Singapur Urlaub

 

Bucht jetzt euren Singapur Urlaub!

Hervorragend – über 1.000 zufriedene Leser:

 

Alle Informationen für euren Singapur Urlaub

Singapur ist eine Metropole der Extraklasse. Ein Grund, warum es jährlich Millionen Touristen in den kleinsten Stadtstaat Südostasiens für einen Singapur Urlaub zieht. Singapur hat sich in kurzer Zeit von einem Schwellenland zum Industriestaat entwickelt (sogenannter Tigerstaat) und ist heute ein modernes, kulturell vielfältiges und teilweise extrem teures Urlaubsziel in Südostasien. Hier könnt ihr nur wenige Tage, aber durchaus auch mehr als eine Woche verbringen, wenn ihr Singapur mit all seiner Vielfalt erkunden und kennenlernen wollt. Ob bei einer Singapur Pauschalreise, einer Individualreise oder einem Zwischenstopp – wer gerne die Metropolen dieser Welt bereist, muss dem  Stadtstaat einen Besuch abstatten.

Infos | Karte

WissenwertesKlima & Wetter 

AnreiseHotels 

Stadtviertel | Inseln

Strände | Sehenswürdigkeiten

Singapur bei Nacht | Kulinarik

Eckdaten und Infos

  • Kontinent: Asien
  • Lage: an der Südspitze der Malaiischen Halbinsel, fast genau am Äquator
  • Insel- und Stadtstaat besteht aus einer Hauptinsel und 61 weiteren Inseln und ist flächenmäßig der kleinste Staat Südostasiens
  • Hauptstadt: Singapur
  • Amtssprachen: Tamil, Chinesisch, Malaiisch und Englisch
  • Einwohner: ca. 5,7 Millionen
  • Währung: Singapur-Dollar (1€=1,50 SGD)
  • internationaler Flughafen: Singapur Flughafen (Singapore Changi Airport), einer der größten Flughäfen in ganz Asien
  • Zeitzone: UTC+8
  • Visum: keine Visumspflicht für Deutsche. Ihr benötigt für die Einreise einen Reisepass, der noch mindestens ein halbes Jahr lang gültig ist. Bei der Einreise nach Singapur erhaltet ihr eine Aufenthaltsgenehmigung, mit der ihr euch 90 Tage im Land aufhalten könnt.

Singapur Karte mit Reisetipps

Wissenswertes für euren Singapur Urlaub

  • Singapur heißt übersetzt „Löwenstadt“ (singha=Löwe, pura=Stadt). Das Wahrzeichen der Stadt, Merlion, ist ein Mischwesen aus Meerjungfrau (Mermaid) und Löwe (Lion).
  • Strikte Gesetze: In Singapur herrscht außerhalb der gekennzeichneten Zonen Rauchverbot. Auch auf das Kaugummi kauen solltet ihr verzichten, denn das ist für Personen über zwölf Jahren in Singapur verboten! Euren Müll solltet ihr nicht auf die Straße schmeißen (wie natürlich nirgendwo auf der Welt). Ein Alkoholverbot gilt auf Singapurs Straßen täglich ab 22 Uhr. Missachtet ihr eines dieser Gesetze, so kann eure Urlaubskasse schon mal um mehrere tausend Euro leichter werden. Nicht umsonst wird die Stadt auch „City of Fines“ genannt.
  • Singapur ist ein Schmelztiegel verschiedenster Kulturen und Ethnien. So verschieden die Amtssprachen sind, so verschieden sind auch die Bewohner der Megacity. Die Regierung legt sehr viel Wert auf ein gutes Zusammenleben der Kulturen. Ein reines, nur von Chinesen bewohntes Chinatown werdet ihr in Singapur zum Beispiel nicht finden, da in den großen Wohnblocks der Stadt immer nur eine bestimmte Anzahl an Menschen einer Ethnie wohnen darf. Ein Ansatz, der durchaus Vorteile hat: Verschiedene Kulturen leben friedlich Tür an Tür miteinander.
  • Die Stadt verfügt über eine sehr moderne Infrastruktur. Das schnellste Fortbewegungsmittel ist der Singapore Mass Rapid Transit (SMRT), der euch innerhalb kürzester Zeit zu den wichtigsten Orten der Stadt sowie zum Flughafen bringt.
  • Kosten: Anders als in anderen asiatischen Ländern sind in Singapur die Lebenshaltungskosten sehr hoch und selbst für manchen Europäer kaum bezahlbar.
  • Tickets für die Bahn gibt es bereits für unter 1€, leckere Streetfood Gerichte erhaltet ihr auch in Singapur für 2-4€. Alkohol dagegen ist teuer.
  • Vermeidet böse Überraschungen: Im Restaurant kommen zum Preis für das Gericht immer 7% Mehrwertsteuer und ein Zuschlag für den Service hinzu.
  • Bei der Einreise: Zigaretten und Alkohol dürfen nur nach Anmeldung und der Bezahlung einer gesonderten Steuer eingeführt werden. Diese Anmeldung könnt ihr direkt am Flughafen erledigen.

