Dicht bewaldete Hügel, feinsandige Strände und versteckte Buchten – das hört sich an, als wäre es unbezahlbar und weit weg? Falsch gedacht! Die Insel Rab kann euch all das bieten und sogar noch vieles mehr! Sie überzeugt mit kristallklarem Wasser, historischen Altstädten und flach abfallenden, paradiesischen Stränden. Grund genug, euch dieses himmlische Fleckchen Erde einmal vorzustellen.

Kroatiens Insel Rab ist nicht nur die grünste Insel der Kvarner Bucht und die beliebteste Insel der Deutschen in Kroatien, sondern auch die Insel der Glücklichen. So nannten sie zumindest einstmalige Könige, die sie zu ihrem favorisierten Urlaubsziel erkoren – wahrscheinlich weil die Menschen, die dort lebten, sich glücklich schätzen konnten, dort zu sein. Und das kann ich nur bestätigen. Das Eiland besticht mit seiner Schönheit – dem kann auch der rege Tourismus vor Ort nichts abtrotzen, denn macht man nur einen kleinen Schritt weg von den touristischen Zentren, könnte man schon das Gefühl bekommen, auf einer einsamen Insel gestrandet zu sein. Ich will euch deshalb im Folgenden diese wunderbare Destination genauer vorstellen.

Das Inselparadies Rab im Überblick

Inselparadies | Die Stadt RabSuha Punta

Die Stadt Lopar | Supetarska Draga | Aktivitäten 

Die Stadt Rab an der Küste der Insel in Kroatien aus der Luft aufgenommen.

Rab – ein Inselparadies an der Adria

Einiges über die Schönheit der Insel habe ich ja bereits erwähnt, aber es gibt noch so viel mehr, das ich euch erzählen will. Rab ist mit seinen für Kroatien eher untypischen Sandstränden nicht nur für Strandliebhaber das perfekte Urlaubsziel. Auch Naturbegeisterte kommen auf Rab auf ihre Kosten, denn die Insel eignet sich besonders gut zum Wandern und Radfahren. Auf 180 Kilometern erstrecken sich die Rad- und Wanderwege inmitten von Bergen und Tälern, wo sich dichte Wälder an Olivenhaine, Parks und Obstgärten anschließen. Mit ihren 22 Kilometern in der Länge ist die Insel zudem nicht besonders groß und kann daher innerhalb weniger Tage wunderbar erkundet werden. Rab liegt übrigens direkt neben den Inseln Krk und Cres in der Kvarner Bucht und ist von Krk sowie vom nahen Festland bequem mit der Fähre zu erreichen. Falls ihr direkt mit dem Flugzeug anreist, landet ihr in der Regel auf Krk und könnt von dort aus einen Transfer in Anspruch nehmen.

Die Küste der Insel Rab.

Die Stadt Rab – eine Perle vergangener Zeiten

Die wunderschöne Altstadt der Insel

Die Stadt Rab liegt an der Westküste der Insel und ist der Hauptanziehungspunkt für Touristen. Und das zu Recht, denn Rab hat eine wunderschöne mittelalterliche Altstadt zu bieten, die die Geschichte des Ortes zu erzählen weiß und als die schönste Stadt der Insel gelten kann. Die Häuser der Altstadt drängen sich auf engem Raum auf einer kleinen länglichen Halbinsel, die mit dem Festland den Hafen der Stadt einschließt. Die drei Einkaufsstraßen der Stadt sind im Sommer besonders beliebt bei den Besuchern – ein Bummel durch die historischen Gassen ist aber auch ein Muss für jeden Gast der schönen Insel. Schon wenn ihr euch der Altstadt nähert, werden euch als erstes die vier emporragenden Kirchtürme auffallen, die die Altstadt quasi einrahmen – sie sind das Wahrzeichen der Stadt. In dem historischen Örtchen angekommen, solltet ihr euch neben den Kirchen auf jeden Fall den Fürstenpalast anschauen, in den ihr auch hineingehen dürft, und dessen Bau bereits im 13. Jahrhundert begann.

