Wundervolle und traumhafte Orte gibt es auf der ganzen Welt – sei es das Great Barrier Reef in Australien, die zahlreichen Nationalparks mit ihrer beeindruckenden Flora und Fauna oder auch die endlosen Strände am Indischen Ozean. Selbstverständlich gibt es noch weitaus mehr schöne Orte und garantiert jeder von uns hat schon den einen oder anderen schönen Platz gesehen und den Moment dort vollkommen genossen. Allerdings warten mitunter auch außergewöhnliche sowie schräge Plätze auf der Welt auf ihre Touristen. Von solch unzähligen Orten habe ich euch die sieben verrücktesten Straßen weltweit herausgesucht. Ihr dürft gespannt sein! :-)

Die steilste Straße der Welt

Wer es schon anstrengend findet, einen Berg mit einer wirklich geringen Steigung hinaufzugehen, sollte besser nicht die Baldwin Street in North East Valley, 3,5 Kilometer von Dunedin entfernt, betreten. Denn dort wartet in Neuseeland mit 35 Grad Steigung die steilste Straße der Welt. Sie ist etwa 350 Meter lang und hat schon den einen oder anderen zum Schwitzen gebracht. Selbst Autofahrer können die Straße nur mit angezogener Handbremse hoch fahren. Aufgrund der immensen Erhebung wird die Straße gerne als Austragungsort für außergewöhnliche Events benutzt. So findet beispielsweise jährlich im September das „Baldwin Street Gutbuster“ statt, bei dem die Straße einmal hinauf und dann wieder hinunter gelaufen wird. Die Rekordzeit hierfür liegt bei knapp 2 Minuten, welche seit dem Jahr 1994 nicht geschlagen worden ist.

steilste Straße der Welt - Neuseeland
Foto: Paul Ellis / AFP

Außerdem wird seit 2002 eine Benefiz-Veranstaltung organisiert, bei der rund 30.000 runde, braune Schokoladenkugeln die Straße herunter kullern. Ein weiterer Rekord wurde im Januar 2000 von dem Bayer Thomas Hugenschmidt aufgestellt, denn er fuhr mit seinem Fahrrad mit einer Geschwindigkeit von 117,3 km/h den Berg hinunter.

Die schmalste Straße der Welt

Eine wahre Attraktion wartet im Zentrum Baden-Württembergs in der Großstadt Reutlingen auf Touristen. Zwischen dem Haus Nummer 9 in der Spreuerhofstraße und dem Gebäude nebenan befindet sich die schmalste Straße der Welt, die 2007 sogar ins Guinnessbuch der Rekorde aufgenommen wurde. Sie ist gerade mal 31 Zentimeter breit, sodass ein Kinderwagen noch nicht mal dadurch geschoben werden könnte. Nach einem Stadtbrand im Jahr 1726, bei dem Reutlingen fast vollständig zerstört worden ist, entstand der enge 3,8 Meter lange Durchgang. Allerdings droht die Straße noch enger zu werden, denn bereits 2007 rückte das Haus Nummer 9 in Richtung des Nachbargebäudes.

Wer jedoch mal durch die Seitenstraße in der Innenstadt von Reutlingen spazieren möchte, der sollte, falls er größer als 1,80 Meter ist, aufpassen und sich bücken, damit er sich nicht den Kopf stößt! ;-)

Die Straße mit den hängenden Schuhen

Weisen die Schuhe den Weg zum nächsten Drogendealer? Ist es bloß ein Abitur-Streich? Oder wurden lediglich die alten Sneaker eines Kunden in einem Skatershop von dem Ladenbesitzer in die Luft geschleudert? Zahlreiche Legenden und Fragen stellen sich die Menschen, wenn sie die Norderstraße in der Fördestadt Flensburg sehen. Denn in der sonst so befahrenen Straße hängen in der Luft an den Fahrdrähten einer ehemaligen Straßenbahn mehr als 150 Paar Schuhe. Shoefiti wird die Kunst auch genannt, die sich aus den Wörtern Shoe und Graffiti zusammensetzt. Bereits seit 2005 kommen Touristen nach Flensburg und suchen eben diese eine Straße auf, um ein Foto davon zu machen. Sie ist schon beliebter als das nah gelegene Nordertor, sodass die subkulturelle Attraktion, welche anfangs gar nicht gut ankam, als heimliches Wahrzeichen angesehen wird.

Rasante Rutschpartie in Madeira

Ein Korbschlitten, zwei Männer in weißer Kleidung, sogenannte Carreiros und ab geht’s den Berg runter! Wer die Schnelligkeit und den Adrenalinkick liebt, der sollte unbedingt eine Reise auf die portugiesische Insel Madeira unternehmen. In einem Gefährt aus Rattanstuhl und Wäschekorb mit Kufen darunter kann man auf einer vier Kilometer langen, steilen und kurvenreichen Strecke von Monte nach Funchal heruntersausen. Die Carreiros stoßen, lenken, ziehen und bremsen den Korbschlitten während der Fahrt.

