S├╝dkorea Urlaub

­čôŚ Wissenswertes | ­čĺ╝ Angebote | ­čöŹ FAQ

S├╝dkorea – das muntere Land der Morgenstille

ýĽłŰůĽÝĽśýäŞýÜö- Annyeonghaseyo! Oder auch einfach „Hallo“, wie man auf Deutsch sagen w├╝rde. Willkommen in S├╝dkorea, dem einzigartigen Juwel Ostasiens, das Tradition und Moderne miteinander verbindet wie fast kein zweites Land. Ihr spaziert ├╝ber traditionelle Tempelanlagen aus l├Ąngst vergangenen Zeiten und nur ein paar Ecken weiter f├╝hrt der Weg pl├Âtzlich an hochmodernen Hightech-Geb├Ąuden vorbei. In den Restaurants werden klassische Gerichte serviert, die jahrhundertealten Rezepten folgen, und nebenan werden in bunt-leuchtenden Karaokebars die neuesten K-Pop-Hits performt. S├╝dkorea vereint das Beste aus zwei Welten. Habt ihr Lust, mehr ├╝ber die riesigen Metropolen und idyllischen Ruheoasen zu erfahren? Wir nehmen euch an die Hand und zeigen euch, was f├╝r Wunder euch im vielseitigen Korea erwarten!

S├╝dkorea auf einen Blick

  • Lage:┬áS├╝dkorea liegt in Ostasien und nimmt den s├╝dlichen Teil der Koreanischen Halbinsel ein. Im Norden grenzt S├╝dkorea an sein einziges Nachbarland, Nordkorea. Auf den restlichen drei Seiten ist das Land vom Meer umgeben. S├╝dkoreas K├╝stenlinie umfasst damit stolze 2.413 Kilometer und an der K├╝ste befinden sich au├čerdem ungef├Ąhr 4.400 verschieden gro├če Inseln.
  • Hauptstadt:┬áSeoul, der amtliche Name lautet Seoul Teukbyeolsi („Besondere Stadt Seoul“)
  • Amtssprache:┬áKoreanisch
  • Einwohner:┬á51,8 Millionen (Stand 2022)
  • W├Ąhrung:┬áWon, 1ÔéČ = 1.385Ôéę
  • Flugh├Ąfen: Wichtigster Flughafen f├╝r internationale Fl├╝ge ist der Incheon International Airport (ICN) nur unweit von Seoul. Vom zweitgr├Â├čten Flughafen S├╝dkoreas, dem Gimpo International Airport (GMP), starten vor allem Inlandsfl├╝ge, zum Beispiel nach Busan oder Jeju-do.
  • Zeitverschiebung: Im Winter ist es in Korea acht Stunden sp├Ąter als bei uns in Deutschland. Im Sommer sind es sieben Stunden (GMT+9).

1004_Suedkorea_Karte

Visit Korea Year 2023-2024

Wenn ihr euch f├╝r einen Urlaub in S├╝dkorea interessiert, k├Ânnte der Zeitpunkt besser nicht sein! Noch bis Ende 2024 findet n├Ąmlich das Visit Korea Year statt, das den Tourismus in S├╝dkorea ordentlich ankurbeln soll. F├╝r alle Touristen hat das nur Vorteile: Rabattaktionen f├╝r Fl├╝ge und Unterk├╝nfte sowie zahlreiche Events und Attraktionen, die euch die koreanische Kultur n├Ąher bringen werden. Langweilen werdet ihr euch also definitiv nicht. Au├čerdem wird bis zum Ende des Jahres 2024 die K-ETA (die elektronische Reisegenehmigung) f├╝r deutsche Staatsangeh├Ârige ausgesetzt – so wird die Einreise noch stressfreier.

S├╝dkorea f├╝r jeden Urlaubstyp

Ihr wollt das unbekannte Land bereisen und n├Ąher kennenlernen, wisst aber noch nicht genau, wie ein Urlaub in S├╝dkorea aussehen kann? Wir stellen euch ein paar verschiedene Urlaubstypen vor und helfen euch bei der Entscheidung, was ihr auf eurer Reise am besten alles erleben solltet.

St├Ądteurlaub

Bei dem Gedanken an einen Korea Urlaub ist eine St├Ądtereise nach Seoul wahrscheinlich f├╝r viele am naheliegendsten. Und damit liegt ihr auch auf keinen Fall verkehrt, die riesige Metropole bietet n├Ąmlich mehr als genug Aktivit├Ąten und Ausflugsziele f├╝r eure Reise. Auch wenn die Gro├čstadt extrem fortschrittlich ist, k├Ânnt ihr sowohl Tradition als auch Moderne in Seoul erfahren. Weiter unten haben wir euch aufgelistet, was ihr euch in S├╝dkoreas Hauptstadt nicht entgehen lassen solltet. Unterk├╝nfte in Seoul werdet ihr in jeder Preisklasse finden, von kleinen Hostels bis hin zu gro├čen Hotelanlagen.

In S├╝dkorea gibt es neben Seoul aber noch andere pulsierende Gro├čst├Ądte, wie zum Beispiel Incheon oder Busan, die ihr nicht untersch├Ątzen solltet. Auch hier k├Ânnt ihr euch auf eine bunte Mischung an Aktivit├Ąten freuen: Es warten riesige Wolkenkratzer, traditionelle, bunte M├Ąrkte, altert├╝mliche Tempel und k├Âstliches Streetfood auf euch. Da Incheon und Seoul so nah beieinander liegen, k├Ânnt ihr in einem St├Ądteurlaub einen Besuch beider Gro├čst├Ądte sehr gut miteinander verbinden.

Strandurlaub

Ihr fragt euch, wo die sch├Ânsten Str├Ąnde in S├╝dkorea sind? Da Korea eine Halbinsel ist, also gleich von drei Seiten aus vom Meer umgeben ist, habt ihr definitiv eine abwechslungsreiche Auswahl an Str├Ąnden, zwischen denen ihr w├Ąhlen k├Ânnt. Besonders beliebt f├╝r einen Kurztrip ist bei den Einheimischen zum Beispiel die Insel Jeju-do. Hier findet ihr wundersch├Âne Buchten und naturbelassene Str├Ąnde. Die traumhafte Insel ist besonders bei P├Ąrchen beliebt, aber auch Familien verbringen hier gerne einen ruhigen Badeurlaub. Wusstet ihr, dass die Strecke von Seoul nach Jeju-do seit mehreren Jahren die weltweit am meisten geflogene Route ist?