Klima und Wetter in Singapur – wann ist die beste Reisezeit?

Habt ihr im deutschen Frühjahr oder Sommer noch keinen Urlaub gebucht: Eine Singapur Reise eignet sich in dieser Zeit perfekt. Von März bis September erwarten euch Höchsttemperaturen von 31 Grad Celsius. Abends und nachts wird es nicht kälter als 24 Grad Celsius. Für einige können diese Temperaturen jedoch viel zu hoch für einen Städtetrip in Singapur sein. Dann solltet ihr am besten einen Ausflug zum Strand einplanen. Mit 28-29 Grad Wassertemperatur könnt ihr euch zwar nicht unbedingt eine Abkühlung holen, dennoch ist das Relaxen am Strand weniger anstrengend als Sightseeingtouren. Ebenfalls gute Wetter- und Klimabedingungen bieten euch die Herbst- und Wintermonate. Hier noch einmal die Reisezeit für Singapur im Überblick:

  • Beste Reisezeit: März-September
  • Gute Reisezeit: Oktober-Januar

Für einen genauen Einblick in die Temperaturen, Sonnenstunden und Regentage, habe ich euch eine aussagekräftige Klimatabelle für Singapur eingefügt.

Klimatabelle Singapur

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 30 31 31 32 32 31 31 31 31 31 31 30
Min. Temperatur in °C 23 24 24 24 25 25 24 24 24 24 24 23
Sonnenstunden pro Tag 6 7 6 6 6 6 6 6 5 5 4 4
Wassertemperatur in °C 27 27 28 28 28 29 28 28 28 28 28 27
Regentage pro Monat 19 12 17 19 18 18 18 17 18 19 23 22

Weitere detaillierte Infos bekommt ihr in meinem ausführlichen Artikel über die beste Reisezeit für Singapur. Schaut mal rein!

Anreise nach Singapur

Eure Singapur Reise kann von vielen deutschen Flughäfen in Deutschland starten. Oftmals sind die Flüge mit einem oder mehreren Zwischenstopps verbunden. Direktflüge gibt es beispielsweise ab Frankfurt. Vom Flughafen Frankfurt am Main bis zum internationalen Flughafen in Singapur benötigt ihr mit einem Direktflug circa zwölf Stunden. Der Rückweg dauert in der Regel etwas länger. Die Direktflüge ab Frankfurt könnt ihr bereits ab 400€ ergattern.

Viele Urlauber entscheiden sich allerdings für einen Flug mit Zwischenstopp. Sie landen dann in Bangkok und erkunden erst einmal die thailändische Metropole bis sie für nur circa 50€ weiter nach Singapur fliegen. Auf diese Weise lernt ihr gleich zwei wunderschöne asiatische Städte beziehungsweise Länder kennen.

Kommt ihr am Singapore Changi Airport an, wird er euch die Sprache verschlagen. Der Flughafen von Singapur ist eine echte Sehenswürdigkeit. Ein Kino, ein Schmetterlingsgarten, hunderte Shops, Brunnen und andere Kunstinstallationen lassen die Wartezeit, zum Beispiel während eines Stopover, im Nu vergehen.

Hotels in Singapur

Bevor eure Singapur Reise losgeht, solltet ihr euch um eine passende Unterkunft kümmern. Damit könnt ihr auch vermeiden, dass die Kosten für das ohnehin nicht günstige Urlaubsziel, noch mehr in die Höhe schießen. Sicher will jeder einmal im weltberühmten Marina Bay Sands Hotel einchecken und den wohl besten Infinity-Pool der Welt austesten. Doch für alle, die ein weitaus günstigeres Hotel in Singapur suchen, gibt es sehr gute und erschwingliche Alternativen. Klickt einfach auf die Kachel mit den Hotels in Singapur und gebt eure Reisedaten ein. Alternativ stehen euch Airbnbs zur Verfügung, die euch ebenfalls einen tollen und günstigen Aufenthalt in Singapur versprechen.

