Jährlich pilgern Tausende Menschen auf dem Jakobsweg, ich frage mich, was das Besondere an dieser Reise ist – und habe einen Pilger-Profi gefunden, der mir genau diese Frage beantworten kann.

„Ich bin dann mal weg“ – ein Satz, den viele von uns aus dem Buch oder dem gleichnamigen Film von Hape Kerkeling kennen. Er hat es gewagt und ist den 800 km langen Jakobsweg „Camino Fancés“ entlang gepilgert. Schon seit über 1000 Jahren pilgern Menschen zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela und es werden jährlich immer mehr. Man sieht: Pilgern liegt im Trend. Aber warum? Was ist das Besondere am Pilgern und warum soll dieser Weg das Leben verändern? Mein Experte Christoph wird mir diese Frage sowie viele andere beantworten. Zusätzlich gibt er Pilgern und denen, die es werden wollen, auf seinem Blog wertvolle Tipps. Warum ihr euch auch auf den Weg machen solltet und was ihr alles über den Jakobsweg wissen müsst, verraten Christoph und ich euch jetzt.

Das passende Know-How im Gepäck

Der Jakobsweg | Die beste Pilgerzeit | Die Vorbereitung | Das nötige Budget | Sprachkenntnisse | Die Ausrüstung | Alleine vs. Gruppen Pilgern | Trend | Fragenhagel

Jakobsweg pilgern Spanien
Foto: iStock.com/tupatu76

Woher verläuft der Jakobsweg eigentlich?

Bevor ihr euch auf den Weg macht, müsst ihr euch überlegen, welchen Weg ihr gerne laufen möchtet – DEN Jakobsweg gibt es nämlich gar nicht. Wenn ihr also morgen von eurer Haustür aus starten und bis in die spanische Stadt Santiago de Compostela wandern würdet, wäre das genau genommen auch ein Jakobsweg. Aber im Laufe der Jahre haben sich fünf sehr beliebte Wege durchgesetzt:

    • Spanien
    • 800 km lang
    • Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
    • Der beliebteste Jakobsweg, 65% der Pilger gehen diesen Weg
    • Portugal
    • 240 km lang
    • Schwierigkeitsgrad: leicht
    • Der zweit beliebteste Pilgerweg, 16,4% wandern hier entlang, Tendenz steigend
    • Spanien
    • 850 km lang
    • Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer
    • Aufgrund seiner Schwierigkeit pilgern jährlich nur 6% der Jakobswegpilger diesen Weg
    • Spanien
    • 300 km lang
    • Schwierigkeitsgrad: schwer
    • Diesen Weg wählen jährlich 4,3% der Pilger
    • Spanien
    • 1000 km lang
    • Schwierigkeitsgrad: mittel
    • Für alle, die nicht so viel Trubel wollen – diesen Weg wählen jährlich nur 3,5% der Pilger

Christoph, du bist ja bereits mehrere Jakobswege gelaufen, welcher ist dein persönlicher Favorit?

Ich habe mich damals für den nordspanischen Küstenweg (Camino del Norte) entschieden, weil ich das Meer liebe und keine Lust hatte, in Menschentrauben nach Santiago zu laufen. Der Camino Francés war mir zu voll.

Jakobsweg pilgern Spanien
Foto: Christoph Erkens

Welches ist die beste Jahreszeit zum Pilgern? 

Erst einmal müsst ihr euch fragen, wann ihr Zeit habt, diese Reise anzutreten. Denn für den bekanntesten Jakobsweg, den Camino Frances, braucht ihr schon fast euren gesamten Jahresurlaub. Aber wann lässt es sich am besten pilgern? Je nach Jahreszeit sind die Pilgerwege stärker oder etwas schwächer besucht. Letztlich müsst ihr entscheiden, wann es euch zeitlich am besten passt und welches Wetter für euch das Beste ist.

Jakobsweg pilgern Spanien
Foto: Christoph Erkens

Von Dezember bis März ist es wirklich noch sehr kalt, diese Zeit ist nur etwas für Hartgesottene. Ein weiterer Nachteil ist, dass noch nicht alle Herbergen geöffnet haben. Die angenehmste Zeit zum Wandern ist von April bis Mitte Juni, dann ist es noch nicht ganz so heiß in Spanien und die Pflanzen am Wegesrand werden wieder grün. Die Sommermonate Juli bis Mitte September sind besonders heiß, achtet vor allem in dieser Zeit darauf, eine Kopfbedeckung zu tragen und reichlich zu trinken. Da in vielen Ländern zu dieser Zeit Ferien sind, pilgern zudem sehr viele in diesen Monaten, was häufig zu ausgebuchten Herbergen führt. Mitte September bis Mitte November wird es dann wieder ruhiger und die Temperaturen sind zum Wandern recht angenehm.

Jakobsweg pilgern Spanien

Welche Vorbereitungen sind für den Jakobsweg zu treffen?

Bevor es losgeht, stehen einige Vorbereitungen an. Christoph verrät uns, welche von Wichtigkeit sind.