Die Jejudo Insel in S├╝dkorea.
Die Jejudo Insel in S├╝dkorea.

Ihr m├╝sst von Seoul aus aber nicht wegfliegen, um einen Ausflug ans Meer zu machen, in der Mega-Metropole k├Ânnt ihr St├Ądtetrip und Strandurlaub n├Ąmlich wunderbar verbinden. Der Eurwangni Beach┬áliegt an der Westk├╝ste, direkt hinter dem Incheon International Airport, weswegen er auch so gut erreichbar ist. Vor allem f├╝r Kinder ist der sehr flach abfallende Sandstrand bestens f├╝r einen spa├čigen Tag am Meer geeignet. Auch die an der Westk├╝ste gelegene Stadt Mokpo ├╝berzeugt mit ihrem Hafenstadt-Flair und ist ideal, um St├Ądtetrip und Strandurlaub zu verbinden. Ein Highlight ist hier der atemberaubende Anblick der im Meer untergehenden Sonne vom Berg Yudalsan aus.

Sucht ihr eher nach kleineren, ruhigen Str├Ąnden und Buchten, an denen ihr traumhafte Fotos schie├čen k├Ânnt, dann werdet ihr an der Ostk├╝ste S├╝dkoreas gl├╝cklich. Am Jeongdongjin Strand in Gangneung erwarten euch wei├čer Sandstrand und strahlend blaues Meer. Urlaubsguru-Tipp: Schwingt euch auf ein Railbike und entdeckt die K├╝ste entlang des Railbiketrails – hier kommt ihr wirklich an den besten Fotospots vorbei!

Als beste Reisezeit f├╝r einen Strandurlaub in Korea gilt der Hochsommer von Juli bis September. Bei Temperaturen von um die 30┬░C k├Ânnt ihr euch am Strand sonnen und zwischendurch im k├╝hlen Meer erfrischen. Ihr solltet allerdings wissen, dass im Juli und August gleichzeitig auch Monsunzeit ist. ├ťberlegt euch am besten ein paar Indoor-Aktivit├Ąten wie zum Beispiel Museums- oder Restaurantbesuche f├╝r die Tage, an denen das Wetter nicht mitspielt.

Templestay

Seid ihr besonders an der traditionellen koreanischen Kultur interessiert und m├Âchtet auch die buddhistische Lebensweise genauer kennenlernen? Dann legen wir euch einen sogenannten Templestay w├Ąrmstens ans Herz! Hier k├Ânnt ihr euren Stress hinter euch lassen, neue Energien tanken und ganz euch selbst widmen. Zahlreiche koreanische Tempel bieten unterschiedliche Programme an, die sich meistens auch explizit an internationale Reisende richten. Von einem Tagesaufenthalt bis hin zu mehreren ├ťbernachtungen mit voller Verpflegung ist alles m├Âglich.

W├Ąhrend des Aufenthalts lebt ihr zusammen mit den M├Ânchen und lernt ihren Alltag kennen. Buddhistische Zeremonien, Zen-Meditation und generell viel Ruhe spielen eine zentrale Rolle. Au├čerdem werden gemeinsam traditionelle buddhistische Mahlzeiten eingenommen und verschiedene Aktivit├Ąten, wie zum Beispiel das Herstellen von Lotuslaternen, angeboten. Auch Momente in der Natur geh├Âren zum Programm – passenderweise sind die Tempel fast immer etwas abgelegen und von wundersch├Âner Natur umgeben.

  • Eine Auflistung der teilnehmenden Tempel mit jeweiliger Erkl├Ąrung zur Unterkunft und Vorstellung des Programms findet ihr hier.

Ein M├Ânch mit Strohhut geht einen Blumenweg entlang, der zu einem koreanischen Tempel in einer gr├╝nen H├╝gellandschaft f├╝hrt.
Ôôĺ Korea Tourism Organization - Lee Byung-man

Aktivurlaub

S├╝dkorea ist ein echter Allrounder. Neben funkelnden Gro├čst├Ądten findet ihr ├╝berall tolle Landschaften f├╝r einen entschleunigenden Aktivurlaub. Vor allem Wander-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten. Zahlreiche Gebirge und Nationalparks ├╝berzeugen mit gepflegten Routen, die an atemberaubenden Aussichtspunkten vorbeif├╝hren. Besonders beliebt f├╝r ihre Idylle ist die nord├Âstliche Provinz Gangwon-do. Neben malerischen W├Ąldern und verlassenen Str├Ąnden findet ihr hier auch tolle Skigebiete. Tolle Routen und Tipps zum Thema Wandern, Trekking und Radfahren in Korea findet ihr hier.

Durch die milden Temperaturen und wundersch├Ânen Herbstt├Âne ist vor allem die Zeit zwischen September und November bei Aktivurlaubern beliebt. Danach beginnt die bis M├Ąrz andauernde Skisaison.

S├╝dkoreas Top 5 Nationalparks:

  • Hallasan-Nationalpark (Insel Jeju-do)
  • Seoraksan-Nationalpark (Gangwon-do)
  • Bukhansan-Nationalpark (Seoul)
  • Gyeryongsan-Nationalpark (Chungcheongnam-do)
  • Jirisan-Nationalpark (Jeollabuk-do)

Rundreisen

Ihr merkt schon, bei so vielen sehenswerten Orten ist es gar nicht so leicht, sich zu entscheiden, wo man seinen S├╝dkorea Urlaub am besten verbringt. Wie w├Ąre es denn mit einer S├╝dkorea Rundreise? So m├╝sst ihr euch nicht f├╝r eine Region entscheiden, sondern k├Ânnt die verschiedensten Highlights des Landes auf nur einer Reise entdecken. Verschiedene Touren versprechen euch die „Best of S├╝dkorea“ Erfahrung. Ihr erlebt St├Ądte wie Seoul, Busan, Jeonju, Incheon, Gyeongju und die Insel Jeju-do und kombiniert Citytrips mit Sightseeing und aktiven Ausfl├╝gen ins Gr├╝ne. Auch eure Unterk├╝nfte auf der Rundreise reichen von modernen Boutique-Hotels bis zu traditionellen Hanok-H├Ąuschen. Wollt ihr S├╝dkorea in all seinen Facetten erleben – egal, ob modern oder traditionell – legen wir euch eine Rundreise also w├Ąrmstens ans Herz!