Beliebte Stadtviertel in Singapur

Singapur ist in vielerlei Hinsicht vielfältig. So gibt es auch verschiedene Stadtviertel in Singapur, die alle anders sind, ein anderes Flair haben, in denen sich andere Ethnien aufhalten und in denen es andere Dinge zu sehen gibt. Hier bekommt ihr einen kleinen Einblick in die verschiedenen Viertel, die euch in Singapur erwarten.

  • Central Business District (CBD): das Zentrum Singapurs besteht aus den folgenden Teilen:
    • Marina Bay: Viertel an der Südostküste mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie dem Marina Bay Sands, dem Singapore Flyer, dem Bay South Garden, der Helix Bridge u.v.m.
    • Chinatown: das Stadtviertel im Südosten zählt zu den ältesten Chinatowns weltweit, viele sehenswerte Stätten und zahlreiche Restaurants mit traditionellen Speisen
    • Orchad Road: Einkaufsviertel mit allem, was das Shoppingherz begehrt
    • Riverside: Viertel am Singapore River mit Theatern, Museen, Denkmälern und anderen Sehenswürdigkeiten
  • Little India: Viertel mit indischen Restaurants, Cafés, Einkaufszentren u.v.m.
  • Bugis: Einkaufsviertel mit der Bugis Street
  • Kampong Glam: perfekt zum Shoppen, Attraktionen wie die Sultanmoschee

Das waren nur die wichtigsten Stadtviertel und -teile von Singapur, die ihr besuchen solltet, um einen Einblick in das Leben in Singapur zu bekommen. Wollt ihr tiefer eintauchen, könnt ihr auch die weiteren Teile Central, Norden, Westen, Osten und Sentosa besuchen.

Die schönsten Inseln in Singapur

Eine Reise nach Singapur bedeutet nicht nur ein Sightseeing ohne Ende. Da sich der Stadtstaat über 61 kleine und große Inseln verteilt, werden auch die Erholungssuchenden unter euch glücklich. Viele der Inseln in Singapur könnt ihr nach einer kurzen Fahrt erreichen und beeindrucken mit herrlichen Stränden. Die wichtigsten Inseln, die ihr in eurem Singapur Urlaub ansteuern könnt, habe ich euch aufgelistet. Ich bin gespannt, welche Inseln es auf eure Bucket List schaffen!

Pulau Ujong/Singapore Island

  • Hauptinsel von Singapur
  • liegt an der südlichen Spitze der Malaiischen Halbinsel
  • hier befindet sich die Stadt Singapur
  • Chinatown, Little India und viele andere Stadtteile
  • Sehenswürdigkeiten: Merlion, Marina Bay, Marina Bay Sands Hotel, Gardens by the Bay, Singapore Flyer, Singapur Zoo, Orchad Road u.v.m.

Sentosa Island

  • beliebtes Naherholungsziel mit zahlreichen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung
  • mehrere Millionen Besucher jedes Jahr
  • 3 Strände: Palawan Beach, Siloso Beach und Tanjong Beach
  • Attraktionen: Tiger Sky Tower, Sentosa 4D Magix, Underwater World and Dolphin Lagoon, Nature Walk Dragon Trail u.v.m.
  • Events: Zouk Out Festival und Siloso NYE Splash am Siloso Beach, Sentosa Flowers, Sentosa Balloon Hats Festival u.v.m.

Pulau Ubin

  • Insel im Nordosten Singapurs mit ca. 100 Einwohnern
  • ideales Ausflugsziel, wenn man etwas Ruhe vom trubeligen Singapur sucht
  • unberührtes und entspanntes Flair
  • große Artenvielfalt: Otter, Wildschweine, Orienthornvögel u.v.m.
  • von Singapur nach Ubin mit Booten für 3$ pro Strecke, 10-minütige Überfahrt

Lazarus Island

  • unbewohnte Insel, mit St. John’s Island verbunden
  • auch bekannt als Pulau Sakijang Pelepah
  • wunderschöner Strand zum Entspannen, Picknicken und Schnorcheln
  • Achtung: keine Verpflegungsmöglichkeiten, ihr müsst alles selbst mitbringen
  • eine Insel für Katzenliebhaber, denn hier gibt es viele süße Streuner

