„Das Leben ist zu kurz und die Lebenszeit zu kostbar, um seine Träume vor sich herzuschieben“ – das ist das Motto von Kathrin aus München. Sie reist gerne und möchte auch jetzt, mit Kind, nicht darauf verzichten. Denn was gibt es Schöneres, als mit der Familie die Welt zu erkunden, neue Orte zu entdecken, Europa, Asien, Amerika und Afrika kennen zu lernen?

Auf geht’s! Reisen mit Kindern leicht gemacht heißt ihr noch junger Blog, auf dem sie von ihren bisherigen Reisen mit Kind erzählt, Tipps für die Vorbereitung gibt und eine beachtliche Liste mit diversen Länderinformationen bereit hält. Ich habe mit ihr gesprochen und mir die besten Tipps für alle geholt, die auch mit Kindern nicht darauf verzichten möchten, in die Ferne zu reisen. Nur weil ihr eine Familie gegründet habt, heißt das nämlich noch lange nicht, dass ihr plötzlich nur noch im heimischen Schrebergarten Urlaub machen müsst.

Urlaub mit Kind

Reisen mit Kind – selbst die Initiative ergreifen ist der erste Schritt

Das erste Kind ist unterwegs. Heißt das nun, alle Reisepläne für die kommenden Jahre über Bord zu werfen und auf einen unbestimmten Zeitpunkt in 15-20 Jahren zu verschieben? Ganz bestimmt nicht, sagt Kathrin. Denn wenn euch auch als junge Eltern der Sinn nach mehrwöchigen Touren steht, steht eurem Fernweh eigentlich nichts im Wege.

Reisen mit Kind ist eigentlich kein Problem. Aber viele ergreifen nicht die Initiative und trauen sich einfach nicht. Oder ganz viele betreten einen neuen Lebensabschnitt – Familie und Kinder – und dann wird der Traum in eine Schublade gesteckt, wo er eventuell mal im reifen Alter rausgekramt wird oder sogar nie in ihrem ganzen Leben.

Reisen mit Kind

Insbesondere werdende Eltern, vor allem die Mütter, stehen unter ständiger Beobachtung und werden in den Strudel hoher Erwartungshaltungen hineingezogen. Die Messlatte hängt oftmals sehr hoch, und viele vergeuden Jahre damit, sie zu erreichen, ohne zu erkennen, dass man es selber war, der sie so hoch gehängt hat. Überzogene Ansprüche und hohe Erwartungshaltungen zu erfüllen, kostet wertvolle Lebenszeit. Die Erkenntnis, dass ein getriebenes, oftmals fremdbestimmtes Leben weder Spaß macht noch Erfüllung bringt, kommt meist spät.

Dabei kann man beides so gut miteinander kombinieren… Träume erfüllen und seine kostbare Lebenszeit mit seinen Kindern genießen…. Das ist mit keinem Geld der Welt aufzuwiegen.“

Elternzeit = Reisezeit?

Wenn ihr selbst gerade ein Kind erwartet oder Eltern geworden seid, habt ihr garantiert schon von der Möglichkeit gehört, nach der Geburt eures Kindes Elternzeit zu nehmen und möglichst viel Zeit mit dem neuen Erdenbürger zu verbringen. Das ist gesetzlich vorgeschrieben und gilt für jeden. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend formuliert euren Anspruch so:

„Ein Anspruch auf Elternzeit besteht für jeden Elternteil zur Betreuung und Erziehung seines Kindes bis zur Vollendung dessen dritten Lebensjahres. Die Elternzeit ist ein Anspruch des Arbeitnehmers oder der Arbeitnehmerin gegenüber dem Arbeitgeber. Während der Elternzeit ruhen die Hauptpflichten des Arbeitsverhältnisses. Das Arbeitsverhältnis bleibt aber bestehen und nach Ablauf der Elternzeit besteht ein Anspruch auf Rückkehr zur früheren Arbeitszeit. Da das Arbeitsverhältnis während der Elternzeit lediglich ruht und mit dem Ende der Elternzeit wieder vollständig auflebt, ist die Arbeitnehmerin beziehungsweise der Arbeitnehmer gemäß der im Arbeitsvertrag getroffenen Vereinbarungen zu beschäftigen.“

Konkret heißt das für euch, dass ihr in den ersten drei Jahren nach der Geburt, aber sogar noch darüber hinaus bis zum 8. Lebensjahr Anspruch auf Elternzeit habt. Euer Anstellungsverhältnis bleibt während dieser Zeit bestehen – ihr könnt also nach der Elternzeit sofort wieder in eure gewohnte Stelle zurückkehren. Insgesamt stehen euch pro Kind 3 Jahre Elternzeit zu und während dieser Monate könnt ihr selbstverständlich durch die Welt reisen, wie es euch gefällt. Alle wichtigen Infos zum Thema findet ihr beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Reisen mit Kind

Das gibt es bei Reisen mit Kind zu beachten:

  • Die richtige Auslandskrankenversicherung deckt eventuelle Arztbesuche ab und schützt euch vor Kostenexplosionen im Falle einer schwerwiegenden Krankheit auf Reisen.
  • Je nach Land ist das Wickeln und Stillen der Kleinen in der Öffentlichkeit akzeptiert oder verpönt. Für die ersten jungen Jahre macht es vielleicht Sinn, sich auf die Länder zu beschränken, die diesen alltäglichen Situationen entspannt gegenüber stehen. Zu allen gängigen Reiseländern von A wie Australien bis V wie Vereinigte Arabische Emirate hat Kathrin ausführliche Infos zusammengetragen. Sehr nützlich und informativ!
  • Kreuzfahrten sind eine tolle und sichere Möglichkeit, die Welt zu sehen und auf dem Schiff gut versorgt und untergebracht zu sein. Gerade in den ersten Lebensjahren könnte eine Kreuzfahrt also eine gute Möglichkeit sein, sich auf die kommenden Fernreisen mit Kind vorzubereiten. Kathrin zum Beispiel hat mit Mann und Kind eine Orient Kreuzfahrt gemacht und so die Vereinigten Arabischen Emirate kennengelernt.
  • Verlasst euch auf euer Bauchgefühl: Wenn ihr glaubt, ihr seid bereit, mit eurem Kleinkind auf Reisen zu gehen, dann lasst euch auf das Abenteuer ein. Startet vielleicht mit Auto-Rundreisen durch Europa. Wenn ihr euch dann sicher fühlt, können Ziele wie Südafrika, Bali oder auch Australien folgen.

Kind am Flughafen

Auf Kathrins Blog findet ihr zahlreiche Checklisten, die ihr euch als pdf herunterladen könnt. Außerdem hat sie ein Buch mit dem Titel Auf gehts! – Reisen mit Baby und Kleinkind leicht gemacht!: In 5 Schritten zu Ihrer Traumreise! veröffentlicht. Da bekommt ihr alle wichtigen Infos zum Thema nochmal kompakt präsentiert.