Noch mehr S├╝dkorea Rundreisen

Diese Orte m├╝sst ihr gesehen haben

Welche Orte d├╝rft ihr bei eurem S├╝dkorea Urlaub nicht auslassen? Welche Spots sind wahre Highlights, wo kann man gut entspannen und wo so richtig ausgelassen shoppen? Wir stellen euch die interessantesten Orte und spannendsten Sehensw├╝rdigkeiten vor.

Seoul – die moderne Metropole

Ihr fragt euch, was muss man in S├╝dkorea gesehen haben? Die erste Antwort liegt auf der Hand: Seoul, Hauptstadt und kulturelles Zentrum des Landes. Ca. zehn Millionen Menschen nennen die Metropole ihr Zuhause und in der umliegenden Metropolregion Sudogwon leben sogar ungef├Ąhr ein Drittel der gesamten Bev├Âlkerung der Koreanischen Halbinsel. Bei so einer hohen Einwohnerzahl ist klar, dass man sich das volle Ausma├č an Energie und die vielen Facetten Seouls kaum ausmalen kann. Man muss die riesige Stadt und ihre zahlreichen Eigenarten selbst erlebt haben.

Was die Stadt in S├╝dkorea so besonders macht, ist vor allem die Kombination aus Gegens├Ątzen und komplement├Ąren Eigenschaften. In Seoul treffen sich Tradition und Moderne auf eine Art, die perfekt harmoniert. In keiner anderen asiatischen Millionenmetropole sind der historische Stadtkern und die klassischen K├╝nstlerviertel so gut erhalten wie hier. ├ťber hundert spannende Museen findet ihr in Seoul, wie zum Beispiel das Koreanische Nationalmuseum. Aber dennoch gibt es auch riesige Viertel mit modernen und von Glas ├╝berzogenen┬áWolkenkratzern┬áÔÇô beides geh├Ârt gleicherma├čen zu Seoul und macht den einzigartigen Charakter dieser Stadt aus.

Trotzdem ist Seoul viel gr├╝ner, als man es auf den ersten Blick vermuten w├╝rde. Es gibt unz├Ąhlige Gr├╝nfl├Ąchen, in denen man der Hektik der Gro├čstadt entfliehen kann, und sogar einen Nationalpark, der sich unweit vom Stadtkern befindet. So entstand auch aus einer ehemaligen Hochstra├če der mit Blumengesch├Ąften, Caf├ęs und Pflanzen durchzogene┬á7017 Skygarden, der sich mitten durch die Metropole zieht. Auch der Hangang, der zweitl├Ąngste Fluss S├╝dkoreas, bietet eine ruhige Oase mitten im Gro├čstadttrubel. Er flie├čt von Ost nach West durch Seoul hindurch und die verschiedenen Wiesen und Parks an seinem Ufer sind beliebte Orte f├╝r idyllische Picknicks.

Nat├╝rlich kommen in Seoul auch Shoppingfans nicht zu kurz. Egal, ob ihr euch auf den traditionellen M├Ąrkten auf die Suche nach Souvenirs macht, euch auf den riesigen Bekleidungsm├Ąrkten modetechnisch dem Stil der Koreaner anpassen m├Âchtet oder doch lieber bei Altbekanntem bleibt und durch moderne Kaufh├Ąuser und Shoppingmalls flanieren wollt ÔÇô das Angebot ist enorm.

Top 5 Highlights in Seoul

  • Die f├╝nf gro├čen Pal├Ąste: Gyeongbokgung, Changdeokgung, Changgyeonggung, Deoksugung und Gyeonghuigung. Sie bieten eine tolle M├Âglichkeit, um sich mit der koreanischen Geschichte auseinanderzusetzen und mehr ├╝ber sie zu erfahren. Da es mehrere Tage dauern w├╝rde, sie alle zu besichtigen, empfehlen wir euch vor allem den Changdeokgung-Palast, der f├╝r seine Architektur und den geheimen Garten bekannt ist.
  • Bukchon Hanok Village: In dem traditionellen Dorf im Norden Seouls sieht es mit den historischen H├Ąusern und den Kunsthandwerkern fast so aus wie damals. Anders als in manch anderen Ecken Asiens handelt es sich hierbei nicht etwa um eine Touristenattrappe, sondern um ein authentisches Dorf mit einer 600 Jahre alten Geschichte. Die vielen kleinen Caf├ęs, Kunstgalerien und L├Ądchen, umgeben von traditionellen Hanok-H├Ąusern und modern gestalteten Geb├Ąuden, verleihen dem Viertel seinen besonderen Charme.
  • N Seoul Tower: Kontrastprogramm zum traditionsreichen Seoul bietet der N Seoul Tower, das moderne Wahrzeichen der Stadt. ┬áDen Namsan-Berg, auf dem er steht, kann man problemlos in kurzer Zeit erklimmen, alternativ bringt euch eine Seilbahn hinauf. Wenn ihr dann auf der Aussichtsplattform des Towers angekommen seid und auf die atemberaubende Skyline blickt, f├Ąllt euch sicher das 63 Building mit seiner golden spiegelnden Fassade ins Auge. Mit seinen 249 Metern geh├Ârt es zu den gr├Â├čten Geb├Ąuden Koreas und ist zugleich das h├Âchste vergoldete Geb├Ąude weltweit. Der h├Âchste Wolkenkratzer S├╝dkoreas ist ├╝brigens der Lotte World Tower, er misst stolze 555 Meter.
  • Banpodaegyo-Br├╝cke: Die┬áBanpodaegyo Br├╝cke ist mit ihrem┬áRegenbogen-Wasserfall┬áund der bunten Lichtershow gleicherma├čen beliebt bei Touristen und Bewohnern. ├ťber knapp 1,2 Kilometer zieht sich das bunte Wasserspiel ├╝ber die Br├╝cke und ist sowohl tags├╝ber als auch nachts ein beliebtes Highlight. Die 20-min├╝tige Show zieht euch mit Wasser-, Licht und Soundeffekten in ihren Bann.
  • Das Pr├Ąsidentenhaus Cheongwadae: Durch den Amtsantritt des neuen Pr├Ąsidenten der Koreanischen Republik, Yoon Suk-yeol, gibt es seit Ende 2022 eine brandneue (und kostenlose!) Sehensw├╝rdigkeit. Dieser hat das Pr├Ąsidentenb├╝ro und seine Residenz n├Ąmlich in einen anderen Bezirk verlagert und das bis dahin als Pr├Ąsidentenhaus dienende Cheongwadae f├╝r die ├ľffentlichkeit zug├Ąnglich gemacht. Das Cheongwadae, auch das Blaue Haus genannt, umfasst gleich mehrere h├╝bsche traditionelle Geb├Ąude und G├Ąrten und bildet so eine riesige Anlage. Hier seid ihr nicht nur der politischen Geschichte S├╝dkoreas ganz nah, sondern k├Ânnt auch einen wunderbar entspannten Spaziergang machen.

