Shopping in Camden, Livemusik in Covent Garden oder doch ein Abstecher zu den echten Geheimtipps? Ich verrate euch, welche Viertel in London aktuell total angesagt sind und was sie so besonders macht.

Ihr plant eine Städtereise in die Hauptstadt Großbritanniens, kennt die typischen London Sehenswürdigkeiten aber schon in und auswendig? Ich stelle euch in diesem Artikel fünf angesagte Viertel in London vor, die ihr bei eurem nächsten Trip unbedingt besuchen solltet. Vom Mekka für Foodies, über angesagte Bezirke für Fashion Victims, bis hin zu echten Geheimtipps für eine aufregende Nacht in London ist alles mit dabei.

5 angesagte Viertel in London

Camden | Covent Garden

 Shoreditch | Clerkenwell | Soho

Shopping & Food in Camden

Klar, Camden ist kein Geheimtipp mehr, dennoch solltet ihr dem bunten Viertel im Norden der Millionenmetropole unbedingt einen Besuch abstatten! Der bekannteste Anziehungspunkt des Viertels ist ganz klar der Camden Market, ein Komplex in der Camden High Street, in dem gleich sechs verschiedene Märkte mit Street Food und Lebensmitteln, cooler Kleidung aus Secondhand, Pubs und Clubs sowie schicken Accessoires und Dekogegenständen auf euren Besuch warten.

Man weiß gar nicht, was man zuerst probieren, anschauen oder kaufen soll…

Eigentlich gibt es in Camden nichts, was man nicht kaufen kann. Ich verspreche euch – bei so viel bunter Vielfalt weiß man gar nicht, was man zuerst probieren, anschauen oder erwerben soll. Je nach Tageszeit kann es in Camden auch mal rummeliger werden. Der Stadtteil ist schließlich bei Einheimischen wie auch Besuchern beliebt. Kommt am besten am frühen Vormittag oder gegen Abend her, dann könnt ihr die besondere Atmosphäre am besten genießen.

Camden Market, Camden High Street in London
Foto: Vladis Skudre/Shutterstock.com
Künstlerviertel Camden

Viele Künstler und Schriftsteller sind mit dem angesagte Viertel verwoben. Johnny Depp, Charles Dickens, Sean Bean, Amy Winehouse, Elizabeth Taylor und Harry Styles sind nur einige der bekannten Persönlichkeiten, die mit Camden in Verbindung gebracht werden.

Nach einer erfolgreichen Shoppingtour könnt ihr den Abend bei einem Ale und stimmungsvoller Livemusik verbringen. Lasst euch einfach treiben und lauscht dem gut gelaunten Gewirr der Stimmen, schließt euch den geselligen Londonern an, die ihren Feierabend gerne mit Freunden und Arbeitskollegen in den belebten Pubs verbringen und hört den – teils mehr, teils weniger – begabten Sängern zu, die mit ihrer Darbietung um den ein oder anderen Pfundschein buhlen.

In Camden ist übrigens das ganze Jahr etwas los. Egal, ob ihr über die Feiertage oder im Hochsommer herkommt – überall duftet es nach den leckersten Gerichten aus aller Welt und die bunten Auslagen der Läden verführen zum hemmungslosen Schlemmen. Lesetipp: Im ausführlichen Artikel erfahrt ihr noch mehr über Camden Market. Hier empfehle ich euch auch eine coole Tour, die euch die Hotspots des trendigen Viertels in London noch näherbringt.

So kommt ihr hin: Nehmt die schwarze Northern Line und steigt an der Haltestelle Camden Town aus. Von hier aus sind es zum Camden Market nur noch wenige Minuten zu Fuß.

Camden Market bei Nacht
Foto: Dilchaspiyaan/Shutterstock.com/

Livemusik in Covent Garden

Im Londoner West End, nur einen kurzen Spaziergang vom Big Ben, der Westminster Abbey und dem London Eye entfernt, befindet sich mit Covent Garden ein cooles Künstlerviertel, das mit Theatern, Livemusik, lebhaften Plätzen und bunten Märkten zu begeistern weiß. Auch wenn Covent Garden bei Touristen in den letzten Jahren zusehends beliebter wurde und das Herzstück, der Covent Garden Market, sogar schon einmal umziehen musste, hat das Viertel, dessen Ursprung bereits auf das frühe 17. Jahrhundert zurückgeht, nicht viel von seinem Charme verloren.

