Formel 1 Fahrer wie Lewis Hamilton, Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen sind uns allen ein Begriff. Doch wie sieht es mit den Rennstrecken aus, die die Königsklasse auf vier Rädern, aber auch andere weltbekannte Motorsportrennen überhaupt erst möglich machen? Ich stelle euch heute die 10 besten Rennstrecken der Welt vor.

Erst im Frühling diesen Jahres feierte die Formel 1 beim China Grand Prix in Shanghai ihr 1.000. Rennen und blickt damit mittlerweile auf eine 69-jährige Geschichte zurück. Formel 1 Legenden wie Michael Schumacher und Lewis Hamilton haben sich hier fest etabliert und bleiben unvergessen, aber auch die Rennstrecken sind von großer Bedeutung. Sie sind rasant, herausfordernd und einfach nur spektakulär. Lasst euch in die Welt des Motorsports entführen und kommt mit zu den 10 besten Rennstrecken der Welt, die nicht nur mit heiligem Asphalt, sondern auch mit einer einmaligen Umgebung und spannenden Sehenswürdigkeiten locken.

Die 10 besten Rennstrecken der Welt

Monaco | Le Mans | Nürburg | Spa

Montréal | Bahrain | Singapur

Melbourne | Abu Dhabi | Suzuka

+++ Gewinnspiel beendet +++

Rennwagen am Circuit de Monaco in Frankreich
Foto: Jens Mommens/Shutterstock.com

Monaco – Circuit de Monaco

Eine der zweifellos bekanntesten und gleichzeitig ältesten Rennstrecken ist der Circuit de Monaco im sonnigen Südfrankreich. Der Stadtkurs ist zwar nur eine temporäre Rennstrecke, die jedes Jahr aufs Neue für das legendäre Formel 1 Rennen abgesperrt wird, doch das macht den Circuit de Monaco nicht weniger spektakulär. Mit einer Gesamtlänge von 3,3 Kilometern, seinen engen Kurven und einer traumhaften Kulisse an der Mittelmeerküste sorgte er bereits seit Beginn der Formel 1 im Jahr 1950 für legendäre Rennen, die auf Ewig unvergessen bleiben. Doch das ist natürlich längst nicht alles, was das Fürstentum zu bieten hat: Teure Yachten, weiße Villen und ein weltberühmtes Casino – willkommen in der Heimat der Schönen und Reichen. Holt euch in meinem Reisemagazin noch mehr Tipps für eine Reise ins luxuriöse Monaco.

Circuit de Monaco in Frankreich
Foto: Valentin Valkov/Shutterstock.com

Le Mans – Circuit Bugatti

Wenn wir schon mal in Frankreich sind, können wir uns auch direkt ein Stück weiter in den Nordwesten des Landes begeben. Hier findet ihr die rund 143.000 Einwohner große Stadt Le Mans, die vor allem durch ihre Motorsport Veranstaltungen weltberühmt geworden ist. Schon im Jahr 1906 fand hier, damals noch auf öffentlichen Straßen etwas außerhalb des Zentrums, das erste Grand Prix Rennen der Welt statt, seit Ende der 60er Jahre finden hier außerdem auch Motorrad-Weltmeisterschaften, wie etwa das 24-Stunden-Rennen von Le Mans, statt.

Im Jahr 1906 fand hier das erste Grand Prix Rennen der Welt statt

Mein Tipp: Im letzten Jahr fand in Le Mans ein Teil der Dreharbeiten des Kinofilms „Le Mans 66 – Gegen jede Chance“ unter der Regie von James Mangold statt. Der Film basiert auf einer wahren Geschichte und der Biografie „Go Like Hell: Ford, Ferrari, and Their Battle for Speed and Glory at Le Mans“ von A.J. Baime und ist mit den beiden Oscar®-Preisträgern Matt Damon und Christian Bale in den Hauptrollen besetzt. Im Fokus steht der Konkurrenzkampf zwischen Ford und Ferrari beim Rennen in Le Mans im Jahr 1966 sowie die besondere Freundschaft des amerikanischen Sportwagenherstellers Carroll Shelby und des britischen Rennfahrers Ken Miles, die trotz Widerstände an ihrer gemeinsamen Vision festhalten. Der Film startet am Donnerstag, den 14.11.2019, in den deutschen Kinos.

