Geht euer nächster Urlaub nach Kroatien? Falls ja, dann solltet ihr unbedingt einen Abstecher in den Nationalpark Krka unternehmen. Was euch in dem wunderschönen Nationalpark in Mitteldalmatien erwartet, lest ihr hier.

Der Nationalpark Krka in Kroatien ist eine wahre Naturschönheit! Es erwarten euch Wasserfälle, die kaskadenartig durch die bewaldete Landschaft fließen, versteckte Pfade und kleine Inselchen, die inmitten eines großen Flusses liegen. Das klingt nach dem perfekten Ausflugsziel? Alles, was ihr für euren Besuch wissen müsst, erfahrt ihr in diesem Artikel.

So schön ist der Nationalpark Krka

Lage & Infos | Aktivitäten 

Baden erlaubt? | Angebote

Nationalpark Krka

Lage des Nationalparks Krka

Der Nationalpark Krka befindet sich rund 75 Kilometer von der Stadt Zadar und 85 Kilometer vom beliebten Urlaubsort Split entfernt.

Eintrittspreise & Ă–ffnungszeiten

  • Erwachsene:
    • Juni-September: 26€ (200 Kuna)
    • April, Mai & Oktober: 13€ (100 Kuna)
    • Januar-März & November-Dezember: 4€ (30 Kuna)
  • Kinder (von 7-18 Jahren)
    • Juni-September: 16€ (120 Kuna)
    • April, Mai & Oktober: 10€ (80 Kuna)
    • Januar-März & November-Dezember: 2€ (20 Kuna)
  • Kinder unter sieben:
    • Eintritt frei
  • Juni-August von 8-20 Uhr
  • September-April von spätestens 9 bis mindestens 16 Uhr

Der beliebte Nationalpark umfasst den größten Teil des Verlaufes des Flusses Krka und erstreckt sich ungefähr von der Stadt Knin bis nach Skradin nahe der Adriaküste. Ein weiterer guter Ausgangspunkt für euren Besuch ist die Stadt Šibenik, die sich nur 13 Kilometer vor den Toren des Naturwunders entfernt befindet. Nehmt euch am besten einen Mietwagen, um die verschiedenen Eingänge zum Nationalpark Krka zu erreichen.

Im Park selbst muss das Auto draußen bleiben, kostenlose und kostenpflichtige Parkplätze findet ihr aber ganz in der Nähe der Eingänge. Um all die schönen Spots zu besichtigen, solltet ihr euch unbedingt ein bis zwei Tage Zeit nehmen. Kommt am besten am frühen Morgen oder am späten Nachmittag her, dann sind die meisten Tagestouristen bereits abgereist und ihr müsst euch die bildschöne Szenerie nicht mit hunderten Besuchern teilen. Ein Besuch in der Nebensaison lohnt sich ebenfalls, denn dann sind nicht nur die Eintrittspreise erheblich günstiger, sondern der Park ist auch viel leerer. Beachten solltet ihr nur, dass außerhalb der Sommermonate andere Öffnungszeiten gelten.

Die folgende Karte zeigt euch die Lage des Nationalparks Krka sowie die Hauptzugänge Skradin, Lozovac, Rsoki Slap, Puljane und Kistanje:

Was euch im Nationalpark Krka erwartet

Im Nationalpark Krka gibt es zahlreiche gut ausgeschilderte Spazier- und Wanderwege, die euch zu den schönsten Aussichtspunkten und Wasserfällen bringen. Also schnĂĽrt eure Wanderschuhe, packt genĂĽgend Trinkwasser ein und lasst euch beim Wandern einfach von der einmaligen Kulisse verzaubern! Neben den rauschenden und von dichtem GrĂĽn bewachsenen Wasserfällen erwarten euch Ausblicke auf blĂĽhende Landschaften, in denen sich tiefblaue Seen erstrecken, sowie geheimnisvolle Ruinen und dichte Wälder – ein echtes Naturparadies!

Der Nationalpark Krka ist ein echtes Naturparadies

Wenn euch nach der Wanderung nach einer Pause zumute ist, gibt es im Nationalpark auch eine Handvoll Restaurants, in denen ihr euch stärken könnt. Auf der kleinen Insel Visovac auf dem gleichnamigen See wartet schließlich ein weiteres Highlight auf euch: Hier steht noch heute das im Jahre 1445 gebaute Franziskanerkloster, das eine kleine Kunstsammlung beherbergt. 30-minütige Bootstouren zur Insel starten meist beim Skradinski Buk, dem bekanntesten Wasserfall des Nationalparks.

Franziskanerkloster im Nationalpark Krka

Das bekannteste Highlight des Nationalparks Krka ist ungeschlagen der eben bereits erwähnte Skradinski Buk. Am längsten Wasserfall des Parks fließt das Wasser über 17 Stufen hinab in ein seichtes Becken, in dem ihr sogar ein Bad nehmen dürft. Doch dazu im nächsten Abschnitt mehr.

Guru Tipp: Anstatt mit einem Boot von Wasserfall zu Wasserfall zu fahren, könnt ihr euch auch ein Fahrrad in Sibenik oder Skradin mieten und den Park auf zwei Rädern erkunden. So könnt ihr auch gleich noch mehr von der umliegenden Natur erleben. Im Park selbst gibt es 14 teilweise asphaltierte Mountainbike- und Radwege.

Darf man im Nationalpark Krka baden?

Bei eurem Besuch im Nationalpark Krka werdet ihr immer wieder Wasserfälle sehen, die euch förmlich dazu antreiben, ins Wasser zu springen.

Das Baden ist nur an den ausgewiesenen Stellen erlaubt

Erlaubt ist das Baden aber nur am Skradinski Buk. Hier gibt es einen gekennzeichneten Bereich, in dem ihr das glasklare und ziemlich kalte Wasser in vollen Zügen genießen könnt. Je nach Jahres- und Tageszeit kann es hier natürlich etwas voller werden. Daher erneut mein Tipp: Kommt am besten in der Nebensaison oder in den frühen Morgenstunden!

Baden im Nationalpark Krka
Foto: Ajan Alen/Shutterstock.com

Entdeckt jetzt, was Kroatien zu bieten hat!

Das Tolle ist, dass der Nationalpark Krka nicht das einzige Ausflugshighlight in der Region ist. Nur 130 Kilometer entfernt befindet sich mit dem Nationalpark Plitvicer Seen ein weiteres grünes Juwel des Urlaubsparadies Kroatien. Wie wäre es also, wenn ihr euren Strandurlaub einfach um ein paar Ausflüge bereichert? Ihr werdet es sicher nicht bereuen. Für die passenden Angebote für die kroatische Region Mitteldalmatien habe ich natürlich bereits gesorgt. Schaut einfach in meiner Buchungsstrecke nach dem passenden Angebot und freut euch schon bald auf das wunderbare Kroatien!

 

Ihr bekommt von Kroatien nicht genug?

Beitragsbild: Ajan Alen/Shutterstock.com