Die einzigartige Metropole London hat so viele spannende Sehenswürdigkeiten zu bieten, dass man oft gar nicht weiß, was man sich zuerst anschauen soll. Mit dem weltweit beliebten Camden Market stelle ich euch heute ein ganz besonderes Highlight in Englands vielseitiger Hauptstadt vor.

Märkte geben uns Reisenden die einmalige Möglichkeit, die Städte, ihre Einwohner und oft auch die Kultur und Kulinarik eines jeden Landes besser kennenzulernen. Nicht anders ist dies in Englands Hauptstadt im Bezirk London Borough of Camden. Mit sechs unterschiedlichen Marktteilen bietet der Camden Market eine unvorstellbare Vielfalt an Streetfood, Antiquitäten, Kleidung, Schmuck und noch viel mehr. Kein Wunder also, dass der Camden Market zu den schönsten Märkten weltweit gehört. In diesem Artikel erfahrt ihr alles, was ihr über den Bezirk und seinen einzigartigen Markt wissen müsst.

Die einzigartige Vielfalt des Camden Market in London

Hinkommen | Schon gewusst? | Die 6 Märkte | Camden Market Touren

Camden Market in London
Foto: Willy Barton / Shutterstock.com

So kommt ihr zum Camden Market

Der Camden Market befindet sich im Bezirk London Borough of Camden im Norden der Stadt und ist am einfachsten mit der U-Bahn zu erreichen. Mit der Northern Line fahrt ihr am besten zu den Haltestellen Camden Town oder Chalk Farm. Der Marktbereich erstreckt sich dann links und rechts entlang der Camden High Street und der Chalk Farm Road. Seid ihr aber erstmal in der Nähe des Marktes, so ist er im Grunde nicht mehr zu verfehlen. Folgt einfach den großen Menschenmassen, denn der Bezirk ist sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen sehr beliebt, also definitiv kein Geheimtipp mehr. Aber ich bin sicher, ihr werdet bei jedem Besuch etwas Neues entdecken und probieren können.

Camden Lock Market in London
Foto: Lagui / Shutterstock.com

Schon gewusst?

Auch wenn der Camden Market weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist und auch ihr bestimmt bereits von dem Markt gehört habt – oder sogar selbst schon einmal dort wart – so gibt es mit Sicherheit einige Fakten, die ihr noch nicht kennt. Oder wusstet ihr etwa schon, dass…

  • …der Markt eigentlich aus sechs verschiedenen Märkten besteht, die aneinander gereiht fließend ineinander übergehen? Mehr zu den einzelnen Märkten könnt ihr weiter unten lesen.
  • …der erste Essensstand von June Foulds eröffnet wurde, einer ehemaligen Olympiateilnehmerin, die im 100 Meter Sprint sowohl Bronze als auch Silber gewann?
  • …der Camden Market jede Woche von circa 500.000 Menschen besucht wird? Jährlich zählt der Markt rund 28 Millionen Besucher.
  • …der Markt eine der beliebtesten Sehenswürdigkeit in London ist?
  • …er 1975 gegründet und schon mehrere Male Opfer verheerender Brände wurde?
  • …die meisten Stände täglich geöffnet sind? Auch an Feiertagen, lediglich am ersten Weihnachtsfeiertag bleibt hier alles geschlossen.
  • …man an den Ständen ausschließlich mit Bargeld zahlen kann?
  • …auch am Abend, wenn die Stände längst geschlossen sind, hier immer etwas los ist? Besucht unbedingt einen der zahlreichen Pubs und Bars.
  • …Camden Town auch oft als Hauptstadt des Rock’n’Rolls bezeichnet wird? Der Bezirk wurde nämlich von zahlreichen Musiklegenden geprägt.
Markthalle am Camden Market in Lonndon
Foto: andersphoto / Shutterstock.com

Das dürft ihr euch auf dem Camden Market nicht entgehen lassen

Wie schon zuvor erwähnt, besteht der Camden Market eigentlich aus sechs verschiedenen Märkten, die fließend ineinander übergehen. Auch wenn man vielleicht nicht sofort merkt, dass man den Markt gewechselt hat, so versprüht doch jeder einzelne seinen ganz eigenen Charme. Überall gibt es etwas anderes zu entdecken, aber lest selbst!