Szene aus dem Film
Foto: "Le Mans 66 - Gegen jede Chance" / Twentieth Century Fox Germany

Nürburg – Nürburgring

Der Nürburgring in der Eifel ist die längste permanente Rennstrecke und galt in den 70er Jahren sogar als gefährlichste Rennstrecke der Welt. Der bekannteste Teil des Nürburgrings ist die traditionsreiche Nordschleife, die allerdings aufgrund von Sicherheitsmängeln und nach dem schweren Feuerunfall von Niki Lauda 1976 für die Formel 1 gesperrt wurde.

Eine der gefährlichsten Rennstrecken der Welt

Nichtsdestotrotz lockt dieser einzigartige Ort heute immer noch zahlreiche Besucher an und dient auch heute, nach mehreren Sanierungs- und Umbauarbeiten, als Austragungsort für diverse Rennen, Sport- und Musikveranstaltungen. Außerdem lohnt sich ein Besuch der Erlebniswelt ring°werk, ein cooles Museum, das unter anderem mit seinen vielen Simulatoren ein echtes Motorsport-Abenteuer für Groß und Klein verspricht.

Nürburgring in Nürburg, Rheinland-Pfalz

Spa – Circuit de Spa-Francorchamps

Gerade einmal 20 Kilometer entfernt von der deutsch-belgischen Grenze, in der Wallonischen Region und mitten in den Ardennen gelegen, findet ihr den Circuit de Spa-Francorchamps. Mit ihren unzähligen Kurven und einem beachtlichen Höhenunterschied von etwa 100 Metern bezeichnet man die rund sieben Kilometer lange Rennstrecke gerne auch als „Achterbahn der Ardennen“.

Die Achterbahn der Ardennen

Die Strecke wurde bereits 1921 eröffnet, seit den 50er Jahren dient sie auch als Austragungsort der Formel 1. Aufgrund ihrer malerischen und fast märchenhaften Umgebung wird sie auch als eine der schönsten Rennstrecken der Welt bezeichnet. Nehmt euch bei Gelegenheit also etwas mehr Zeit und geht auf Entdeckungstour in den Ardennen!

Circuit de Spa-Francorchamps in Belgien
Foto: Oskar SCHULER/Shutterstock.com

Montréal – Circuit Gilles-Villeneuve

In der kanadischen Stadt Montréal, auf der Île de Notre-Dame, findet ihr die temporäre, 4,36 Kilometer lange Rennstrecke Circuit Gilles-Villeneuve, die seit 1978 auch als Austragungsort für die Formel 1 dient. Die Insel ist bei den Kennern vor allem für ihre langgezogene Form bekannt, die den Piloten bis zu 60% Vollgasanteil und damit eine Durchschnittsgeschwindigkeit von bis zu 207 km/h verspricht.

Lesenswert

In meinem Reisemagazin erfahrt ihr mehr über die kanadische Stadt:

Doch das ist längst nicht alles: Besucher, die sich auf den weiten Weg nach Kanada machen, reizt natürlich auch die Stadt selbst mit ihren spannenden Sehenswürdigkeiten, zu denen unter anderem eine riesige Untergrundstadt gehört. Außerdem weiß Montréal mit einer ganz besonderen Atmosphäre und lebensfrohen Einwohnern zu verzaubern.

