Sehenswürdigkeiten in Madrid findet ihr in meinem Reisemagazin.

Markt San Miguel in Madrid
Der Markt San Miguel bietet alles, was das Herz begehrt. | Foto: iStock.com/benedek

8. Acueducto de Segovia

Im rund 90 km von Madrid entfernten Segovia steht dieses Bauwerk aus der Römerzeit: Das Aquädukt von Segovia befindet sich direkt im Stadtzentrum, verläuft einmal quer durch die Stadt und diente zur damaligen Zeit als innovative Wasserleitung. Frisches Quellwasser aus den Bergen der Sierra de Guadarrama wurde in die circa 17 km entfernte Stadt mithilfe des Aquädukts geführt. Steht man neben diesem massiven Denkmal fühlt man sich ziemlich klein, denn eine Höhe von fast 30 Metern macht dieses Monument mit 167 Bögen aus Granitquadersteinen, welche von insgesamt 120 Säulen getragen werden, aus.

Es scheint, als würde diese beeindruckende Sehenswürdigkeit die Stadt in zwei teilen.

Von oben betrachtet, scheint es so, als würde diese beeindruckende Spanien Sehenswürdigkeit die Stadt in zwei teilen: Auf der einen Seite befindet sich die Plaza de la Artillería und auf der anderen die Plaza del Azoguejo. Die Bauweise harmoniert mit der Architektur der Stadt und lädt ein, diese näher zu erkunden. Rundum ein faszinierendes Meisterwerk!

Aquädukt in Segovia
Römisches Aquädukt in Segovia

9. Museo del Prado in Madrid

Das Kunstmuseum Prado in Madrid feiert am 19. November 2019 sein zweihundertjähriges Jubiläum, also plant eure Reise doch jetzt schon, um dieses Ereignis mitzuerleben!

Infos und Tipps:

Lage: Calle Ruiz de Aclarón 23, 28014 Madrid

Öffnungszeiten:

  • Mo-Sa 10-20 Uhr, So & Feiertage 10-19 Uhr
  • 1. Jan., 1. Mai & 25. Dez. geschlossen

Preise:

  • Erwachsene 15€ (inklusive Führung: 24€)
  • unter 18 Jahren & Studenten kostenlos

Herausragende Kunstwerke der letzten Jahrhunderte lassen sich in endlos langen Sälen und Galerien bewundern. Plant genügend Zeit ein, denn bei mehreren tausend Gemälden von weltberühmten Künstlern wie Picasso oder Francisco de Goya werdet ihr schnell die Zeit um euch herum vergessen. Für Kunstliebhaber und solche, die es noch werden wollen, ist dies ein überwältigender Ort. Weltweit besitzt das Prado Museum die größte Sammlung an spanischer Malerei und ist die Kunstmeile schlechthin. Um mehr über die großen Meister und deren Kunst zu erfahren, ist es sicherlich von Vorteil, eine Führung mitzumachen. Diese lohnt sich allemal!

Guru Tipp: Besorgt euch die Eintrittskarten bereits am Vortag vor Ort oder im Internet, so vermeidet ihr langes Warten und könnt euch direkt der exklusiven Sammlung widmen.

Museo del Prado in Madrid
Foto: 4kclips/Shutterstock.com

10. Ciutat de les Arts i les Ciéncies in Valencia

An diesen Gebäuden kommt wohl niemand so schnell vorbei. Sie liegen zwar nicht unmittelbar im Zentrum Valencias, sollten aber zweifelsohne auf eurer Liste stehen. Der spanische Architekt Santiago Calatrava hat dieses architektonische Wunderwerk kreiert, das 2018 bereits sein 20-jähriges Jubiläum feiern durfte.

Infos und Tipps:

Lage: Av. del Professor López Piñero, 46013 Valencia

Preise:

  • Hemisfèric: Erwachsene 8€, Kinder 4-12 Jahren 6,20€
    Kombiticket: Hemisfèric & Museum 12€; Hemisfèric & Oceanogràfic 31,30€
  • Museum: Erwachsene 8€, Kinder 4-12 Jahren 6,20€
    Kombiticket: Museum & Oceanogràfic 31,30€
  • Oceanogràfic: Erwachsene 29,70€, Kinder 4-12 Jahren 22,30€

