Ihr plant eine Reise nach Japan und möchtet euch einen ersten Überblick über den Inselstaat, seine Kultur, Menschen und Gebräuche verschaffen? In meinen Reisetipps für Japan zeige ich euch die Besonderheiten des Landes und verrate euch Wissenswertes rund um die An- und Einreise sowie das Herumreisen. So seid ihr optimal vorbereitet.

Japan ist geheimnisvoll und weltoffen, traditionell und modern, aufregend und irgendwie ganz anders als andere asiatische Reiseziele. Gerade deshalb steht das Land der aufgehenden Sonne bei so vielen Menschen auf der Bucketlist. Einmal das vorzügliche Sushi in Tokio essen, die Kirschblüte am Mount Fuji bewundern, im traditionellen Kimono durch Kyoto schreiten oder den Geheimnissen der Samurai auf die Spur kommen – Japan bietet viele Erlebnisse, die euch nirgendwo sonst geboten werden. Auch ihr möchtet euch auf den Weg nach Ostasien machen, um Japan kennen- und lieben zu lernen? Dann sind meine Japan Reisetipps die perfekte Grundlage für eure Reisevorbereitungen.

Kompakte Japan Reisetipps

Japan im Überblick | Klima & Reisezeit 

 Anreise & Einreise | Hotels

Kultur & Kulinarik | Herumreisen 

Weitere Tipps

Video: Urlaubsguru

Ein kurzer Überblick über Japan

Bevor es jedoch ans Eingemachte geht, möchte ich euch einen kleinen Überblick über Japan geben. Wo liegt Japan und was müsst ihr über das Land wissen? Auf der folgenden Karte seht ihr die Lage des Inselstaates und der größten und wichtigsten Städte:

  • Japan ist mit seinen 6.852 Inseln und 126 Millionen Einwohnern der viertgrößte Inselstaat der Welt.
  • Die Hauptstadt von Japan ist Tokio. In der Stadt leben über neun Millionen, in der Metropolregion Tokio-Yokohama sogar mehr als 37 Millionen Menschen, was sie zur größten Metropole der Welt macht.
  • Bezahlt wird mit Yen (JPY). 1€ sind etwa 124 Yen. Die Zahlung mit allen gängigen Kreditkarten ist in Japan normal und unkompliziert.
  • Das ostasiatische Land ist eine parlamentarische Demokratie. Der japanische Kaiser Akihito ist dabei ein Symbol des Staates und erfüllt repräsentative und zeremonielle Zwecke.
  • Japan ist eine hochentwickelte Industrienation. Neuheiten und modernste Technik werden euch im Land genauso oft begegnen wie das Traditionelle, dem nach wie vor ein hoher Stellenwert in der Bevölkerung innewohnt. Mehr über die ganz besondere Kultur und die festverwurzelten Traditionen in Japan verrate ich euch später.
  • Die Japaner sind ein sehr höfliches und hilfsbereites Volk. Auch wenn ihr auf eventuelle Sprachbarrieren trefft, werden sie stets bemüht sein, euch so gut es geht weiterzuhelfen.

Die beste Zeit, um nach Japan zu reisen

Japan kann grob in drei unterschiedliche Klimazonen eingeteilt werden. Wann die beste Reisezeit für Japan ist, kommt darauf an, was ihr in eurem Urlaub erleben möchtet.

Beste Reisezeit im Überblick

  • Norden: Ganzjährig
  • Zentrum: Frühjahr und Spätherbst
  • Süden: Sommer & Winter
  • Gute Gründe für Japan im Winter

Reisezeit Japan

Während euch im Norden Japans, rund um die Insel Hokkaido, lange, schneereiche Winter und kurze aber warme Sommer erwarten, empfängt euch Zentraljapan, rund um Tokio, mit gemäßigten Temperaturen im Winter und heißen Sommern. Ab Juni beginnt hier die Regenzeit, genannt Tsuyu. Der Süden Japans ist vom tropischen Klima geprägt und lockt das ganze Jahr über mit warmen Temperaturen. Bei eurer Reiseplanung solltet ihr aber unbedingt die Taifunsaison beachten, mit der in Japans Süden meist in den Monaten September und Oktober zu rechnen ist. Während dieser Zeit erwarten euch oftmals starke Winde und heftige Regenschauer. Besonders beliebt ist Japan auch zur Kirschblütenzeit, die je nach Region von Ende Januar bis Mai andauert.

