Urlaub im Karibikparadies Belize

Belize, ehemals British-Honduras, ist ein rund 400.000 Einwohner großer Staat, der unter Reisefans noch als echter Geheimtipp in Mittelamerika gehandelt wird. Das Land grenzt im Norden an Mexiko, im Westen und Süden an Guatemala und im Osten an das Karibische Meer.

Einsame Traumstrände, eine beeindruckende Unterwasserwelt und unberührte Natur mitsamt einer faszinierenden Tierwelt – all das sind Aspekte, die auf diese paradiesische Destination zutreffen. Ein Urlaub in Belize wird schlichtweg zu einem unvergesslichen Elebnis.

Belize – ein Paradies zwischen Urwäldern und Karibikstränden

Belize Map
Foto: Travel Belize

Inhaltsverzeichnis

Jedes Jahr aufs Neue nehmen wir die neuesten Reisetrends unter die Lupe. Im Jahr 2022 mit dabei: Belize.

Das kleine aber von faszinierender Geschichte, Kultur und Natur geprägte Land im Herzen Mittelamerikas hat es kürzlich auf Platz 4 der Top 10 Best in Travel-Länder 2022 geschafft. Dieses wundervolle Fleckchen Erde mit seinen dichten Urwäldern und puderzuckerweißen Stränden möchten wir euch näher bringen. Bevor ihr euch auf eure nächste Reise begebt, lernt Belize kennen und erfahrt hier die wichtigsten Informationen über Land und Leute.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Lage: Belize liegt in Mittelamerika und grenzt im Norden an Mexiko, im Westen und Süden an Guatemala und im Osten an das Karibische Meer.
  • Hauptstadt: Belmopan
  • Sprache: Englisch
  • Einwohner: ca. 400.000
  • Ortszeit: 7 Stunden hinter der Zeit in Deutschland. (GMT-6)
  • Währung: Belize Dollar (BZD). Ein Euro ergibt umgerechnet ca. 2,30 BZD
  • Sicherheit und Kriminalität: Belize ist generell ein recht sicheres Urlaubsziel. Hier gelten für Touristen die gleichen Regeln wie in vielen Urlaubsländern auch. Grundsätzlich gilt: aufmerksam bleiben, ein Auge auf die eigenen Wertsachen haben und keine Risiken eingehen – dann könnt ihr euren Urlaub entspannt genießen.
  • Nationalfeiertag: 21. September | Belize Independence Day. Urlaubsguru-Fakt: Belize feierte am 12. September 2021 40 Jahre Unabhängigkeit von Großbritannien.

Belize in 10 Sätzen – Interessante Fun Facts

  1. Belize ist das einzige englischsprachige Land in Mittelamerika.
  2. Belize hat die geringste Bevölkerungsdichte Mittelamerikas, denn hier leben ca. 18 Einwohner pro Quadratkilometer.
  3. Belize ist eine ehemalige britische Kolonie und hieß bis 1973 noch Britisch-Honduras.
  4. Belizer:innen leben nach dem Motto „Go & Drive Slow“: Im gesamten Land gibt es nur 7 Ampeln.
  5. Zu Belize gehören über 1.000 Inseln, genannt Cayes, die im Karibischen Meer liegen.
  6. Belize verfügt über das zweitgrößte Riff-System der Welt, das Belize Barrier Reef, das sich über 260 Kilometer erstreckt und zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt.
  7. In Belize leben die meisten Jaguare weltweit.
  8. Die Garifuna Musik ist hier Tradition und vielleicht der bekannteste kulturelle Exportartikel von Belize: weltberühmt geworden durch Andy Palacio & The Garifuna Collective.
  9. Belizes Küche ist köstlich, typisch karibisch und doch sehr individuell: Hummer, Fischsuppe, chinesische und indische Gerichte kommen hier auf den Teller.
  10. Das Land setzt sich sehr stark für Nachhaltigkeit ein, insbesondere, um Flora und Fauna zu schützen, deshalb herrscht in Belize seit April 2019 ein Einwegplastik-Verbot.