Die vier Kirchtürme der Altstadt von Rab.

Einsame Buchten, unberührte Natur

Außerhalb der Altstadt gibt es auch noch so manches zu entdecken. So zum Beispiel den Stadtpark Komrcar, der sich direkt an die Altstadt anschließt und sich entlang der Küste bis zum kleinen Hafen des Stadtteils Palit zieht. Hier lässt es sich herrlich entspannen. Im Park findet ihr außerdem die Festung Galjarda aus dem 15. Jahrhundert.

Bekannt ist die Stadt Rab auch für ihre malerischen Buchten und Strände, wie etwa den einzigartigen Stadtstrand, der sich direkt unter den historischen Stadtmauern befindet und von wo aus ihr die wichtigsten Sehenswürdigkeiten direkt vom Badetuch aus begutachten könnt.

Auch mit dem eigenen Boot

Überall auf der Insel gibt es die Möglichkeit, sich nicht nur ein Boot zu mieten, sondern auch mit dem eigenen Boot für wenig Geld in den Marinas anzulegen.

Falls ihr bei einem längeren Aufenthalt in Rab neben Sightseeing und Sonnenbaden noch ein bisschen mehr unternehmen wollt, empfehle ich euch einen Ausflug mit der Fähre ans Festland, wo ihr nochmal so einiges zu sehen bekommt. Wenn ihr etwas Zeit mitbringt, könnt ihr dort zum Beispiel die weiter im Inland gelegenen Plitvicer Seen besuchen. Der bekannte Nationalpark bietet euch ein beeindruckendes Naturschauspiel. Aber auch auf Rab könnt ihr schöne Ausflüge machen. Wenn ihr euch in Rabs Hafen beispielsweise ein Taxiboot bucht oder ein kleines privates Boot mietet, gelangt ihr sogar zu einsamen und sehr romantischen Buchten auf der gegenüber gelegenen Halbinsel Frkanj, wo ihr im kristallklaren Wasser ungestört baden und schnorcheln könnt.

Ein Taxiboot fährt vor der Küste der kroatischen Insel Rab.

Den Abend ausklingen lassen

Wer nach einem anstrengenden Tag am Strand (Sonnenbaden bringt einen schließlich schon mal ganz schön zum Schwitzen) nochmal so richtig entspannen will, der kann sich auf einen leckeren kroatischen Cocktail in der Bar seiner Wahl freuen oder in der Disko des Ortes die Nacht zum Tag machen – für abendliche Aktivitäten ist hier jedenfalls reichlich gesorgt! In den zahlreichen Restaurants werden euch außerdem klassische kroatische oder italienische Gerichte beglücken. Im Sommer finden hier zudem tolle Veranstaltungen wie Konzerte bekannter Musiker im Freien statt, was das Urlaubsfeeling wohl vervollständigt.

Suha Punta – schöner geht es nicht

Der Ort Suha Punta, in der Nähe von der Stadt Kampor und fünf Kilometer von der Stadt Rab entfernt gelegen, befindet sich auf der Halbinsel im Westen Rabs, die von Kiefern und Steineichen bewachsen ist. Diese Halbinsel ist wohl eine der schönsten Regionen Rabs – aus gutem Grund! Hier kann man beim Wandern oder Radfahren durch das Waldgebiet Duno bzw. Kalifront die wunderschöne mediterrane Natur genießen und sich schließlich in einer unterwegs entdeckten, einsamen Bucht von den warmen Temperaturen abkühlen. Das hört sich doch traumhaft an, oder?

Wandern kann hier jeder…

…denn die Wander- und Radwege auf der gesamten Insel haben einen geringen Schwierigkeitsgrad. Also keine falsche Scheu und auf in die Natur!

