Halbpension bezeichnet eine Verpflegungsart im Hotel. Unterschieden wird zwischen Halbpension und Halbpension Plus. Was die Verpflegungsarten beinhalten, wie es sich mit Getränken verhält, ob und wie viel Trinkgeld bei einer Halbpension-Verpflegung angebracht ist und was sich besser eignet, Halbpension oder All Inclusive, erfahrt ihr in diesem Artikel. Viel Spaß bei der Lektüre und wie immer – noch mehr im Urlaub!

Was bedeutet Halbpension (HP)?

Die Halbpension ist, ähnlich wie das Frühstück, die Vollpension oder All Inclusive, eine Verpflegung im Hotel. Sie ist weltweit bekannt. In internationalen Hotels sowie bei ausländischen Reiseanbietern finden der englische Begriff „half-board“ oder das französische Wort „demi-pension“ Verwendung. Deutsche Reiseveranstalter kürzen Halbpension häufig mit „HP“ ab.

Was ist bei einer Halbpension inklusive?

Die Halbpension umfasst zwei Mahlzeiten in einem Hotel: das morgendliche Frühstück sowie eine weitere warme Mahlzeit (meistens das Abendessen, selten das Mittagessen). Bucht ihr ein Hotel inklusive Halbpension, gilt die Verpflegung für den gesamten Reisezeitraum. In den meisten Fällen sind die Getränke nicht in der Halbpension enthalten; diese müsst ihr extra zahlen. Beim Frühstück sind Kaffee und Tee jedoch inklusive. Viele Hotels bieten zudem kostenlose Säfte und Wasser zum Frühstück an. Bei der zweiten Mahlzeit zahlt ihr alle Getränke extra – es sei denn ihr habt eine Zusatzleistung erworben. Manchmal verschenkt das Hotel Getränkemarken oder Gutscheine, die ihr während des Aufenthaltes – beispielsweise während des Abendessens – einlösen könnt.

In der Regel erhaltet ihr bei der Anreise das Abendessen als erste Mahlzeit im Hotel. An allen folgenden Tagen ist das Frühstück und das Abendessen inklusive. Am Abreisetag steht euch noch das morgendliche Frühstück vor eurer Abreise zur Verfügung.

Buffet_shutterstock_392404696

Was ist Halbpension plus (HP+)?

Die Halbpension plus (HP+) ist eine Erweiterung der Halbpension. Sie umfasst neben dem morgendlichen Frühstück und der weiteren warmen Mahlzeit am Tag zusätzliche Snacks. Das können Tee, Kaffee und Kuchen am Nachmittag sein oder kleine Mittagssnacks. Einige Hotels verstehen unter Halbpension plus die inkludierten Getränke während der zweiten Mahlzeit. Das kann eine Weinflasche, Bier oder Wasser sein. Welche Inklusivleistungen in der Halbpension Plus enthalten sind, könnt ihr der Hotelbeschreibung sowie euren Buchungsunterlagen entnehmen.

Dürfen bei der Halbpension eigene Getränke mitgebracht werden?

Die Halbpension-Verpflegung umfasst in der Regel keine Getränke. Lediglich beim Frühstück sind Kaffee, Tee und manchmal Säfte sowie Wasser inklusive. Das lädt den ein oder anderen Sparfuchs dazu ein, eigene Getränke mit ins Hotelrestaurant zu nehmen. Das ist bei einer Halbpension aber nicht vorgesehen. Da die Mahlzeiten im hoteleigenen Restaurant oder einem benachbarten Partner-Restaurant angeboten werden, befindet ihr euch in einer gastronomischen Einrichtung, in der es sich nicht gehört, Mitgebrachtes zu verzehren. Möchtet ihr die Getränke inklusive haben, solltet ihr eine All Inclusive-Verpflegung buchen. Habt ihr nur eine Halbpension gebucht, müsst ihr die Getränke im Restaurant ordern und anschließend bezahlen. Selbstverständlich drängt euch niemand dazu Getränke zu kaufen. Seid ihr während des Essens nicht durstig, könnt ihr auf zusätzliche Getränke verzichten und lediglich die Speisen verzehren.

