Wer einmal anfängt, die Serie Game of Thrones zu schauen, kommt nicht mehr davon los. Unglaubliche Szenen, epische Dialoge und dramatische Begegnungen wechseln sich hier ab. Hier findet ihr die Game of Thrones Drehorte auf einen Blick.

Am 24. April geht der Kampf um den Eisernen Thron in die 6. Staffel. Deutsche Fans der Serie müssen sich noch einen Tag länger gedulden, denn der Pay TV Sender Sky zeigt dann ab dem 25. April die 6. Staffel der Erfolgsserie Game of Thrones und die Fans sind schon mehr als gespannt auf die heiß ersehnten neuen Folgen. Grund genug, sich schon einmal die Game of Thrones Drehorte genauer anzuschauen. Abwechslungsreicher könnte die Welt der Sieben Königslande wirklich nicht sein: Von Eiseskälte und schneebedeckten Bergen über weite Felder, raue Seen, mediterrane Küsten, bis hin zu heißen, trockenen Wüsten – es ist alles dabei, was man sich vorstellen kann. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass die Serie auf der ganzen Welt gedreht wird. Achtung: Wenn ihr die letzten 5 Staffeln noch nicht gesehen habt, wird vielleicht etwas gespoilert! ;-)

Game of Thrones Drehorte – Diese Orte kann jeder besuchen

Um die Sieben Königslande würdig zu präsentieren, wird in unterschiedlichsten Ländern gedreht:

Island- Das Land nördlich der Mauer | Nordirland – Von Winterfell bis Riverrun

Malta & Kroatien- King’s Landing und der Eiserne Thron

Malta, Kroatien & Marokko: Land der Drachen

Spanien – Das königliche Dorne & geheimes Bravos | Vorschau Staffel 6

59 days until #GoTSeason6 !!! #gameofthrones #hbo

Ein von InstaThrones (@gameofthronesnotofficial) gepostetes Foto am 25. Feb 2016 um 3:59 Uhr

 

Island – Nördlich der Mauer, im Land des Ewigen Winters

Wo man hinschaut, erblickt man schneebedeckte, weite Flächen. Dabei erheben sich zu den Grenzen des Blickfeldes steinerne Gebirge und ein eiskalter Wind weht euch um den Körper. Hier seid ihr im Land nördlich der Mauer –  im wahren Leben auch als Island bekannt! Hier gibt es zahlreiche Drehorte, die ihr in der einen oder anderen Form schon mal als Schauplatz eines Gefechts, eines Dialogs oder auch einer Liebesszene gesehen habt. Der Þingvellir Nationalpark liegt in Suðurland im Südwesten Islands und ist Teil des UNESCO Weltnaturerbes. Wirklich wunderschön sind die Ebenen in diesem Park, auf denen Szenen auf weißer, offener Fläche gedreht wurden und die ihr so vielleicht auch schon ein mal in Grün bewundert habt, als Arya und der Hund in der vierten Staffel durch Mittel-Westeros gezogen sind…

Game of Thrones Drehorte Island

Die Krähe und die Wildlingsfrau

Besonders viel könnt ihr aber von der Schönheit Islands sehen, wenn Jon Schnee von der Nachtwache sich den Wildlingen anschließt und mit ihnen in der dritten Staffel in Richtung Mauer zieht. Hierbei kommt er einer gewissen Wildlingsfrau namens Ygritte ganz besonders nahe. Die Höhle, in der dies passiert, ist im wahren Leben unter dem Namen Grjótagjá Höhlen bekannt. Die unterirdische Thermalquelle befindet sich im Nordosten Islands in einer kleinen Lavahöhle in der Nähe des Sees Mývatn. Und während außen herum Schnee und Eis das Land bedecken, wird es in der kleinen Lavahöhle gerne mal ziemlich heiß. Kein Wunder also, dass man sich hier auch mal näher kommen kann. Auf Island könnt ihr auch den Ort entdecken, an dem die Wildlinge auf dem Weg in Richtung Süden ihr Camp aufschlagen. Der liegt in Wirklichkeit ziemlich nah an der Höhle Grjótagjá und ist das Lavafeld Dimmuborgir mit einzigartigen Felsformationen. Nach der Isländischen Mythologie soll es hier mörderische Trolle geben, die in der Nacht ihr Unwesen treiben. Ein Ort also, der auch im wahren Leben genug mystisches Potenzial bietet! Game of Thrones Drehorte Island