Suha Punta ist eine kleine Siedlung in der ihr vor allem einen entspannten Urlaub genießen könnt. Hier findet ihr in einigen Apartmentanlagen schöne Ferienwohnungen aber auch zwei Hotels. Für einen perfekten Urlaub werden euch außerdem Tennisplätze, Minigolfanlagen, Cafés und natürlich wunderschöne ruhige Badebuchten geboten. Umgeben von sattgrüner Natur könnt ihr hier perfekt entspannen. Besucht auf jeden Fall die nahe gelegenen beliebten Buchten Cifnata und Gozinka und unternehmt außerdem einen Spaziergang entlang der Küste der Halbinsel, auf der Suche nach einer versteckten Bucht.

Eine Bucht in Kroatien.

Die Stadt Lopar – Urlaub im Paradies

Sandstrände in Hülle und Fülle

Die zweitgrößte Stadt nach Rab ist das gerade mal 13 Kilometer entfernte Lopar, das auf der gleichnamigen Halbinsel liegt. Die Stadt im Norden der Insel hat zwar keine so bezaubernde Altstadt zu bieten, dennoch ist sie bei Touristen nicht minder beliebt. Das liegt vor allem daran, dass man in der Region wirklich schöne Sandstrände findet. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist der Strand Rajska Plaža, der auch unter dem Namen Paradiesstrand bekannt ist. Der Name verrät es bereits: Dieser helle, feinsandige Strand ist mit 1,5 Kilometern Länge nicht nur der größte der Insel. Er verläuft auch so seicht, dass man denken könnte, man befinde sich in der Südsee. Hier kann man nicht nur entspannt in der Sonne liegen, sondern auch ausgiebig im Meer baden gehen. Der Strand ist nicht umsonst bei Familien mit kleineren Kindern sehr beliebt, es gibt hier zudem viele tolle Angebote für Kinder. Aber die Großen kommen genauso auf ihre Kosten wie die Kleinen, denn am Strand befindet sich neben einer Beachbar auch noch eine Disko, die in den Abendstunden ihre Tore öffnet.

Der Paradiesstrand in Lopar.

In Lopar herrscht reges Treiben. Besonders in den Sommermonaten sind zwischen kleinen Geschäften und Restaurants viele Menschen unterwegs. Doch ein kleiner Schritt genügt, um dem Trubel zu entfliehen und ihr findet euch in der Ruhe und Einsamkeit der Natur wieder, die das Örtchen umgeben. In der direkten Umgebung finden Ruhesuchende zahlreiche menschenleere Strände. In Kroatien ist es übrigens recht üblich, mit dem eigenen oder einem geliehenen Bötchen zu solchen einsamen Buchten oder gar den vorgelagerten Inseln zu fahren.

Natur und Kultur im Norden der Insel

Aber nicht nur schöne Strände gibt es hier zu entdecken. In der Umgebung findet ihr eine interessante Natur, die sich gut für Wanderungen eignet. Auf den vielen Wanderwegen werdet ihr verschiedene Landschaften durchqueren. Von Feldern und Gärten über bewaldete, grüne Hügel und karge Berglandschaften könnt ihr hier alles zu sehen bekommen, was die Insel landschaftlich bietet. Auf dem Weg werdet ihr am Kap Zidine zudem auf antike Ruinen aus der Zeit der alten Griechen treffen.

Ein Weg im Norden der Insel Rab.

Supetarska Draga: Lust auf ein Inselabenteuer?

Das alte Fischerdorf Supetarska Draga ist in einer Hinsicht ganz besonders: der Ort liegt auf einer wunderschönen, malerischen Halbinsel im Norden von Rab, vor der sich vier vorgelagerte und unbewohnte Inseln befinden. Auf diesen Inseln (mit Namen Maman, Sridnjak, Sailovac und Boljkovac) findet ihr die schönsten einsamen Sandstrände und die pure Ruhe – einfach herrlich! Der Clou bei der Sache ist, dass ihr euch, wie über all in Kroatien, einfach ein kleines Bötchen oder ein Taxiboot mieten könnt, um nach Lust und Laune in See zu stechen. Hier könnt ihr wahre Abenteuer erleben!