Die Stadt der Künste und Wissenschaften“, wie sie übersetzt heißt, könnte futuristischer kaum aussehen. Das äußerst moderne Wahrzeichen der Stadt erstreckt sich über rund zwei Kilometer im trockengelegten Turia Flussbett. Die Atmosphäre ist fast magisch, wenn ihr seht, wie sich die hellen Bauwerke mit den großen Glasfenstern im Wasser spiegeln. Die Anlage umfasst sechs außergewöhnliche Komplexe:

  • Hemisfèric: Ein riesiger kuppelförmiger Kinosaal, der die Form eines menschlichen Auges hat, in dem täglich ein breites Programm an 3D-Filmen angeboten wird, die auf einer 900 Meter breiten Leinwand vorgeführt werden.
  • Museu de les Ciéncies: Im naturwissenschaftlichen Museum gibt es zahlreiche interaktive Exponate, interessante Informationen und Fakten, die neugierig machen und zum Nachdenken anregen. Es gibt sogar eine faszinierende Dinosaurier Ausstellung.
  • Oceanogràfic: Entdeckt die Unterwasserwelt im größten Aquarium Europas. Dort bekommt ihr einen Einblick in die wichtigsten Meeresräume der Welt und könnt euch ihre Bewohner näher ansehen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ciutat de les Arts i Ciències (@ciudadartesciencias) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ciutat de les Arts i Ciències (@ciudadartesciencias) am

  • Palau de les Arts Reina Sofía: Das erst im Jahre 2005 eingeweihte Gebäude dient der musikalischen Darbietung. Das Opernhaus ist von allen Seiten aus betrachtet ein absoluter Hingucker, auch von Innen werden euch vermutlich bei einem Opernbesuch die Herzen höherschlagen.
  • Umbracle: Wer zur Ruhe kommen möchte, muss unbedingt diese grüne Oase mit einer rund 17.500 Quadratmeter großen Fläche besuchen. Genießt einen Spaziergang durch die Grünanlage und bestaunt die Ausstellung zahlreicher mediterraner Pflanzen und zeitgenössischer Skulpturen. Das Beste daran ist: Der Park ist für jeden frei zugänglich. An warmen Sommertagen könnt ihr auf der Terrasse den Abend bei einem leckeren Drink ausklingen lassen.
  • Ágora: Das multifunktionelle Gebäude bietet Raum für Veranstaltungen jeglicher Art wie zum Beispiel Konzerte oder Kongresse.

Seid ihr von der Stadt schon jetzt so hingerissen, wie ich es bin? Dann schaut doch mal in meine Valencia Tipps!

Stadt der Kunst und Wissenschaften in Valencia
Foto: iStock.com/TeodorStefanov

11. Museum Guggenheim in Bilbao

Wie wäre es mit einem Städtetrip in die quirlige Stadt Bilbao im Baskenland? Touristen zieht es besonders in diese Stadt mit Flair, um das namhafte Guggenheim Museum zu besuchen, das zur Guggenheim Stiftung gehört und eines von vier weiteren Kunstmuseen weltweit ist.

Infos und Tipps:

Lage: Avenida Abandoibarra 2, 48009 Bilbao

Öffnungszeiten: Montags geschlossen, Di-So 10-20 Uhr

Preise:

  •  Erwachsene 16€
  • Studenten unter 26 Jahren und Senioren 9€
  • kostenfrei für Kinder

Schon gewusst? Bilbao war früher mal eine sehr heruntergekommene Stadt ohne technische Fortschritte und Arbeitsperspektiven für die Einwohner. Das großartige Kunstmuseum lässt die Stadt deshalb in neuem Glanz erstrahlen und ist zum Touristenmagnet der ganzen Region geworden. Das imposante Kulturprojekt aus Glas, Sandstein und Titan, das moderne Kunst beherbergt, wird von Millionen von Architekturbegeisterten förmlich überrannt. Das fantastische Gebäude lässt euch aus jeder Perspektive immer wieder etwas Neues entdecken, seht am besten selbst. Interessante Ausstellungen im Inneren – unter anderem von Van Googh – und im Außenbereich versprechen euch ausgezeichnete Kunst. Unübersehbar ist die riesige, fast neun Meter hohe Spinne „Maman“ aus Bronze, die vor dem Museum steht. Wen dieses kreative Werk vielleicht abschreckt, der kann sich an der Blumenskulptur in Form eines Hundes erfreuen, diese findet ihr nämlich in unmittelbarer Nähe.

