Wir alle liebe Mallorca, Ibiza und Co., aber dennoch ist es reizvoll, hin und wieder mal etwas komplett Neues abseits der gängigen Touristenpfade zu entdecken. Die Inseln, die ich euch heute vorstelle, sind noch echte Geheimtipps. Lest weiter, wenn ihr erfahren möchtet, wie ihr dort einen spannenden Urlaub verbringt.

Habt ihr genug davon, am Strand wie die Sardinen Handtuch an Handtuch mit Hunderten anderen Urlaubern zu liegen? Seid ihr auf der Suche nach einem ganz besonderem Reiseziel, das abseits vom Massentourismus Abgeschiedenheit und Ruhe verspricht? Dann sind die 10 Insel-Geheimtipps, die ich euch heute vorstellen möchte, genau richtig für euch! Unfassbar schöne Strände, die ihr für euch ganz allein habt, traumhafte Wetterlagen und ein umfassendes Freizeitangebot – wie ihr seht, kann auch an weniger frequentierten Orten ein erholsamer Urlaub verbracht werden, für den ihr auf keinerlei bekannten Komfort verzichten müsst.

Meine 10 Insel-Geheimtipps

Poros in Griechenland | Comino auf Malta | Åland in Finnland | Ponza in Italien

Porto Santo in PortugalDugi Otok in Kroatien | Culebra in Puerto Rico

Koh Yao Noi in Thailand | Fernando de Noronha in Brasilien | Cocos Islands in Australien

Poros in Griechenland

Die griechischen Inseln gehören zu den absoluten Traumzielen innerhalb Europas. Neben beliebten Destinationen wie Kreta, Mykonos und Santorin, gibt es aber noch so viele kleinere Inseln, die vielen noch gar nicht bekannt sind, aber einen genau so tollen Urlaub versprechen. Eine dieser Inseln ist die kleine Vulkaninsel Poros. In der Nähe von Athen besticht die knapp 49km² große Insel Poros mit kleinen idyllischen Buchten und einer faszinierenden Umgebung. Auf den Hügeln der Insel wachsen Pinien, Zitrus- und Orangenbäume, die für ein besonders grünes Bild sorgen.

Auf Poros findet jeder die passende Freizeitaktivität für sich. Sei es eine kleine Sightseeingtour zu sehenswerten Orten wie beispielsweise der Ruinen der Tempel des Poseidon oder ein wenig Entspannung am Strand. Darüber hinaus können Wassersportliebhaber beim Paragliding oder Windsurfen alles geben und auch Naturfreunde können bei einer Wanderung durch die atemberaubende Landschaft die Insel für sich entdecken.

Poros, Greece
Wunderschöne Insel Poros

Comino im maltesischen Archipel

Wer absolute Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, für den habe ich genau das Richtige: die Insel Comino auf dem maltesischen Archipel! Gerade einmal vier Personen leben auf der Insel. Zwischen Malta und Gozo gelegen, stellt die lediglich 3,5 km² große Insel ein Eldorado für Taucher, Windsurfer und auch Wanderer dar. Ein besonderes Highlight ist vor allem die blaue Lagune, die mit ihrem türkisfarbenen Wasser und hellen Sandstrand einen beeindrucken Anblick gewährt.

Neben den vier Einwohnern ist auf der Insel ein einziges Hotel vorzufinden. Allerdings können Besucher sich vergeblich auf die Suche nach Restaurants oder Geschäften begeben. Autos fahren auf Comino übrigens auch nicht. Stattdessen hört man hier die Wellen an die Felsen platschen und kann umgeben von vollkommener Stille ein paar Tage Erholung genießen. Während es in den Sommermonaten insbesondere Wassersportliebhaber und Strandgänger auf die Insel zieht, bevorzugen Naturfans und auch Fotografen die Vorzüge der Insel im Frühling.