Lazarus-Island-in-Singapore_shutterstock_640214476_768x400

Kusu Island

  • 5,6 km südlich von Singapur, 8,5 Hektar groß
  • auch bekannt als sagenumwobene Schildkröten Insel
  • Sehenswürdigkeiten: malaiischer Schrein, chinesischer Tempel, riesige Schildkrötenplastik sowie Traumstrände und Lagunen
  • auf der Insel darf nicht übernachtet werden
  • beliebt bei Touristen für ein ausgiebiges Picknick bei dem sich vielleicht eine Schildkröte nähert

Blick auf Kusu Island in Singapur

St. John’s Island

  • 6,5 km südlich von Singapur
  • nur halb so groß wie Kusu Island
  • früher bekannt für ihre Quarantänestation, ihr Gefängnis und ihr Rehabilitationszentrum für Drogenabhängige
  • heute locken die Traumstrände und Lagunen die Touristen an
  • viele Wanderwege und Picknickplätze

Clear-blue-sea-and-tropical-sandy-beach-of-St-John-Island_shutterstock_127867628_768x400

Sisters‘ Islands

  • 5,5 km südlich von Singapur
  • die Schwesterinseln bestehen aus: Big Sisters‘ Island und Little Sisters‘ Island
  • das Schicksal zweier Schwestern hat die Namensgebung des Inselduos entscheidend geprägt
  • ideal zum Schwimmen, Schnorcheln und Campen
  • einzigartige Korallenriffe

Sunset-at-Sisters-Islands-Singapore_shutterstock_729764275_768x400

Die beliebtesten Strände in Singapur

Viele Touristen machen einen Singapur Urlaub, um die Stadt mit den riesigen Gebäuden und spektakulären Gebilden zu besuchen. Doch in dem Stadtstaat könnt ihr euch auch zurückziehen und entspannte Momente an Singapurs Stränden genießen. Da sich der Stadtstaat über 61 kleine und große Inseln verteilt, kommen auch die Strandliebhaber unter euch nicht zu kurz. Zugegeben, die Auswahl ist nicht groß, doch sie reicht für ein ausgiebiges Sonnenbad im feinen Sand. Ich zeige euch die beliebtesten Strände in Singapur und warum ihr sie besuchen solltet.

Palawan Beach

Sentosa Island ist als beliebtes Naherholungsgebiet definitiv zumindest einen kurzen Besuch wert. Hier findet ihr nämlich den Palawan Beach, der euch mit weichem Sand, viel grüner Vegetation im Hintergrund und jeder Menge Sport- und andere Freizeitmöglichkeiten für Groß und Klein verwöhnt. Nehmt am besten einen Sonnenschirm mit, falls ihr kein schattiges Plätzchen unter einer Palme findet. Über die Suspension Bridge am Palawan Beach gelangt ihr auf eine kleine Insel, der kurze Spaziergang lohnt sich.

Blick auf Palawan Beach in Singapur

Strand im East Coast Park

Verbringt ihr euren Singapur Urlaub nur auf der Hauptinsel, ist der East Coast Park die richtige Adresse für Sonnenanbeter. Das beliebte Erholungsgebiet an der Südostküste von Singapur verfügt über einen 15 Kilometer langen, künstlich angelegten Strand. Hier könnt ihr euch unter eine Palme legen und relaxen oder euch ins Meer stürzen. Nehmt euch genügend Verpflegung für ein Picknick am Strand im East Coast Park mit. Wenn ihr genug von der herrlichen Ruhe im feinen Sand habt, könnt ihr euch den vielen Aktivitäten hingeben. Leiht euch ein Fahrrad aus und erkundet die vielen Orte in dem Park, segelt oder probiert das Windsurfen aus. Viel Spaß bei allem was ihr dort tut.

Strand im East Coast Park in Singapur

Tanjong Beach

Der Tanjong Beach befindet sich auf Sentosa Island. Er bildet mit Palawan Beach und Siloso Beach die drei Abschnitte des künstlich angelegten Strandes. Der Tanjong Beach gilt insgesamt als der ruhigste der Strände auf Sentosa. Zumindest in der Woche müsst ihr ihn euch mit nur wenigen anderen Menschen teilen. Zu den Annehmlichkeiten hier gehört der Tanjong Beach Club. Hier könnt ihr lecker speisen und euch einen Drink unter einem recht jungen Publikum gönnen. Seid ihr auf Sentosa Island, solltet ihr euch einfach alle drei Strandabschnitte ansehen. Wer weiß, wann ihr noch einmal hier her kommt.