Anreise und Einreise nach Japan

Habt ihr euch für einen Reisezeitraum entschieden, beginnt die Suche nach dem passenden Flug nach Japan. Direktflüge ab Düsseldorf, Frankfurt und München sind beispielsweise nach Tokio, Osaka und Nagoya verfügbar. Ein Direktflug dauert etwa elf bis zwölf Stunden. Alternativ könnt ihr auch einen Flug mit Zwischenstopp wählen. Dieser dauert zwar länger, ist dafür aber auch meist günstiger und bringt euch an viele Flughäfen in Japan. Wie bei allen Reisezielen gilt: Fliegt ihr in der Nebensaison, könnt ihr oft einige Euro sparen. Schaut doch mal in meiner Flugsuche vorbei, um euren günstigen Flug nach Japan zu finden.

Zur Flugsuche

Um nach Japan einzureisen, benötigt ihr als deutsche Staatsbürger kein Visum, wenn ihr nicht vorhabt, länger als 180 Tage im Land zu bleiben. Zeigt dazu euren Reisepass bei der Einreise vor, um eine Landing Permission zu erhalten, die 90 Tage lang gültig ist. Um diese auf bis zu 180 Tage zu verlängern, müsst ihr euch in einem Einwohnermeldeamt in Japan melden.

Unterkünfte und Hotels in Japan

Ein passendes Hotel in Japan zu finden, stellt bei der Reiseplanung kein großes Problem dar. In den Großstädten und touristischen Zentren haben sich sowohl international bekannte Hotelketten als auch traditionelle Häuser und abgefahrene Übernachtungsmöglichkeiten auf Besucher aus der ganzen Welt eingestellt.

Preise für Hotels

Japan ist kein günstiges Reiseland und gerade die Preise für die Unterkünfte übersteigen die in anderen asiatischen Ländern. Doch Möglichkeiten, zu sparen gibt es immer. Vergleicht am besten die Preise in meiner Hotelsuche und findet dort euer passendes Hotel.

Wenn ihr es außergewöhnlich mögt, könnt ihr zum Beispiel in einem der zahlreichen Kapsel, Roboter oder auch Hello Kitty Hotels übernachten. Mögt ihr es traditioneller, kann ich euch empfehlen, in einem sogenannten Ryokan unterzukommen und dort die japanische Kultur und Gastfreundschaft in vollen Zügen zu genießen. Eine Alternative zum Aufenthalt in einem klassischen Hotel bietet euch außerdem die Plattform Airbnb, auf der ihr in ganz Japan einmalige und auf eure Bedürfnisse zugeschnittene Unterkünfte findet. Das Tolle: Der persönliche Kontakt zum Gastgeber gibt euch einmalige Einblicke in den Alltag im Inselstaat.

 

Die japanische Kultur – ein kleiner Guide

Sicher habt ihr schon einmal gehört, dass es in der japanischen Kultur einige Besonderheiten und Fallstricke zu beachten, beziehungsweise zu umgehen gilt. In erster Linie solltet ihr wissen, dass Japaner überaus höflich, zurückhaltend und hilfsbereit sind. Große Gefühlsausbrüche in der Öffentlichkeit (dazu zählen auch Zärtlichkeiten wie Händchenhalten), rüpelhaftes Benehmen oder Drängeln, unachtsames Wegwerfen des Mülls sowie jegliches respektloses Verhalten gegenüber den Mitmenschen wird daher alles andere als gerne gesehen. Mein kleiner Reiseknigge für Japan soll euch daher auf eurer Reise helfen, Fettnäpfchen zu umgehen:

