Kennt ihr schon die griechische Insel Mykonos? Sie ist ein absolutes Traumziel für alle Schwulen und Lesben. Warum das so ist, verrate ich euch jetzt!

Leider ist es heutzutage immer noch in vielen Ländern sehr schwierig, sich als homosexuelles Pärchen in der Öffentlichkeit zu zeigen. Hand in Hand durch Dubai laufen oder einen entspannten Pärchenurlaub in Ägypten machen ist nicht möglich, denn viele dieser sehr konservativen Länder zeichnen sich nicht gerade für ihre liberale Haltung gegenüber gleichgeschlechtlichen Paaren aus. Darüber habe ich in meinem Artikel zum Thema Gay Travel schon ausführlich berichtet.

Genau wegen dieser immer wiederkehrenden Probleme haben sich einige Reiseziele wie Gran Canaria oder eben die griechischen Inseln Lesbos und Mykonos zu echten Trendzielen für Schwule und Lesben gemausert. Die griechische Insel Mykonos und ihr einzigartiges Flair stelle ich euch heute noch einmal genauer vor.

Beliebtes Reiseziel für Homosexuelle

Neu ist dieser Trend für Mykonos keineswegs: Die 86 Quadratkilometer große Insel ist schon seit den 60er Jahren ein beliebtes Reiseziel für Homosexuelle. Egal ob in Clubs, Bars oder Hotels, an den Stränden oder in den pittoresken Altstädten der Inseldörfer – Mykonos ist weltoffen, freundlich und tolerant. Schwule und Lesben aus aller Welt fühlen sich hier wohl.

True love…

Gay-Partys auf Mykonos

Das Party-Leben auf Mykonos spielt sich hauptsächlich nachts ab, denn dann öffnen die zahlreichen Bars und Clubs ihre Pforten. Das beliebteste Party-Viertel in der Gay-Szene ist „Klein Venedig“. Dieser Teil der Stadt liegt direkt am Wasser, abends dröhnen hier die Bässe aus den Bars und es wird wild getanzt. In „Klein Venedig“ findet ihr eine Bar nach der anderen – der perfekte Ort, um die Nacht zum Tag zu machen und einfach mal durch zu tanzen.

  • Im „Ramrod“ tanzt ihr zu starker Mainstream Musik und könnt die unglaubliche Drag Show bewundern.
  • Die „Elysium Pool Bar“ ist hingegen für seine coolen Gogo-Boys und die super Stimmung bekannt.
  • Wer lieber beim Tanzen den Sand unter den Füßen spuren möchte, der sollte unbedingt in der Open Air Disco „Cavo-Air-Disko“ vorbei schauen. In dieser Disco könnt ihr direkt am Strand eine wilde Partynacht erleben.

Ihr seht also, auf Mykonos ist für jeden Feierwütigen etwas dabei. Wem der Sinn eher nach gemütlichen Abenden in Galerien und Bars steht, wird ebenfalls nicht enttäuscht. Lasst euch in der Piano Bar Montparnasse von den sanften Klängen des Klaviers umschmeicheln und genießt das einzigartige Flair der Stadt.

men drinking beers at the party beach in Miami

Schwule Strände auf Mykonos

Wer am frühen Morgen gleich weiter feiern will, der sollte zum „Super Paradise Beach“ gehen, denn an dem 500 Meter langem Strand hört die Party quasi nie auf. Der Badestrand gilt in der Gay-Community als DER Treffpunkt für alle Schwulen und Lesben. Tanzt so lange bis eure Füße nicht mehr können und springt in die Fluten wenn es euch zu warm wird.

Wer es etwas ruhiger mag, der kann sich von der Partynacht an dem 10 km südlich von Mykonos-Stadt gelegen Strand Elia Beach ausruhen. An diesem Stück Küste könnt ihr so richtig ausspannen und wieder neue Kraft für die nächste Party tanken. Wer die Zeit lieber allein mit seinem Partner am Strand verbringen möchte, der findet auf Mykonos auch zahlreiche romantische Badebuchten für eine schöne Zeit zu zweit. Das Beste ist, dass der Sommer auf Mykonos gleich ganze 7 Monate zum Baden einlädt, denn die Badesaison beginnt hier schon im April und endet erst im Oktober.

Elia beach, Mykonos, Greece

Und, seid ihr schon in Partystimmung und habt Lust auf ein paar Tage voller Sonne, Spaß und Strandfeeling mit Gleichgesinnten aus der ganzen Welt? Dann packt schnell die Koffer und ab geht es auf die Schwuleninsel Mykonos.

Weitere Tipps für eure Reise nach Mykonos