Von Faro nach Porto auf den schönsten Straßen von Portugal – Kommt mit auf einen Roadtrip durch das vielfältigste Land im Süden Europas. Entdeckt wunderschöne Strände, bezwingt die Wellen und verirrt euch in Sintras mystischer Welt der Schlösser.

Portugal, das trendige Urlaubsland mit Sonnengarantie in Europa, fasziniert jedes Jahr mehr und mehr Reisende. Wilde Landschaften, lebendige Städte, wunderschöne Strände und Temperaturen, die selbst in den Herbst- und Wintermonaten noch zum Sonnenbaden einladen, sind schlagende Argumente für eine Reise in das Land auf der Iberischen Halbinsel. Am besten lässt sich Portugal innerhalb eines Portugal Roadtrips erkunden, denn so verpasst ihr wirklich kein Highlight. Ich nehme euch in meinem Erfahrungsbericht mit in den Süden Portugals, von dem wir dann die Küste entlang bis nach Porto fahren – also immer der Sonne nach. Und das alles in nur zehn Tagen. Euch erwartet ein 900 Kilometer langer Roadtrip durch eines der interessantesten Länder Europas.

Portugal Roadtrip – Nützliche Tipps & Erfahrungen

Faro & Lagos | Algarve | Lissabon | Sintra | Ericeira & Lourinhã | Porto | Karte

Roadtrip Portugal

Ankunft in Faro & Fahrt nach Lagos

Der Portugal Roadtrip beginnt in der Stadt Faro. Flüge nach Faro gibt es sogar schon für 25€, was die Stadt wirklich zum perfekten Start einer Portugal Reise macht. Ich rate euch, euren Mietwagen gleich am Flughafen abzuholen, dann seid ihr flexibel und könnt sofort in euer Abenteuer losdüsen. Je nachdem, ob euer Flug früh oder spät landet, könnt ihr dann in Faro übernachten oder direkt eine Stunde weiter nach Lagos fahren. Faro ist ein eher ruhiges Dorf im Süden Portugals, das noch sehr ursprünglich geblieben ist, was sich besonders in der hübschen Altstadt mit ihren historischen Gebäuden zeigt.

Ausflugstipp:

Macht unbedingt einen Abstecher zum südwestlichsten Punkt Europas, dem Cabo de São Vicente und probiert die letzte Bratwurst vor Amerika, die dort von deutschen Auswanderern verkauft wird!

Wer lieber etwas mehr Trubel mag, sollte gleich nach Lagos aufbrechen und von dort die wunderbare Algarve erkunden. In Lagos findet ihr lauter kleine Gassen, gefüllt mit Restaurants, Bars und kleinen Geschäften. Viele Touristen verirren sich in den Sommermonaten hierher, wenn ihr aber etwas früher anreist, ist weniger los. Doch ich finde, ein bisschen Getümmel gehört doch zum südländischen Flair dazu, oder nicht? Erkundet auf jeden Fall die gut erhaltene Altstadt von Lagos, bummelt durch die zahlreichen Geschäfte, legt in einem der süßen Cafés eine kleine Pause ein und probiert eine Pastel de Belém, ein für Portugal typisches Blätterteigtörtchen, um euch perfekt auf den Portugal Roadtrip einzustimmen!

Roadtrip entlang der Algarve

Lagos eignet sich hervorragend, um die wunderschöne Algarve zu erkunden. Böse Zungen behaupten, es wäre hier zu touristisch oder zu überlaufen. Nun ja, natürlich sind an schönen Orten meist viele Menschen. Ich würde daher einfach nicht in der Hauptsaison anreisen, mir aber diese einzigartige Küstenlandschaft niemals entgehen lassen. Immerhin seid ihr ja auch mit eurem Mietwagen unterwegs, könnt die schönsten Strände an der Algarve erkunden und euren persönlichen Favoriten finden. Gerade die kleineren Strandabschnitte und versteckten Buchten sind oftmals gar nicht so überlaufen.