Ihr habt nur einen kurzen Aufenthalt in Seoul geplant? Dann lest unbedingt unseren Reisemagazin-Artikel zum Thema Stopover in Seoul, um zu erfahren, wie ihr eure Zeit in der koreanischen Metropole am effektivsten nutzt.

Busan – die bunte Hafenstadt

Wie sollte es anders sein, steht an zweiter Stelle unserer Liste S├╝dkoreas zweitgr├Â├čte Stadt. Obwohl Busan am s├╝d├Âstlichsten Punkt der Koreanischen Halbinsel liegt, seid ihr von Seoul mit dem Hochgeschwindigkeitszug KTX nur knapp zweieinhalb Stunden unterwegs – wow! Busan hat sich im Laufe der Zeit von einer kleinen Hafenstadt zu einer bunten Metropole mit beeindruckender Skyline gewandelt. Dass der Hafen von Busan auch heute noch zu den wichtigsten Seeh├Ąfen in Asien geh├Ârt, merkt man hier sofort. Das Stadtbild ist nicht nur von zahlreichen farbenfrohen H├Ąusern gepr├Ągt, sondern auch von den riesigen Frachtschiffen, die am Hafen flei├čig be- und entladen werden.

Seid ihr auf Besichtigungstour am Hafen unterwegs, m├╝sst ihr auf jeden Fall dem Jagalchi-Markt einen Besuch abstatten. Auf dem traditionell-koreanischen Markt findet ihr vor allem fangfrische Fische und Meeresfr├╝chte. Die trubelige Atmosph├Ąre und die eifrigen Verk├Ąufer:innen versetzen euch in die Zeit zur├╝ck, in der Busan noch ein kleines Fischerdorf war. Auch den Gukje-Markt, auf dem haupts├Ąchlich traditionelle Waren verkauft werden, solltet ihr bei eurer Erkundungstour durch Busan nicht auslassen. Ideal, um ein paar koreanische Souvenirs zu besorgen.

Den perfekten Anschluss bildet die Gwangbokdong Food Street, die vom Gukje-Markt bis zum Yongdusan-Park f├╝hrt. Hier reiht sich ein Streetfood Stand an den n├Ąchsten und l├Ąsst die Herzen der Foodies unter euch mit Garantie h├Âher schlagen! Unser Tipp: Seid ihr im Yongdusan-Park angekommen, k├Ânnt ihr direkt eines der bekanntesten Wahrzeichen Busans besichtigen – den Busan Tower.

Haedong Yonggungsa Tempel in Busan. Der traditionell koreanische Tempel liegt direkt an der felsigen K├╝ste, links sieht man das Meer. Besucher ├╝berqueren eine h├╝bsche Steinbr├╝cke, um zum Tempel zu gelangen.

Aber nat├╝rlich hat Busan auch kulturell viel zu bieten, wie zum Beispiel das Kulturdorf Gamcheon. Hier bestaunt ihr die pr├Ąchtigen H├Ąuser, die in allen Farben strahlen und dicht aneinandergereiht sind. Wandert durch die engen Gassen, bestaunt die coole Streetart und haltet die Augen nach einer der zahlreichen Aussichtsplattformen offen. Der Ausblick ├╝ber das kunterbunte Dorf bis hin zum Meer wird euch definitiv ein unvergleichliches Fotomotiv bieten.

Ein weiteres Must-See bei eurem Aufenthalt in Busan ist der Tempel Haedong Yonggungsa, der als eine der sch├Ânsten und eindrucksvollsten Tempelanlagen des Landes z├Ąhlt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Tempeln Koreas liegt Yonggungsa nicht in den Bergen, sondern an der K├╝ste. Schon der Weg zum Tempel beschert euch einen herrlichen Ausblick ├╝ber die K├╝ste und das Meer, welcher danach nur noch von der beeindruckenden Architektur des Tempels getoppt wird. Ein anschlie├čender Ausflug zum beliebten Haeundae Beach bildet den idealen Abschluss f├╝r euren Besuch in Busan.

Andong – die koreanischste Stadt Koreas

Andong, die zentrale Stadt in Gyeongsangbuk-do, wird oft als die koreanischste Stadt in ganz Korea bezeichnet. Die ganze Stadt verspr├╝ht eine malerische Atmosph├Ąre, welche ihr besonders im Hahoe-Dorf nachempfinden k├Ânnt. Hier bestaunt ihr die traditionelle Wohnkultur und historische Architektur von Korea. Auch der Maskentanz, f├╝r den die Stadt bekannt ist, erm├Âglicht es euch, die koreanische Kultur spielerisch zu erleben. Au├čerdem kann man in den konfuzianischen Akademien Dosanseowon und Byeongsanseowon einen Einblick in die Kultur der klassischen Gelehrten gewinnen, die sich an Kunst und Lernen erfreuten.

Im Hahoe-Volksdorf erwartet euch eine Zeitreise in das alte Korea. Die traditionellen H├Ąuser, f├╝r die das Dorf ber├╝hmt ist, verspr├╝hen einen altert├╝mlichen Charme und bezaubern Besucher immer wieder aufs Neue. Der Name des Dorfes lautet ├╝bersetzt ÔÇ×von Wasser umgebenes DorfÔÇť und weist auf den Fluss Nakdonggang hin, der an dem Dorf entlang flie├čt. Dieser umgibt mit unz├Ąhligen Feldern und Wiesen das Dorf. Im Dorfzentrum stehen gro├če, mit Ziegel bedachte H├Ąuser, die zusammen mit den umliegenden strohbedeckten H├Ąusern dem Dorf seinen eigenen Charme verleihen. Hier wird auch das Hahoe Byeolsingut Tallori aufgef├╝hrt, eine traditionelle Maskentanz-Auff├╝hrung, die von der UNESCO zu einem immateriellen Kulturerbe erkl├Ąrt wurde.