Circuit Gilles-Villeneuve in Montréal, Kanada
Foto: Pat Lauzon/Shutterstock.com

Bahrain – Bahrain International Circuit

Der Bahrain International Circuit gehört zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes und zählt noch zu den jüngsten Rennstrecken der Welt. Die insgesamt 5,4 Kilometer lange Rennstrecke wurde im Jahr 2004 für den ersten Bahrain Grand Prix eröffnet, bei dem übrigens Formel 1 Legende Michael Schumacher als erster Sieger hervorging. Falls ihr selbst mal aufs Gaspedal treten wollt, dann bietet sich hierzu die Kartbahn direkt neben dem Bahrain International Circuit an, die für Besucher täglich von 16 bis 24 Uhr geöffnet hat.

Ihr wollt mehr über Bahrain erfahren? In meinem Reisemagazin könnt ihr nachlesen, mit welchen Highlights das Königreich sonst noch zu beeindrucken weiß – hier findet ihr die Top 10 Bahrain Sehenswürdigkeiten auf einen Blick.

Bahrain International Circuit
Foto: Sunil Onamkulam/Shutterstock.com

Singapur – Marina Bay Street Circuit

Der Marina Bay Street Circuit in Singapur ist ebenfalls einer der jüngeren Austragungsorte der Formel 1 – die temporäre Rennstrecke feierte 2008 ihre Eröffnung. Besonders beliebt ist die knapp über 5 Kilometer lange Strecke für ihre einmalige Lage, denn der Kurs liegt im Hafengebiet, direkt in der Marina Bay.

Die kurvenreichste Rennstrecke im Formel 1 Kalender

Die Rennstrecke hat aber noch eine weitere Besonderheit: Mit ihren insgesamt 26 Kurven, darunter sogar mehrere 90 Grad Kurven, ist sie die kurvenreichste Rennstrecke im Formel 1 Kalender. Der Singapur Grand Prix verlangt den Formel 1 Piloten also einiges ab. Falls ihr einen Besuch zu dieser Zeit plant, dann freut euch auf ein rasantes und wirklich herausforderndes Rennen. Mein Tipp: Werft vorher noch einen Blick in meine Singapur Tipps, um neben dem Circuit noch einiges mehr in der Metropole der Extraklasse zu erleben.

Marina Bay Street Circuit in Singapur
Foto: UV70 /Shutterstock.com

Melbourne – Albert Park Circuit

Die australische Metropole Melbourne löste 1996 mit der Eröffnung des Albert Park Circuit den Adelaide Street Circuit ab und ist seitdem der Austragungsort für den Großen Preis von Australien. Die 5,3 Kilometer lange, semi-permanente Rennstrecke liegt mitten im Albert Park, in dem sie den gleichnamigen See umrundet, und dient traditionell sogar als Auftakt in die Formel 1 Saison.

Lesenswert

Holt euch wertvolle Tipps für eure Reise nach Melbourne und Victoria:

Während es hier bei den Rennen richtig heiß hergeht, könnt ihr außerdem auch entspannte Stunden im Park verbringen und einen tollen Blick auf die Skyline Melbournes genießen. Nehmt euch generell unbedingt genügend Zeit, um diese faszinierende Stadt bei Tag und Nacht zu entdecken. Neben spannenden Sehenswürdigkeiten wie dem Federation Square und dem Eureka Tower warten auch coole Streetart, legendäre Rooftop Bars und natürlich jede Menge kulinarische Highlights auf euch. Wie wäre es, wenn ihr von hier aus einen Roadtrip entlang der Great Ocean Road im schönen Bundesstaat Victoria plant?

Albert Park Circuit in Melbourne, Australien

Abu Dhabi – Yas Marina Circuit

Das Emirat Abu Dhabi weiß nicht nur mit endloser Wüste, traumhaften Stränden und modernen Wolkenkratzern zu beeindrucken, sondern auch mit jeder Menge Action. Neben attraktiven Angeboten wie Tauchen, Wakeboarding und Flyboarding ist auch der Motorsport ein großes Thema, was man vor allem an der erst 2009 erbauten, permanenten Rennstrecke Yas Marina Circuit auf der natürlichen Insel Yas Island erkennen kann. Die 5,5 Kilometer lange Strecke wartet mit einigen anspruchsvollen Kurven auf ihre Piloten und ist unter anderem auch dafür bekannt, dass hier zum ersten Mal ein Formel 1 Rennen bei Tageslicht gestartet und unter Kunstlicht beendet wurde.