Christoph, sollte man Unterkünfte im Vorfeld buchen, da es vor allem auf dem Camino Frances zu Hochzeiten in den Herbergen sehr voll ist?

Nein, das würde ich persönlich vermeiden, höchstens für die erste Nacht. Andere mögen das anders sehen, für mich ist aber gerade diese Spontaneität und Freiheit, dass man noch nicht weiß, was am Abend kommt, so besonders auf dem Weg.

Wie viel Zeit sollte man beispielsweise für den 800 km langen Camino Frances einplanen und gibt es hilfreiche Tipps, wie viele Kilometer man pro Tag laufen sollte? 

5 Wochen sollte man schon einplanen, das sind dann ca. 25 Kilometer +/- pro Tag. Ich empfehle aber eher 6 Wochen, dann kann man auch mal einen Tag irgendwo bleiben.

Jakobsweg pilgern Spanien

Was für ein Budget braucht man für eine Pilgerreise?

Eine wichtige Frage, wie viel kostet so eine Reise eigentlich? Wie viel Geld benötigt man ca. pro Tag?

Mit 25-30 Euro pro Tag kann man auf dem Jakobsweg gut leben. Je nach Anspruch und Luxus ist auch weniger oder mehr möglich. Übernachtungen in öffentlichen Herbergen kosten nur 5 Euro. Pilgermenüs mit Getränken inklusive gibt es oft für 10 Euro.

Travel savings

Sind Spanisch-Kenntnisse ein Muss?

Da der größte Teil des Jakobswegs durch Spanien führt, stellt sich die Frage, ob man Spanisch-Kenntnisse haben muss, wenn man auf dem Jakobsweg unterwegs ist.

Christoph, wie klappt es mit der Verständigung in Spanien? 

Ein wenig Spanisch hilft natürlich besonders, um Kontakte zu Einheimischen zu knüpfen. Doch auch ohne Spanisch kommt man auf dem Jakobsweg zurecht. Mit Englisch oder zur Not mit Zeichensprache oder mit der Hilfe anderer Pilger klappt die Verständigung im Notfall eigentlich immer. 

Jakobsweg pilgern Spanien
Foto: Christoph Erkens

Welche Ausrüstung ist zum Pilgern notwendig?

Auf eurer Pilgerreise benötigt ihr ganz ähnlich wie bei einem mehrtägigen Wandertrip eine gute Ausrüstung. In meinem Reisemagazin-Artikel Wandern ist im Trend habe ich euch eine tolle Packliste zusammengestellt, auf der ihr alles Wichtige findet.

Was sollte auf gar keinen Fall auf der Pilgerreise fehlen, Christoph?

Es gibt schon einige Dinge, die man auf seiner Packliste haben sollte. Mit am wichtigsten ist der Pilgerausweis/Pilgerpass, denn ohne den kann man nicht in den Pilgerherbergen übernachten. Ganz nebenbei lautet die oberste Regel aber: So minimalistisch wie möglich packen.

Jakobsweg pilgern Spanien
Foto: iStock.com/Mercedes Rancano Otero

Der Pilgerausweis ist ein sehr wichtiges Dokument für alle Pilger, denn, wie Christoph schon erwähnt hat, dürft ihr ohne ihn nicht in den Pilgerherbergen auf dem Jakobsweg übernachten. Mit diesem Ausweis gehört ihr also dazu und bekommt in jeder Unterkunft, in der ihr übernachtet, einen Stempel (auf Spanisch „Sello“) in euren Pilgerausweis. Passt also während eurer Reise gut auf diesen Ausweis auf und schützt ihn am besten mit einer wasserfesten Hülle vor Nässe. Die Stempel in dem Ausweis sind zudem auch eine tolle Erinnerung an eure Reise. Wenn ihr am Ziel in Santiago angekommen seid, erhaltet ihr mit eurem vollem Pilgerausweis die heiß begehrte Pilgerurkunde.

Wo bekommt man die Stempel für Pilgerausweis? 

Die bekommt man in den Unterkünften, in denen man übernachtet. Aber auch in vielen Kirchen, Bars, Cafés und Touristeninformationen entlang des Weges wird dieses Dokument vergeben.

Jakobsweg pilgern Spanien

Alleine Pilgern oder lieber in der Gruppe?

Einige Pilger reisen allein, viele möchten einfach weg vom Alltagsstress und einfach mal abschalten. Das geht hervorragend beim Wandern. Wenn man allein wandert, hat man Zeit zum Nachdenken und findet nach einer anstrengenden Zeit wieder zu sich selbst. Doch es gibt auch kleine Gruppen, in denen man pilgern kann. Welche Variante für einen persönlich die beste ist, muss natürlich jeder selbst entscheiden. Ich habe Christoph mal gefragt, was für ihn die beste Form ist, schließlich hat er schon einige Jakobswege hinter sich.

Das ist eine schwierige Frage. Es gibt da kein richtig oder falsch, sondern ein: Was brauche ich gerade? Mir persönlich hat es damals sehr gut getan, erst einmal einige Zeit alleine unterwegs zu sein, um Zeit für mich zu haben. Heute genieße ich auch gute Gesellschaft beim Pilgern.