Sentosa-Tanjong-Beach-Club-Singapore_shutterstock_692067391_900x600

Top Sehenswürdigkeiten in Singapur

Singapur ist nicht nur ein Schmelztiegel der Kulturen, sondern auch Zentrum zahlreicher Sehenswürdigkeiten. Viele Touristen machen eine Städtereise nach Singapur, da sich in der Hauptstadt die meisten Attraktionen befinden. Doch auch die weiteren Inseln wirken wie Magnete auf Touristen. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Singapur stelle ich euch vor – ihr solltet sie bei eurem Besuch nicht verpassen.

Marina Bay

Ein Viertel der Superlative – so könnte man Marina Bay bezeichnen. Nicht zuletzt, weil hier das luxuriöse 5 Sterne Hotel Marina Bay Sands steht, das weltweit bekannt ist. Das Hotel schmückt die Skyline der Metropole und verfügt über einen beeindruckenden Infinity Pool. Doch das Viertel Marina Bay hat noch viel mehr zu bieten. Macht eine Fahrt auf dem Singapore Flyer, einem Riesenrad, das euch wunderschöne Ausblicke auf die Stadt beschert. Spaziert über die Helix Bridge, von der ihr auf die Marina Bay schauen könnt. Lasst euch von dem modernen Flair in diesem Viertel Singapurs verzaubern und taucht in die Stadt ein.

Marina Bay in Singapur

Gardens by the Bay

Die Gardens by the Bay sind ein Erkennungsmerkmal Singapurs – die beleuchteten, bis zu 50 Meter hohen Supertrees sind ein echter Blickfang. Der über 100 Hektar große Park wurde auf einem künstlich angelegten Streifen vor der Küste der Stadt errichtet und bietet Einwohnern und Touristen gleichermaßen Erholung. Große, aufwendig angelegte Treibhäuser zeigen die Vegetation verschiedener Klimazonen. Besonders sehenswert ist der 35 Meter hohe Nebelwald Cloud Forest, von dem kleine Wasserfälle in die Tiefe stürzen. Ein Skyway lässt euch den gigantischen Stadtgarten von oben betrachten. Abends wird der komplette Garten beleuchtet, ein unvergessliches Schauspiel!  Jedes Jahr im Sommer findet außerdem das Singapore Garden Festival statt.

Supertrees in Singapurs Garden by the Bay

Botanischer Garten Singapur

Es ist die grüne Lunge der Stadt. Der Botanische Garten Singapurs umfasst satte 74 Hektar und ist mit vier Millionen Besuchern jährlich der meistbesuchte Botanischen Garten der Welt. Hier wartet eine außerordentlich große Pflanzenvielfalt auf euch. Genau richtig, um dem Großstadttrubel für kurze Zeit zu entfliehen. Der Garten gehört seit 2015 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ein weiterer Grund für den Besuch dieser Sehenswürdigkeit: Der Eintritt in den Singapore Botanic Gardens ist kostenlos. Lediglich für den Zugang zum prächtigen Orchideen-Garten müsst ihr zahlen. Es lohnt sich! Geöffnet ist der Botanische Garten jeden Tag von 5 Uhr morgens bis Mitternacht.

Singapore Botanic Garden

Tickets für Sehenswürdigkeiten in Singapur & vieles mehr

Singapurs Tempel & Moscheen

Neben der futuristischen Skyline und den grünen Parks und Anlagen der Stadt findet ihr auch immer wieder religiöse Stätten und Tempel in Singapur. Diese stehen keinesfalls im Kontrast zu der modernen Megametropole, sondern fügen sich perfekt in das Stadtbild ein. Einer dieser Tempel ist der 2007 fertiggestellte Zahntempel in Chinatown. Der Zahn des Buddhas, der hier als Reliquie aufbewahrt werden sollte, stellte sich allerdings als Fälschung heraus. Der Tempel, der von Spendengeldern aus der Bevölkerung erbaut wurde, ist trotzdem ein echter Besuchermagnet, den ihr kostenfrei besichtigen könnt.

Da in Singapur viele unterschiedliche Ethnien leben, findet ihr nicht nur buddhistische, sondern auch hinduistische Tempel in der Stadt. Der wohl bekannteste ist der Tempel der Heiligen Mutter des Regens, der Sri Mariamman Tempel, der bereits im 19. Jahrhundert errichtet wurde. Farbenfrohe Deckenmalereien, imposante Innenhöfe und detailgetreue Figuren ziehen jährlich gläubige sowie nicht gläubige Besucher an. Der Tempel kann jeden Tag kostenfrei von 7 bis 19 Uhr besichtigt werden.