Historische Häuser, bunte Ziegelsteinfassaden, lebhafte Plätze

Bei einem Bummel durch das angesagte Londoner Viertel kommt ihr sowohl an historischen Häusern im viktorianischen Stil als auch an knallig verzierten Häuserfassaden, beispielsweise im Innenhof Neal’s Yard, vorbei – ein Mix, der den Charme von Covent Garden für mich so besonders macht. In den bunten Türrahmen lehnen junge Hipster, die sich gut gelaunt über ihre Pläne für den Abend unterhalten, während euch der Duft von frischgebackenem Kuchen und schwarzem Tee aus einer nahe gelegenen Bäckerei um die Nase weht.

Covent Garden in London
Neal’s Yard in Covent Garden. Foto: Christian Mueller/Shutterstock.com

Keinesfalls entgehen lassen dürft ihr euch den Covent Garden Market. Die große Markthalle wird regelmäßig neu geschmückt und kommt mal mit duftenden Blumen, mal mit bunten Regenschirmen und ein anderes Mal mit festlichen Lichtern daher. Sucht euch ein Plätzchen, stärkt euch mit einer Kleinigkeit aus einem der ansässigen Cafés und seht den Straßenkünstlern zu. Alternativ könnt ihr einen Bummel durch die kleinen Lädchen, die von Souvenirs, über modische Unikate, bis hin zu hübschem Schmuck viel Schönes anbieten, unternehmen.

Egal, zu welcher Jahreszeit ihr in London seid, das Somerset House solltet ihr bei eurem Spaziergang durch Covent Garden ebenfalls nicht links liegen lassen. Während in der warmen Jahreszeit zahlreiche Open-Air Veranstaltungen auf dem Platz vor dem repräsentativen Gebäude stattfinden, verwandelt er sich im Winter in eine Eislaufbahn, die in diesem Jahr vom 13. November bis zum 12. Januar 2020 zu einer Fahrt auf dem Eis und einer anschließenden heißen Schokolade mit Sahne einlädt.

So kommt ihr hin: Für die Anreise empfiehlt sich die dunkelblaue Piccadilly Line. Die Haltestelle heißt Covent Garden.

Somerset House in London

Kunst, Kultur und Sterneküche in Shoreditch

Bei Touristen (noch) kaum bekannt, aber deshalb nicht weniger angesagt, ist das Londoner Viertel Shoreditch. Der Bezirk im Nordosten Londons erfährt seit den 1990er Jahren, spätestens aber seit den Olympischen Spielen 2012, einen echten Aufschwung. Zahlreiche internationale Restaurants, trendige Einkaufsläden und schicke Galerien siedelten sich in den letzten Jahren in Shoreditch an und hauchten dem einst grauen Arbeiterviertel so neues Leben ein.

Einst Arbeiterviertel, jetzt angesagtes Pflaster

Das Zusammentreffen von Street Art, Sterneküche und Pubszene macht das Viertel in London auch für Touristen interessant. Ihr könnt euch einen starken Kaffee mit verspielter Milchschaumkunst in einem der stylischen Cafés schmecken lassen, einer Jamsession in einem kleinen, szenigen Club lauschen oder in den angesagten Läden nach einem einzigartigen Souvenir suchen – wonach auch immer euch der Sinn steht.

Shoreditch in London
Foto: iStock.com/Alena Kravchenko

Ein besonderer Tipp ist hier die Markthalle Old Spitalfields Market in der Brushfield Street. Neben allerlei Kunsthandwerk könnt ihr hier auch Vintagemode, besondere Möbelstücke sowie Schallplatten und Bücher aus mehreren Jahrzehnten ergattern. Über 40 Restaurants laden abschließend zu einer willkommenen Pause ein. Die Auswahl ist riesig und der Duft der Speisen einfach verführerisch!

So kommt ihr hin: Nehmt die schwarze Northern Line und steigt an der Haltestelle Old Street aus. Alternativ könnt ihr auch die rote Central Line nehmen und an der Haltestelle Liverpool Street aussteigen.