Klima und beste Reisezeit

Das Wetter in Belize ist typisch karibisch – traumhaft schön. Durchschnittlich liegen die Lufttemperaturen bei etwa 26°C. Je nach Region, ob Berge oder Meer, sowie Jahreszeit können die Temperaturen ordentlich schwanken: In den Monaten August und September misst Belize bis zu 32°C, im Januar fallen die Grade auf ca. 15-16°C und in den Wintermonaten sowie hoch in den Bergen kann es auf bis zu 7°C herunterkühlen. Dieses Klima verleiht dem zwar kleinen, aber doch sehr vielseitigen Land einen ganz besonderen Charakter und ermöglicht Urlauber:innern traumhafte Reisen aller Art.

Beste Reisezeit: Zwischen November und April fällt wenig Regen, es ist sehr sonnig und die Temperaturen sind angenehm warm, aber nicht zu heiß.

Neben den Lufttemperaturen ist natürlich auch das Meerwasser von großer Bedeutung. Schließlich kommen die meisten Reisenden für einen unvergesslichen sommerlichen Karibikurlaub hierher. Entspannt gemütlich am Strand mit einem leckeren Cocktail in der Hand und lasst die Sonne Belizes eure Haut küssen. Sollte es euch zu warm werden, kann euch der Sprung ins karibische Meer jedoch weniger weiterhelfen. Bei etwa 27-31°C kommen eher die Wasserratten auf ihre Kosten. Bei bis zu 9 Sonnenstunden zwischen März und Mai könnt ihr an eurem Teint ordentlich arbeiten.

Anreise nach Belize

Die Anreise nach Belize erfolgt meist über den Phillip Goldson International Airport (BZE). Von Deutschland aus gibt es derzeit leider keine direkten Flüge nach Belize. Die Anreise ist beispielsweise ab Frankfurt, München oder Düsseldorf meist mit einem bis zwei Umstiegen in den USA oder Kanada möglich. Solltet ihr vor eurem Traumurlaub in der Karibik eine Reise in den USA machen, so bieten sich Atlanta, Dallas, Houston und Miami als tolle Abflughafen-Alternativen an. Für einen Flug nach Belize zahlt ihr ab 400€ pro Person.

Gut zu wissen:
Für einen Urlaub in Belize benötigt ihr einen mindestens noch 3 Monate gültigen Reisepass. Ein Visum braucht ihr nur, wenn ihr länger als einen Monat bleiben wollt.

Mexiko Urlauber:innen erreichen Belize in ca. 6 Stunden per Bus von Cancún nach Belize und können unterwegs atemberaubende Landschaften bestaunen. Für die ganz Ungeduldigen gibt es natürlich auch die Möglichkeit, per Flugzeug anzureisen.  Von Deutschland Richtung Cancún fliegen zum Beispiel die Fluggesellschaften Condor und Eurowings Discover, von dort fliegt ihr dann mit einer lokalen Airline weiter nach Belize. Wichtig: In diesem Fall solltet ihr die Einreisebestimmungen für Mexiko beachten.

Karte von Belize

Einreise und Corona-Hinweis

(Stand: 10. Februar 2022)

Auch im Jahr 2022 ist die Pandemie nicht ganz vorbei, deshalb müsst ihr bei einer Einreise nach Belize folgende Regeln beachten:

  • Die Einreise ist für Geimpfte und Nicht-Geimpfte möglich.
  • Bei der Einreise ist die Vorlage eines negativen PCR-Tests für alle Reisende ab 5 Jahren Pflicht. Dieser darf nicht älter als 96h sein.
  • Ab dem 15. Februar sind alle Reisende dazu verpflichtet, die Belize-Reisekrankenversicherung, Belize Travel Insurance“, abzuschließen.
  • Das Reisen im Land ist nur innerhalb des sogenannten „Tourism Safe Corridor“ möglich.
  • Der Aufenthalt in Belize ist nur in den sogenannten „Gold Standard Hotels“ möglich, die die Voraussetzungen des „Tourism Safe Corridor“ entsprechen und vom Belize Tourism Board eine entsprechende Zertifizierung erhalten haben.