Gurutipp:

Ein absolutes Muss ist meiner Meinung nach eine Bootstour, welche die Benagil Höhle inkludiert. Viele kennen das Bild der Höhle, aber die wenigsten wissen, dass es diesen Ort wirklich gibt. Diese Höhle ist wahrlich ein Wunder der Natur.

Ansonsten findet ihr im Süden Portugals wirklich unzählige tolle Strände: Praia da Marinha und Praia da Dona Ana sind besonders schön. Auch die Ponta da Piedade ist sowohl von oben auf den Klippen, als auch von unten auf einem Stand-Up-Paddel traumhaft schön. In meinen Algarve Tipps habe ich euch alle Highlights der portugiesischen Sonnenküste ausführlich zusammengefasst. Hier verrate ich euch außerdem persönliche Insidertipps, die euren Urlaub sicher unvergesslich machen!

Auf dem Weg in die Hauptstadt Lissabon

Von der Algarve aus brecht ihr Richtung Westen auf und solltet, wie bereits oben erwähnt, unbedingt in Sagres Halt machen und euch am Cabo de Sao Vicente den Wind um die Ohren wehen lassen. Hier, am Ende Welt, sagt man, wohnen die Götter und die Sonne versinkt im Meer. Steile Felsklippen, eine fantastische Aussicht und viele Legenden machen diesen Ort zu etwas Magischem. Die Windrose, Rosa dos Ventos, die es in der Festung von Sagres zu bestaunen gibt, hat einen Durchmesser von 50 Metern und war ein Geschenk Südafrikas. Die Weltkarte zeigt die Route der portugiesischen Entdecker im 15. und 16. Jahrhundert. Absolut sehenswert!

Die steilen Klippen und spannenden Legenden machen diesen Ort so besonders

Nach diesem Abstecher geht es weiter in die Hauptstadt Lissabon und schon alleine durch die Einfahrt auf der beeindruckenden Brücke Ponte 25 de Abril heißt euch diese fantastische Stadt willkommen. Viele kleine steile Gassen, Einbahnen, Tram-Linien und unzählige Geschäfte machen Lissabon zu etwas ganz Besonderem. Am besten erkundet ihr die Stadt zu Fuß, so entdeckt ihr lauter kleine versteckte Straßen und Plätze, die das einmalige Flair der barocken Stadt ausmachen. Alle Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps findet ihr in meinen ausführlichen Lissabon Tipps, die euch einen guten Eindruck von der portugiesischen Hauptstadt vermitteln. Mein absoluter Lieblingsort in Lissabon liegt übrigens etwas außerhalb: Nicht weit vom Torre de Belém entfernt, liegt das Padrao dos Descobrimentos, ein Monument, welches der Schifffahrt gewidmet ist. Was ich aber meine, ragt nicht in den Himmel, sondern befindet sich am Boden hinter dem gigantischen Monument: Eine riesige Weltkarte aus tausenden kleinen Mosaiksteinen über die ihr laufen könnt. Ein besseres Fotomotiv werden die Weltreisenden unter euch wohl nicht finden. Mein Hoteltipp für euch: Das Super Mario Airbnb im Herzen Lissabons.

Portugal Roadtrip, Lissabon, Algarve, Tipps, Erfahrungsbericht
Entdeckt den besonderen Charme Lissabons!

Die Märchenschlösser von Sintra

Da ihr ja schon den Vorteil eines Autos habt, müsst ihr unbedingt nach Sintra fahren. Wenn ihr Fans von Schlössern, Burgen und magischen Orten seid, solltet ihr auf jeden Fall einen ganzen Tag einplanen, da es hier so viel zu entdecken gibt. Meine drei absoluten Favoriten sind das Castelo dos Mouros mit seinen vielen steilen Steinmauern, die Quinta da Regaleira und der Palacio Nacional da Pena, auch Tränenpalast genannt. Doch eigentlich ist die ganze Schlösserlandschaft einfach nur einmalig schön und romantisch. Kein Wunder, dass die UNESCO Sintra und die Märchenschlösser zum Weltkulturerbe erklärt hat. Augen auf: Auf dem Anwesen Quinta da Regaleira verstecken sich viele Brunnen und Grotten, die aussehen, als wären sie einem Märchen entsprungen.