Viele Szenen auf offener Fläche, wo die Natur besonders hart zuschlägt und heftige Stürme umherpfeifen, werden am Vatnajökull gedreht. Das ist der größte Gletscher Europas, der im Südosten Islands liegt und eine wunderschöne Bergwelt bietet. Schneebedeckte Gipfel, von denen eisige Winde wehen – das bekommt ihr hier! Zusammen mit dem Gletscher Mýrdalsjökull und den Städten Höfðabrekka und Vík í Mýrdalur bieten die Orte die perfekten Locations für die Gebirgskette der Frostfangs/Frostfänge ganz weit im Norden. Hierhin geht auch so manche Expedition der Natchwache in der zweiten und dritten Staffel, die Gruppe Wildlinge findet ihren Weg hierdurch, und auch die Herde der Weißen Wanderer wird am Ende der zweiten Staffel von ihrem berittenen Anführer hier durch geführt.

Nordirland – Winterfell, Sturmlande und die Eiseninseln

Die Ebenen mittig des Kontinents Westeros sind geprägt von weiten, grünen Flächen, Flüssen und windigen Steinküsten an rauen Seen. Es ist also kein Wunder, dass die meisten Szenen, die für diese Teile des Kontinents stehen, in der malerischen, rauen Landschaft von Nordirland gedreht werden! Allein Winterfell, das in der Pilotfolge noch mit dem schottischen Doun Castle dargestellt wurde, bekommt sein Gesicht im Folgenden von einem der beeindruckendsten Schlösser Nordirlands geliehen. Damit ist Castle Ward gemeint, das sich im Osten Nordirlands befindet und mit einem atemberaubend schönen Ausblick auf das Strangford Lough und die umgebenden Waldgebiete malerisch gelegen ist. Dazu bietet das Schloss gotische und klassische Architekturstile, die euch in dem Innenhof von Winterfell vielleicht schon ein mal aufgefallen sind. Beispielsweise, wenn Theon Graufreud, der auf den Gründen des Schlosses im Norden zwar aufgewachsen ist, aber nie selbst Sohn der Familie Stark war, nach dem Aufenthalt in seiner eigentlichen Heimat in der zweiten Staffel wiederkommt und die Stadt in Schutt und Asche legt.

Game of Thrones Drehorte Irland

Szenen, die in den Wäldern in der Nähe von Winterfell spielen, werden in Wirklichkeit zu großen Teilen im Tollymore Nationalpark gedreht. Dieser ist am Fuße der Mourne-Berge ebenfalls im Osten des Landes gelegen, und bietet neben dem malerischen Waldgebiet auch eine imposante Aussicht auf das Meer sowie Gegebenheiten für ein paar tolle Outdoor-Aktivitäten wie Camping oder Wandern. Aus Game of Thrones kennt ihr die Wälder Tollymore als die Stelle, an der die Familie Stark zu Beginn der ersten Staffel ihre Schattenwölfe findet, oder als den Wald, durch den Ramsay den entflohenen Theon jagt. Die Dark Hedges, durch die schon so mancher Schauspieler fuhr, ritt oder ging, befinden sich in dem nördlichen Teil von Nordirland. Hierdurch muss jeder in Game of Thrones, der sich auf dem Königsweg aus dem Norden in Richtung Königsmund beziehungsweise in Richtung Norden aus Königsmund unterwegs ist. Die eindrucksvoll ineinander rankenden Äste der Buchen sind aber nicht natürlich so gewachsen! Die Allee wurde im 18. Jahrhundert von der Stuartfamilie gepflanzt und stellt die Zufahrtsstraße zu ihrem gregorianischen Anwesen Gracehill House dar. Entlang gefahren ist ihn zum Beispiel schon Arya Stark, als sie zum Ende der zweiten Staffel unerkannt aus Königsmund in Richtung Norden floh.