Die neuesten Informationen bezüglich der Einreisebestimmungen für Belize findet ihr auf der offiziellen Website des Auswärtigen Amtes. Beachtet vor eurer Rückreise aus Belize die aktuellen Einreisebestimmungen für Deutschland und informiert euch rechtzeitig auf der offiziellen Website des Bundesministeriums für Gesundheit. Einen Überblick darauf, welche Länder aus Deutschland-Sicht als Hochrisikogebiete gelten, findet ihr auf der offiziellen Website des Robert-Koch-Institutes (RKI).

Up-to-date über die aktuelle Gesundheits- und Sicherheitslage vor Ort hält euch außerdem Travel Belize. Auf der offiziellen Seite bekommt ihr weitere Informationen, die eure Reise und Aufenthalt betreffen.

Die schönsten und beeindruckendsten Orte in Belize

Wenn ihr auf den ersten Blick denkt, man könnte in Belize nur am Beach relaxen und die Seele baumeln lassen, habt ihr euch getäuscht! Das Land wird aus kultureller, geografischer und Natur-Sicht in sechs Regionen unterteilt: Im Norden könnt ihr neben den vielen traumhaften Stränden, die Belize zu bieten hat, unter anderem in San Pedro, aber auch in der näheren Umgebung spannende Ausgrabungsstätten aus der Maya-Zeit bewundern. Ebenfalls empfehlenswert ist eine Entdeckungstour im Süden, dem sogenannten „The Forgotten-Land“. Dort kommen insbesondere Aktivurlauber und Action-Begeisterte auf ihre Kosten. In den Küstengebieten erwarten euch eine Menge kulinarische und musikalische Erlebnisse. Im Folgenden haben wir die sehenswertesten Orte und schönsten Aktivitäten in Belize für euch zusammengefasst.

Flora und Fauna | Unterwasserwelt | Kultur und Tradition | Geschichte

Top 5 Ausflüge und Aktivitäten

Beeindruckende Flora und Fauna

Sobald man sich im Landeanflug auf Belize befindet, fallen einem gleich die riesigen grünen Flächen auf, die sich mit dem türkisblauen Meer und den weißen Sandstränden abwechseln. Das liegt vor allem daran, dass die Hälfte des Landes auch heute noch im ursprünglichen Zustand, sprich von dichten Wäldern bedeckt ist. Im Süden sind es in der Regel die tropischen Regenwälder, während im Norden vorwiegend Palmen, Kiefer-, Pinien- und Mahagonibäume das Bild prägen. Diese Mischung macht Belize herrlich abwechslungsreich.

Knapp 40% von Belize stehen unter Naturschutz

Generell ist Belize bekannt für seine riesige und artenreiche Pflanzen- und Tierwelt. Dabei sind es vor allem die Wälder Belizes, die vielen Tieren hier einen geeigneten Lebensraum bieten. Besonders verbreitet sind hier zum Beispiel Jaguare und Pumas, aber auch die Reptilien- und Vogelarten sind sehr artenreich. Wenn ihr übrigens darauf spekuliert, hier mal eine der Wildkatzen in der freien Natur zu erblicken, werdet ihr leider enttäuscht, denn insbesondere die Jaguare meiden den Kontakt mit Menschen und tarnen sich dementsprechend so gut es geht. Um dieses einzigartige und ursprüngliche Naturparadies auch in Zukunft zu erhalten, wurden mittlerweile knapp 40 Prozent des Landes unter Naturschutz gestellt.