Couple having lunch in a restaurant.

Solltet ihr bei einer Halbpension Trinkgeld geben?

Bei der warmen Mahlzeit in der Halbpension-Verpflegung ist es üblich nach dem Bezahlen der Getränke Trinkgeld zu geben. Beim Frühstücksbuffet ist das eher unüblich. Besonders in großen Hotelanlagen in typischen Ferienregionen warten die Kellner buchstäblich auf ein Trinkgeld nach dem Abendessen. Das sollte euch nicht einschüchtern. Das Trinkgeld ist freiwillig. Ihr allein entscheidet, ob und wie viel Trinkgeld ihr gebt. Habt ihr eine Halbpension-Verpflegung in einem kleinen, privaten Hotel oder einer Pension gebucht, hängt es davon ab, wie sehr und wie gut ihr bedient werdet. Legt euch der Wirt oder die Wirtin alles zu Füßen und gibt euch ein heimisches Gefühl, sodass ihr aus freiem Willen heraus, ein Trinkgeld geben möchtet, dann solltet ihr das tun. Fühlt ihr euch in eurem Hotel unwohl, beobachtet, womöglich unfreundlich behandelt und seid mit der Halbpension nicht zufrieden, müsst ihr selbstverständlich kein Trinkgeld geben.

Ist eine Halbpension sinnvoll oder reicht das Frühstück aus?

Generell ist eine Verpflegung im Hotel eine gute Sache. Besonders das morgendliche Frühstück eignet sich gut, um gestärkt in den Tag zu starten. Bei den Mahlzeiten im restlichen Verlauf des Tages scheiden sich die Geister. Die einen Urlauber wollen lieber die einheimischen Restaurants und Cafés aufsuchen, um die traditionellen Gerichte zu probieren. Sie legen Wert darauf, jeden Tag im Urlaub etwas anderes zu verkosten und die freie Wahl zu haben.

Bei einer Halbpension-Verpflegung hängt es von der Größe des Hotels ab, wie sie ausfällt. In großen Hotels sowie Hotelketten wird sowohl zum Frühstück als auch zum Abendessen ein Buffet mit verschiedenen Speisen angeboten. Daran kann sich der Urlauber frei bedienen. Kleinere, besonders private Hotels und Pensionen bieten aus Kostengründen eine oder mehrere bestimmte Mahlzeiten zum Abendessen an. Somit hat der Urlauber keine freie Wahl. Wieder andere Hotels verfügen über ein hoteleigenes Restaurant oder haben mit einem benachbarten Restaurant vereinbart, dass dort die Halbpension-Verpflegung angeboten wird. In diesen Fällen kann es sein, dass ihr aus verschiedenen Gerichten aus der Speisekarte des Restaurants auswählen könnt.

gedeckter Frühstückstisch iStock_000082143759_Large-2

Beachtet bei der Beschreibung eurer Inklusivleistungen im Hotel, wie die Halbpension definiert ist. Ist dort die Angabe „Frühstücksbuffet und Buffet am Abend/Mittag“, handelt es sich um ein Buffet. Ist „Frühstück und Abendessen à la carte“ angegeben, bedeutet das, ihr bekommt ein Abendessen von der Speisekarte des jeweiligen Restaurants, in dem die Mahlzeiten angeboten werden. Ist in euren Buchungsunterlagen die Halbpension nicht klar definiert, könnt ihr beim Reiseanbieter oder im Hotel nachfragen, um sicherzugehen. Außerdem lohnt es sich die Bewertungen anderer Gäste durchzulesen, um zu erfahren, wie die Verpflegung anderen gefallen hat. Dann fällt euch die Entscheidung sicherlich leichter, ob ihr nur das Frühstück oder eine Halbpension bucht.