Ein/e T├Ąnzer/in in traditioneller koreanischer Kleidung f├╝hrt einen Maskentanz auf. Im Hintergrund Personen in wei├čen Gew├Ąndern.

Jedes Jahr Anfang Oktober begr├╝├čt die Stadt zehn Tage lang internationale und einheimische Schaulustige zum Internationalen Maskentanzfestival. Zu dieser Zeit dreht sich in der Stadt alles um die bunten Masken und den Maskentanz, dessen Ursprung Jahrhunderte zur├╝ck liegt. Es erwarten euch ein buntes Treiben mit vielen Auff├╝hrungen von sowohl koreanischem als auch Maskentanz aus aller Welt. Neben den Auff├╝hrungen gibt es allerlei Aktivit├Ąten, die Gro├č und Klein zum Mitmachen auffordern, wie zum Beispiel Maskenherstellung, Musikwettbewerbe, Teezeremonien und mehr. Und auch bei den Auff├╝hrung geht es hei├č her, das Publikum wird oft in die Performance mit einbezogen. Das Highlight des Festivals ist die Talnori Daedong Nanjang Parade, bei der B├╝rger, Touristen und Performer gemeinsam Spa├č haben ÔÇô das solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

Gangneung – Kaffeeduft trifft auf Meeresrauschen

An der K├╝ste der Region Gangwon-do liegt die vor allem bei koreanischen Touristen beliebte Stadt Gangneung.┬áIhr m├╝sst euch aber keine Sorgen machen, ├╝berlaufen ist die Stadt keinesfalls. Stattdessen verspr├╝ht sie einen ruhigen und gem├╝tlichen Charme und ist Heimatort vieler K├╝nstlerinnen und K├╝nstler. Au├čerdem ist Gangneung f├╝r die vielen verschiedenen Events und Festivals bekannt, die hier in regelm├Ą├čigen Abst├Ąnden stattfinden. Gro├čer Beliebtheit erfreut sich zum Beispiel das Coffee-Festival, das jedes Jahr im Fr├╝hling und Herbst am h├╝bschen Anmok Beach stattfindet. Von allen Events am bekanntesten ist aber das Gangneung Danoje, Koreas ├Ąltestes Festival. J├Ąhrlich werden f├╝nf Tage lang zu Ehren des Schutzgottes der Stadt Feierlichkeiten abgehalten, deren Highlight ein traditionelles Maskenspiel ist.

Seid ihr Fans von Aktivurlaub, lohnt es sich au├čerdem, die um Gangneung herumumliegenden Regionen zu erkunden. Hier gibt es n├Ąmlich ganzj├Ąhrig tolle Ausflugsziele zum Wandern, Schwimmen, Bergsteigen oder Skifahren. Einen der beliebtesten Badestr├Ąnde Koreas, den Gyeongpo Beach, findet ihr direkt in Gangneung. Hier ist haupts├Ąchlich im Sommer sehr viel los, aber auch bei k├Ąlteren Temperaturen lohnt sich ein gediegener Strandspaziergang, bei dem ihr den Blick ├╝ber das rauschende Meer schweifen lasst. Etwas au├čerhalb der Stadt, Richtung S├╝den, befindet sich der Jeongdongjin Beach. An diesem malerischen Strand soll man den sch├Ânsten Sonnenaufgang in ganz Korea beobachten k├Ânnen. Vor allem am Neujahrstag versammeln sich deshalb hier fr├╝h morgens die Schaulustigen.

1312057201710006k_Jeongdong-Simgok-Badabuchaegil-1
Ôôĺ Korea Tourism Organization - IR Studio

Ein weiteres Highlight im Osten von Gangwon-do ist das Taebaek-Gebirge mit dem Berg Seoraksan und den umliegenden Nationalparks. Hier findet ihr Wanderrouten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, die an tollen Schaupl├Ątzen wie alten Festungen oder pl├Ątschernden Wasserf├Ąllen vorbeif├╝hren. Unser Tipp: Eine Tour durch die Nationalparks ist besonders im Herbst, wenn die Umgebung in leuchtende Rot- und Oranget├Âne getaucht ist, ein atemberaubendes Erlebnis. Seid ihr im Winter in Gangwon-do unterwegs, k├Ânnt ihr die Pisten des Yongpyong-Skiresorts unsicher machen.

Jeonju – von Tradition gepr├Ągt

M├Âchtet ihr das authentische und traditionelle S├╝dkorea erleben, solltet ihr definitiv der Stadt Jeonju im S├╝dwesten des Landes einen Besuch abstatten.┬áJeonju ist die Hauptstadt der Provinz Jeollabuk-do und z├Ąhlt neben Busan und Jeju-do zu den Orten in S├╝dkorea, die von den meisten Touristen besucht werden. Und praktischerweise dauert die Fahrt von Seoul nach Jeonju mit dem KTX Bullet Train gerade mal 2 Stunden.

Schon direkt bei eurer Ankunft werdet ihr merken, wie viele traditionell koreanische H├Ąuser und historische Bauten das Stadtbild pr├Ągen. Die meisten Geb├Ąude in diesem besonderen Baustil findet ihr im Jeonju Hanok Village, der bekanntesten Sehensw├╝rdigkeit der Stadt. ├ťber 800 der traditionellen H├Ąuschen reihen sich hier aneinander und schaffen ein Bild, das euch in l├Ąngst vergangene Tage zur├╝ck schicken wird. Ein Spaziergang durch das Viertel, in dem die Zeit stehengeblieben zu sein scheint, wird euren Alltag definitiv entschleunigen.

3820147201900041k_Into-the-Bamboo-Forest-1
Ôôĺ Korea Tourism Organization - Jeong Kyu-jin

Der Aspekt der Tradition findet sich aber nicht nur im ├Ąu├čeren Anblick von Jeonju. Schlendert ihr durch die ruhigen Gassen, werdet ihr zahlreiche Museen, Ateliers, Restaurants, und Teeh├Ąuser entdecken. Hier k├Ânnt ihr traditionelles Handwerk bewundern und euch in den vielen verschiedenen Restaurants das leckere koreanische Essen schmecken lassen. Jeonju ist auch ├╝ber die Stadtgrenzen hinaus bei Feinschmeckern beliebt und ihr solltet euch auf jeden Fall durch die vielen k├Âstlichen Speisen probieren. ├ťbrigens war die Stadt damals vor allem f├╝r die Papierproduktion bekannt und auch heute wird noch an vielen Orten daran erinnert. Das perfekte Andenken oder Souvenir aus Jeonju w├Ąre also zum Beispiel ein kleines handgemachtes Schreibset oder ein traditioneller Papierf├Ącher.