Jakobsweg pilgern Spanien

Pilgern liegt im Trend – aber warum?

Wandern ist schon lange im Trend, doch eine Reise auf dem Jakobsweg ist irgendwie doch etwas anderes. Dieser Weg verändert, bringt einen an seine Grenzen, gibt aber auch unglaublich viel Kraft. Das könnten mit die Gründe sein, warum jährlich immer mehr Menschen das Pilgern für sich entdecken.

Die Menschen bekommen wieder Sehnsucht nach dem Einfachen, Ursprünglichen

Christoph, warum glaubst du, sind immer mehr Pilger unterwegs?

Die Menschen bekommen wieder Sehnsucht nach dem Einfachen, Ursprünglichen. Niemandem tut es auf Dauer gut, von so vielen Medien berieselt zu werden und sich so wenig aktiv in der Natur zu bewegen. Leider sieht unser Alltag aber oftmals so aus: Körperliche Arbeit steht im Ruf, weniger wert zu sein als Kopfarbeit. Dabei ist sie so wichtig für Körper und Gesundheit, wie ich immer wieder merke. Der Jakobsweg ist da echt eine Gegenbewegung.

Jakobsweg pilgern Spanien
Foto: Christoph Erkens

Was für Leute trifft man auf dem Jakobsweg?

Wenn wir nach Nationalitäten gehen, trifft man erst einmal viele Spanier auf dem Jakobsweg, denn mit 46,6% belegen sie Platz 1 unter den Pilgern. Mit gerade mal 15,7% sind die Italiener auf Platz 2 und dann kommen wir auf Platz 3. Auf die Frage, welche Menschen Christoph auf dem Jakobsweg getroffen hat, antwortet er folgendes:

Menschen von jedem Alter und Schlag. Die erste Frage ist zum Glück nicht: Was arbeitest du? Sondern eher: Wo bist du heut gestartet, bis wo läufst du? Auf dem Jakobsweg ist jeder erst einmal gleich und jeder steckt in Wanderklamotten.

Pilgrims in the ‚camino de Santiago‘.
Foto: iStock.com / Mercedes Rancano Otero

Und diese 4 Dinge wollte ich auch noch wissen:

Was war dein schönstes Erlebnis auf deinen Reisen auf dem Jakobsweg, Christoph?

Die schönsten Momente sind die, wo du völlig ins Hier und Jetzt eintauchst und die Zeit vergisst.

Viele der deutschen Pilger haben sich inspirieren lassen von dem Buch oder dem Film „Ich bin dann mal weg“. Wie bist du auf die Idee gekommen, den Jakobsweg zu laufen?

Ich war damals in einer Sinnkrise und unzufrieden. Ich wollte was ändern und wusste: Ein langes Wochenende in der Heimat wandern reicht da nicht. Irgendwie habe ich dann vom Jakobsweg gehört. Eine Bekannte von mir kam zurück mit einem großen Strahlen im Gesicht. Da hat es mich gepackt.

Auf deinem Blog erzählst du, dass der Jakobsweg dein Leben verändert hat. Wie genau hat er dein Leben verändert?

Das Laufen, das in der Natur sein, die tiefen Begegnungen mit anderen Menschen, das alles hat mir geholfen, mich weiterzuentwickeln, meinen Horizont zu erweitern, neue Visionen und Sinn zu finden und alte Ketten zu sprengen.

Was hat dich dazu gebracht, deine Erfahrung auf einem Blog zu teilen?

Ich habe das Bedürfnis, etwas zu teilen, was mich bewegt hat. Mein Blog ist vielleicht daher besonders, da er ein Gesicht hat und ich versuche, die Offenheit vom Pilgerweg auch beim Schreiben zu leben.

Jakobsweg pilgern Spanien

Und, kribbelt es jetzt auch bei euch im Bauch? Ich würde mir am liebsten gleich meinen eigenen Pilgerausweis bestellen und dann direkt los wandern und all diese tollen Erfahrungen machen, die mein Pilgerexperte beschreibt. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Christoph, der mir viele Fragen beantwortet hat, die mir so auf der Seele gebrannt haben. Wenn ihr noch mehr über Christoph und seine Reisen auf dem Jakobsweg erfahren wollt, schaut doch auf seinem Blog „Jakobsweg-Küstenweg“ vorbei, hier findet ihr viele Tipps und Tricks aus erster Hand. Alle Freunde von Hörbüchern können sich ebenfalls freuen, denn zur optimalen Einstimmung auf eure Pilgerreise auf dem Jakobsweg könnt ihr jetzt bei Audible in das Hörbuch zu Hape’s Bestseller „Ich bin dann mal weg: Meine Reise auf dem Jakobsweg“ reinhören. Wer sich für einen kostenlosen und jederzeit kündbaren Probemonat entscheidet, bekommt das Hörbuch sogar komplett gratis! Also ich geh wandern, wer kommt mit?!