Alles für die Abwechslung im Urlaub

Bootstouren auf eigene Faust, Wanderungen durch die Wälder zu einsamen Buchten oder Ausflüge mit dem Rad habe ich euch ja bereits angepriesen, aber es gibt noch so viele tolle Dinge, die man auf Rab unternehmen kann!

Unterwegs in der Natur

Nicht nur im Norden und Westen der Insel gibt es schöne Wanderwege und eine interessante Landschaft zu bestaunen. Auch im Südwesten bei Brabat könnt ihr neben Strandurlaub interessante Touren machen und zum Beispiel den Berg Kamenjak besteigen. Oder ihr wandert zu den Ruinen einer alten griechischen Militärkolonie aus dem vierten Jahrhundert vor Christus – ein mystischer Ort. Je weiter es in Richtung Osten oder Süden geht, desto trockener und bergiger wird es jedoch, also wappnet euch und nehmt einen Hut mit.

Eine Stelle der Küste auf der Insel Rab mit kristallklarem Wasser.

Auf und unter Wasser

Die Bilder der wunderschönen Strände und Buchten auf der Insel Rab gehen mir schon lange nicht mehr aus dem Kopf. Das türkise Wasser lässt mich vom Schnorcheln und Planschen in ruhigen Buchten träumen. Aber nicht nur das: Wasserski, Parasailing, Jetski oder Kajak fahren…jede Art von Wassersport ist hier möglich.

Rab ist umgeben von unheimlichen Unterwasserhöhlen und geheimnisvollen Schiffswracks

Und wer sich noch weiter in die Tiefe wagen möchte, kann bei verschiedenen Tauchschulen Tauchkurse buchen oder sich die entsprechende Bekleidung ausleihen. Rab ist nämlich umgeben von unheimlichen Unterwasserhöhlen, geheimnisvollen Schiffswracks auf dem Meeresgrund und einer bunten Natur unter der Meeresoberfläche. Solche Tauchausflüge könnt ihr zum Beispiel zur ehemaligen Gefängnisinsel Goli Otok oder zur Insel Grgur machen, die nach dem zweiten Weltkrieg ein Frauengefängnis war und wo ihr nicht nur die Überreste der Zellen besichtigen sondern auch an steilen Felswänden in bis zu 50 Meter tiefe hinabtauchen könnt. Wahrscheinlich werdet ihr hier auf relativ große Fische treffen, also solltet ihr nicht ängstlich sein!

Rab Island Croatia EDITORIAL ONLY Mariusz Szczygiel shutterstock_243849709
Foto: Maruisz / Shutterstock.com

Auf nach Rab!

Bereits viele Deutsche haben diese paradiesische Insel schon für sich entdeckt, aber falls ihr noch nicht dazu gehört, ist es nicht zu spät! Denn Rab ist trotz vieler Touristen, die das kleine Fleckchen an der Adria ins Herz geschlossen haben, immer noch eine Insel, auf der man bei Spaziergängen im Wald oder beim Baden in einer verlassenen Bucht das Gefühl bekommt, vollkommen alleine zu sein. Also? Wie wäre es in diesem Sommer mit einem Aufenthalt auf Rab? Wenn ich euch mit meinem Bericht überzeugt habe, schaut doch mal bei meinen Angeboten vorbei. Auf Rab gibt es wundervolle Ferienwohnungen und Hotels, da findet mit Sicherheit jeder etwas. Aber vielleicht wird es ja auch eine andere Destination in Kroatien… Lasst euch von den weiteren Artikeln in meinem Reisemagazin gerne inspirieren!

 

Wollt ihr Kroatien entdecken?

Kunterbuntes Kroatien