Insel Geheimtipps

Insel-Geheimtipp Åland in Finnland

Åland gehört offiziell zu Finnland, ist aber eine politisch autonome Region, die sogar ihre eigene Flagge, eigenen Briefmarken, eigenen Autokennzeichen und eigene Internetdomäne hat. Amtssprache ist Schwedisch – klingt erstmal ganz schön verwirrend, oder? Die Insel, die mitten zwischen Schweden und Finnland liegt, hat eine ganz schön interessante Geschichte. Aber das ist nicht der einzige Grund, warum sie einen Besuch wert ist. Streng genommen ist Åland keine Insel, sondern eine Inselgruppe, bestehend aus 6700 Inseln, wovon sechs rund 2800 Einwohner beheimaten.

Urlaub in Skandinavien ist gerade beliebt wie nie, aber kennt ihr jemanden, der schon mal auf Åland war? Wohl eher nicht – die Insel ist ein echter Geheimtipp, und das, obwohl sie die meisten Sonnenstunden ganz Skandinaviens vorzuweisen hat. Im Sommer könnt ihr hier dank der warmen Temperaturen einen schönen Badeurlaub verbringen, etwas, was euch für viele andere Urlaubsziele im Norden nicht garantiert werden kann. Auch abseits der Hauptsaison lädt die ursprüngliche Natur zu erholsamen Stunden und sportlichen Aktivitäten ein. Besonders beliebt bei Urlaubern sind Wandern, Radfahren und Wassersportarten wie Surfen, Kajak fahren oder Tauchen. Ihr könnt Åland am besten mit der Fähre von Helsinki oder Stockholm aus erreichen.

Insel Geheimtipps

Ponza in Italien

Bei der Anfahrt nach Ponza mit dem Schiff steuert man zunächst auf eine felsige Steilküste zu. Dazu das leuchtend blaue Wasser und die strahlende Sonne, die darin funkelt – was braucht es mehr zur perfekten Inselkulisse? Es ist wirklich kein Wunder, dass die Insel unter den Schönen und Reichen der Mode- und Filmbranche schon längst als Geheimtipp gilt. Was ich mich jedoch frage, ist, warum es nicht auch viel mehr Normalsterbliche hierher zieht? Anders als vielleicht zu erwarten wäre, braucht es nämlich keine Luxusjacht, um hier Urlaub zu machen, das ist auch zu einem wirklich erschwinglichen Preis möglich.

Auf Ponza könnt ihr einen Badeurlaub auf allerhöchstem Niveau verbringen. Etwa die Hälfte aller Touristen zieht es aber nicht nur hierhin, um auf der faulen Haut zu liegen, sondern weil die Küsten mit ihren vielen versunkenen Schiffen ein Paradies für Taucher sind. Der Fischfang ist neben dem Tourismus das wichtigste Standbein der Einwohner, aber warum erzähle ich euch das? Weil hier in jedem Restaurant köstliche Meeresfrüchte und Fischgerichte auf der Karte stehen. Dazu gibt es dann noch ein Glas Biancolella (so heißt der Weißwein, der auf der Insel angebaut wird), und ihr schwebt im siebten Himmel. Ich glaube, mehr muss ich auch gar nicht sagen, um euch davon zu überzeugen, dass Ponza eine wunderschöne Wahl für den nächsten Sommerurlaub ist, oder?

Porto Santo ist DER Geheimtipp für Portugal

Portugals Algarve hat sich in den letzten Jahren zum Trendziel schlechthin gemausert. Ganz anders sieht es mit Porto Santo, der kleinen Schwester von Madeira, aus: Hierbei handelt es sich um einen der letzten wirklichen Geheimtipps in Europa! Die Bezeichnung „klein“ trifft wirklich zu, denn die Insel mit den 5.500 Einwohnern, zu denen einst vor vielen, vielen Jahren Christoph Kolumbus gehörte, ist nur 42 Quadratkilometer groß. Trotz ihrer Größe hat sie einen traumhaften Sandstrand mit einer sensationellen Länge von 9 Kilometern vorzuweisen. Man könnte quasi sagen, die Insel besteht nur aus Strand!

