Während der Suche nach dem perfekten Hotel, stoßt ihr irgendwann auf die Verpflegungsart kontinentales Frühstück. Unwissende bekommen bei dieser Frühstücksbezeichnung große Augen und freuen sich auf ein vielfältiges und ausgiebiges Frühstück in einem traumhaften Urlaubsort. Doch die Enttäuschung lässt nicht lange auf sich warten und spätestens, wenn ihr euer kontinentales Frühstück serviert bekommt, geht ein Licht auf. Was ein kontinentales Frühstück ist und was es beinhaltet, zeige ich euch hier. Ich erkläre euch, wo der Begriff und die Verpflegungsart ihren Ursprung hat und welche Unterschiede es zu anderen Frühstücksarten gibt. Seid gespannt, hier könnt ihr viel für die nächste Urlaubsbuchung lernen.

Was ist kontinentales Frühstück und was beinhaltet es?

Die Vorstellungen von einem kontinentalen Frühtsück, englisch: continental breakfast, entspricht leider oftmals nicht der Realität. Viele stellen sich ein üppiges Frühstück mit einer rieisgen Auswahl an unterscheidlichen kalten und warmen Speisen vor. Ein kontintentales Frühstück ist alles andere als üppig! Es besteht in der Regel aus

    • Brot, Brötchen oder Crossaints
    • Butter
    • Marmelade und
    • Tee oder Kaffee.

Damit ist das continental breakfast ein einfaches und leichtes Frühstück mit wenigen Zutaten. Die Frühstücksart bewegt sich auf der süßen Ebene und hält keine herzhaften Zutaten bereit. Bei den Zutaten ist auch oft die Rede von Basics, denn weitere Bestandteile enthält das originale kontinentale Frühstück nicht.

In vielen Hotels wird euch das Frühstück an eurem Tisch serviert. Viele andere Hotels bereiten euch die Mahlzeit am Morgen als Frühstücksbuffet vor, an dem ihr euch nach Lust und Laune bedienen könnt. Das Frühstücksbuffet enthält oftmals mehr als die Grundzutaten. In einigen Hotels läuft das Frühstücksbuffet auch unter dem Begriff erweitertes kontinentales Frühstück.

Kontinentales Frühstück

Erweitertes kontinentales Frühstück

Wer gerne viel, süß und herzhaft sowie vielfältig frühstückt, sollte nach Hotels mit erweitertem kontinentalen Frühstück Ausschau halten. Hier werden die Grundzutaten durch weitere ergänzt. Neben einem Heißgetränk wie Tee oder Kaffee, Brot oder Brötchen und einem süßen Marmeladenaufstrich gibt es auch herzhafte Komponenten. Ihr könnt euer Brot oder Brötchen mit Wurst oder Käse belegen, es gibt erfrischendes Obst, Joghurt und Cerealien, Cornflakes sowie Müsli. Mit etwas Glück bekommt ihr Eier in unterschiedlichen Zubereitungsformen – gekocht, als Rühr- oder Spiegelei. Das erweiterte kontinentale Frühstück gilt für viele als wahre Stärkung für einen guten Start in den Tag im Vergleich zum einfachen kontinentalen Frühstück.

Das erweiterte kontintentale Frühstück wird serviert oder ihr könnt euch am Buffet bedienen. Das ist von Hotel zu Hotel unterschiedlich.

Kontinentales Frühstück
Bestandteile eines erweiterten kontinentalen Frühstücks

Ursprung des kontinentalen Frühstücks

Bei den Bezeichnungen amerikanisches und englisches Frühstück könnt ihr erahnen, woher die Begriffe stammen. Doch wo hat das kontinentale Frühstück seinen Ursprung? Ihr verrate es euch: aus Großbritannien. Für die Briten ist der Rest Europas schlicht und einfach der Kontintent. Das kontinentale Frühstück erhielt seinen Namen, weil sich die Briten so das Frühstück auf dem europäischen Festland in Ländern wie beispielsweise Frankreich vorstellen. Es ist leicht, süß und einfach gehalten. Dass es nicht den Frühstücksgewohnheiten aller Europäer entspricht, spielt dabei keine Rolle.

Unterschied zum English Breakfast und American Breakfast

Viele Hotels bieten statt des kontintentalen Frühstücks das amerikanische oder englische Frühstück an. Sehr große Hotels oder Luxushotels bieten auch alle Frühstücksformen an. Vielen sind die Unterschiede allerdings nicht klar. Um euch das Thema Frühstück im Hotel etwas näher zu bringen, gibt es dafür jetzt die Auflösung.

Unterschiede kontinentales Frühstück und englisches Frühstück

Leicht und simpel – deftig und üppig. Das ist wohl der größte Unterschied zwischen einem kontinentalen und einem englischen Frühstück. Das continental breakfast besteht aus den Basics Brot oder Brötchen, Butter und Marmelade sowie Kaffee oder Tee. Das englische Frühstück ist im Vergleich deutlich umfangreicher. Ein wichtiger Unterschied sind die warmen Speisen, die euch die Briten bei einem typisch englischen Frühstück kredenzen. Es gibt den warmen Haferschleim Porridge, gebratene Champignons, Speck und Würstchen sowie weiße Bohnen in Tomatensoße, Black und White Pudding und Kartoffelrösti. Statt Brötchen bekommt ihr helles oder dunkles Toastbrot und alles könnt ihr mit der Brown Sauce garnieren. Wenn ihr also gerne deftig und fettig esst, solltet ihr in einem Hotel das englische Frühstück buchen.

Unterschiede kontinentales Frühstück und amerikanisches Frühstück

Das amerikanische Frühstück ähnelt von den Komponenten stark dem englischen Frühstück. Im Vergleich zum kontinentalen Frühstück gibt es daher große Unterschiede bezüglich der Zutaten und des Umfangs. Das american breakfast punktet bei vielen Urlaubern mit warmen Speisen, die es beim continental breakfast nicht gibt. Dazu gehören Eier als Spiegel- oder Rührei, gebratener Frühstücksspeck, Bratkartoffeln, Hash Browns und Würstchen. Hinzu kommen die weniger deftigen und kalten Speisen wie Joghurt, Müsli, Früchte und Biscuits. Was bei einem typisch amerikanischen Frühstück niemals fehlen darf: Pancakes mit Ahornsirup. Ihr seht: Das kontinentale Frühstück ist das einfachste, leichteste und unspektakulärste unter allen Frühstücksarten!

Weitere Verpflegungsarten

Newsletter

Nie wieder die besten Reiseschnäppchen verpassen? Melde dich jetzt für meinen topaktuellen Newsletter an!