Einfach die Augen schließen, sich in die Ferne träumen, die Sonne im Gesicht spüren und die Zehen im Sand verstecken. All diese wundervollen Dinge könnt ihr auf den Seychellen erleben. Ich habe mich auf die Reise begeben und dieses Paradies für euch ausfindig gemacht.

Östlich von Afrika gelegen, erfüllen die Seychellen jede Vorstellung vom Paradies. Die Inseln sind umgeben von Sandstränden, so weiß wie der Schnee der Alpen, bunte Riffe voller Fische und Palmenwäldern, so weit das Auge reicht. Dieser stolze Inselstaat gibt sein Bestes, um seine Gäste mit einer artenreichen Flora und Fauna zu begeistern. Auch die charakteristischen und einzigartigen Granitfelsen machen diese Insel zu etwas ganz Besonderem.

Die Seychellen erleben

Überblick | Mahé | Praslin | La Digue | Alternativen | Anreise & Unterkunft

Überblick

Der Inselstaat Seychellen liegt im Norden Madagaskars und besteht aus 115 Inseln, welche in die Inner und Outer Islands eingeteilt werden. Die Hauptinsel Mahé und die zwei weiteren am dichtesten bevölkerten Inseln Praslin und La Digue gehören ebenfalls zu den Inner Islands. 90% der Einwohner befinden sich hier, wodurch man auf vielen anderen Inseln ein nahezu unberührtes Paradies vorfindet. Aber auch Mahé, Praslin und La Digue sind von menschenleeren Stränden gezeichnet, an denen man die Zeit vergessen kann. Die Seychellen liegen außerhalb des Zyklongürtels, was sie zu einer ganzjährig bereisbaren Destination machen und falls es doch mal regnen sollte, tut es dies meist nachts. Ihr könnt euren Urlaub also unabhängig vom Wetter planen.

Mahe_Seychellen_86325277
Ausblick über Mahé

Mahé

Victoria ist die Hauptstadt der Seychellen und hier landen alle internationalen Flüge. Mahé ist die größte Insel und eignet sich gut als Start oder Ziel für ein Seychellen Islandhopping. Ich rate euch aber, lieber gleich eine Fähre zu nehmen und Praslin oder La Digue aufzusuchen. So habt ihr im Anschluss eurer Reise, bevor ihr nach Hause fliegt, noch Zeit auf dem Sir Selwyn Selwin Clarke Market ordentlich zu shoppen.

Aufgepasst!

Viele Straßen der Hauptinsel sind extrem steil, also Schwung nehmen. Und achtet darauf, dass es seitlich der Straße keine Begrenzung gibt. Plus Linksverkehr. 

Hier findet ihr Souvenirs aller Art: Kokosnussöl, Marmeladen, frisches Obst, Kleidung und lokale Gewürze. Am besten kommt ihr Samstag früh auf den Markt, dann ist dort am meisten los. Ich empfehle euch Mahé mit dem Auto zu erkunden, so könnt ihr in wenigen Tagen alle schönen Strände besuchen. Für nur 5 Rupien kann man auch den Bus nehmen, der euch um die Insel bringt, Fahrpläne oder Abfahrtszeiten sucht man hier jedoch vergeblich. Der Beau Vallon Strand ist der bekannteste auf Mahé, wo ihr auch die meisten Restaurants und Bars finden werdet. Tipp: Unbedingt die Takamaka Rum Destillerie besuchen. In diesem tollen kreolischen Haus kann man auch wunderbar zu Abend essen.

neu
Takamaka Beach auf Mahé

Praslin

Praslin, die zweitgrößte Insel, ist von Mahé aus am besten mit der Fähre zu erreichen. Wenn ihr ankommt, findet ihr bereits einige Taxifahrer – macht am besten vor der Fahrt den Preis aus, damit ihr im Anschluss nicht überrascht werdet. Auf dieser Insel habe ich einen wahren Geheimtipp für euch: die Anse-Kerlan Beach Chalets.
Hinweis: Auf den Seychellen gibt es keine Privatstrände. Das bedeutet, dass ihr, nachdem ihr euch angemeldet habt, auch die Strände von anderen Hotels nutzen dürft.
Hier wohnt ihr in einem Haus, entweder zu zweit oder zu viert mit zwei getrennten Eingängen, mitten in einem eigenen tropischen Garten plus einem Strand direkt vor der Tür, zu dem fast niemand Zugang hat. Ihr genießt hier also komplette Privatsphäre unter Palmen. Noch ein kleiner Tipp: ca. 30 Gehminuten entfernt liegt das Constance Lémuria. Einfach am Eingang anmelden, und dann durch die Golfanlage zum hauseigenen Anse Georgette Strand spazieren und im Paradies ankommen. Auf Praslin findet ihr auch die Coco de Mer – an was euch diese einzigartige Nuss erinnert, sei der Fantasie überlassen.
Anse_Georgette_282759380
Anse Georgette