Möchtet ihr lieber mal eine Moschee von innen betrachten, so seid ihr im Arabischen Viertel Singapurs gut aufgehoben. Hier findet ihr unter anderem die größte Moschee Singapurs, die Sultan Moschee, die sich schon von Weitem mit ihren goldenen Kuppeln ankündigt. Die Moschee wurde 1928 eröffnet und kann täglich in angemessener Kleidung besichtigt werden.

In meinem ausführlichen Artikel über die Sehenswürdigkeiten in Singapur erfahrt ihr, was ihr außerdem nicht verpassen dürft. Holt euch Infos zur Orchard Road, zum TreeTop Walk, zu Chinatown und Little India und vielen weiteren Attraktionen in dem abwechslungsreichen Land.

Singapur bei Nacht – die schönsten Plätze

Die Hauptstadt des Stadtstaates müsst ihr unbedingt einmal erleben, wenn die Sonne untergegangen ist. Begebt euch an die höchsten Orte der Stadt, um die beste Sicht auf das Lichtermeer zu haben. Und dann: Genießt den Anblick, denn er ist einfach einzigartig. Hier kommen einige meiner Favoriten:

  • Level33: Direkt an der Marina findet ihr das Hochhaus des Marina Bay Financial Centers, in dem sich das Level33, die höchste Mikrobrauerei der Welt, befindet. Neben den außergewöhnlichen Biersorten gibt es hier eine der besten Aussichten auf die beleuchtete Marina. Kommt am besten zeitig vor der legendären Lichtershow des Marina Bay Sands (So-Do 20 Uhr & 21 Uhr, Fr & Sa 20 Uhr, 21 Uhr & 22 Uhr)
  • Gardens by the Bay: Ein Highlight der anderen Art ist ein Spaziergang durch die Gardens by the Bay bei Nacht. Schlendert unter den beleuchteten Supertrees entlang und lasst euch von der magischen Stimmung in den Gärten verzaubern.
  • Marina Bay Observation Deck: Wollt ihr in den Genuss des sagenhaften Ausblicks vom Marina Bay Sands Hotel bekommen, ohne dass ihr eingebucht seid, könnt ihr in den 57. Stock des Hotels fahren und die Aussicht genießen.

Helix-Bruecke-iStock_57947590_900x600
Die Helix Brücke bei Nacht

Zusätzlich solltet ihr einen Blick in meinen Artikel über das Nachtleben in Singapur werfen. Dort findet ihr noch weitere Infos und Inspiration, um den Abend in eurem Singapur Urlaub gebührend ausklingen zu lassen.

Singapurs Küche

Singapur ist als Melting Pot vieler Kulturen auch ein Dorado für alle Gourmets. Vielfalt ist das Stichwort, das auch Singapurs Küche am besten beschreibt. Von chinesischen Speisen in Chinatown über indische Köstlichkeiten in Little India bis hin zu malaiischem Essen – hier gibt es für jeden Urlauber mehr als nur einen Gaumenschmaus. Insgesamt wird mit viel Gemüse, Meeresfrüchten und Fisch, Curry, Chilli und vielen weiteren typischen Zutaten der asiatischen Küche gebrutzelt. Ein paar klassische singapurische Gerichte habe ich euch aufgeführt:

  • Katong Laksa: Suppe auf Basis von Kokosmilch und Chilli mit Reisnudeln, Gemüse, Fisch und Krabben
  • Hainanese Chicken Rice: gegartes Hühnchen mit in Hühnerbrühe, Öl, Ingwer und Pandan-Blättern gekochtem Reis, hinzu kommt Chilli für die Schärfe
  • Fish Head Curry: pikant bis scharfer Curry-Eintopf mit Gemüse und Fischköpfen
  • Singapore Sling: fruchtiger Cocktail aus Gin, Kirschlikör, Bénédictine und weiteren Zutaten – dieser Cocktail hat eine lange Tradition in Singapur
  • Dim Sum: mundgerecht gedämpfter oder frittierter Reisteig mit Garnelenfüllung

Fischkopfsuppe aus Singapur
Fischkopfsuppe

Wer mit der asiatischen Küche nicht so viel anfangen kann, findet in Singapur eine große Auswahl an italienischen und französischen Restaurants sowie bekannten Fast Food Ketten. Ich empfehle euch in Singapurs Küche einzutauchen, denn es ist einfach köstlich. Schaut euch dazu meinen Singapur Food Guide mit vielen Restaurants Tipps an.