Wer atemberaubende Landschaften, tiefe Täler und weite Bergzüge liebt, der wird auch Lesotho lieben. Dieses kleine Land im Süden Afrikas wird oftmals vergessen – ich zeige euch, wieso es sich lohnt, dem Königreich einen Besuch abzustatten.

Lesotho ist ein wahrer Geheimtipp in Afrika – nicht viele kennen dieses wunderschöne Königreich, das komplett vom bekanntesten Land des Kontinents umschlossen wird. Kommt mit auf eine Reise ins das „Königreich im Himmel“, wie dieses abenteuerliche Land aufgrund seiner hohen Lage auch genannt wird – ihr werdet aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Erhabenes Lesotho

Orientieren | Entdecken | Logieren

Wunderschönes Afrika

Fairy tale stunning rainbow over very wide valley called Sani Pass at South Africa and Lesotho border shutterstock_381160156

Wissenswertes über das unberührte Land

Das kleine Königreich Lesotho ist komplett von einem der beliebtesten Urlaubsländer Afrikas eingeschlossen und hat in etwa die Größe Belgiens. Es liegt nordöstlich von Südafrika und umschließt einen Teil sowie den höchsten Punkt der Drakensberge, welche vielen Touristen in Durban, der drittgrößten Stadt Südafrikas, ein Begriff sind.

Lesotho auf einen Blick:

  • Größe: 30.355 km²
  • Einwohner: ca. 2 Millionen
  • Hauptstadt: Maseru
  • Sprache: Englisch und Sesotho
  • Währung: Loti & Südafrikanischer Rand
  • Zeitzone: UTC+2
  • Visum: nur bei einem Aufenthalt von mehr als 14 Tagen nötig

Circa 3 Stunden Autofahrt trennen die Großstadt an der Küste vom Nationalpark. Wer während seiner Südafrika Reise nicht viel Zeit mitbringt, kann zum Beispiel auf der südafrikanischen Seite nächtigen und einen Tagesausflug nach Lesotho planen. Für eure Erkundungstour empfehle ich euch einen Mietwagen, idealerweise sogar einen Geländewagen, um die Highlights des kleinen Königreichs zu erkunden. Beeindruckend ist auch die Höhenlage dieses bisher noch ziemlich unentdeckten Landes: Das gesamte Staatsgebiet liegt nämlich über 1000 Höhenmeter, 80 Prozent sogar über 1800 Höhenmeter – dass euch hier eine unfassbare Landschaft erwartet, dürfte also allein aufgrund dieser Tatsache kein Geheimnis sein. In Lesotho entspringen außerdem die beiden bedeutenden südafrikanischen Flüsse Oranje und Caledon.

Berge, so weit das Auge reicht

Hier angekommen, wird die Luft klarer und der Blick weiter. Schroffe, felsige Landschaft, die weit über den Horizont reicht und sich euch zu Füßen legt. Was ihr hier unbedingt braucht, sind Wanderschuhe, die euch über die Berge tragen. Aber keine Angst – ihr müsste kein Alpinist sein, es gibt Wanderungen jeden Schwierigkeitsgrades. Ihr könnt das Land auch ganz ursprünglich auf einem Pferderücken entdecken. Es empfiehlt sich jedoch, mit einem Guide zu wandern oder zu reiten, da dieser euch an die schönsten Orte bringen kann und ihr so zusätzlich auch das Land von seiner traditionellen Seite kennenlernen könnt.

Die Herzlichkeit der Einheimischen ist einzigartig!

Denn seid ihr mit jemandem unterwegs, der sich auskennt, dann wird dieser euch in eines der vielen abgelegenen Dörfer bringen, wo ihr Einheimische kennenlernen könnt und auch einen Blick in deren Hütten werfen dürft. Die Menschen leben hier einfach, meist ist Landwirtschaft das einzige Einkommen – die Herzlichkeit, mit der ihr hier aber empfangen werdet, ist einzigartig. Viele Touren bieten auch Einblick in die Schulen des Hochlandes, die Kinder werden von euch begeistert sein.

Außergewöhnliches

Was sich viele nicht vorstellen können, ist, dass man hier – inmitten Südafrikas – auch Skifahren kann. Das AfriSki Mountain Resort gehört zu einem der außergewöhnlichsten Skigebiete der Welt und bietet mit seinem kleinen Skidorf am Fuße des Berges tatsächlich sogar ein bisschen Alpenfeeling. Außerdem findet ihr in Lesotho die meisten Fußabdrücke von Dinosauriern.

Alpenfeeling mitten in Südafrika?

Auch die vielen Höhlenmalereien, die ihr auf eurer Wanderung durch das Land an vielen Felswänden sehen werdet, versetzen euch sofort in eine andere Zeit zurück. Nicht unweit von der Hauptstadt Maseru entfernt, findet ihr die Kome Caves. Das sind höhlenartige Häuser mit einer gruseligen Geschichte, denn einst flüchteten die Einheimischen in diese Höhlenhäuser, um sich dort vor Kannibalen zu verstecken. Ein weiteres Highlight, welches ihr auf keinen Fall verpassen dürft, ist der spektakuläre Maletsunyane Fall, welcher mit seinen unfassbaren 192 Metern der höchste Einzel-Wasserfall Afrikas ist.

Unterkünfte in Lesotho

Auch, wenn Lesotho touristisch gesehen noch sehr unangetastet ist, findet ihr hier das eine oder andere wunderschöne Hotel. Die Maliba Mountain Lodge zum Beispiel liegt im Norden des Landes, ist ein perfekter Ausgangspunkt für eure Ausflüge und bietet ein wunderschönes Ambiente für Gäste, indem es moderne Ausstattung mit afrikanischer Tradition verbindet. Ein Aufenthalt kostet euch hier, je nach Reisezeit, etwa ab 110€ die Nacht.

Wer seine Reise von der nordöstlichen Seite Südafrikas startet und nach einer Backpacker Unterkunft sucht, dem kann ich die Amphitheatre Backpackers Lodge wärmstens empfehlen. Hier wurde mit viel Liebe zum Detail ein wunderschönes Hostel geschaffen, mit einem traumhaften Ausblick auf die umliegenden Drakensberge. Die Lodge bietet auch einige geführte Ausflüge und Aktivitäten an, was sich besonders gut für einen kurzen Ausflug nach Lesotho eignet. Hier bekommt ihr eine Nacht schon ab 27€ pro Person.

 

Weitere Unterkünfte in Lesotho

Erlebt die Ursprünglichkeit Afrikas

Wer nach Lesotho reist, lässt sich auf afrikanische Tradition und Kultur ein. Lasst euch von diesem Land mitreißen und verzaubern und dabei in eine völlig andere Zeit versetzen. Blickt über die weiten Berge, entdeckt einsame Dörfer, sprecht mit den wohl herzlichsten Einheimischen dieses Kontinents und lasst euch von ihnen in ihre Hütten einladen. Wer einmal in Lesotho gewesen ist, hat das wahre, ursprüngliche, raue und faszinierende Afrika kennengelernt – fernab von bereits platt getrampelten Touristenpfaden, denn hierher verirren sich wirklich nur Abenteurer und Entdecker.

 

Plant euren Afrika Urlaub

Afrika, du wunderschöner Kontinent!