Mein Tipp: Seid ihr schon mal dort, so lohnt sich übrigens auch ein Besuch der Ferrari World und der Yas Waterworld, die in der Nähe des berühmten und luxuriösen Yas Hotels liegt. Holt euch in meinem ausführlichen Artikel noch mehr Abu Dhabi Tipps und habt eine tolle Zeit.

Yas Marina Circuit in Abu Dhabi
Foto: Sergey Kelin/Shutterstock.cpm

Suzuka – Suzuka International Racing Course

Die letzte berühmte Rennstrecke in meiner Aufzählung führt uns auf die japanische Hauptinsel Honshū, in die Nähe der Stadt Nagoya. Der Suzuka International Racing Course ist ganze 5,8 Kilometer lang und zählt mit seinen diversen Richtungswechseln und unterschiedlichsten Kurven zu den anspruchsvollsten Rennstrecken der Welt. Die permanente Rennstrecke wurde bereits 1962 eröffnet und wird unter den Kennern vor allem für Michael Schumachers ersten Titel mit Ferrari gefeiert. Fun Fact: In unmittelbarer Nähe des Suzuka Circuit findet ihr außerdem einen beliebten Vergnügungspark, den Motopia Park, der ursprünglich für die Mitarbeiter und ihre Familien errichtet wurde. Aus diesem Grund wird die Rennstrecke gerne auch mal als „Jahrmarkt der Formel 1“ bezeichnet. In meinem Reisemagazin bekommt ihr noch weitere wertvolle Japan Reisetipps – werft ein Blick in den Artikel und lasst euch von diesem vielseitigen Inselstaat verzaubern, auch außerhalb der Formel 1 Saison.

Motopia Freizeitpark am Suzuka International Racing Course in Japan

Ready, steady, go!

Gehört der Besuch einer berühmten Rennstrecke für euch im Urlaub dazu oder seid ihr vielleicht sogar ein echter Motorsport-Fan und besucht diverse Grand Prix Veranstaltungen? Meiner Meinung nach sind einige der aufgeführten Rennstrecken wirklich einen Besuch wert, auch außerhalb der großen Events. Falls ihr jetzt so richtig im Rennfahrer-Fieber seid, dann schaut euch den Trailer an. Der Film ist ab Donnerstag, den 14. November, endlich auch in den deutschen Kinos zu sehen. Mit etwas Glück könnt ihr die Kinotickets sogar gewinnen, alle Infos zum Gewinnspiel findet ihr weiter unten.

So einfach könnt ihr am Kinotickets Gewinnspiel teilnehmen:

  • Kommentiert spätestens bis zum 11.11.2019 um 11:59 Uhr unter diesem Artikel eure Lieblings-Rennstrecke.
  • Gebt bitte in der Kommentarfunktion eure korrekte E-Mail Adresse an (nicht für andere User sichtbar), damit ihr im Falle eines Gewinns kontaktiert werden könnt.
  • Ich drücke euch die Daumen – viel Glück!

Folgender Gewinn wird unter allen Teilnehmern verlost:

  • 5 x 2 Kinotickets für „Le Mans 66 – Gegen jede Chance“
  • Die Tickets sind in allen deutschen Kinos, die den Film ausstrahlen, einlösbar.
  • Die Tickets sind nur für den genannten Film einlösbar. Das Ablaufdatum kann also je nach Kino und Standort variieren.

Vielleicht wollt ihr ja auch dem einzigartigen Drehort Le Mans in Frankreich oder einer der anderen Rennstrecken einen Besuch abstatten? Dann sucht euch schnell die passenden Flüge und eine günstige Unterkunft heraus und Abflug!

Das war noch längst nicht alles:

Beitragsbild: UV70/Shutterstock.com