Game of Thrones Drehorte Irland

Zwei Brüder im Krieg um den Thron

In Westeros befinden sich die Sturmlande weiter südöstlich von Winterfell. Es ist das Gebiet, aus dem das Geschlecht Baratheon stammt, und dorthin zieht es auch die beiden übrig gebliebenen Brüder Stannis und Renly Baratheon, die sich in der Thronfolge übergangen fühlen und dort jeweils ihre Pläne zur Machtübernahme schmieden. Das Feld, auf dem Renly sein Camp aufschlägt, liegt in Larrybane Park, entlang der nordirischen Küste. Auf die schöne Umgebung könnt ihr zum Beispiel einen Blick erhaschen, wenn ihr euch die Szene anseht, in der die beiden Brüder Stannis und Renly aufeinandertreffen, oder während des Turnierkampfs zwischen Brienne von Tarth und Ser Loras Tyrell in der zweiten Staffel. Bestimmt erkennt ihr ebenso den Strand von Downhill mit seinem dramatisch gelegenen Mussenden Tempel, der über die Klippen auf die stürmische See blickt. Beides kennt ihr in der Serie als Drachenstein. Den Tempel, der in Wirklichkeit ursprünglich als Sommerbibliothek errichtet wurde, könnt ihr vielleicht nicht ganz im Hintergrund erblicken, wenn Melisandre am Strand von Drachenstein am Anfang der zweiten Staffel die Holzstatuen der alten Götter verbrennt. Aber im wirklichen Leben ist er da.

Game of Thrones Drehorte Irland

Genauso wie die Cushendun Höhlen, die auch im echten Leben einen wirklich imposanten Anblick bieten. Sie sind in den letzten rund 400 Millionen Jahren unter den extremsten Wetterbedingungen an der nord-nordirischen Küste entstanden und bieten nicht zuletzt die Möglichkeit für ein paar beeindruckende Bilder! Oder wart ihr nicht beeindruckt, als Melisandre in eben dieser Höhle in derselben Staffel der grausigen Schattenkreatur das Leben schenkte? Auf Audley’s Field bei Castle Ward wurden gleich mehrere Szenen gedreht. Ihr erinnert euch bestimmt noch gut an das Camp von Robb Stark auf seinem Feldzug in Richtung Königsmund. Hier werden die Verwundeten gepflegt und Jaime Lannister gefangen genommen (und auch frei gelassen) und ebenso kommen sich hier Robb und seine Zukünftige Braut Talisa näher.

Die rauen Eiseninseln 

Für die Eiseninseln braucht es einer wirklich rauen See mit mindestens genauso rauen Klippen, an denen sich die Wellen brechen. All das bietet die Murlough Bucht, die sich ebenfalls an der nördlichen Küste Nordirlands befindet und einen tollen Ausblick auf die vorgelagerte Insel Rathlin sowie die Insel Mull of Kintyre und weitere schottische Inseln gewährt. Mit ihren dramatischen Klippen bietet die Bucht den perfekten Drehort für die Szenen, in der Theon Graufreud, als Kind nach Winterfell ins Haus der Starks gegeben, nach langer Zeit in seine Heimat Peik zurückkehrt. Hier können wir sehen, wie er mit seiner Schwester entlang der Küste in Richtung Burg reitet, um seinen Vater zu sehen. Auch Davos‘ Schiffsbruch wurde hier gedreht (obwohl der ja genau genommen nicht auf den Eiseninseln passiert). Der Hafen von Peik spielt ebenfalls eine große Rolle, wenn Theon in der zweiten Staffel in seine Heimat zurückkehrt. Die Möwen kreischen, an den Küsten liegt das Moos auf den Steinen und man kann die salzige Luft regelrecht schmecken, als sich der alte Fischer zu Theon umdreht und ihm kein Wort glaubt, wenn der erklären will, wer er ist. Dies alles wurde im Hafen von Ballintoy gedreht, der sich nur eine halbe Stunde weiter westlich von der Murlough Bucht befindet. Ihr könnt also wirklich genau diesen Weg entlang reiten!