Der Sand von Porto Santo ist nicht nur wunderbar sauber, sondern soll eine heilende Wirkung haben. Ob man daran glaubt oder nicht, Entspannung und Glücksgefühle stellen sich mit Sicherheit ein, während ihr an dem wunderschönen Strand, der selbst in der Hauptsaison nie überlaufen ist, in der Sonne liegt. Außerdem könnt ihr eure Zeit auch mit Golfen, Wandern, Reiten oder Tauchen verbringen. Ihr erreicht Porto Santo entweder per Fähre oder Flugzeug, denn die winzige Insel hat sogar einen eigenen Flughafen.

Porto Santo Island – Madeira

Dugi Otok in Kroatien

Dugi Otok ist ein Ort der Ruhe vor der kroatischen Küste, vollkommen unberührt vom touristischen Ansturm, den der Rest des Landes gerade erfährt. Das macht die Insel, dessen Name wörtlich übersetzt „Lange Insel“ – eine Anspielung auf ihre schmale  Form – bedeutet, zu einem individuellen Reiseziel. Aber unberührt und individuell ist sie nicht etwa, weil es hier nichts zu sehen gäbe. Ganz im Gegenteil: Dugi Otok ist einfach unbeschreiblich schön!

Die mediterrane Natur, geprägt von Olivenhainen, Weinhängen und steilen Klippen, fühlt sich an wie im Traum. Hier könnt ihr segeln, tauchen, wandern und selbstverständlich im kristallklaren Meer der Adria baden. Ein Highlight ist der Telascica Naturpark. Ihr erreicht die Insel nur mit dem Schiff.

Fishermen village of Brbinj on Dugi Otok
Dieses Bild ist im charmanten Fischerdorf Brbinj auf Dugi Otok entstanden.

Culebra in Puerto Rico

Der Insel-Geheimtipp Culebra in Puerto Rico verspricht Entspannung pur in einsamer, paradiesischer Natur! Dass die Insel noch nicht von der Welle des Massentourismus überrollt wurde, ist übrigens kein Zufall: Weil Naturschutz für die Bewohner an erster Stelle steht, halten sie die Tourismusindustrie absichtlich klein, um Nachhaltigkeit zu gewährleisten. Wenn ihr am Strand liegt, könnt ihr eure Umgebung in ihrer vollen, natürlichen Pracht genießen, ohne hässliche Hotelkomplexe und störenden Lärm im Hintergrund. Karibik-Feeling abseits vom Touristentrubel erleben? Das ist auf Culebra möglich!

Apropos Strände, der Playa Flamenco auf Culebra wird häufig unter den fünf besten Stränden der Welt geranked – absolut verdient, wenn ihr mich fragt! Die zahlreichen weiteren Strände der Insel sind es mindestens genauso wert, besucht zu werden. Das vollkommen klare Wasser lädt zum Schwimmen und Schnorcheln ein. Nach Culebra kommt ihr vom San Juan Puerto Rico Flughafen aus mit einem 30 minütigen Weiterflug.

Fernando de Noronha in Brasilien

350 Kilometer vor der Küste Brasiliens liegt ein scheinbar noch unberührtes Paradies. Türkisblaues Wasser, weiße Sandstrände, die Sonne im Gesicht – das klingt wie im Traum, oder? Da fragt man sich doch, warum Fernando de Noronha nicht schon längst von einer riesigen Touristentraube überrannt worden ist. Zu verdanken hat die Insel ihren Status als Geheimtipp dem Naturschutzreservat, das den Großteil ihrer Fläche ausmacht und dessen Besucherzahlen auf 300 täglich begrenzt sind. Dieses Limit schützt nicht nur die heimischen Pflanzen und Tiere, sondern auch eure Ruhe im Urlaub.