Belize Barrier Reef – ein wahres Taucherparadies

Wusstet ihr, dass es in Belize das zweitgrößte Barrier Reef der Welt gibt? Und dieses kann sich sogar zweifelsohne mit dem weltweit größten Korallenriff, dem australischen Great Barrier Reef, messen. Es erstreckt sich vor der Küste Belizes mit einer Gesamtlänge von knapp 300 Kilometern. Was das für leidenschaftliche Taucher bedeutet, braucht man wohl kaum noch erwähnen, oder? Besonders beliebt ist ein Ausflug von der bereits vorgestellten Insel Ambergris Caye, denn allein hier gibt es mehr als 10 verschiedene Tauchplätze. Diverse Schulen bieten hier spezielle Schnorchel- und Tauchausflüge an, bei denen man die Lighthouse-, Turneffe- und Glover’s Reef-Atolle erkunden kann. Am beliebtesten ist hier zweifelsohne das Lighthouse Reef mit dem berühmten „Great Blue Hole“, das einst eine Höhle war und vor mehr als 15.000 Jahren im Meer versank. Das zu Deutsch sogenannte Blaue Loch ist rund 130 Meter tief und bietet ein unvergessliches Taucherlebnis, das mit seinen spektakulären und bunten Korallengärten nur darauf wartet, von den neugierigen Tauchern unter euch erkundet zu werden.

Kakao ist das Sinnbild des Lebens in Belize

In Toledo, dem dicht bewaldeten Süden des Landes findet der Kakaoanbau statt, der bei den Einwohnern Belizes eine sehr lange und vor allem bedeutende Tradition hat. Für die Maya war und ist der Kakao auch heute noch das Sinnbild des Lebens – die Kakaofrucht taucht dementsprechend immer wieder als Symbol für den Kreislauf des Lebens auf. Natürlich spielt der Ertrag, der dabei rum kommt, eine bedeutende Rolle, und dafür leisten die Bauern echte Feinstarbeit.

Sehr bemerkenswert ist hier besonders die gemeinnützige Organisation Toledo Cacao Growers Association, kurz TCGA, die die vielen Maya-Biobauern bei ihrer Kakaoproduktion unterstützt und sich dafür einsetzt, dass die Erträge zu hundert Prozent an sie weitergegeben werden. Wenn euch deren Arbeit im Detail interessiert, dann lest hier mehr zur Non Profit Organisation nach.

Soul Food – Belizes traditionellen Speisen

Eine der beliebtesten Spezialitäten in Belize ist das Ceviche. Ceviche ist ein Mix aus verschiedenen Meeresfrüchten, gehackten Zwiebeln und Tomaten, die in Limettensaft mariniert werden. Ceviche ist eine typisch karibische Speise und wird in vielen Strandgebieten in der Karibik traditionell seit Jahrhunderten gegessen. Je nach Zubereitung und Produkten unterscheidet sich das Ceviche von Land zu Land natürlich ein bisschen. In Belize wird es traditionell mit Fechterschnecken zubereitet. Diese dürfen jedoch nur bestimmten Standards entsprechen und dürfen nur von ausgebildeten Tauchern gefangen werden. Diese Maßnahmen musste die belizische Regierung von nicht allzu langer Zeit ergreifen, denn die sogenannten Conchs und ihre Zucht führten zu massiven Schäden in der Unterwasserwelt.

Wenn keine Fechterschnecken auf den Teller landen, dann essen die Einheimischen eben Hummer. In Belize scherzen die Locals, dass dort nicht etwa Sommer- und Winterzeiten herrschen, sondern eine Conch- und Lobster-Saison. Die Conch-Saison dauert von Oktober bis Juni. Die restliche Zeit stellt entsprechend die Lobster-Saison dar. Auch diesen könnt ihr im Urlaub frisch und köstlich zubereitet in einem gemütlichen Strandrestaurant kosten.