Camden Lock Market

Der Camden Lock Market ist wohl der bekannteste Marktteil und liefert euch so ziemlich alles, was euer Herz begehrt. Ob modische Accessoires, individuelle Secondhand-Kleidung, geheimnisvolle Vintageteile oder witzige Geschenke – es muss wirklich keiner mit leeren Taschen nach Hause gehen. Wenn ihr genug Zeit mitgebracht habt, könnt ihr hier problemlos mehrere Stunden entlang schlendern, ohne dass Langeweile aufkommt. Wenn dann der kleine Hunger kommt, begebt euch auf den Street Food Markt, auf dem ihr mit jeder Menge Köstlichkeiten verwöhnt werdet. Das Gute: Für Londoner Verhältnisse sind die Preise echt in Ordnung und man kann gute Schnäppchen ergattern.

Beste Zeit für den Marktbesuch: Am Camden Market ist es oft brechend voll, wenn ihr den größten Menschenmassen entgehen wollt, solltet ihr unter der Woche relativ früh morgens kommen.

Camden Stables Market

Wenn ihr diese nördlich des Lock Market gelegene Markthalle betretet, werden euch zunächst die zahlreichen beeindruckenden Pferdestatuen auffallen. Sie sollen an die spannende Vergangenheit diesen Ortes erinnern, denn ursprünglich befanden sich in dieser Halle viktorianische Pferdeställe für kranke und verletzte Arbeitspferde. Heute bildet die Halle den größten Marktteil des Camden Market und besticht in erste Linie mit Antiquitäten, Kleidung, Schmuck und Möbelstücken. Doch auch hier sind wieder einige Essensstände zu finden, die nach einer ausgiebigen Shoppingrunde zu einer kulinarischen Pause einladen.

Stables Market in Camden, London
Foto: Pedro Rufo / Shutterstock.com

Camden Canal Market

Dieser Bereich ist vergleichsweise klein und befindet sich am wunderschönen Regents Canal im Nordosten von Camden. Für alle Liebhaber ausgefallener Mode ist dies vermutlich der Himmel auf Erden, denn hier könnt ihr die schrillsten und abgefahrensten Kleidungsstücke finden. Wenn ihr auf der Suche nach neuen Trends seid, dann ist London und vor allem der Camden Market definitiv die richtige Adresse dafür. Sind eure Einkaufstaschen voll und ihr habt Lust auf eine kleine Pause, dann setzt euch direkt an den Kanal und genießt den Trubel um euch herum. Dieser Teil hat übrigens nur am Wochenende von Freitag bis Sonntag geöffnet.

Öffnungszeiten: Die meisten Stände haben täglich ab 10 Uhr geöffnet und schließen zwischen 18 und 20 Uhr. Die meisten Streetfoodstände öffnen gegen 11 Uhr.

Electric Ballroom

Tagsüber befinden sich in der Location des Clubs aus den 1930er Jahren um die 50 Stände, an denen ihr Lifestyle-, Fashion- und Musikprodukte ergattern könnt. Am Abend, wenn alle Händler ihre Ware verstaut haben, verwandelt sich der Ort zu dem, was er schon ursprünglich einmal war: ein angesagter Club. Zwischen 22.30 und 3 Uhr könnt ihr hier jeden Freitag und Samstag beim Feiern die Sau rauslassen. Das zweistöckige Gebäude bietet zwei Tanzflächen, mehrere Bars und eine grandiose Stimmung. Auf der großen Bühne im Erdgeschoss haben zudem schon zahlreiche Sänger und Bands ihre Musik zum Besten gegeben.

Camden Market am Regents Canal in London
Foto: Dilchaspiyaan / Shutterstock.com

Inverness Street

Hier geht es oft etwas ruhiger zu als in anderen Teilen von Camden. Die Inverness Street ist eine kleine Seitenstraße der Camden High Street und war ursprünglich ein klassischer Lebensmittelmarkt für die Bewohner Londons. Auch heute findet ihr hier noch einige Obst- und Gemüsestände aber auch Kleidung, Souvenirs und Streetfoodstände. Am Abend, wenn die Stände geschlossen sind, lohnt es sich auf jeden Fall noch einmal hierher zurückzukommen, denn entlang der Straße befinden sich zahlreiche Bars und Pubs, die den perfekten Ausgangspunkt für das Londoner Nachtleben bieten.