Touristen lieben diese Attraktion auf der Insel. Erfinder hierfür ist ein britischer Geschäftsmann aus dem 19. Jahrhundert, der es leid war, täglich von Monte nach Funchal zu laufen. Wer nach der rasanten Rutschpartie wieder nach oben möchte, kann einfach mit der Seilbahn wieder hoch befördert werden.

Die Straße voller festgetrockneten Kaugummis

Ich mag es ja gar nicht, wenn irgendwo einfach Kaugummis hingeklebt werden. Aber in Kalifornien ist es eine Attraktion und das ist ungelogen! Die schmale Gasse Bubblegum Alley in San Luis Obispo ist vollgeklebt mit den klebrigen Kaugummis und die Schicht wird von Jahr zu Jahr immer dicker… Nicht umsonst ist es voraussichtlich die unappetitlichste Straße Kaliforniens! Etwa 21 Meter lang und 4,6 Meter hoch ist die Wandfläche, die rechts und links in der Gasse voll mit den Kaugummis ist. Selbst der Versuch der Feuerwehr, die klebrigen Dinger zu entfernen, schlug fehl, denn sie wurden überall durch die Luft geschleudert.

Vermutlich sind Schüler der örtlichen High School die Übeltäter für den Beginn dieser Wand, welche gleichzeitig nun eine Touristenattraktion ist, die 300 bis 400 Schaulustige anzieht. Doch die Stadt hat anscheinend zu spät reagiert, um das Bekleben der Wand zu stoppen. Nun stehen sogar Kaugummiautomaten an den Enden der Gassen, damit die beklebte Fläche noch mehr wächst und auch generell darf sich die Gasse Bubblegum Alley über Beliebtheit freuen, sie wurde sogar bereits als Kulisse für Filme und Musikvideos auserkoren.

Eine Straße mit zahlreichen Vogelkäfigen in der Luft

Diesmal hängen keine Schuhe in der Luft, sondern um genau zu sagen 120 Vogelkäfige. Zwar sind die Gestelle alle leer, aber dennoch bekommt man das Gefühl, dass unzählige Vögel zwitschern. Und nein, die Menschen, die durch die kleine Nebenstraße in Sydney laufen, sind nicht verrückt! Man hört wirklich das Zwitschern von Vögeln und zwar von einem Tonband. Die Stimmen ändern sich sogar je nach Tageszeit, sodass abends und nachts nachtaktive Vogelstimmen zu hören sind und nach Sonnenaufgang die Straße mit lebhaften Vogelgeräuschen gefüllt wird.

Angel Place in Sydney - Straße voller Vogelkäfige
Foto: Greg Wood/ AFP

Verantwortlich für die Käfige am Angel Place mitten im Geschäftsviertel von Sydney ist der Künstler Michael Thomas Hill. 2009 startete er das Projekt „Forgotten Songs“, um an die 50 Vögel zu erinnern, die nicht mehr in der australischen Hauptstadt leben, nachdem Europäer kamen und die Siedlung in eine Stadt verwandelt haben.

Thailand: Die gefährlichste Marktstraße der Welt

Stellt euch vor, ihr lauft in der Stadt Samut Songkrahm, etwa 80 Kilometer südwestlich von der thailändischen Hauptstadt Bangkok entfernt, über den Markt. An den Seiten der engen Gasse seht ihr große Planen, leckeres frisches Obst und Gemüse, Fisch und vieles mehr. Doch auf einmal räumen die Marktverkäufer ihre Tische und Stühle beiseite und klappen ihre Planen ein und ein Signal ertönt… Dieses Signal läutet ein, dass der Zug kommt. Denn durch die schmale Straße führt die Strecke der Mae-Khlong-Mahachai-Bahnlinie.

Doch wenn der Zug kommt, wird es ziemlich eng. Nahezu die ganze Gasse wird von dem vorbeifahrenden, orangefarbenen Zug ausgefüllt. Nur ein paar Millimeter Abstand befindet sich noch zwischen dem Zug und den Waren, sodass der Markt in Thailand als der gefährlichste der Welt angesehen wird. Touristen und Verkäufer brauchen allerdings keine Angst zu haben, der Zug fährt sehr langsam und man hat genug Zeit, um auszuweichen!

THAILAND-TRANSPORT-TRAIN-MARKET
CHRISTOPHE ARCHAMBAULT/AFP

Das waren sie, die sieben verrücktesten, doch zugleich auch irgendwie sehenswerten Straßen weltweit. Habt ihr auch mal Lust, dorthin zu fahren? Dann stelle ich euch gerne eine individuelle Reise zusammen, meldet euch einfach in meinem Reisebüro 2.0! :-)