Maya-Ruinen und Jaguare

Erlebt die atemberaubende Tierwelt, besucht das weltweit erste Jaguar-Schutzreservat Cockscomb Basin Wildlife Sanctuary und lasst euch von den wohl größten Wasserfällen Mittelamerikas beeindrucken. Ein ganz besonderes Erlebnis sind aber auch die diversen Freizeitaktivitäten, wie etwa eine Mountainbike-Tour durch die Maya Mountains oder ein actionreicher Ausflug zu den geheimnisvollen Höhlensystemen des Landes.

Wer mehr über die Geschichte der Maya erfahren möchte, sollte sich unbedingt ganz in den Westen des Landes begeben, genauer gesagt in den Cayo District, denn dort befindet sich die Xunantunich, eine mehr als 1000 Jahre alte Maya-Ruine. Schon die Anreise, bei der ihr teilweise mit einer Fähre in Richtung der Ruinen gebracht werdet, ist ein echtes Abenteuer. Bei diesem Ausflug folgen sicherlich noch weitere. Die grandiose Anlage ist keineswegs überlaufen, ich rate euch aber trotzdem, eine Tour mit einem Guide zu machen – dann bekommt ihr nämlich echte Expertentipps inklusive.

Top 5 Ausflüge und Aktivitäten in Belizes Natur

Die Lage, Natur und Kultur Belizes eröffnen euch eine Menge Möglichkeiten für unvergessliche Aktivitäten abseits des Massentourismus. Lernt das Land und die Menschen bei einer dieser fünf Aktivitäten besser und näher kennen:

  1. Hier gibt es immer etwas zu feiern: Das ganze Jahr über gibt es viele Festivals. Je nach Vorlieben könnt ihr zwischen dem Cashew-, Lobster- oder dem Kakao-Festival wählen und das Land zu dieser Zeit besuchen. Eins haben alle Festivals gemein: Es wird getanzt, gesungen und lecker gegessen.
  2. Das Unterwasser-Paradies: Über das magische einzigartige Riff-System Belizes haben wir euch bereits erzählt. Kein Wunders also, dass immer mehr Tauch- und Schnorchel-Fans nach Belize reisen. Zu entdecken gibt es in Belizes Unterwasserwelt über 70 Korallen- sowie 500 Fischerarten. Bei einer Bootstour zum Beispiel könnt ihr auch Delfine, Haie, Meeresschildkröten und Seekühe in freier Wildbahn beobachten.
  3. Genauso vielseitig wie die Unterwasserwelt sind auch Belizes Höhlensysteme. Davon gibt es hier Tausende: tief im Dschungel oder hoch in den Bergen. Entdeckt große Stalaktiten und Stalagmiten, begebt euch auf die Spuren der Maya und findet in den Gruben versteckte Töpferwaren und sogar menschliche Überreste. Wer Lust auf etwas mehr Action hat, dem empfehlen wir das Cave-Tubing. Dabei könnt ihr in einer geführten Gruppe unter anderem Unterwasser-Höhlensystem sowie atemberaubende Wasserfälle entdecken.
  4. Naturparks und Wildschutzgebiete: Belizes Flora und Fauna solltet ihr nicht allein und auf eigene Faust im Dschungel entdecken. Achtet auf eure und die Sicherheit der Tiere sowie die der Pflanzen und besucht einige der 17 Nationalparks und Wildschutzgebiete in Begleitung kundiger Guides. Dort könnt ihr Tiere wie Pumas, Ozelots, Tapire, Brüllaffen und Ameisenbären sowie über 500 Vogelarten entdecken. So zum Beispiel auch den Fischertukan, Belizes Nationalvogel.
  5. Sightseeing der besonderen Art: Erkundet den berühmten Cayo District auf dem Rücken eines Pferdes und bestaunt die Mayastätte wie El Pilar, Xunantunich und Cahal Pech aus einer ganz anderen Perspektive.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Travel Belize (@travelbelize)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Travel Belize (@travelbelize)

Tolle Unterkünfte – Auf ins unberührte Urlaubsparadies!