Mokpo – das verschlafene Hafenst├Ądtchen

Mokpo ist eine Hafenstadt in Jeollanam-do voller empfehlenswerter Sehensw├╝rdigkeiten und Erlebnisse. Sie bietet viele wundersch├Âne Landschaften bei Tag, doch auch die Nachtansichten sind atemberaubend. Schlendert durch die unterschiedlichen Kultur-D├Ârfer und entdeckt wundersch├Âne Natur und beeindruckende Ausblicke.

Bei einem Spaziergang durch das Dorf Sihwa und Bori Madang entdeckt ihr den Charme der K├╝stenstadt Mokpo. Die kleine Nachbarschaft Seosan-dong befindet sich am Fu├če des Berges Yudalsan und war ein weites Gerstenfeld, bevor sich hier gr├Â├čtenteils Fischer niederlie├čen und so die kleinen, nah aneinander liegenden H├Ąuser entstanden. Das gew├Âhnliche Fischerdorf wurde dann in Zusammenarbeit von regionalen K├╝nstlern und den Dorfbewohnern dekoriert. Die Wandgem├Ąlde in den anliegenden Gassen wurden von den Dorfbewohnern gemalt, und es sind sogar auch Gedichte zu sehen, die von ihnen geschrieben wurden. Wenn man den engen, sich windenden Gassen nach oben folgt, kommt man zum Bori Madang, wo die geerntete Gerste getrocknet und gedroschen wurde.

Wei├če H├Ąngebr├╝cke ├╝berspannt blauen Hafen von Mokpo, Boote auf Wasser, K├╝stenstadt im Hintergrund, leicht bew├Âlkter Himmel.

Weiter den H├╝gel hinauf wird man von einem weiten Ausblick auf das Meer begr├╝├čt. Die Gasse auf der gegen├╝berliegenden Seite f├╝hrt zu einem weiteren Aussichtspunkt, der Babo Madang hei├čt (kurz f├╝r ÔÇ×Garten mit Ausblick aufs MeerÔÇť auf Koreanisch). In der N├Ąhe befinden sich einige Ateliers und Caf├ęs, in denen ihr f├╝r eine kleine Pause einkehren k├Ânnt. Ein wahres Highlight von Mokpo, welches euch ebenfalls fantastische Ausblicke bietet, ist die K├╝stenseilbahn, die von Mokpo aus zur kleinen Insel Gohado f├╝hrt. Mit 3,2 Kilometern L├Ąnge und 155 Metern H├Âhe ist sie die sowohl h├Âchste als auch die l├Ąngste Seilbahn in ganz Korea. Von hier k├Ânnt ihr tolle Fotos von Mopkos Altstadt und dem Berg Yudalsan machen.

Der Yudalsan ist einer der repr├Ąsentativen Orte von Mokpo und mit einer H├Âhe von 228 m eigentlich recht klein. Besonders beliebt ist aber der Aufstieg am Nachmittag, um p├╝nktlich zum Sonnenuntergang auf dem Gipfel anzukommen ÔÇô denn dort erwartet euch ein atemberaubender Aussichtspunkt auf die untergehende Sonne mit funkelnd blauem Meer und den Abendlichtern des Hafens Mokpohang. Wenn euch der Aufstieg auf den Gipfel zu anstrengend ist, k├Ânnt ihr auch die H├Ąlfte der Strecke per Seilbahn zur├╝cklegen.

Neugierig geworden? Hier findet ihr unsere S├╝dkorea Angebote

Seid ihr nach all den Infos ├╝ber die wundersch├Ânen Orte und die spannenden Sehensw├╝rdigkeiten des ostasiatischen Juwels im Reisefieber? S├╝dkorea hat unz├Ąhlige exzellente Hotels in den beliebtesten Regionen, von preiswerten Hostels bis hin zu Luxusunterk├╝nften ist alles dabei.┬áAu├čerdem empfehlen wir euch, spannende Touren f├╝r euren Urlaub in Korea zu buchen, um bei eurem Aufenthalt m├Âglichst viel mitzunehmen und vollkommen in die koreanische Kultur einzutauchen. Hier findet ihr passende Angebote.

Tipps f├╝r eure Urlaubsplanung & die Einreise

Das vielseitige Land in Ostasien hat euer Herz erobert und ihr m├Âchtet euren n├Ąchsten Urlaub in S├╝dkorea verbringen? Das werdet ihr auf keinen Fall bereuen! Damit eure Reise ein voller Erfolg wird und so sorgenfrei wie m├Âglich abl├Ąuft, haben wir noch ein paar Tipps f├╝r eure Urlaubsplanung parat.

Einreisebestimmungen

F├╝r Staatsangeh├Ârige der EU ist die Einreise nach S├╝dkorea gl├╝cklicherweise wirklich unkompliziert. Plant ihr einen Kurzzeitaufenthalt (weniger als 90 Tage), so k├Ânnt ihr visumsfrei einreisen. Wie auch in vielen anderen L├Ąndern au├čerhalb von Europa m├╝sst ihr allerdings bis sp├Ątestens 72 Stunden vor eurer Abreise eine elektronische Reisegenehmigung beantragen. Das funktioniert ganz easy ├╝ber die K-ETA Webseite.

Achtung:┬áMomentan habt ihr es als Deutsche noch einfacher, nach S├╝dkorea einzureisen! Aufgrund des Visit Korea Year 2023-2024 m├╝sst ihr f├╝r euren Urlaub bis Ende 2024 n├Ąmlich nicht mal das K-ETA beantragen und spart euch somit auch die kleine Geb├╝hr.