Guru Tipp: Passt immer gut auf eure Sachen auf und lasst Reisepass und andere Wertsachen am besten im Hotel. Leider treiben hier viele Taschendiebe ihr Unwesen.

Buck Street Market

Im Süden von Camden stoßt ihr auf den Buck Street Market, welcher sich allerdings nicht so großer Beliebtheit erfreut, wie die anderen Marktteile. Hier bekommt man größtenteils Mainstream Mode und Modeschmuck, nichts Außergewöhnliches, aber das muss es ja vielleicht auch gar nicht immer sein. Hin und wieder kann man bei dem ganzen Krims Krams jedoch auch auf ein Schätzchen stoßen. Besonders wenn ihr auf Piercings und Tattoos steht, werdet ihr euch hier wohlfühlen.

Camden Market Touren

Wenn ihr mehr über Camden und seine Märkte erfahren wollt, anstatt einfach nur dort entlangzuschlendern, dann ist vielleicht eine der Camden Market Touren genau das Richtige für euch. Es gibt verschiedene Anbieter, die euch individuelle Touren und Unterhaltung bieten und somit eine einmalige Möglichkeit, das alternative London kennenzulernen.

Preise:

Camden Market and Music Legends Tour:  14 Pfund

Camden Pub Crawl: 14 Pfund

Free Tours by Foot: Kostenlos (freiweillige Spende)

Camden Market and Music Legends Tour (von Undiscovered London): In einem zweistündigem Rundgang erfahrt ihr zum Beispiel, wie verschiedene Musiklegenden wie Amy Winehouse oder The Rolling Stones den Bezirk Camden prägten und ihn zur Haustadt des Rock’n’Roll machten. Neben der Führung durch Camden wird euch natürlich auch genug Zeit gegeben, entlang der Stände zu schlendern und hier und da etwas zu probieren, Insidertipps inklusive. Mit privater Live-Musik wird zusätzlich für Unterhaltung gesorgt und euch wird London von einer ganz besonderen Seite gezeigt. Die Touren finden jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag um 15 Uhr statt.

Camden Pub Crawl (von Undiscovered London): Es erwartet euch ein sechsstündiger Pub Crawl durch die coolsten Bars und Szenekneipen mit VIP Eintritt und einem kostenlosen Shot in jedem Pub. Perfekt, um neue Leute und das Nachtleben von London kennenzulernen.

Free Tours by Foot Camden Town Tour: Diese zwei bis zweieinhalbstündige Walking Tour führt euch entlang der verschiedenen Märkte, dem Regents Kanal und der Camden High Street und gibt euch spannende Infos über die Musik und Street Art Szene in Camden. Die Tourguides versorgen euch mit allen möglichen Tipps und zeigen euch die interessantesten Orte. Wenn euch diese Art von Tour gefällt, dann haltet die Augen auf oder informiert euch, denn mittlerweile werden in fast jeder Großstadt verschiedene Free Walking Touren angeboten. So hat man mit jedem Reisebudget die Chance, das Beste aus einer Stadt herauszuholen. Eine Spende beziehungsweise ein Trinkgeld solltet ihr aber natürlich dalassen.

Camden Market, Camden High Street in London
Foto: Vladis Skudre / Shutterstock.com

Auf nach London!

Hat der Artikel euer Interesse geweckt und ihr würdet am liebsten gleich selbst los nach London, um den Camden Market auf eigene Faust zu erkunden? Die alternative Seite von Englands Hauptstadt hat so manche Schätzchen und eine spannende Geschichte zu bieten, so dass wirklich für jeden etwas dabei ist. Mein persönliches Highlight ist allerdings der Streetfood Bereich. Selten habe ich so gut und so viel gegessen. Bringt bei einem Besuch also auf jeden Fall Appetit mit!

 

Lust auf London?

Alle London Angebote

Beitragsbild: Lukasz Pajor / Shutterstock.com

Mehr aus meinem Reisemagazin