Old Spitafields Market in London
Foto: Kiev.Victor/Shutterstock.com

Nightlife in Clerkenwell

Ihr sucht nach einem echten Geheimtipp für das Nachtleben in London? Dann auf ins Viertel Clerkenwell, das nur wenige Haltestellen vom Londoner Zentrum entfernt liegt. Das Viertel ist vor allem durch den Smithfield Market, einem der größten Fleischmärkte des Landes, bekannt. Gehört ihr zu den ganz frühen Vögeln – oder seid noch gar nicht im Bett gewesen – könnt ihr den Fleischmarkt montags bis freitags ab 2 Uhr besuchen. Das geschäftige Treiben und die lauten Rufe der Händler sind sicher alles andere als alltäglich. Die Nähe zum Fleischmarkt beschert Clerkenwell eine weitere Besonderheit: Einige der Pubs im Viertel öffnen ihre Türen bereits um 5.30 Uhr am Morgen. Beliebte Pubs in Clerkenwell sind zum Beispiel Fox & Anchor in der Charterhouse Street oder The Hat and Tun in der Hatton Wall.

Smithfield Market in London
Foto: Cedric Weber/Shutterstock.com

Doch nicht nur am Morgen ist in Clerkenwell einiges los: Viele Londoner verbringen in den schicken Bars und urigen Pubs gerne ihren Feierabend.

Schick essen gehen und danach ins Pub

Gesellt euch doch einfach dazu und lasst euch ein paar exklusive Insidertipps geben! Wenn ihr lieber richtig schick essen gehen möchtet, habe ich natürlich auch noch einen Tipp für euch: Das französische Restaurant Club Gascon besitzt einen Stern im Guide Michelin und zählt zu den besten Restaurants in London. Eine gute und günstige Alternative ist das The Peasant.

So kommt ihr hin: Um nach Clerkenwell zu kommen, könnt ihr entweder die gelbe Circle Line nehmen und an der Barbican Station aussteigen oder mit dem Zug Thameslink bis zur Haltestelle
Farringdon Station fahren.

Clerkenwell in London
Foto: Joe Dunckley/Shutterstock.com

Abwechslung in Soho

Wenn die Rede von angesagten Vierteln in London ist, darf Soho auf keinen Fall fehlen. Der Stadtteil, der sich ganz in der Nähe der berühmten Straßenkreuzung Piccadilly Circus befindet, könnte bunter (und verrückter) nicht sein. Ist man in der einen Ecke Sohos inmitten des Zentrums der Londoner LGBT Szene, befindet man sich nur einige hundert Meter weiter auf einmal mitten in Chinatown. Gut gefüllte Pubs, aus denen Livemusik und fröhliches Gelächter dringt, liegen den knallroten chinesischen Shops gegenüber, aus deren Fenstern dutzende goldene Katzen winken.

Chinatown in Soho
Foto: Christian Mueller/Shutterstock.com

Eine der bekanntesten Straßen Sohos ist die Carnaby Street, die zum Shoppen und Flanieren einlädt. Seid ihr im Winter in London, dürft ihr euch hier in der Zeit vom 07. November bis zum 05. Januar auf eine überbordende Weihnachtsdekoration freuen, die ihresgleichen sucht. Da macht das Weihnachtsshopping in London doch gleich doppelt so viel Spaß!

So kommt ihr hin: Soho ist nicht weit vom Stadtzentrum entfernt. Nehmt die braune Bakerloo oder die dunkelblaue Piccadilly Line und steigt an der Piccadilly Circus Station aus. Alternativ könnt ihr außerdem mit der roten Central oder der blauen Victoria Line zur Haltestelle Oxford Circus fahren.

Carnaby Street in Soho, London
Foto: iStock.com/mikeinlondon

London ist immer eine Reise wert!

Und, welches Viertel in London werdet ihr bei eurem nächsten Städtetrip in die englische Hauptstadt besuchen? Habt ihr vielleicht noch einen weiteren Tipp oder fehlt euch ein szeniges Viertel in diesem Artikel, das ich bei meiner nächsten Reise unter die Lupe nehmen soll? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Informiert euch jetzt weiter auf meiner ausführlichen Seite, auf der ihr alles findet, was ihr für euren Großbritannien Urlaub benötigt. Exklusive Tipps und tolle Angebote inklusive.

Großbritanniens Highlights

Beitragsbild: Maurizio De Mattei/Shutterstock.com