Anreise

M├Âchtet ihr aus Deutschland nach S├╝dkorea reisen, ist eine Flugreise die erste Wahl. Aus M├╝nchen oder Frankfurt bringen euch die Airlines Lufthansa, Korean Air oder Asiana Airlines per Direktflug zum Incheon International Airport. Auch Inlandsfl├╝ge sind unkompliziert, zum Beispiel in die St├Ądte Busan und Daegu oder auf die Insel Jeju-do – perfekt, falls ihr mehrere Orte im sch├Ânen Korea besichtigen m├Âchtet. Plant ihr eine Rundreise durch mehrere asiatische L├Ąnder, k├Ânnt ihr zum Beispiel von Japan eine F├Ąhre nach Busan oder von China aus eine F├Ąhre nach Incheon nehmen. Auf dem Landweg nach S├╝dkorea zu reisen, ist durch das strikte Einreiseverbot ins benachbarte Nordkorea nicht m├Âglich.

Innerhalb der gr├Â├čeren St├Ądte k├Ânnt ihr euch auf die hochmodernen ├Âffentlichen Verkehrsmittel verlassen. Plant ihr einen Aufenthalt, bei dem ihr sehr viel besichtigen und erleben m├Âchtet, legen wir euch die KOREA TOUR CARD ans Herz, welche umgerechnet etwa 3ÔéČ kostet. Sie ist speziell f├╝r Touristen gedacht, l├Ąsst sich f├╝r Fahrten mit Bahn, Bus, Taxi und Co. ganz simpel mit Won aufladen und h├Ąlt f├╝r bestimmte Gesch├Ąfte oder Einrichtungen sogar Rabatte bereit.

Beste Reisezeit

S├╝dkorea liegt in einer gem├Ą├čigten Klimazone und hat, wie auch Deutschland, vier sehr unterschiedliche Jahreszeiten. Aber wann ist die beste Zeit, um nach S├╝dkorea zu reisen? Als ideale Monate f├╝r einen Urlaub in Korea gelten der Mai und der September. Im Fr├╝hling herrschen wie bei uns milde Temperaturen und die Blumen des Landes stehen in vollster Pracht. Besonders sehenswert ist der Anblick der wundersch├Ânen Kirschbl├╝tenb├Ąume, welche im April mit ihren rosafarbenen Bl├╝ten die zahlreichen Parks in eine wahre Traumkulisse verwandeln. Mit durchschnittlichen Tagestemperaturen von 23┬░C und sieben Sonnenstunden wird euch der Mai nicht entt├Ąuschen. Im September wird es sogar noch ein wenig w├Ąrmer, daf├╝r m├╝sst ihr allerdings auch mit mehr Niederschlag rechnen. Die in orange-rote T├Âne getauchte Landschaft ist aber mindestens genauso ein sch├Âner Anblick, wie das fr├╝hlingshafte S├╝dkorea.

3820145201700061k_Spring-of-Gagwonsa-Temple-1
Ôôĺ Korea Tourism Organization - Jin Jae-won

Im Sommer, vor allem in den Monaten Juli und August, ist in Korea Monsunzeit. Zu dieser Zeit herrschen zwar warme Temperaturen von bis zu 30┬░C, allerdings f├Ąllt in den beiden Sommermonaten auch der gr├Â├čte Teil des j├Ąhrlichen Niederschlags. Die Luftfeuchtigkeit kann extrem hoch werden, die Wassertemperaturen liegen daf├╝r aber mindestens bei angenehmen 21┬░C. Nat├╝rlich gibt es zwischendurch auch trockene, hei├če Sommertage, die ihr an einem der h├╝bschen Str├Ąnde verbringen k├Ânnt. Auch der Winter gilt nicht unbedingt als ideale Reisezeit f├╝r S├╝dkorea, da es durchaus kalt wird und zwischen Dezember und Februar teilweise Minusgrade herrschen. Allerdings k├Ânnt ihr hier einen wunderbaren Skiurlaub verbringen, das Land besteht n├Ąmlich zu ca. 70% aus Gebirgen. Das gr├Â├čte Skigebiet Yongpyong liegt im Nordosten von S├╝dkorea und die Saison geht hier von November bis M├Ąrz.

  • Badeurlaub: Juli, August & September
  • St├Ądte- & Aktivurlaub: M├Ąrz bis Juni & September bis November
  • Skiurlaub:┬áNovember bis M├Ąrz

Das koreanische Lebensgef├╝hl

Korea hat es dir angetan, aber du m├Âchtest wissen, worauf du dich bei einer Reise nach Ostasien einstellen solltest und was du auf keinen Fall verpassen darfst? Wir versuchen knapp zusammenzufassen, wof├╝r S├╝dkorea steht und was dich bei einem Besuch alles erwartet.

Tradition & Moderne

So modern die Metropolen wie Seoul auch sind, ├╝berall findet sich auch die traditionelle Seite S├╝dkoreas wieder. Im ganzen Land herrscht eine einzigartige Kombination aus Tradition und Moderne, die euch bei eurem Urlaub immer wieder verbl├╝ffen wird. W├Ąhrend S├╝dkorea als Technik-Vorreiter gilt und sich immer effizienter und nachhaltiger entwickelt, k├Ânnt ihr im ganzen Land weiterhin historische Bauten wie Pal├Ąste oder Festungen bestaunen. Auch traditionelle koreanische Speisen erfreuen sich gro├čer Beliebtheit. Vielerorts wird auch an die Geschichte des Landes erinnert, zum Beispiel an den Koreakrieg 1950-53, welcher ein wichtiger Teil von Koreas Geschichte ist und nicht in Vergessenheit geraten sollte. Die Mischung aus modernen Annehmlichkeiten und traditionellen Ruheoasen macht Korea f├╝r Reisende besonders attraktiv und zu einer einzigartigen Erfahrung.

Korea kulinarisch

Wie bereits erw├Ąhnt, genie├čt das koreanische Essen einen hervorragenden Ruf. Es gibt ein paar Spezialit├Ąten, die ihr bei eurer Reise unbedingt probieren solltet! Eine davon ist Kimchi, ein eingelegter und sehr scharf gew├╝rzter Chinakohl, der als Beilage zu fast allen Hauptgerichten gereicht wird.

Unter anderem auch zum Korean BBQ, einer weiteren lokalen Spezialit├Ąt, bei der man sein Fleisch selbst am Tisch grillt. Koreaner sch├Ątzen diese Art zu speisen vor allem aufgrund der Geselligkeit. Au├čerdem wird euch mit Sicherheit Bibimbap, ein Gericht aus Reis mit Gem├╝se und Rindfleisch, zusammen in einer Sch├╝ssel serviert, ├╝ber den Weg laufen. Streetfood k├Ânnt ihr in Seoul zum Gl├╝ck bedenkenlos essen. Und das solltet ihr auch, denn ├╝berall werden euch auf den Stra├čen die leckersten Ger├╝che entgegen schweben. Viele tolle St├Ąnde an einem Ort bieten euch der Gwangjang-Markt oder der Dongdaemun-Markt.

