Knappe 200 Staaten zählt unsere Welt, da kann es schon zu interessanten Fun Facts über Länder kommen, die das eine oder andere Schmunzeln aus uns kitzeln oder uns doch verwundert die Augenbrauen heben lassen.

Mit der Nummer 39 ist man ein Zuhälter und 50Cent heißt eigentlich 4 Millionen, während es in der Schweiz einen Kinderfresserbrunnen gibt und Snoop Dogg ganz Lichtenstein mieten will?! Hä? Was ist denn da los? Auf meinen Reisen bin ich so über den einen oder anderen Fun Fact gestoßen, der entweder eure Mundwinkel oder eure Augenbrauen nach oben bringen wird.

 

Fun Facts über Länder

  • In Argentinien gibt es die meisten Psychologen pro Einwohner. Es gibt in Buenos Aires sogar ein Stadtviertel das „Ville Freud“ heißt.
  • In Albanien nickt man für „Nein“ und schüttelt den Kopf für „Ja“.
  • Brasilianer haben ein seltsames Hobby: nämlich Osama Bin Laden Bars zu eröffnen. Zum Beispiel die „Caverna do Bin Laden“ in Rio. Hier arbeitet ein echter „Lookalike“
  • Wenn Kinder in Bangladesch bei einem Test schummeln, kann es passieren, dass sie ins Gefängnis kommen. Außerdem gibt es dort einen nachgebautes Taj Mahal von dem Millionär Asanulla Moni.
Fun Facts
Foto: Lyudmila Voronova / Shutterstock
  • In Honduras ist es nicht unüblich auf blonde Einheimische mit blauen Augen zu treffen. Diese sind noch Nachfahren der Piraten.
  • In Paris gibt es nur ein Stop Schild, dafür aber eine Freiheitsstatue (wie in New York) und man kann tote Personen heiraten. Dafür darf man sein Schwein gesetzlich nicht Napoleon nennen.
  • In Island gibt es einen „Elfenbeauftragten“, der bei Bauunternehmen kontrolliert, ob dabei kein Kulturgut – also zum Beispiel eine Elfenheimat, zerstört wird. Sehr respektvoll.
  • In Äthiopien kann man in Harar Hyänen füttern, weil diese dort geschätzt und geehrt, statt gehasst und vertrieben werden.
  • In Samoa gibt es die Tradition der fa’afafine, was so viel bedeutet, dass man den jüngsten Sohn als Tochter großzieht, wenn man bereits zu viele Söhne in der Familie hat.
  • In Ecuador gibt es keine Züge, dafür spielt der Müllwagen eine ähnliche Musik wie der Ice Cream Truck in den USA.
  • Haiti ist das einzige Land, wo Voodoo eine anerkannte Religion ist.