Guggenheim Museum Bilbao
Guggenheim Museum und die Maman Spinne am Fluss Nervión. | Foto: iStock.com/tichr

12. Mercat de la Boqueria in Barcelona

Ein kulinarisches Highlight erster Klasse findet ihr auch auf eurer Reise in die Hauptstadt Kataloniens. Direkt an der bekanntesten Flaniermeile La Rambla befindet sich der Mercat de la Boqueria.

Infos und Tipps:

Lage: Rambla 91, 08001 Barcelona

Öffnungszeiten: Mo-Sa 8-20.30 Uhr

So wird ein Spaziergang durch die hübschen Straßen Barcelonas gerne mal mit einem aufregenden Marktbesuch verknüpft. Ein Markt der Düfte, bunt, quirlig und laut! Ursprünglich hieß der größte Markt Barcelonas „Mercat de Sant Josep“. La Boqueria hat sich aber schon vor langer Zeit eingebürgert. Er ist nicht nur eine Touristenattraktion, auch Einheimische kommen gerne her und können euch sicher den ein oder anderen Insidertipp verraten. Im Mercat de la Boqueria dürft ihr all eure Sinne genießerisch einsetzen.

Einkaufen wie die Locals

Die Farbenvielfalt der frischen Obst- und Gemüsesorten hat mich bei meinem Besuch in der Stadt bereits beim Betreten begeistert und sofort zum Kauf eines leckeren Smoothies verführt. Auf dem Mercat de la Boqueria findet ihr wirklich alles, was das Herz begehrt – frische Lebensmittel und haufenweise Auswahlmöglichkeiten, da würde man am liebsten von Allem etwas probieren!

Mercat de la Boqueria in Barcelona
Vielfältige Leckereien an jeder Ecke

13. Mezquita de Córdoba

Im Zentrum der Altstadt Córdobas steht die Moschee-Kathedrale Mezquita de Córdoba. Sie stellt ein weiteres beeindruckendes Bauwerk der Mauren dar und ist zugleich wohl das schönste und einzigartigste weltweit in dieser Form. Die orientalische Baukunst umfasst die historischen Etappen, welche sich aus den unterschiedlichsten Kulturen und Stilepochen zusammensetzt. Faszinierend, oder?

Infos und Tipps: 

Lage: Calle Cardenal Herrero 1, 14003 Córdoba

Öffnungszeiten:

  • Kathedrale: täglich 10-18 Uhr
  • Glockenturm: 9.30-17.30 Uhr (Einlass jede halbe Stunde)

Preise:

  • Moschee-Kathedrale: 10€, Kinder 10-14 Jahren 5€; kostenfrei für Kinder unter 10 Jahren
  • Glockenturm: 2€

Die Moschee, deren Bau im 8. Jahrhundert begann, besteht aus einem Minarett, einer Gebetsnische und einem luftigen Orangenhof im Innenhof. Inmitten der Moschee wurde mit der christlichen Rückeroberung der Stadt im 13. Jahrhundert eine Kathedrale erbaut. Von außen betrachtet, wirkt das Gebäude gar nicht mal so spektakulär, schaut ihr euch jedoch im Inneren um, werdet ihr von der kunstvollen Pracht mehr als beeindruckt sein. Ihr werdet nicht schlecht staunen, wenn ihr durch die riesigen antiken Säulenhallen unter den farbigen Bögen spaziert. Die Kathedrale hingegen, die ihr inmitten der Anlage entdecken werdet, strotzt mit ihrem gotischen Baustil. Seit 1984 zählt die Mezquita sogar zum Weltkulturerbe. Diese Destination ist ein eindrückliches Highlight der Spanien Sehenswürdigkeiten, das bei einem Besuch Córdobas nicht fehlen darf!

Lasst euch von den interessanten Führungen in den Bann ziehen, so erfahrt ihr noch einige spannende Details, von denen ihr vielleicht noch nichts wusstet. Mehr Córdoba Tipps findet ihr in meinem Reisemagazin.

Cordoba Andalusien, Spanien
Bei Abenddämmerung leuchtet die Mezquita zauberhaft auf.

14. Casa Batlló in Barcelona

Die Stadt Barcelona besticht förmlich durch zahlreiche gotische Baukünste und zeichnet sich deshalb durch die besondere Originalität aus. Das beeindruckendste Haus der Metropole im spanischen Jugendstil ist die Casa Batlló von Antoni Gaudí. Allein schon von außen lohnt es sich, einen Blick darauf zu werfen, übersehen könnt ihr das Haus beim Schlendern durch die Stadt jedenfalls kaum!