Ihr ern├Ąhrt euch vegetarisch oder vegan? Kein Problem, denn auch in S├╝dkorea gibt es immer mehr M├Âglichkeiten f├╝r pflanzenbasierte Ern├Ąhrung. Hier findet ihr ein paar tolle Tipps f├╝r Vegetarier in Korea und weiter unten findet ihr au├čerdem ein paar Empfehlungen f├╝r vegetarische Restaurants in Seoul.

Aufnahme der koreanischen Speise Bibimbap aus der Vogelperspektive. In einer Sch├╝ssel sind farbenfrohes Gem├╝se und Fleisch kunstvoll angeordnet, in der Mitte ist ein Eigelb erkennbar. Um die gro├če Sch├╝ssel stehen weitere kleine Sch├╝sseln mit So├čen, Pilzen, Sojasprossen und einem paar St├Ąbchen.

Verr├╝cktes Nachtleben

Dass Korea nicht nur f├╝r Ruhe und Tradition steht, sollte inzwischen klar geworden sein. Vor allem Seoul ist ein bunt leuchtendes Juwel unter den Gro├čst├Ądten. Die Bewohner der Metropole, insbesondere die vielen Studenten, lieben es, zu feiern und die Nacht zum Tag zu machen! Eine typische Partynacht in Seoul sieht in etwa so aus: Man trifft sich mit seinen Freunden zum Essen, dabei wird oft Soju, eine Art koreanischer Vodka, getrunken. Anschlie├čend zieht man weiter in eine oder auch mehrere Bars, bis man irgendwann in den fr├╝hen Morgenstunden mit hoher Wahrscheinlichkeit in einer Karaoke-Bar landet. Lasst euch gewarnt sein: Fast alle Koreaner sind begnadete S├Ąnger, da haben die meisten von uns keine Chance! Am fr├╝hen Morgen wird dann oft eine weitere gemeinsame Mahlzeit eingenommen, bevor jeder seinem gewohnten Tagesablauf nachgeht, als w├Ąre nie etwas gewesen. Schlaf scheint hier vollkommen ├╝berbewertet zu sein!

Wenn ihr lieber die Nacht durchtanzt, anstatt in einer Bar gesellig mit ein paar Leuten zusammen zu sitzen, dann ist Seouls lebendige Clubszene┬áwohl eher das Richtige f├╝r euch! Zwei der Gegenden, in denen abends am meisten los ist, sind┬áGangnam und Hongdae, das Universit├Ątsviertel. Die Auswahl an Clubs ist gigantisch, aber ein Club, das Octagon, schafft es regelm├Ą├čig, eine Top-Platzierung bei internationalen Rankings abzusahnen.

FAQ

Wie viel kostet eine Woche in Südkorea / Seoul im Durchschnitt? 

F├╝r eine Woche in Seoul solltet ihr mindestens mit ungef├Ąhr 1.500 ÔéČ pro Person rechnen. Den gr├Â├čten Teil machen dabei wie bei vielen anderen Fernreisen die Fl├╝ge aus. Bucht ihr fr├╝h oder w├Ąhrend einer besonderen Aktion, k├Ânnt ihr dabei aber auch vergleichsweise g├╝nstig wegkommen. Die restlichen Kosten entstehen haupts├Ąchlich durch Unterk├╝nfte, Essen, Transportmittel und Eintritte. Hier ist nat├╝rlich jedem selbst ├╝berlassen, wie teuer er seinen Seoul Urlaub gestalten m├Âchte, beispielsweise wie viele Ausfl├╝ge gemacht werden oder in welcher Art Unterkunft ├╝bernachtet wird.

Wo ist es in Südkorea am günstigsten?  

Wie in den meisten L├Ąndern gilt auch hier, dass es teurer ist, in den Gro├čst├Ądten zu urlauben, als in den Vororten oder gar auf dem Land. Daf├╝r genie├čt ihr in den St├Ądten aber auch gewisse Annehmlichkeiten wie eine gute Verkehrsanbindung oder zahlreiche Einkaufsm├Âglichkeiten. Einen Ort, der f├╝r Urlaub in Korea als besonders g├╝nstig bekannt ist, gibt es nicht.

Die Lebensmittelkosten sind in S├╝dkorea ├╝brigens ein wenig h├Âher als in Deutschland. Unterk├╝nfte werdet ihr aber in jeder Preiskategorie finden.

Wie sicher ist Urlaub in S├╝dkorea?

S├╝dkorea gilt offiziell als sehr sicheres Reiseziel. Auch wenn die politische Lage zum benachbarten Nordkorea schwierig ist, war die Sicherheitslage f├╝r Reisende in S├╝dkorea in der Vergangenheit nicht davon beeintr├Ąchtigt. Auch die Kriminalit├Ąt ist hier nicht merklich ausgepr├Ągt, Taschendiebstahl kann in den Gro├čst├Ądten, wie auch in anderen L├Ąndern, ab und zu vorkommen. Falls ihr euch Sorgen macht, ob es sicher ist, als Frau alleine durch S├╝dkorea zu reisen, k├Ânnen wir euch beruhigen. Es gibt keine besonderen Risiken und die Koreaner:innen gelten grunds├Ątzlich als sehr h├Âfliches und gastfreundliches Volk. Nat├╝rlich solltet ihr nachts oder beim Konsumieren von Alkohol trotzdem eine gesunde Vorsicht walten lassen.

Was sollte man in S├╝dkorea beachten?

Neben den g├╝ltigen Einreisebestimmungen gibt es f├╝r eure Reise nach S├╝dkorea nicht viel Au├čergew├Âhnliches zu beachten. Wart ihr noch nie zuvor in Asien, lohnt es sich, dass ihr euch grunds├Ątzlich ein wenig ├╝ber die Mentalit├Ąt und das t├Ągliche Leben in Korea informiert. Zum Beispiel wird hier H├Âflichkeit sehr gro├č geschrieben und sehr forsche, direkte Kommunikation kommt beim Gegen├╝ber oftmals nicht besonders gut an. Ein freundliches L├Ącheln schadet nat├╝rlich auch nie.