Game of Thrones Drehorte Irland

Habt ihr nicht Lust, einmal an einer professionell geführten Tour teilzunehmen, die euch genau an diese Drehorte in Nordirland führt? Mit einer der geführten Touren von Game of Thrones Tours könnt ihr selbst entweder von Belfast oder von Dublin aus mit vielen interessanten Hintergrundinformationen in die Welt von Mittel-Westeros eintauchen! Ihr könnt euch sogar in original Kostümen fotografieren lassen. Für Erwachsene fangen die Preise bei £ 40 (ca. 51 €, aus Belfast))bzw. € 55 (aus Dublin) an, Ermäßigungen und Gruppenrabatte sind möglich.

Malta und Kroatien – Der Eiserne Thron in Königsmund

Habt ihr euch nicht auch schon immer gefragt, wo um alles auf der Welt bloß diese wunderschönen Bauten von Königsmund stehen könnten? Diese historischen Mauern in dem mediterran anmutendem Klima und dem blauen Meer drum herum – das zeichnet die Landschaft der Hauptstadt Westeros‘ aus! Doch wo kann man diese im wahren Leben finden? Die Antwort: In Malta und Kroatien! King’s Landing wurde in der ersten Staffel hauptsächlich auf Malta gedreht. Das Tor von Mdina gehört in Wirklichkeit zu der ehemaligen, vor rund 4.000 Jahren erbauten Hauptstadt auf dem zentralen Hügel der Insel. Hier habt ihr zum Beispiel zu Beginn der Serie Catelyn Stark und Ser Rodrik Cassel schon hindurch reiten sehen, als sie in Königsmund eintreffen. Fort Ricasoli hat in der ersten Staffel das Tor des Roten Burgfrieds dargestellt. Die Festung von Königsmund ist vielleicht das bedeutendste Gebäude der Sieben Königslande, wenn man bedenkt, dass sie immerhin den König beschützen muss. Fort Ricasoli, eines von zahlreichen Forts an der Ostküste Maltas, bietet dafür den perfekten Drehort: Mit den steinernen Mauern, die im Abendlicht orange in der Sonne leuchten und dem azurblauen Meer, bietet das Fort einfach ein beeindruckendes Motiv, das auch schon für Filme wie Troja und Gladiator verwendet wurde! Viele der Landschaftsaufnahmen wurden übrigens auch im traumhaften Nationalpark Krka in Kroatien gedreht. Weil seine Landschaft so schön ist, habe ich dem Nationalpark sogar schon einen eigenen Artikel in meinem Reisemagazin gewidmet. Gut, dass das auch die Produzenten erkannt haben!

Game of Thrones Drehorte Kroatien

Intrigen & der heimliche Kampf um den Thron  

Das benachbarte Fort St. Angelo beherbergt einen eindrucksvollen Kerker, den ihr bei Game of Thrones auch schon bewundern konntet. Beispielsweise, wenn Arya, damals noch ein unschuldiges Kind, einer Katze in die Kerkerräume folgt, wo sie neben einem riesigen Drachenschädel auch über ein wichtiges Gespräch zwischen Lord Varys und Illyrio Mopatis stolpert. San Anton Palace wurde im 16. Jahrhundert ursprünglich als Sommerresidenz für den damaligen Großmeister erbaut und ist heute die offizielle Residenz des Bürgermeisters von Malta. Dementsprechend imposant ist das Gebäude mit seinen wunderschönen Gärten ringsherum auch. Kein Wunder also, dass man sich bei der Darstellung einzelner Orte innerhalb des Red Keep für diesen Palast entschied. So seht ihr zum Beispiel ein bisschen von dieser Pracht, wenn die Berater Lord Varys und Kleinfinger mit Ned Stark in der ersten Staffel durch die Gänge schreiten und ihm mitteilen, dass er als Hand des Königs die Macht über die Königsgarde hat.