Fun Facts über Länder

  • Im Sudan gibt es die Tradition der „Ghost Marriage“. Verstirbt ein Ehemann, tritt sein Bruder an dessem Stelle und heiratet die Witwe. Alle gezeugten Kinder gelten dabei als Nachfahren des Verstorbenen. Auch in China und Frankreich gab es schon derartige Eheschließungen.
  • Der Legende nach wurde ein Kind der Maya in Guatemala als Krieger geboren, wenn es nicht weint.
  • In Indien finden viele Toilettenpapier unhygienisch und helfen daher lieber mit etwas Wasser und der linken Hand nach – deshalb gilt diese als „nicht sauber“ und wird nicht zum Essen verwendet. Naja, wenigstens etwas ;-)
  • Ganz Monaco kann man zu Fuß in 52 Minuten (laut Google Maps) von Nord nach Süd durchqueren.
  • Montenegro hatte keine eigene Währung, sondern zunächst die Deutsche Mark. Als der Euro eingeführt wurde, hatten sie einfach die Währung übernommen, obwohl sie nicht zur EU gehörten. Irgendwie hat das damals niemanden gekümmert.
  • Saudi Arabien ist das größte Land ohne Fluss. Und wenn eine Frau reisen möchte, dann nur mit Erlaubnis des Ehemannes.
  • In China kann man „Bra Studies“ studieren – also BH Wissenschaften. Ist auch ein wichtiges Business.
  • Tonga ist eigen: Bruder und Schwester alleine im Zimmer gilt als Inzucht, Schwimmen an Sonntagen ist verboten und das redet ein Junge alleine mit einem Mädchen, gelten beide  als „fix zusammen“.
  • Das längste deutsche veröffentlichte Wort ist – jetzt bitte ganz genau lesen: Donaudampfschifffahrtselektrizitätenhauptbetriebswerkbauunterbeamtengesellschaft.
  • Griechen sind abergläubisch: bekommt man ein Kompliment, glaubt man das „böse Auge“ sehe einen an. Um das abzuwehren spuckt man drei mal (angeblich den zu Beglückwünschten) an. Danke!
  • Wer in Afghanistan die Zahl 39 auf seinem Autokennzeichen zugeteilt bekommt, wird keine leichte Zeit haben. Denn dann wird man überall als Zuhälter beschimpft. Die Zahl wird nämlich im Aberglaube mit Prostitution verbunden.
  • In Wien gibt es die Klink Academy. Aha. Und was ist das? Eine Schule, die Menschen in Sex unterrichtet. Muss ja auch irgendwie gelernt werden.
  • Der Rapper 50Cent ist in Simbabwe als 400 Millionen Dollar bekannt. HAHA! :-)
  • In Bahrain wird’s kompliziert: Ein Mann darf gynäkologische Untersuchungen durchführen, die Damen dabei aber nicht ansehen. Deshalb schaut er nur in ein Spiegelbild der besagten Region.
  • Es hat einen guten Grund, warum ein Känguru und ein Emu das Wappen Australiens zieren: Beide Tiere können nicht rückwärts gehen, das Land steht also im Zeichen des Fortschrittes.
  • Jetzt wird’s groß: Der Sultan von Brunei bewohnt 1500 Zimmer, hat 257 Badezimmer, eine Ehefrau, die zugleich seine Cousine ist, hat sich von Michael Jackson um 17 Million Dollar besingen lassen und einen Namen der 223 Zeichen lang ist: Kebawah Duli Yang Maha Mulia Paduka Seri Baginda Sultan Haji Hassanal Bolkiah Mu’izzaddin Waddaulah ibni Al-Marhum Sultan Haji Omar ‘Ali Saifuddien Sa’adul Khairi Waddien, Sultan dan Yang Di-Pertuan Negara Brunei Darussalam
  • Meerschweinchen kennt jeder aus seiner Kindheit als pelzige Zeitgenossen. Nicht in Bolivien. Dort sind sie das Abendessen.
  • In Lesotho gibt es die meisten Dinosaurier Fußabdrücke.