Belize ist alles andere als eine typische Badeurlaub-Destination, das sollte euch spätestens nach diesem kurzen Bericht klar geworden sein. Einmal dort, ist es euch selbst überlassen, ob ihr Lust auf einen relaxten Strand- oder Abenteuerurlaub habt – oder vielleicht sogar auf eine Mischung aus beidem?

Unterkünfte bis 150€ | Unterkünfte ab 150€ | Luxushotels und -Resorts | Außergewöhnliche Unterkünfte 

Der touristische Schwerpunkt Belizes liegt nicht, wie viele zunächst vielleicht vermuten würden, auf dem Festland, sondern vielmehr auf den vorgelagerten Inseln. Dabei ist eine der beliebtesten Inseln Ambergris Caye, die mit einer Länge von rund 40 Kilometern und einer Breite von 1,5 Kilometern auch die größte Insel des Landes ist. War die Insel einst ein Handelszentrum und von den Maya bewohnt, so ist sie heute das wohl wichtigste Touristenzentrum Belizes. Der bekannteste Ort, in dem sich auch die meisten Hotels befinden, ist San Pedro. Schaut euch unsere besten Vorschläge für top Hotels, Ferienhäuser und Wohnungen an und findet hier eine Bleibe für euren nächsten Traumurlaub in der Karibik.

Gemütliche Ferienwohnungen und Hotels mit Strandlage ab 50€ pro Nacht

Bei uns findet ihr entzückende Apartments in San Pedro, Belize City und Placencia – den drei größten und beliebtesten Städten, schon ab 50€ pro Nacht. Bei den Angeboten findet man oft auch Unterkünfte mit Selbstversorgung. In diesem Fall verfügt ihr mindestens über eine Kochnische und habt das Nötigste immer zur Hand. Diese Variante legen wir all denjenigen ans Herz, die unabhängig reisen und den Supermärkten im Ausland immer gern einen Besuch abstatten. In unserer Hotelsuche findet ihr ebenfalls Apartments oder private Zimmer in gemütlichen Pensionen. Oft bieten euch die Betreiber selbst gekochte traditionelle Speisen an.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Travel Belize (@travelbelize)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Travel Belize (@travelbelize)

Luxus-Resorts par excellence

Luxushotels und -resorts sind in Belize besonders beliebt. Diese sind zwar nicht sehr preiswert, doch für euer Geld bekommt ihr einen exzellenten Service. Das Personal bemüht sich hier so sehr um das Wohl ihrer Gäste, dass sie bereits häufiger von Tripadvisor mit dem Travellers‘ Choice Award ausgezeichnet worden sind. Einige davon findet ihr natürlich bei uns:

Wie wir bereits weiter oben erwähnten, startet Belize als Top Reisedestination so richtig durch und sahnt einen Preis nach dem anderen ab. Zuletzt wurden drei Resorts in Belize mit dem renommierten Condé Nast Johansens Awards for Excellence 2022 ausgezeichnet.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Travel Belize (@travelbelize)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Travel Belize (@travelbelize)

Besondere Unterkünfte – mitten in der Natur in Wildlife Lodges

Wollt ihr vielmehr inmitten beeindruckender Natur urlauben, die ursprünglichen Wälder und aufregenden Dschungelgebiete unsicher machen sowie die faszinierende Tierwelt Belizes hautnah erleben? Dann können wir euch einen Urlaub im Süden von Belize ans Herz legen, denn hier befinden sich einzigartige Wildlife und Dschungel Lodges, die das ein oder andere Abenteuer parat halten. Sehr beliebt sind hierfür zum Beispiel die Orte San Antonio oder auch Punta Gorda, gelegen in der südlichsten Provinz Toledo.

Lust auf eine Belize Urlaub? Noch mehr Angebote findet ihr hier!

Angebote für Gruppen-Trips nach Belize