La Digue

La Digue und Praslin trennen nur 15 Minuten mit der Fähre. Diese Insel ist bekannt aus Werbespots wie Raffaello oder Bacardi und hält was sie verspricht! Aufgrund ihrer Größe gibt es hier keine Autos, sondern man erkundet diesen Himmel auf Erden mit dem Fahrrad. Dabei entdeckt ihr bestimmt Riesenschildkröten und könnt an einsamen Stränden die Gedanken schweifen lassen. Was ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet, ist der Anse Source d’Argent Strand. Auch wenn ihr hier auf einige Personen treffen werdet, dürft ihr diesen Abschnitt der Insel nicht verpassen. Ihr müsst dabei eine Palmenplantage durchqueren (100 Rupien Eintritt). Lasst euch aber nicht schon am Anfang von der Schönheit ablenken, sondern geht bis ganz zum Ende des Weges, es wird sich auszahlen. Dort findet ihr auch eine kleine Obstbar, wo die besten Pina Coladas des Indischen Ozeans zubereitet werden. Zudem auf Ebbe und Flut achten – wenn das Wasser am höchsten ist, erstrahlt das ganze Meer in all seinen türkisfarbenen Facetten für euch. Mein Hoteltipp: Fleur De Lys.

Anse Source d’Argent beach, La Digue_227766049 (1)
Anse Source d’Agent Beach – was euch am Ende des Weges erwartet

Alternativen

Da die Seychellen aus 115 Inseln bestehen, gibt es je nach Budget auch ein paar Alternativen zu den bereits genannten Destinationen. Wer den absoluten Luxus der Extraklasse sucht, darf North Island nicht verpassen. In dieser Oase der Einsamkeit befinden sich nur 11 prachtvolle Villen, wodurch man eine Privatsphäre wie nirgendwo sonst auf der Welt erfährt. Wer sich für North Island entscheidet, oder einfach nur davon träumen möchtet, findet hier genauere InfosBird Island besticht ebenfalls mit nur einem Hotel auf der ganzen Insel, auf der sich insgesamt nur 24 Bungalows befinden. Eco-Tourismus wird hier groß geschrieben. Beide Inseln können nur mit dem Flugzeug, oder alternativ mit den Helikopter, angeflogen werden – je nachdem was euer Geldbeutel gerade so zu bieten hat.

Auch die Privatinsel Denise Island überzeugt mit kristallklarem Wasser und menschenleeren Stränden. Wer auf der Suche nach dem perfekten Ort für seine Flitterwochen ist, hat ihn gerade gefunden. Und wenn ihr auf den Seychellen gerne ein einmaliges Inselhopping erleben möchtet, könnt ihr euch auf Seyvillas eure eigene Route zusammenstellen. Dabei gibt es preislich gesehen nach oben hin kein Limit. Aber ihr findet durchaus auch günstigere Optionen.

north island_696602

Anreise & Unterkunft

Flüge gibt es nach Mahé ab Deutschland schon ab 550€. Nachdem ihr nicht auf eine bestimmte Reisezeit angewiesen seid, könnt ihr individuell nach eurem Schnäppchen suchen. Prinzipiell sind die Seychellen nicht das günstigste Reiseziel, aber ihr findet trotzdem auch Unterkünfte für den kleinen Geldbeutel. Die besten Angebote findet ihr hier. Ihr könnt auch auf Airbnb nach privaten Unterkünften suchen – diese Art zu nächtigen ist immer besonders aufregend, da man oftmals mit Einheimischen in Kontakt kommt und dadurch einen ganz anderen Eindruck des Landes gewinnen kann. Und wer es sich so richtig gut gehen lassen möchte, braucht nach der Extraportion Luxus auf den Seychellen auch nicht lange suchen. Es empfiehlt sich der Klassiker: Das Four Seasons auf Mahé. Aber auch das Maia Luxury Resort und Spa kann ich euch empfehlen, das mit seiner einzigartigen Anlage und noblen Ausstattung brilliert.