Tradition und Moderne – zwei Dinge, die unterschiedlicher nicht sein könnten – liegen manchmal ganz nah beieinander. Wie gut diese Symbiose aus neuester Technik und alter Kultur funktioniert, zeigt das unvergleichlich vielseitige Japan.

Jahrhundertealte Tempel verstecken sich zwischen futuristischen Wolkenkratzern, aus denen Businessleute in der Mittagspause in traditionellen Gärten Ruhe suchen. Eben saust ihr mit hochmodernen Schnellzügen durch einmalige Landschaften, bevor ihr euch dann nach alter Sitte im Onsen entspannt und zur Teezeremonie im Ryokan Platz nehmt. An wenigen Orten liegen Tradition und Moderne so dicht beieinander wie in Japan. Ich zeige euch das Schönste aus der alten und neuen Kultur Japans.

So vielfältig ist Japan

Transport | Schlösser und Tempel | Wolkenkratzer

Gärten | Japanische KücheRyokans 

 Erlebt Japans Vielfalt

Video: Urlaubsguru

Japan bietet innovativen Nah- und Fernverkehr

Wenn es ums Thema Verkehr und Transport geht, ist kaum ein Land so fortschrittlich und innovativ wie Japan. Selbst in den riesigen Metropolen scheint alles einem ausgeklügelten System zu folgen, sodass der öffentliche Personennahverkehr euch mit modernen Metros überall schnell hinbringt und Autos fast überflüssig macht. Auch zwischen den Städten und Inseln wie zum Beispiel Hokkaido oder Kyushu seid ihr am besten auf Gleisen unterwegs, denn mit dem futuristischen Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen kann wirklich kein Verkehrsmittel mithalten.

Traditionelle Bauten und Schlösser in Japan

Um die uralte Geschichte des Landes zu verstehen, solltet ihr auf eurer Japan Reise unbedingt einige der Tempel und Bauten längst vergangener Zeiten besichtigen. Eines der beliebtesten und schönsten Schlösser Japans ist das Himeji Castle, das ihr 90 Kilometer westlich von Osaka findet. Schlendert durch die weitläufige Anlage und schaut euch die zauberhaften weißen Gebäude an. Ähnlich schön ist das Matsumoto Castle in der gleichnamigen Stadt, das von Wasser und einem hübschen Park umgeben wird.

Touristen fahren im Boot durch einen Fluss am Himeji Castle in Japan bei der Kirschblüte.
Foto: iStock.com / RichieChan

Die schönsten Tempel Japans

Noch näher kommt ihr der japanischen Kultur in den zahlreichen religiösen Stätten und Tempelanlagen. Ein besonderes Schmuckstück ist der Fushimi Inari-Taisha in Kyoto, der mit seinen roten Torbögen und Verzierungen die traditionelle Seite Japans perfekt widerspiegelt.

Mystische Stimmung im Koyasan Okunoin

Der Kiyomizu-Tempel gehört ebenfalls zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Kyotos und thront hoch oben über der Stadt. Mit Moos überwucherte Steinskulpturen zwischen riesigen Bäumen und unzählige Gräber sorgen im Koyasan Okunoin für eine mystische Stimmung, während euch der Tōdai-ji-Tempel mit beeindruckenden Buddha-Statuen erwartet. Ein wahres Goldstück ist hingegen der Kinkaku-ji, ein goldener Pavillon-Tempel in einmaliger Kulisse.

Guru Tipp: Vor allem die beliebten und gut besuchten Tempel lassen sich am besten am Morgen besichtigen, dann genießt ihr hier noch andächtige Stille.

Hoch hinaus: Japans Wolkenkratzer

Das perfekte Kontrastprogramm zur Besichtigung traditioneller Tempel sind die ultramodernen Bauten, die die Skyline besonders in den großen Städten zieren. Weltweite Bekanntheit genießt der Skytree im Herzen von Tokio, der mit 634 Metern nach dem Burj Khalifa das zweitgrößte Gebäude der Welt ist. Auch Yokohama kann etliche Hochhäuser vorweisen, wie den Landmark Tower und den Pacifico Yokohama am Hafengelände Minato Mirai 21. In Osaka sind euch ebenfalls grandiose Aussichten auf die Stadt versprochen, wenn ihr auf der verglasten Plattform des Abeno Harukas in 300 Metern Höhe steht.

Gartenkultur in Japan – Erholung im Grünen

Ein weiterer Punkt, der die Lebensart der Japaner seit Jahrhunderten prägt, ist die traditionelle Gartenkultur. Hier könnt ihr auf klassisch japanische Art zur Ruhe kommen und neue Kraft tanken.

Japans schönste Gärten

  • Sankeien Garden (Yokohama)
  • Shinjuku Gyoen Garden (Tokio)
  • Kenroku-en-Garten (Kanazawa)
  • Shukkei-en Garden (Hiroshima)
  • Katsura Imperial Villa (Kyoto)

Selbst in den quirligen Metropolen werden euch die Einheimischen selten gestresst vorkommen, was bestimmt nicht zuletzt daran liegt, dass euch auch in den Großstädten immer wieder grüne Oasen und akkurat angelegte Gärten begegnen. So verbergen sich inmitten der von Hochhäusern geprägten Städte malerische Gärten mit grünen Teichen, kleinen Brücken und uralten Bäumen. Diese blühen zur Kirschblüte besonders romantisch, während sie im Herbst in den buntesten Farben strahlen.