Fun Facts über Länder

  • Im Bhutan werden am Neujahrstag alle ein Jahr älter, so vergisst niemand den Geburtstag des anderen. Also dieses Land wird mir immer sympathischer (siehe: Phallussymbole im Bhutan).
  • In Myanmar wird Aberglaube groß geschrieben: montags, freitags und an Geburtstagen werden Haare nicht geschnitten. Schwangere Frauen dürfen bestimmte Dinge nicht essen, bei einer Banane zum Beispiel, wird das Kind zu groß, bei Chilli hat es keine Haare. Interessant…
  • Wenn ein Mann im Irak jemandem ein Geschenk macht, muss man so tun als sei es von einer anderen Frau, z.B. Mutter, Schwester oder einer anderen Bekannten.
  • Snoop Dogg dachte doch wirklich er könnte ganz Lichtenstein für ein Musikvideo mieten. Und tatsächlich wäre das sogar möglich gewesen, hätte er bloß nicht so kurzfristig angefragt.
  • Mauritius hat keine Amtssprache.
  • Nauru ist der kleinste Staat der Welt (21km²) und hat keine Hauptstadt.
  • In Russland gab es, bis es 2012 seltsamerweise verboten wurde, ein Sexpuppen-Schwimm-Rennen – die Bubble Baba Challenge: Bis zu 800 Teilnehmer versuchten auf einer schwimmenden Sexpuppe durch den Fluss zu kommen. Einzige Regel: mindestens 16 Jahre alt und das Bestehen eines – wie soll es auch anders sein – Alkoholtests. ;-)
  • Auf den Fijis verläuft auf der Insel Taveuni die Datumsgrenze. An einem Schild seht ihr, wo ein neuer Tag beginnt und könnt mit einem Fuß im Heute und mit dem anderem im Morgen stehen.
  • Wenn jeder Einwohner San Marinos im Wembley-Station Platz nimmt, bleiben 57.211 Plätze frei. Und zwischen San Marino und Italien gibt es keine offizielle Grenzkontrolle – für 5€ kann man sich aber seinen Reisepass als Souvenir stempeln lassen.
  • Piraten machten früher auf den Seychellen Halt. Demnach sollte auf der Hauptinsel immer noch ein Schatz von Olivier le Vasseur vergraben sein. Wer ihn findet, muss mit mir teilen.
  • Ein britisches Überseegebiet heißt Sandwich-Inseln.
  • In Tadschikistan gilt eine Monobraue als besonders sexy. Oh là là.
  • Die kürzeste exisitierende Republik war Benin: 1967 gab es sie ganze 7 Stunden lang.
  • Der thailändische Name von Bangkok ist Krungthepmahanakhon Amonrattanakosin Mahintharayutthaya Mahadilokphop Noppharatratchathaniburirom Udomratchaniwetmahasathan Amonphimanawatansathit Sakkathattiyawitsanukamprasit.
  • In Dubai fährt die Polizei Lamborghini oder ähnliche Autos, um Raser einholen zu können. Und es gibt dort Automaten bei denen man Goldbarren „abheben“ kann.
  • Im Irak, genauer in Tikrit, hat man ein Denkmal für den Menschen errichtet, der damals einen Schuh auf Georg W. Bush geworfen hat.
  • In Costa Rica gibt es keine Adressen. Wenn man also einen Brief verschickt, schreibt man „500 Meter vor dem Fußballplatz, rechts neben dem Feld, das grüne Haus links.“ Easy oder?
  • Indonesien exportiert die meisten Froschschenkel.

Fun Facts über Länder

  • Lichtenstein ist Hauptproduzent falscher Zähne. Besonders beliebt: schwarze Prothesen für Länder wie z.B. Indien, in denen schwarze Zähne als Schönheitsideal gelten.
  • In Finnland geht es ziemlich fair zu: Die Höhe des Strafzettels bei der Geschwindigkeitsüberschreitung hängt vom Einkommen des Fahrers ab. Da kann es schon zu fünfstelligen Beträgen kommen. Außerdem gibt es in Finnland noch etwas interessantes: eine Heavymetal Band für Kinder, die Hevisaurus. Außerdem hat Finnland den National Failure Day ins Leben gerufen, damit man Fehler nicht zwei mal macht und daraus lernt. Sehr fortschrittlich.
  • In Kolumbien haben Schaufensterpuppen riesige Brüste. Weniger fortschrittlich.
  • Der Name Kanada entstand durch ein kleines Missverständnis: Die Einheimischen luden den französischen Entdecker Cartier in ihr „kanata“ (=Dorf) ein. Er nannte gleich das ganze Land danach. Hoppla.
  • In Lettland gibt es ein ganz besonderes Hotel. Mit „be a prisoner for one day“ wirbt das Karosta „Gefängnis-Hotel“ und behandelt seine Gäste auch so. Vor dem Beziehen der Zelle unterschreibt man, dass man damit einverstanden ist, wie ein Häftling behandelt zu werden. Was für ein „Abenteuer“…
  • In Kambodscha isst man Tarantula Kebabs. Hmmm.
  • In Belize gibt es keinen McDonald’s.
  • In Finnland findet jährlich das „Wife Carrying“ Rennen statt.
  • In Australien gibt es den längsten, durchgehenden Zaun der Welt. Mit stolzen 5412 km ist der „Dingozaun“ das längste Bauwerk unserer Erde und somit sogar länger als die Chinesische Mauer.
  • Geschätzte 200 Million Dollar hat „Der Herr der Ringe“ Neuseeland eingebracht. Um das Geld und die ankommenden Touristen zu verwalten, hat man einen „Lord of the Rings Minister“ eingeführt.
Fun Facts über Länder
Foto: Dziewul / Shutterstock

Puh, das waren ganz schön viele Fun Facts über Länder – wusstet ihr das eine oder andere bereits? Oder kennt ihr andere lustige Fakten, die hier nicht stehen? Lasst mich unbedingt wissen, was euch im Ausland schon mal zum Schmunzeln gebracht hat.