Mein Tipp:

Seid ihr viel unterwegs und nutzt das Hotel nur als Übernachtungsort und befürchtet, dass ihr es abends nicht pünktlich zum Essen im Restaurant schafft, empfehle ich euch nur das Frühstück im Hotel zu buchen, da es günstiger ist. Seid ihr nach euren Touren müde und fahrt zeitig ins Hotel zurück, ist eine Halbpension sinnvoll. Was gibt es besseres als müde nach Hause zu kommen und mit warmem Essen empfangen zu werden? Vor allem bei Familienreisen mit Kindern ist eine Halbpension, wenn nicht sogar eine Vollpension oder All Inclusive-Verpflegung sinnvoll. Urlauber mit Kindern halten sich ohnehin meistens in der Nähe des Hotels auf. Daher macht es Sinn dort die Verpflegung zu erhalten.

Die Vorteile einer Halbpension bei Pauschalreisen

Viele Pauschalreisende nutzen den Jahresurlaub für die Entspannung am Strand, am hoteleigenen Pool oder bei anderen Aktivitäten. Eine Halbpension-Verpflegung ist hierbei vorteilhaft. Morgens mit dem Frühstück starten, hinausgehen, einen schönen Tag verbringen und zwischendurch einheimische Snacks verzehren, um abends wieder mit einem warmen Essen im Hotel empfangen zu werden. Das bringt eine Regelmäßigkeit in den Urlaub und ihr behaltet die gewohnten Essensstrukturen bei. Preislich lohnt sich die Halbpension auch. Häufig unterscheiden sich Reisen inklusive Frühstück nur um ein paar Euros von den Reisen inklusive Halbpension. Somit ist die Halbpension auf die Tage oder die Woche verteilt, günstiger. Habt ihr nur das Frühstück gebucht, müsstet ihr die restliche Tagesverpflegung separat bezahlen, was insgesamt teurer würde.

Im Vergleich zur Vollpension, die neben dem Frühstück und dem Abendessen, eine dritte warme Mahlzeit zur Mittagszeit enthält, ist die Halbpension flexibler. Hier seid ihr nicht ganztags an das Hotel gebunden, sondern könnt eure Ausflüge tätigen ohne die bezahlte Leistung zu verpassen.

Breakfast Feast

Halbpension oder All Inclusive?

All Inclusive ist die weitreichendste Verpflegungsart, die ein Hotel anbietet. Hierbei bekommt ihr drei Mahlzeiten am Tag sowie ganztags kostenlose Getränke inklusive. Bei einer Pauschalreise mit einem strandnahen Hotel lohnt sich eine All Inclusive-Verpflegung – besonders bei einer Familienreise mit Kindern. Ihr spart an den Getränkepreisen, was vor allem in warmen Urlaubzielen viel Wert ist.

Bei Städtereisen, auf denen ihr viel unterwegs seid, Sightseeingtouren macht und die Region erkundet, ist eine Halbpension-Verpflegung die bessere Wahl. Zu den Zeiten, zu denen ihr ohnehin im Hotel seid (morgens und abends), erhaltet ihr die kostenfreie Verpflegung. In der Zwischenzeit könnt ihr euch auf euren Ausflügen verschiedene Mahlzeiten und Snacks nach eurem Geschmack gönnen. Dasselbe gilt auch für Pauschalreisen, wenn ihr von euch wisst, dass ihr viel herumfahrt und euch nicht den ganzen Tag in der Nähe des Hotels aufhaltet.

Welche Hotels bieten keine Halbpension an?

Das Angebot einer Halbpension in einem Hotel bedarf eines Restaurants, in dem die warme Mahlzeit zubereitet wird. Kleine Hotels, Boutique Hotels oder Hostels bieten häufig das Frühstück als Verpflegung an, jedoch keine Halbpension. Das liegt daran, dass sie nicht über ein eigenes Restaurant verfügen. Einige Hotels vereinbaren mit einem Restaurant in der Nachbarschaft, dass dort die warme Mahlzeit verspeist wird. Somit können sie euch eine Halbpension anbieten auch ohne über ein eigenes Restaurant zu verfügen.

In Pensionen, die von Privatpersonen geführt werden, kann eine Halbpension angeboten werden, sofern eine Küche vorhanden ist, in der der Wirt oder die Wirtin die warme Mahlzeit zubereiten kann.

Weitere Verpflegungsarten

Newsletter

Nie wieder die besten Reiseschnäppchen verpassen? Melde dich jetzt für meinen topaktuellen Newsletter an!