Game of Thrones Drehorte Malta

Enthauptung vor mittelalterlicher Kulisse

Bestimmt erinnert ihr euch auch noch an die Große Septe von Baelor, vielleicht besser bekannt als die Hinrichtungsstätte von Ned Stark am Ende der ersten Staffel und der erste große „Was ist gerade passiert?!“-Moment in der Serie. Diese recht imposante Befestigungsanlage heißt im wahren Leben Fort Manoel und wurde Anfang des 18. Jahrhunderts von dem souveränen Malteserorden errichtet. Doch schon ab der zweiten Staffel, in der für die Serie mehr und mehr Außenaufnahmen gebraucht wurden, wurde Königsmund bevorzugt von einem anderen Ort dargestellt. Nämlich von der atemberaubend schönen Altstadt Dubrovniks in Kroatien. Umgeben von imposanten Steinmauern und dramatischen Klippen direkt an der Küste, liegt die Festung Lovrijenac. Diese tolle Ansicht konntet ihr schon während der Schlacht von Schwarzwasser bewundern, die hier gedreht wurde. Die Gärten in Königsmund sind wunderschön, vielfältig und vor allem sehr weitläufig. Das alles lässt sich am besten im Trsteno Arboretum darstellen, dem Kurpark bei dem kleinen Dorf Trsteno, das ungefähr 10 Kilometer südlich von Dubrovnik direkt am Meer liegt. Von dort aus lässt sich der gesamte Nationalpark überblicken.

Kroatien, Malta und Marokko – Die Welt von Essos

In Pentos beginnt Daenerys Targaryens Reise zu Beginn der ersten Staffel durch den riesigen, unerbittlichen Kontinent von Essos. In der Stadt im Westen wohnt am Anfang der Serie Illyrio Mopatis, der den beiden verbannten Targaryen-Geschwistern Unterschlupf gewährt und die Heirat zwischen Danaerys und Khal Drogo, König des Reitervolkes der Dothraki, einleitet. In Aït-Ben-Haddou in Marrokko wurden hierfür die meisten Szenen gedreht. Doch die wichtige Außenszene, in der Danaerys und Drogo das erste Mal aufeinander treffen, wurde auf Malta gefilmt. Der Verdala Palast aus dem 16. Jahrhundert mit seinen schönen Gärten bietet hierfür die perfekte Kulisse. Weiter geht es in die Welt der Dothraki und damit durch Wüste und Steppe. Die eindrucksvolle Heiratszeremonie zwischen den beiden, die wohl nicht nur Daenerys ein bisschen das Fürchten gelehrt hat, wurde tatsächlich auf Malta gedreht. An dem wunderschönen Azure Window, dem hohen Kalksteinfelsen, der einen Bogen über dem Mittelmeer formt, schlagen sanft die Wellen an die Felswände. Auch Szenen für Filme wie „Kampf der Titanen“ und „Der Graf von Monte Christo“ wurden hier schon gedreht.

Game of Thrones Drehorte Kroatien

Gut in Erinnerung ist euch bestimmt auch noch das Haus der Unsterblichen, in das Daenerys, um ihre Drachen zu retten, hinein gezwungen wird und in dem sie wichtige Visionen hat. Im wahren Leben ist dies der Minceta Turm, ein ehemaliger Verteidigungsturm Dubrovniks.

Sklavenbefreiung in den Städten von Essos

Über den Seeweg geht es für Daenerys am Anfang der dritten Staffel nach Astapor. Damit lernen wir die erste der drei Städte der Sklavenbucht kennen, in der die Khaleesi den Sklavenhändler überlistet, alle Sklaven befreit, die Stadt am Ende niederbrennt und sich so ein erstes großes Zeichen setzt. Essaouira heißt die Stadt, die Astapor ihr Gesicht geliehen hat. Sie liegt in Marrokko und nicht weit von Marrakesch entfernt. Nach Yunkai, das wie Pentos in Aït-en-Haddou gefilmt wurde, befinden wir uns am Ende der vierten Staffel, in Meereen, der nördlichsten der drei (ehemaligen) Sklavenstädte. Hier hat sich die Mutter der Drachen zum Ende der vierten Staffel niedergelassen, um neben dem Erobern auch mal ein paar Lektionen im Herrschen zu lernen. Hierfür wurde der Diokletianspalast in der kroatischen Stadt Split als Drehort auserkoren. Auch bei der Festung Klis wurde gedreht, nur wenige Kilometer von dem Palast entfernt. Der Diokletianspalast ist rund 1.700 Jahre alt und bietet mit seinem altehrwürdigen, historischen Äußeren den perfekten Drehort.