Surferparadies Ericeira & Lourinhã

Könnt ihr euch von Sintra losreißen, solltet ihr auf eurem Portugal Roadtrip Richtung Norden unbedingt an der Atlantikküste in Ericeira Halt machen. Wenn ihr hier in der Nebensaison unterwegs seid, trefft ihr nur auf ein paar Surfer und genießt sonst völlige Einsamkeit. Wer schon da ist, sollte unbedingt die Chance ergreifen und selbst Surfen lernen und die Wellen des Ozeans bezwingen. Mithilfe der ansässigen Surfschulen gelingt euch bestimmt auch bald der ein oder andere Ritt auf den Wellen!

Apropos Surfen: In Lourinhã, etwa 40 Kilometer von Ericeira entfernt, haben sich die beiden sympathischen, durch „Goodbye Deutschland“ bekannten, Auswanderer Dani & Mac Messerschmidt mit Kind, Kegel und ihrem Surfhotel, dem DROP IN Surf Camp und Adventure Resort, niedergelassen. Eine Woche in einer Beachlodge des Surfcamp inklusive Frühstück, Transfers zum Strand, BBQ und anderen Annehmlichkeiten gibt es bereits ab 225€.

Portugal Roadtrip, Surfen, Auswanderer, Algarve, Tipps, Erfahrungsbericht
Portugal ist ein Surferparadies

Die Barockstadt Porto dürft ihr nicht verpassen!

Die Stadt Porto ist wahrlich ein Traum und sogar mein heimlicher Favorit in Portugal. In Porto könnt ihr flanieren, steile Gassen erklimmen, Menschen treffen und bei einem Portwein am Fluss Douro den Abend ausklingen lassen. Hier wissen die Menschen, was Lebensqualität bedeutet, und das spürt man an allen Ecken und Enden.

In Porto weiß man, was Lebensqualität bedeutet

Den Charme hat diese Stadt nicht zuletzt durch ihre einzigartige Architektur bekommen. Ihr solltet euch mindestens zwei Tage Zeit nehmen, um die Stadt und ihre einmaligen Sehenswürdigkeiten, wie den Bahnhof Sao Bento und die Ponte Luís I, zu erkunden! Sogar einen Hauch Harry Potter gibt es in Porto zu entdecken. Ihr seid neugierig geworden? Dann werft einen Blick in meine Porto Tipps, dort stelle ich euch die Barockstadt und ihre Sehenswürdigkeiten genauer vor.

Porto ist ein perfektes Ende für unseren Portugal Roadtrip. Die Heimreise tretet ihr von Porto aus an und bekommt Flüge nach Deutschland schon ab 17€.

Portugal Roadtrip, Porto, Tipps, Erfahrungen
Porto wird oft unterschätzt. Völlig zu Unrecht!

Die Route des Portugal Roadtrips

Diese Karte zeigt euch noch einmal alle Stationen und Highlights des Portugal Roadtrips. Perfekt, um euren eigenen Roadtrip zu planen. Worauf wartet ihr noch?

Lust auf einen Portugal Roadtrip?

Na, konnte ich euer Portugal Fernweh wecken? Ich bin immer wieder hin und weg von diesem wunderbaren Fleckchen Erde und kann euch einen solchen Roadtrip durch Portugal nur wärmstens empfehlen! Schaut doch mal in meine aktuellen Portugal Angebote oder schickt mir eine kostenlose Reiseanfrage, ich bin euch gerne bei der Planung eurer Portugal Reise behilflich.

Weitere Portugal Tipps