Die bunte japanische Küche

Die unvergleichliche Vielfalt des Landes spiegelt sich auch in der japanischen Küche wider. So habt ihr die Wahl: Die Hausmannskost Katei Ryōri gibt es in althergebrachten Restaurants, die euch mit Gerichten nach alter Tradition verwöhnen, während euch die neuesten ausgefallenen Food Trends in futuristischen Läden serviert werden. Ich habe euch eine kleine Auswahl traditioneller und außergewöhnlicher Restaurants in Japan zusammengestellt. Kostet euch durch und entscheidet selbst, was euch besser gefällt.

So schmeckt Tradition

Neben Reis, der zu fast keinem Gericht fehlen darf, ist auch Fisch ein fester Bestandteil der japanischen Küche. Das liegt nicht nur an der Nähe zum Meer: Ein Blick auf die Geschichte zeigt, dass der Fleischverzehr in Japan viele Jahrhunderte lang verboten war. So gehören Meeresfrüchte und Sushi definitiv zu den traditionellen Speisen, um die ihr kaum herumkommen werdet.

Ursprüngliche Teetradition in modernstem Ambiente

Eine alte Tradition ist zudem das zelebrierte Teetrinken, das bei einer Zeremonie oft von Kaiseki begleitet wird. Dabei handelt es sich um eine Auswahl kleinerer Gerichte, die meist besonders dekorativ angerichtet werden. Für eine gepflegte Teezeremonie könnt ihr in einem klassischen Teehaus einkehren oder aber im stylischen Sakurai Tea Experience, wo ursprüngliche Teetraditionen in modernstem Ambiente gelebt werden.

Vorgeschmack auf die Zukunft

Abgefahrene Technik und futuristische Innovationen zeichnen Japan einfach aus und locken mit skurrilen Ideen Reisende aus aller Welt an. Die moderne Kreativität macht auch vor der Küche nicht halt, weshalb ihr euch auf jede Menge Restaurants und Cafés mit den wildesten Konzepten freuen dürft. Im Uobei Shibuya Dogenzaka wird euer per Tablet bestelltes Sushi zum Beispiel innerhalb weniger Sekunden auf den Teller gesaust kommen – perfekt für den hektischen Berufsalltag, aber auch für Reisende ein einmaliges Erlebnis. Auch besonders schrill und bunt gestaltete Restaurants werdet ihr finden, wie zum Beispiel das Kawaii Monster Cafe Harajuku. Hier werdet ihr euch nicht nur dank der Einrichtung fühlen wie Alice im Wunderland, selbst das Essen sieht einfach nur kunterbunt und verrückt aus.

Japanisch hausen im Ryokan

Wer viel in der Welt unterwegs ist, weiß, dass es nach einem erlebnisreichen Tag nichts Wichtigeres gibt, als eine gemütliche Unterkunft zur Erholung zu haben. In Japan geht das Eintauchen in die Kultur dabei erst richtig los – vorausgesetzt, ihr entscheidet euch für eine Nacht im Ryokan. So nennt man hierzulande traditionelle Gästehäuser, die schon seit vielen Jahrhunderten ihre Pforten öffnen, um Reisende aus aller Welt willkommen zu heißen.

Das erwartet euch im Ryokan

Schon von außen strahlen die meisten Ryokans eine einladende Ruhe aus und sind oft von hübschen Gärten umgeben. Nach dem Eintreten – Schuhe ausziehen nicht vergessen – werdet ihr üblicherweise mit Tee empfangen, den man im Schneidersitz auf dem Boden an flachen Tischen einnimmt. Die Räume sind in der Regel mit Tatami-Matten ausgelegt, mit gemütlichen Futonbetten ausgestattet und werden von den typischen Schiebetüren getrennt. Viele Ryokans bieten euch zudem Onsen, traditionelle Thermalbäder, an. Näher könnt ihr den kulturellen Gepflogenheiten Japans kaum kommen!

Erlebt die Vielfalt Japans

Ihr merkt schon, dass Japan so vielfältig ist wie kaum ein anderes Land auf der Welt. Denn so unzertrennlich sind Tradition und Moderne nur selten miteinander verwoben. Freut euch also auf eine Japan Reise, bei der ihr in beide Welten eintaucht: Schlendert durch die modernsten Metropolen, lasst euch von den geschäftigen Menschenmassen durch die Straßen zwischen unglaublichen Hochhäusern treiben oder entflieht dem Trubel, indem ihr euch in einen der japanischen Gärten zurückzieht. Saust mit futuristischen Schnellzügen durch die Prärie und besichtigt uralte Tempel, bevor ihr euch im Onsen oder bei einer traditionellen Teezeremonie in die alte Kultur Japans einführen lasst.

Lust auf Japan?