  • Begrüßung: In Japan verbeugt man sich zur Begrüßung. Die Verbeugung ist je nach gesellschaftlichem Rang oder Kontext tiefer.
  • Tischmanieren: Japaner essen alles – auch den Reis – mit Stäbchen. Wer vor der Reise ein wenig den Umgang mit den Stäbchen übt, ist im Vorteil. Das Niesen oder Naseputzen solltet ihr am Tisch unbedingt vermeiden.
  • Badekultur: Bäder und sogenannte Onsen haben in Japan eine ganz besondere Bedeutung, die sich nicht nur auf Reinlichkeit bezieht. In der Badewanne und öffentlichen Bädern wird entspannt, gerne werden auch geschäftliche Beziehungen geknüpft. Wichtig: Bevor man badet, wäscht man sich gründlich. Außerdem herrscht eine strenge Geschlechtertrennung, da auch in den öffentlichen Häusern nackt gebadet wird.

  • Tattoos: Vielleicht habt ihr schon einmal davon gehört, dass Tattoos in der japanischen Gesellschaft verpönt sind. Tatsächlich assoziieren viele Japaner die bunten Hautbildchen mit der japanischen Mafia, der Yakuza. In vielen Bädern und Onsen gilt daher auch ein absolutes Tattooverbot.
  • Trinkgeld: In Japan ist das Geben von Trinkgeld unüblich und wird vielerorts sogar als unhöflich empfunden.
  • Typische Gerichte: Wenn ihr Japan in erster Linie mit Sushi in Verbindung bringt, habt ihr natürlich nicht unrecht. Das auch bei uns überaus beliebte Gericht gibt es in Japan so gut wie an jeder Ecke zu moderaten Preisen. Ob in einem traditionellen Restaurant, in dem das Sushi vor euren Augen von einem Meister zubereitet wird, oder to go an den Bahnhöfen – Sushi schmeckt in Japan einfach überall gut. Doch auch Ramen, also japanische Nudelsuppen, sowie Gerichte mit Undon Nudeln sind äußerst beliebt und vielerorts für kleines Geld zu haben. Lest ihr auf der Karte das Wort „Tempura“ bedeutet dies, dass die Zutaten in einem Teigmantel knusprig ausgebacken werden. Das so zubereitete Gemüse, die Pilze oder der Fisch werden mit Reis serviert. Nach dem Essen darf dann der Reiswein Sake keinesfalls fehlen.

Tipps für das Herumreisen in Japan

Um in Japan herumzureisen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Große Distanzen lassen sich am besten mit Inlandsflügen oder den Shinkansen, den hochmodernen Hochgeschwindigkeitszügen, überwinden.

Guru Tipp:

Für längere Inlandsflüge (zum Beispiel von Norden nach Süden) empfehle ich euch den Japan Tarif der japanischen Fluggesellschaft ANA, die ANA Experience JAPAN Fare. Für einen Fixpreis von maximal 86€ könnt ihr als Touristen innerhalb dieses Tarifs Flüge buchen.

Das Streckennetz ist sehr gut, sodass ihr euch für eure Reisen am besten einen Japan Rail Pass oder einen Regional Pass besorgt, die euch ermöglichen, relativ kostengünstig durch Japan zu reisen. Wählt dazu einfach online die Region aus, in der ihr herumreisen möchtet. Der Preis und die Gültigkeit werden euch sofort angezeigt. Plant ihr, mehrere Regionen zu bereisen, empfiehlt sich der Kauf eines Japan Rail Passes, mit dem ihr 7-21 Tage zum Preis von 229€-471€ uneingeschränkt und mit einer Geschwindigkeit von bis zu 400 km/h im Land herumreisen könnt. Die Züge sind übrigens total sauber und gemütlich, sodass ich euch diese Art des Reisens nur empfehlen kann.

Shinkansen in Japan
Foto: istock.com/tupungato

Lernt Japan kennen!

Mit meinen Reisetipps für Japan seid ihr nun hoffentlich optimal auf eure Reise ins Land der aufgehenden Sonne vorbereitet. Wenn ihr euch über die verschiedenen Highlights und Regionen in Japan informieren möchtet, findet ihr in meiner Japan Themenwoche weitere Tipps und Reiseführer. Viel Spaß beim Stöbern!

 

Japan Themenwoche

Erfahrt mehr über Japan