Infos und Tipps:

Lage: Passeig de Gràcia 43, 08007 Barcelona

Öffnungszeiten: täglich 9-21 Uhr (letzter Eintritt 20 Uhr)

Preise:

  • Erwachsene 24,50€
  • 7-18 Jahren, Studenten und Senioren 21,50€
  • Kinder unter 7 Jahren kostenfrei

Auch nennt man das architektonische Werk „Haus der Knochen“, aufgrund der Balkone, die an Schädelteile und Knochen erinnern. Das Dach gleicht der schuppigen Haut eines Tieres, die Sonne lässt die buntgemischten Mosaike und Fliesen im Sonnenlicht schimmern und glänzen. Das Innenleben der Casa Batlló reizt durch kunstvolle Details, egal wo ihr hinschaut. Einfach faszinierend wie Gaudí Farben, Formen und Lichter in seinen gesamten Meisterwerken umgesetzt hat.

Guru Tipp: Wenn ihr die katalanische Stadt erkunden wollt und genauso begeistert seid wie ich, besucht doch auch gleich mal den Park Güell von Gaudí. Die Grünanlage des Parks scheint aus einem zauberhaften Märchen entsprungen zu sein – außergewöhnliche architektonische Formen, die mit kleinen bunten Mosaiken verziert sind. Ein Augenschmaus! Barcelona ist wirklich ein kreatives Paradies, findet ihr nicht auch?

Casa Batllo in Barcelona
Die Details der Fassade sehen einfach fantastisch aus!

15. Real Alcázar in Sevilla

Mitten im Herzen Sevillas befindet sich mit dem Alcázar de Sevilla einer der ältesten königlichen Paläste weltweit. Das Stadtbild ist geprägt von orientalischen Bauten auf höchstem Niveau und ist einfach wundervoll anzusehen.

Infos und Tipps:

Lage: Plaza del Patio de Banderas, 41004 Sevilla

Öffnungszeiten:

  • Okt.-Mrz. 9.30-17.45 Uhr
  • Apr.-Sept. 9.30-19 Uhr
  • 1.+6. Jan., 25. Dez. geschlossen

Preise:

  • Erwachsene 11,50€
  • unter 16 Jahren kostenfrei

Abseits des Rummels der Stadt könnt ihr hier herrliche Spaziergänge durch den Palast und die äußerst hübschen Gärten genießen – ein Gefühl wie Tausend und eine Nacht! Seit 1987 zählt das königliche Gebäude zum UNESCO Welterbe. Ich jedenfalls würde sofort wieder zurückkehren und mich vom Ambiente verzaubern lassen.

Ein Zusammenspiel arabischer und christlicher Baukunst!

Aufgepasst gewiefte Game of Thrones Fans: Im Königspalast mit magischem Park wurden sogar bekannte Szenen für die Serie gedreht. Durchwandert den maurischen Palast und genießt die beeindruckende Schlossanlage. Mehr dazu erfahrt ihr in meinem Artikel über die Game of Thrones Drehorte.

Guru Tipp: Einen Besuch wert ist der Alcázar besonders im Herbst, am besten im Oktober, wenn dieser nämlich Farbe bringt und die Blätter der schönen Gärten bunt leuchten.

Sevilla Alcazar
Wunderschönes Sevilla! Foto: Danor Aharon/Shutterstock.com

Erfahrt selbst die spanische Vielfalt

Ich hoffe, mit diesen Reisetipps wird der nächste Spanien Urlaub ein voller Erfolg. Welche meiner 15 Sehenswürdigkeiten in Spanien weckt die größte Neugier in euch? Habt ihr vielleicht noch weitere Empfehlungen, die man in Spanien nicht verpassen sollte? Ich würde sie mir am liebsten alle noch einmal ansehen. Zögert nicht zu lang, plant schon bald eine unvergessliche Reise und entdeckt die Geschichte Spaniens mit eigenen Augen. Mit meinen Tipps werdet ihr bestens versorgt sein und es kann sicherlich nichts mehr schiefgehen. Viel Spaß!

 

Weitere Spanien Angebote

 

Weitere Spanien Sehenswürdigkeiten