Game of Thrones Drehorte Marokko

Bravos, die Stadt der Assassinen

Arya Stark, die sich am Ende der vierten Staffel auf den Weg nach Bravos macht, beginnt in der fünften Staffel eine „Ausbildung“ im Tempel des Vielgesichtigen Gottes. Auch wenn der Tempel und die genauen Machenschaften eher unklar bleiben, ist uns wenigstens der Drehort bekannt, der genutzt wurde, um die Stadt Bravos zu repräsentieren. Es handelt sich um die antike Stadt Sibenik in Kroatien. Eine wahre Augenweide!

Cerseis walk of shame

Eine Szene des Finales der fünften Staffel ist uns mit Sicherheit besonders in Erinnerung geblieben: Der walk of shame von Cersei Lannister. Die Königsmutter muss mit kurzgeschorenen Haaren Buße tun, nachdem sie vom Hohen Spatzen der Unzucht überführt wurde. Die Szene wurde ebenfalls in Dubrovnik gedreht, hunderte Gläubige bewarfen die Königsmutter in dieser Szene mit faulem Obst und bespuckten sie. Der Weg, den sie dabei zurücklegen muss, ist eine große und bekannte Straße in Dubrovnik, die Stradun. Auch auf Instagram findet man Bilder einiger Fans, die die berühmte Szene nachstellten:

 Spanien – Mediterranes Dorne & Meereen

Viele der Dreharbeiten zur fünften Staffel der Erfolgsserie fanden in einem der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen statt, nämlich in Spanien. Im andalusischen Sevilla steht der Königspalast Alcázar de Sevilla, er diente der Crew als Filmkulisse für die Wassergärten von Dorne, in denen Myrcella Baratheon (oder besser gesagt Lannister) gerne spazieren geht und die Martells ihre Herrschaftssitz haben. Im Palast residiert ab und an übrigens kein geringerer als der echte spanische König. Diese Kulisse passt also wie die Faust aufs Auge. Ebenfalls mehr als passend wurde eine Stierkampfarena in Sevilla ausgewählt, Schauplatz der großen Kampfarena von Meeren zu sein, aus der Daenerys am Ende der fünften Staffel mit Hilfe ihres mittlerweile ausgewachsenen Drachen Drogon vor den Söhnen der Harpyie flieht. Schauplatz dieser Szenen ist die Stierkampfarena Plaza de Toros de la Maestranza.

Game of Thrones Drehorte Spanien
Foto: iStock.com/ Danor Aharon

Vorschau auf die sechste Staffel

Wow, die Liste der spektakulären Game of Thrones Drehorte wird immer länger, denn in der neuen sechsten Staffel können wir uns auf weitere Drehorte in Spanien freuen. So zeigen erste Bilder zum Beispiel die mittelalterliche Stadt Girona, die sich für die Dreharbeiten in Bravos verwandeln soll. Aber auch andere mittelalterliche Orte und Burgen werden Schauplatz der weiteren Geschichte. Ich halte euch gerne über die neuen Drehorte auf dem Laufenden und freue mich über eure Tipps und Erfahrungsberichte. Wart ihr vielleicht schon mal in den Sieben Königslanden unterwegs? Welcher Drehort hat euch am meisten begeistert? Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich kann es kaum noch abwarten! Am 24. April geht es mit der sechsten Staffel der Kultserie weiter, ein Termin, den ihr euch unbedingt im Kalender anstreichen solltet!

 

41 days until #GoTSeason6 !!! #maisiewilliams #aryastark #nikolajcosterwaldau #jaimelannister #sophieturner #sansastark #gameofthrones #hbo

 

Ein von InstaThrones (@gameofthronesnotofficial) gepostetes Foto am 14. Mär 2016 um 9:02 Uhr