Auf Fernando de Noronha könnt ihr nicht nur entspannt am Praia do Sancho, der wohlgemerkt unter Kennern als schönster Strand Brasiliens gilt, liegen, sondern auch Aktivurlauber kommen voll auf ihre Kosten. Die Insel ist ein beliebter Tauchspot, da man hier mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit seltene Tiere wie Haie, Delfine und Meeresschildkröten in ihrem natürlichen Umfeld zu Gesicht bekommt. Genauso gute Bedingungen gibt es für Surfer, die sich vor den Küsten der Insel in die Wellen stürzen wollen. Nach Fernando de Noronha gibt es Flugverbindungen vom brasilianischen Festland aus.

Insel Geheimtipps
Keine Frage, dass der Fernando de Noronha einer meiner Insel-Geheimtipps ist!

Koh Yao Noi in Thailand

Urlaub auf den thailändischen Inseln liegt voll im Trend. Wer mit anderen Backpackern gemeinsam Party machen will, ist auf Inseln wie Ko Samui oder Phuket goldrichtig. Wer sich aber lieber in Ruhe entspannen und die ursprüngliche Kultur Thailands kennen lernen möchte, sollte derartige Touristenhochburgen vielleicht eher meiden. Koh Yao Noi gilt als eine der letzten „unentdeckten“ Inseln Thailands, auf der ihr das Land noch in seinem authentischen Zustand aus der Zeit vor dem großen Touristenansturm vorfindet.

Aufgrund der geringen Anzahl an Touristen herrscht auf der 6000 Einwohner großen Insel eine sehr familiäre Atmosphäre. Koh Yao Noi ist aber nicht nur toll, um entspannt am Strand zu liegen, sondern ist auch ein super Ausgangspunkt für Erkundungen und Bootstouren. Zum Beispiel zur Phang Nga Bucht mit dem berühmten James Bond Felsen, von dem ich euch in meinem Khao Lak Artikel schon berichtet habe, könnt ihr fahren. Die Insel selbst erreicht ihr ebenfalls mit der Fähre von Phuket, Krabi und Phang Nga aus.

Insel Geheimtipps

Mein letzter Insel-Geheimtipp: Cocos Islands in Australien

Australien kennt ja jeder, denkt ihr euch? Dann seid ihr auf den Cocos Islands, einem wunderschönen, unberührten Fleckchen australischer Erde, genau richtig. Die Inselgruppe, die im Indischen Ozean 2.750 Kilometer nordwestlich von Perth liegt, hat nur rund 500 Einwohner, und die Zahl nimmt stetig ab. Massentourismus? Fehlanzeige!

Dafür warten die Cocos Islands mit traumhaften weißen Sandstränden, einer einmaligen Tier- und Pflanzenwelt und spektakulären Tauch- und Schnorchelspots auf. Nur zwei der Inseln sind bewohnt: West Island, auf der auch der Flughafen liegt, und Home Island. Die restlichen unbewohnten Inseln könnt ihr bei einer Kanutour über den glasklaren Ozean entdecken. Ein Traum für alle, die gern einzigartige Reiseerlebnisse sammeln!

Insel Geheimtipps
Auf den Cocos Islands wachsen natürlich auch Kokospalmen.

Habe ich mit meinen Insel-Geheimtipps die Reiselust in euch geweckt? Ich hoffe, ich konnte euch zeigen, was für tolle Ziele es außerhalb der bekannten Touristenhochburgen noch so gibt, und wie leicht man einen Urlaub abseits vom Trubel verbringen kann – ganz egal, ob es Skandinavien, Italien oder die Karibik sein sollen. Die Vorteile einer solchen Reise muss ich wohl nicht nochmal zusammenfassen, oder?

Stellt mir hier gern eure individuelle Reiseanfrage

Weitere Traumdestinationen in meinem Reisemagazin